The whole Funk and nothing but the funk... - Empfehlungen über den Tellerrand von Funkadelic gesucht

von Pengton Den, 19.12.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Pengton Den

    Pengton Den Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    105
    Erstellt: 19.12.18   #1
    Moin,

    ich höre mich momentan in den Funk rein, bzw. der Funk scheint in mich reinzuhorchen... bin durch die "Evergreens" auf den GEschmack gekommen, Funkadelic, Parliament, Sly & the Family, Curtis Mayfield... aber auch die alten Chili Peppers..

    An die richtigen Funk-Liebhaber:
    Was "Muss" man mal gehört haben als Funk-Fan?
    Welche Künstler/Alben würdet ihr mir besonders empfehlen (ich genieße sehr psychedelische und experimentelle Musik und die Verbindung mit Funk gefällt mir da auch!)
    Was sind "Geheimtipps" von euch?

    Liebe Grüße
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.693
    Kekse:
    15.891
    Erstellt: 19.12.18   #2
    "Alben" ist problematisch, weil man auf vielen Alben auch viel Mist findet und nur einen einzigen oder wenige "gute" Tracks. So ad hoc fallen mir die "Brothers Johnson ein (z.B. Get the funk outa my face) oder auch Mother`s Finest (Baby Love; Don`t wanna come back). Earth, Wind and Fire geht in Zügen auch.... Oder die Gap Band (Burn rubber on me; Early in the morning)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.737
    Kekse:
    14.255
    Erstellt: 19.12.18   #3
  4. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.07.19
    Beiträge:
    624
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 19.12.18   #4
    Wenn Du aktuelle Bands suchst, dann hör mal bei folgenden rein:

    • The New Mastersounds
    • Brookly Funk Essentials
    • Brother Strut
    • The Bamboos
    • The Haggis Horns
    • MF Robots
    • Brand New Heavies
    • Incognito
    • The Motet
    • Nik West
    • Orgone
    • Pbug
    • Speedometer
    • Cookin' On 3 Burners
    • Electro Deluxe
    • Galactic
    • Lack of Afro
    • Lefties Soul Connection
    • Osaka Monaurail
    Eine gute Sampler Reihe wäre "The Craig Charles Funk & Soul Club". Da bekommt man auch viele selten gehörte Schätzchen präsentiert.
     
  5. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.571
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.737
    Kekse:
    14.255
    Erstellt: 19.12.18   #5
    Empfehlen könnte man auch noch Jamiroquai, wurden zwar dem sog. Acid-Jazz zugerechnet, imho aber sehr funky.

    Ihr Debütalbum von 1993, Emergency on Planet Earth, sollte in keiner Plattensammlung fehlen.
     
  6. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    105
    Erstellt: 19.12.18   #6
    Danke erstmal für die zahlreichen Empfehlungen, viel interessantes für mich bei!

    Brothers Johnson kannte ich schon, bzw. nur "Strawberry Letter 23", da höre ich mal genauer rein ;-)
    Jamiroquai habe ich auch 2 Alben hier, der gefällt mir auch sehr gut, ich bin sehr offen, was die "Genres" angeht.. es muss nicht "klassischer Funk" sein, sondern gerne auch so was Crossover-mäßiges wie Jamiroquai.

    Curtis Mayfield liebe ich auch schon, Superfly ist ein geiles Album, danke für die Empfehlung aber! :-)

    @rbschu ja, das habe ich auch gemerkt, bei Funkadelic.. die erste Hälfte des Albums finde ich richtig geil... die 2. Hälfte dann gut, aber flasht eben nicht so wie die erste... gerne auch einzelne Songs, oder "Funk Hymnen", wenn es da sowas gibt (denke an sowas wie "Make My Funk The P-Funk" oder so)

    Arbeite mich mal durch die Empfehlungen, ihr dürft gerne aber auch weiter empfehlen, herzlichen Dank dafür! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.380
    Kekse:
    58.932
    Erstellt: 19.12.18   #7
    James Brown. Rauf und runter, die alten Sachen. "Live at the Apollo". Ob das nun Funk ist oder Soul ist wurscht, ohne JB hätte es Funk wohl so nicht gegeben.

    "Geheim"tipp - auch aus alter Verbundenheit, in meiner letzten Band in DE durfte ich mit einem Trompeter dieser Combo spielen - ist die deutsche Deep Funk Legende "The Poets Of Rhythm". Viele absolute Knaller meiner Meinung nach.
     
  8. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    105
    Erstellt: 19.12.18   #8
    @DerZauberer von JB habe ich mir mal ein "Best Of" angehört... fand ich ganz gut, einige Nummern bei, die mir gut gefallen haben, aber irgendwie war mir das "zu wenig rockig". Ich glaube ich tendiere eher zu so "Funk-Rock" "Psychedelic Funk" oder von mir aus auch Soul, finde die beiden Genres geben sich nicht all zu viel bzw. "greifen ineinander".. viele Funk Alben haben Soul Nummern und vice versa. Zumindest so meine bescheidene Erfahrung der letzten Wochen, wo ich mich mit Funk, Soul und R&B beschäftige.. ursprünglich angeregt eben durch die Chili Peppers, die alten, funkigeren Nummer mit Hillel Sloavak.

    Dem Live at the Apollo gebe ich aber mal ne Chance, vielleicht überzeugt er mich live ja mehr, ist ads mit Bootsy Collins am Bass schon?

    Liebe Grüße
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.380
    Kekse:
    58.932
    Erstellt: 19.12.18   #9
    Ich rate immer jedem, der eine Musikrichtung verstehen will, sich auch mit der Historie zu befassen. Dann versteht man nämlich, wo das alles so herkommt.

    Man kann die Genres R&B/Soul/Funk nicht trennscharf darstellen, da ist auch viel Definition durch die Künstler selbst oder die Plattenfirmen dabei.

    Ich sage nicht, dass einem alles gefallen muss und gerade bei einem Künstler wie JB ist es auch schwer die Perlen rauszupicken, aber rocken konnte er mit Band durchaus:

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1.389
    Kekse:
    5.329
    Erstellt: 19.12.18   #10
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    14.07.19
    Beiträge:
    13.714
    Zustimmungen:
    3.750
    Kekse:
    68.394
    Erstellt: 19.12.18   #11
    Den Hinweis auf die Historie finde ich sehr berechtigt - dadurch bekommt man einen Einblick auf die Einflüsse und in gewisser Weise auch die Essenz einer Musikrichtung in den Blick.

    Ich streue mal ein paar Tupfer ein, die meine Vorlieben betreffen und möglicherweise eine Ecke beleuchten, in die man bei Gefallen mal näher reinschauen kann.

    Zeitgemäß und eher jazzig angehaucht nenne ich mal Nils Lundgren & the Funk Unit, insbesondere die live-CD Live in Stockholm. Findest Du auf youtube, beispielsweise:

    Nils Lundgren macht sehr unterschiedliche Sachen, mir gefällt auch das psychodelisch angehauchte 5000 Miles von ihm, ausgesprochen funkig ist er meines Wissens nur mit der Funk Unit, die auch live zu hören sind.

    Wenn man schon mal im Großbereich Jazz (großzügig ausgelegt) ist, dann darf Maceo Parker nicht fehlen, (der bei der verlinkten Live-CD von Lindgren ein Gastmusiker ist). Der war ein Urgestein und auch ein beliebter Session-Musiker und hat viele spätere Größeren supportet. Findest Du etliches Zeugs, was ich hier aber nicht poste - nur dieses kleine unscheinbare Stück Musik:



    Wenn man mal interkulturell, schwarz und etwas historisch unterwegs ist, kann man sich gerne mal Fela Kuti anhören. Zählt zwar eher zu Afrobeat - aber die Einflüsse, Übergangsbereiche und auch die Gemeinsamkeiten zum Funk sind für mich unüberhörbar. Und: das hat viele psychodelische Elemente, wenn Psychodelic sich nicht auf die ruhigen, eher innengerichteten Elemente beschränkt.
    Wirst Du eh schnell merken, ob Du was damit anfangen kannst:


    So - das war gewissermaßen einmal um den Teich "Funk" rumgegangen ...

    Und ein Tipp: Funk ist für mich live-Musik allererster Kajüte - die Leute haben in den meisten Fällen Spaß und groove ohne Ende in den Backen und wollen das Publikum in Bewegung bringen ... Wenn Du die Gelegenheit hast, zieh Dir ein paar live-Konzerte rein ...

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    14.07.19
    Beiträge:
    13.714
    Zustimmungen:
    3.750
    Kekse:
    68.394
    Erstellt: 19.12.18   #12
    Also wenn man einmal beim Stöbern ist ...

    Hier die schon erwähnten James Brown und Maceo Parcer zusammen auf der Bühne bzw. auch mitten im Publikum:


    Dann hätten wir die zu den historischen roots zählenden Sly & The Familiy Stone:


    Und beim Stöbern habe ich auf youtube unter "Funkrock" diese nette Liste (The TOP 20 greatest Funk Rock Songs) gefunden. Wie man immer zu diesen Listen steht - mich macht´s an. Und das ist hier auch so ein Urgestein:


    Hier übrigens mal zum Vergleich eine Fassung von Beth & Joe - mehr so in Richtung Rock und Dampf - aber das funkige bleibt:




    x-Riff
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.12.18, Datum Originalbeitrag: 19.12.18 ---
    Immer noch beim Stöbern erwischt:
    Der oben erwähnte Joe Bonamassa als Teil der Rock Candy Funk Party live (hat einen relativ langen Intro-Part), funky - aber ohne Bläser und daher mehr auf Rock, zum Teil mit Prog und Psychodelic-Momenten ... vielleicht auch mal ein Ohr wert für Dich


    x-Riff
     
  13. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    3.775
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.368
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 20.12.18   #13
    oldschool aus Nawlins

    the Meters


    und deren Nachfolge Band Neville Brothers



    und sehr modern mit viel Jazz & Soul (und immer wieder Gästen)

    Snarky Puppy





    :)
     
  14. poundcake

    poundcake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.11
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    343
    Erstellt: 20.12.18   #14
    Wenns rockiger sein soll folgende CD's:

    TM Stevens- Boom!
    Stevie Salas- Colorcode
    Anthony Gomes- Music is the medicine
    Mothers Finest "Subluxation-Live"
    Defunkt- Come Funky
    Infectious Grooves
    Urban Dance Squad (Persona non Grata)
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.12.18, Datum Originalbeitrag: 20.12.18 ---
    Spice ist sehr cool- danke für den Tipp!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  15. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    22.07.19
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    285
    Erstellt: 26.06.19   #15
    Necro, aber echt cool:

    -Fearless flyers
    -Vulfpack
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.06.19, Datum Originalbeitrag: 26.06.19 ---
    Niels macht coole Sachen, aber Zeitgemäss sicher nicht. Eher so entspannte Altherrenmucke auf Highendniveau...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...