Tipps für schiebbareren (Akoustik-)Vorhang

von jatzemann, 26.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. jatzemann

    jatzemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.20   #1
    Liebe Leute,

    ich habe eine Mischung aus Arbeitszimmer und Homerecording-Studio. Zum unterrichten (Klavier) reicht die Situation sowohl akoustisch als auch platztechnisch aus.
    Da das Zimmer jedoch mit ca. 12qm sehr klein ist, habe ich lauter stehende Wellen etc.
    Hinzu kommen zwei Dinge:
    1. Mein Flügel (Yamaha C3) klingt sehr blechern, weil die strahlende Seite des Flügels direkt auf die Tür zeigt. Ein Umstellen ist nicht möglich.
    2. Ich würde gerne mehr Audio/Video-Aufnahmen machen, vor allemn auch im Duo; da sind die beiden unaufgeräumten Schränke nicht gerade ein Blickfänger. ;)

    So habe ich mir überlegt, eine Art Schiebevorhang zu installieren, welcher an der hinteren langen Kante des Flügels beginnt, dann an den Schränken vorbei und an der Tür entlang führt.
    Die Maße: 245cm hoch x 330cm lang

    Diese Fragen schießen mir dazu in den Kopf:
    - Aus welchem Material sollte der Vorhang sein?
    - Was ist die sinnvollste Anbringung ? Mit einer biegbaren Schiene, falls es so etwas überhaupt gibt... ; Wie schwer wird dieser Vorhang dann in etwa sein?
    - Wo kann man diese Materialien günstig beschaffen?

    Für alle weiteren Tipps bin ich euch sehr dankbar!
     

    Anhänge:

  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.436
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 26.03.20   #2
    Ich würde Bühnenmolton nehmen, Dieser würde ca. bei 300gr./m² ca. 2,5 kg wiegen.
    Es gibt Ihn in div. Farben, auch auf Mass mit Ösen:
    z.B. hier:
    https://www.molton-markt.de/buehnenmolton/konfektioniert/
    eine gebogene Vorhangstange ist schwierig (ausser bei den Gardinenlaufleisten, die aber an die Decke müssten).
    Eine Möglichkeit wäre Spannseile (Draht) von Wand zu Wand ähnlich wie Diese:
    https://www.phos.de/seilspannsystem.html
    Der Stoff sollte (wg, Optik und Akustik in Falten liegen, also ca. doppelte Breite...
     
  3. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.485
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 26.03.20   #3
    moin,
    im prinzip stimme ich dem molton sehr zu, allerdings, wenn er akustisch wirksam sein soll, dann ist die 500 g/m² variante wirksamer.
    bei mir habe ich unter die decke auf abstandhalter eisen-wasserrohr geschruabt und den molton mit kabelbindern (das soll irgendwann mal schöner werden) drangehängt.

    molton-unter-der-decke.jpg
     
  4. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.20   #4
    Danke für die bisherigen Ratschläge!

    Das mit der akustischen Optimierung durch "Molton in Falten" hatte ich (in aufgezogenem Zustand) noch nicht bedacht. Ich frage mich dann nur, wie massig der Vorhang ist, wenn er (wie es die meiste Zeit sein wird) zusammen geschoben ist.

    Bei mir MUSS es leider eine biegbare Lösung geben. Da müsste ich mal herausfinden, ob ich wirklich nur so eine Pappdecke habe. Direkt über mir ist nämlich der Dachboden.
    Jetzt frage ich mich natürlich, ob eine Lösung wie für Gardinen dann mit ca. 5-6m 500g-Molton hält?!
    Ich frage mich auch, ob in dem ohnehin akustisch nachteiligen Raum der Unterschied zw. 300g und 500g Molton zum Tragen kommt. Habe da leider null Erfahrungswerte.
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.03.20, Datum Originalbeitrag: 26.03.20 ---
    https://www.lidl.de/de/gardinia-vor...fnvXlii6M_Q5mmdRESzxcGHgC4nboWLkaAihEEALw_wcB

    Vielleicht könnte so etwas sogar funktionieren?!
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.436
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 26.03.20   #5
    Die von dir verlinke Schiene könnte gehen, allerdings hat Sie 12! Träger (12 x verschrauben/verdübeln), nicht schön...
    Ich würde dann auf eine Vorhangstange (20mm Alu) setzen mit einem Winkelverbinder und den üblichen Halterungen und dann den Molton konfektioniert mit Ösen direkt auf die Stange(n) fädeln, damit lässt er sich sehr eng zusammenfalten (fast wie "übereinandergelegt")...
    https://www.amazon.de/TOPBATHY-Gard...stangenhalter&qid=1585227911&s=kitchen&sr=1-2
    https://www.amazon.de/Dekobase-Wink...words=Winkel-&qid=1585227611&s=kitchen&sr=1-6
     
  6. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.20   #6
    Aber ist
    Fehlt mir da das "technische" Vorstellungsvermögen?? Aber wie soll der Vorhang denn an den Edelstahlträgern vorbei kommen?
    Von den Winkeln benötigte ich dann mindestes 2, und demnach 3 Stangen in unterschiedlicher Länge. Definitiv die schönere und stabilere Lösung!! Nur halt weniger praktikabel.

    Wenn ich das richtig sehe, werden zwar 12 Träger mitgeliefert, glaube jedoch nicht, dass die alle befestigt werden müssten, oder?!
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.436
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 26.03.20   #7
    3 Träger, zwei am Ende, Einer am Winkel, auf deinem Foto links a.d. Wand einer rechts (vor der Bassfalle?) am Winkel, der Dritte nach der Tür.
    Vorhang teilen, der an der Stirnseite lässt er sich nach rechts oder links schieben, der an der Tür nach "hinten" (Foto Regalecke) oder vorne (Foto Box).
    Mit Raffband zusammenhalten bei Nichtgebrauch...
     
  8. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.20   #8
    Ich war vielleicht nicht klar genug... am liebsten würde ich den Vorhang bei Nichtgebrauch in der Ecke links neben dem tieferen Regal "verstauen". Insofern theoretisch einen Winkel und Stange mehr. Aber das müsste ich dann schauen.
    Nur wie kommt der Vorhang dann an den Trägern vorbei?
     
  9. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.436
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 26.03.20   #9
  10. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.20   #10
    Das ist eine schöne Lösung... allerdings auch sehr teuer. Bei 3m Rohrlänge (ohne die Rundungen) wäre ich dann schon bei 120,-€.
    Mhh, auch nach längerem Googeln finde ich keine optimale Lösung.

    Klar, auf dem Plastik selbst wird Molton vermutlich nicht gut laufen und würde auch bedeuten, dass ich den Vorhang nähen müsste.
    ... und dann die Gleiter mit den Ösen des Molton zu verbinden wäre auch noch mal eine Herausforderung. Eine andere Möglichkeit wäre noch, einfach für jede Öse einen Haken in die Decke zu schrauben und den gesamten Vorhand dann bei Bedarf aufzuhängen.
    Ist natürlich nicht die eleganteste Lösung, und man müsste immer wieder den Vorhang lösen, wenn mal jemand auf´s Klo muss. ;-) (Tür ist rechts)
    Aber ich suche weiter !!
     
  11. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    7.675
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.303
    Kekse:
    18.161
    Erstellt: 26.03.20   #11
    Warum nicht mal bei einer Metallbaufirma oder einem Kunstschmied anfragen, wenn es individuell sein soll?

    Ein Edelstahlrundrohr mit passendem Durchmesser, passend für Dich gebogen, zwei Aufhängeflanschen für die Deckenbefestigung drangeschweisst und fertig.

    Ok, die müssen halt wissen, wieviel Kilo Molton dran hängen sollen wg. Stabilität des Rohrs.
     
  12. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.04.20   #12
    Liebe KollegInnen,

    gestern bin ich endlich dazu gekommen, den Vorhang aufzuhängen...

    Habe mehrere Ideen durchdacht, mich dann aber doch für die elastische Vorhangschiene entschieden. Dazu 6m Molton (wegen Gewicht nur 300g/m) auf einer Länge von 3,5m.
    Ist zwar nicht besonders schön, aber hält wunderbar, ist sehr praktisch zu verschieben, und am wichtigsten noch: es verbessert deutlich hörbar die Akkustik. Besonders bei den Bässen des Flügels ist wahrnehmbar, wie der metallische Charakter reduziert wird.

    Also besten Dank für all eure Hinweise!!
     

    Anhänge:

  13. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.436
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 24.04.20   #13
  14. jatzemann

    jatzemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.04.20   #14
    Genau diese ist es !!
    Habe insgesamt 8 Halterungen angebracht; ich glaube 10 oder 12 liegen dem Paket bei. Was bei mir allerdings aufgrund der Rigips-Decke wichtig war: https://images.app.goo.gl/p2aQk74cE5XstZTh7
    (habe die Dübel ohne Schrauben und gerade unsicher, welche Größe es genau war)
     
Die Seite wird geladen...

mapping