Umfrage der Uni Hamburg

von Dario-, 02.06.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Dario-

    Dario- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.16
    Zuletzt hier:
    2.06.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #1
    Hallo liebe Musiker,

    wir forschen gerade im Rahmen des Studiengangs Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Uni Hamburg zum Thema Musik und Audio-Streaming und haben dazu einen Online-Fragebogen konzipiert.

    Ihr als Musiker seid nochmal eine Zielgruppe, die bestimmt interessante Ergebnisse abliefert. Eine andere Musikwahrnehmung, höhere Ansprüche, andere Medien,...

    Helft uns, diese Umfrage zu einem vollen Erfolg zu machen!

    Das Ganze dauert 10 Minuten und macht im besten Fall sogar ein bisschen Spaß :)

    http://ww3.unipark.de/uc/musik-umfrage/

    Vielen Dank schonmal! Keep on rockin'!

    Dario
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.104
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 02.06.16   #2
    Ach - da wollte ich gerade Spaß haben und musste schon bei Frage 2 passen. Nix dabei, was ich favorisiere: Kein Blues, kein Funk, kein Soul, kein Grunge, kein Swing, kein Folk, kein Country, kein Liedermaching, kein ...

    ... und als Notlösung auf Pop oder Rock auszuweichen, war mir dann doch nicht geheuer. Denn dazu gehört auch Bryan Addams ... und so.

    Ergo:

    Andere Medien und höhere Ansprüche nicht zwingend...

    .. was die Genres angeht, sind wir aber empfindlicher und lieben die Differenzierung
     
  3. MichaHH

    MichaHH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.13
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    577
    Kekse:
    10.746
    Erstellt: 02.06.16   #3
    ... ich hab spaßeshalber Rock/Pop angeklickt, obwohl Folk eher auf mich zutrifft und Rapper sind mir ziemlich schnuppe. Egal in welcher Sprache.

    .... danach geht es eher um das Konsumverhalten mit dem Gebrauchsgut "Musik".
    Dann die Entwicklung als Konsument von gewissen Trägermedien....

    Haben die Ersteller der Fragen sich selber als Zielgruppe hergenommen?

    Vor allem fehlt: Keins von alledem! Ich kann das Gedudel nicht mehr hören. Schreibe selbst, klimper mir was und lasse gern fünf/zehn Euro im Klub für Livemusik.

    Also bis Seite vier bin ich gekommen, als ich meinen Spaß nicht wiederfand.

    Micha
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.104
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.043
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 03.06.16   #4
    Ich habe den Eindruck, als wären ein paar Genres zugekommen. Bin aber nicht sicher. Hab ihn jetzt gemacht. War okay.

    Als Musiker war ich natürlich machmal in der Bredouille, aber ich gehe davon aus, dass sich sämtliche Fragen auf den Konsum bereits produzierter Musik beziehen, nicht auf das selbst Musik machen/produziern oder in Musikinstrumente investieren. Da hätte ich es leichter gehabt.

    Ich gebe nämlich so gut wie gar kein Geld mehr in den Kauf von Tonträgern/Streams/Downloads aus (schon gar nicht monatlich), weil ich ausreichend versorgt bin. Habe dann aus der Not die GEZ-Gebühr eingetragen. Die sind ja im Prinzip auch eine (Zwangs)investion in Kultur und Musik. :)

    Auch drücke ich mit dem Hören von Musik nicht im Geringsten meine Persönlichkeit aus - mit dem Musikmachen aber schon ganz eindeutig.

    Aber insgesamt nicht schlecht gemacht, die Umfrage - je nachdem, was ihr rausfinden wollt.
     
Die Seite wird geladen...