Unbenutzte, verschmutzte Klinkenstecker -> Verlust Leitfähigkeit? Ggfs. wie/womit säubern?

pilos
pilos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
09.05.15
Beiträge
366
Kekse
344
*Edit: Ursprgl. Titel ("Können Klinkenkabelstecker ihre Leitfähigkeit verlieren wenn sie längere Zeit herumliegen und verschmutzen? Wenn ja, wie säubert man diese am besten?") wegen Überlänge gekürzt*

Hallo Leute :)

ich denke die Frage oben sagt eh schon alles aus. Bin über jede Hilfestellung dankbar :)

LG Pilos
 
Eigenschaft
 
Grund: siehe Edit (in grün) by C_Lenny
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
08.04.13
Beiträge
1.433
Kekse
9.057
Ort
In a castle made of sand
Hm, wie verschmutzen denn die Stecker bei Dir? Die zu steckenden Bereiche haben eine Oberfläche, die unter normalen Bedingungen Korrosion verhindert. Und selbst wenn ungünstig der Übergangswiderstand etwas ansteigt: Dynamische Mikrofonkapseln haben z.B. bei Shure einen ohmschen Widerstand von etwas unter 300Ohm, bei anderen teils deutlich höher. Selbst ein paar Ohm drauf dürften sich in einer gedachten R/C/L Ersatzschaltung kaum auswirken.
Wenn Du Deine Kabel nicht am Nordseestrand sondern einigermaßen trocken lagerst, brauchst Du Dir m.M.n. keinen Kopf zu machen. Wenn's beruhigt, putze optisch auffällige Kontaktflächen mal mit Isoprop.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
pilos
pilos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
09.05.15
Beiträge
366
Kekse
344
naja das war meine Annahme, dass sie evtl verschmutzen wenn sie über Monate neben dem Pedalboard (also die Patchkabel) am Teppich liegen ;) Danke für deine Antwort!
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.657
Kekse
13.949
Ort
Großraum Stuttgart
Ich würde sie spätestens nach einem Monat wegwerfen, falls sie die ganze Zeit unbenutzt auf dem Teppich lagen :LOL:

Spass beiseite... meine unbenutzten Kabel sind seit mehreren Jahren im Keller eingelagert und da passiert nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
rle
rle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
10.06.19
Beiträge
1.070
Kekse
8.879
Ort
Nürnberg
Eines der best gehüteten Tone-Geheimnis der gesamten Rock'n'Roll- und Rock-Geschichte sind die sogenannten CC-Boys.
CC-Boys (Cable Cleaner Boys) sind hochspzialisierte Roudies, die sich aufs Warten und Reinigen von Klinkensteckern spezialisiert haben.
Sie bilden weltweit eine verschworene Bruderschaft. Ihr Geheimwissen wird von Generation zu Generation weitergegeben.
Bei so ziemlich jeder großen Produktion der letzten 70 Jahre war mindestens ein CC-Boy dabei. Man munkelt, dass zum Beispiel Billy Gibbons
auf jeder Tour mindestens zwei dabei hatte. In Bonamassas Nerdville sollen 5 fest angestellt sein.

Da es, wie gesagt, ein Geheimbund ist, ist bis jetzt nur wenig von ihren speziellen Fähigkeiten die Öffentlichkeit gedrungen.
Man kennt von Wistleblowern (die meistens sehr schnell unter ungeklärten Umständen verunfallten) nur Bruchstücke ihres internen Codex:

* Stecke niemals Klinkenkabel in nicht dafür vorgesehene Körperöffnungen.
* Das Verwenden von XLR Kabeln führt zur Exkommunikation.

Das hilft Dir jetzt auch nicht unbedingt weiter. Aber wenn Du z.B. mit einem Geschirrtuch kurz drüberwischt, dann kannst Du vom Sound her schon
sehr nahe an Deine Vorbilder kommen.
 
Grund: Typos
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 9 Benutzer
Ausgeruhrt
Ausgeruhrt
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
08.01.10
Beiträge
5.382
Kekse
30.116
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben