verschiedene Plektren->krasse Soundunterschiede

mnemo

mnemo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
5.393
Kekse
9.344
Ort
Berlin
Hab grad wieder exzessiv Bass gespielt und hab noch ne menge Gitarrenplektren ausprobiert. Die meisten sind schei ße.

Testet mal die "Butterfly Flex Oversize SST Picks"! Die sind für BAss der Hammer. Überhaupt fast kein Anschlagsgeräusch und sehr warm und trotzdem differnezierter Sound! Vor allem bei Pickingsachen(z.B. bei "Metallica My friend of misery" oder "Guitardoodle").
Sonst spiele ich auch bei Rockigen Downstrokezeugsel die "Kasho No. 5L (Imasukoshi)", haben zwar etwas mehr Anschlagsgeräusch als die Butterflys, aber haben dafür ein schönes Klacken.

Bei Bässen merkt man noch krasser die Soundunterschiede, die verschiedene Plektren an den Tag legen, als bei Gitarren. Die Spitzen Plektren, die ich für Gitarre verwende hören sich an, als ob man an den Saiten rumslidet. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht.

Was spielt ihr so für Picks? Auch Oversize oder die 351er, also Normalform?
 
Peegee

Peegee

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.20
Mitglied seit
10.01.04
Beiträge
5.102
Kekse
27.814
Ort
Düsseldorf
Tach mnemo,

ich benutze am liebsten die schlichten 1,0 mm Jim Dunlop.
Liegen gut in der Hand ( okay zwischen den Fingern ) und
rutschen auch verschwitzt nicht so schnell weg.
Leider sind die Teile schwarz; also scheisseschnell weg.
Egal; 0,37 € / stck kann ich mir so grad noch leisten.
 
Heike

Heike

HCA Bass
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.02.21
Mitglied seit
19.11.03
Beiträge
4.160
Kekse
14.663
mnemo schrieb:
Testet mal die "Butterfly Flex Oversize SST Picks"! Die sind für BAss der Hammer. Überhaupt fast kein Anschlagsgeräusch und sehr warm und trotzdem differnezierter Sound!

Wenn ich denn schon mal mit Pick spiele, dann aber doch gerade wegen des Attacks (wie auch weil der Sound insgesamt kompakter und definierter wird)!

mnemo schrieb:
Was spielt ihr so für Picks?

Ich zehre immer noch von 'ner Familienpackung Carvin Medium. Wenn die mal nach bald 10 Jahren alle sind nehm' ich wohl so mehr oder weniger stärkemäßig dasselbe von Fender, weil Tortoiseshell-Optik hübscher ist als schwarz.

mnemo schrieb:
Auch Oversize oder die 351er, also Normalform?

Nee, also so unförmige Dinger kommen mir nicht ins Haus.
 
mnemo

mnemo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
5.393
Kekse
9.344
Ort
Berlin
Ne Heike, du hast mich wahrscheinlich mit dem Anschlagsgeräusch falsch verstanden. Es ist ja so, dass man wenn man mit Plek spielt bei Gitarre schon mal sehr genau hinhören muß, wie es klingt bzw. auch mal keinen Unterschied feststellen kann.
Beim Bass sind ja die Saiten alle umsponnen(was für eine Erkenntnis) und wenn ich jetzt mal ein normales Pickboy hernehme höre ich so eine Art Slide beim Saitenanschlag. Bei den Butterflys ist das nicht so, sondern geht ganz in die Richtung von Fingern und jetzt kommt ja der Clou Das Attack geht nicht verloren. Wie wenn ich jetzt mit nem Kasho spiele, nur wie schon vorher erwähnt, benutz ich das Kasho bei rockigen schnellen Sachen, also jetzt zum Beispiel das Breadfanriff. Hingegen ich das Butterfly zum Picking benutze, gerade deshalb, weil es sehr nebengeräuscharm ist.

Ich hab den Thread eigentlich aufgemacht, weil ich wissen wollte, ob noch jemand soetwas feststellen konnte oder mal bemerkt hat.
 
S

Sky-walker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.04
Mitglied seit
08.01.04
Beiträge
44
Kekse
0
wenn ich mal mit nem pic spiele ( was recht selten vorkommt) dann benutz ich nen 73mm von Dunlop. Die Dinger liegen perfekt in der Hand und haben ne außergewöhnliche Form ( sowas brauch ich 8) ). Mit 50ct ist nen Plektrum zwar gut bezahlt aba des Ergebnis zählt doch!
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben