Verwirrt und vor allem ahnungslos...Neueinsteiger sucht Tips bei Akkordeonkauf

  • Ersteller June Carter
  • Erstellt am
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Huhu und guten Abend zusammen,ich belästige Euch jetzt hier einfach mal mit meinen unqualifizierten Fragen.Ich habe grade erst angefangen das Akkordeonspiel zu erlernen. Genauer gesagt hatte ich letzte Woche meine erste Stunde. Ich besitze noch kein eigenes Instrument und bin zur Zeit auf der Suche. Da ich schon Klavier spiele, dachte ich, die Preise für ein Instrument würden mich nicht umhauen, aber weit gefehlt. Da ich mir ein anständiges (!!!), neues Gerät nicht leisten kann, bin ich also nun auf der Suche nach etwas gebrauchten und damit wahrscheinlich prädestiniert dazu über den Tisch gezogen zu werden. Nun zu meinen Fragen:1. Gibt es Dinge, auf die ich in jedem Fall achten soll, wenn ich mir ein Instrument anschaue? Ich weiß, dass ich darauf achten muss, dass die Klangfarbe stimmt. Das die Stimmzungen in Ordnung sind überprüfe ich am besten damit, dass ich schaue ob beim drücken und ziehen des Balgs der selbe Ton heraus kommt oder?2. Ich dachte an 48 oder 72 Bässe. Ich bin nur 1.60 groß und zierlich, so ein riesen Instrument ist also nüscht für mich. Was meint ihr? Wie viele Bässe wären nötig um sinnvoll spielen zu können?3. Gibt es Marken, die eigentlich immer gehen oder welche, von denen ich von vorne herein die Finger lassen soll?4. Wie krieg ich denn am besten raus, ob der Preis für ein Instrument angemessen ist?5. Was haltet Ihr zum Beispiel von diesem Instrument: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/berlin/musikinstrumente/u1659054 ?Ist der Preis günstig? Teuer? Angemessen? Ich habe versucht das Serino im Internet zu finden, aber ich finde keinen Orginalpreis. Wird es nicht mehr produziert? Ab welchem Alter fängt ein Akkordeon an "pflegebedürftig" zu sein? Gibt es da eine Fauszahl?Das wars erstmal von mir. Ich bedanke mich schon mal im Vorhinein für Eure Hilfe.Danke danke danke danke!!!!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.22
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.425
Kekse
7.579
Ort
Klingenthal
Hallihallo und willkommen,

zur Serino: Bei Anbietern, die in Ihrem Status "privat" haben, bin ich vorsichtig. Desweiteren würde ich bei dem Preis empfehlen, mit anderen Instrumenten zu vergleichen. Die Serino war ein Instrument der 70er Jahre und wurde irgendwann in den 80er Jahren eingestellt.

Viele Grüße

Ippenstein
 
maxito
maxito
Akkordeon-Mod
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
12.01.09
Beiträge
8.218
Kekse
53.835
Ort
mitten in Ba-Wü
Hallo June Carter,

erstmal herzlich willkommen "on board" !

Ja, deine Erfahrung machen viele, die sich "bloß" ein Akkordeon beschaffen wollen - die Dinger sind, obwohl viel kleiner als ein Klavier nicht unbedingt viel billiger! Und die Vielfalt scheint nahezu unübersehbar.

Wenn du noch absolut unbeleckt bist, und noch keine Erfahrung mit Akkordeons hast, dann würde ich dir als erste Anlaufstelle einen Akkordeonhandel oder eine Fachwerkstatt empfehlen. Denn zum einen handeln beide immer auch mit gebrauchten Akkordeons, da beim "upgrade" meist das bisherige in Zahlung genommen wird und zum andern bekommst du da auch gebrauchte Instrumente, die in der Werkstatt durchgecheckt bzw, hergerichtet worden sind und du bekommst auch Garantie drauf. Das kostet zwar etwas mehr, als über den freien Internethandel, aber du gehst praktisch kein Risiko ein, bekommst Beratung und hast auch eine Anlaufstelle, wo du dich hinwenden kannst, wenn was nicht stimmt.

Hier kannst du mal schauen, ob für deine Region schon Händler oder Fachbetriebe eufgelsitet sind:

https://www.musiker-board.de/akkord...romatisches-knopfakkordeon-3.html#post4880132

Da immer wieder mal gefragt wird, auf was man achten soll, wenn man gebrauchte Akkordeone kauft, hab ich mal ne Checkliste gemacht:

https://www.musiker-board.de/akkord...romatisches-knopfakkordeon-3.html#post4880132

Den ganzen Themenfaden kannst du dir aber auch so durchlesen, denn da steht viel grundsätzliches drin, was für den neu/ bzw. Gebracuthkauf gilt - auch unabhängig ob nun Knopfakkordeon oder Pianotastatur.

Welche Marke du dir zulegst ist, solange du ein Europäisches Fabrikat kaufst eher eine Geschmaksfrage, als eine der Technik. Es gibt sehr günstige asiatische Akkordeons auf dem Markt, aber die sind bislang noch von eine Qualität, dass man da derzeit noch sagen kann : Finger weg - ist schade ums Geld. bei deutschen oder Italienischen Instrumenten gehtst du eigentlcih kein Risiko ein, was unbrauchbares zu erhalten. Die taugen nach meienr Erfahrung alle und sind auch recht langlebig. Das ist beim Gebrauchtkauf auch interessant, denn ein gut behandeltes Instrument kann locker ein halbes jahrhundert alt sein und trotzdem so gut funktionieren wie ein neues. Für manche gilt sogar, dass die trotz des Alters sogar noch besser sind als neue.


Und insgesamt kann ich dir nun ganz warm ans Herz legen, dich erst mal auch fleißig durch die bisherigen Themen zu lesen ( mit der Suchfuniktion kann man das auch etwas gezielter filtern) , denn es gab schon etlcihe Anfrragen von Neulingen und Einsteigern - da findest du bestimmt auch für dich noch sinnvolle Tipps.

Gruß, maxito
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
01.01.23
Registriert
31.07.07
Beiträge
973
Kekse
10.369
Hallo,

Du kannst ja mal versuchshalber bei der Fa. Brusch vorbeischauen. Eine größere Auswahl wirst Du in Berlin wohl nicht finden und dort sind auch immer gebrauchte Instrumente vorrätig. Die reparieren auch und es haben mir schon einige Leute berichtet, dass sie dort gut beraten wurden.

Aber vielleicht musst Du ja auch vorläufig gar nicht so tief einsteigen. Versuche doch für's Erste ein Mietinstrument zu nehmen, dann kannst Du erstmal ein bisschen Erfahrungen sammeln. Wenn Du einen Lehrer hast, muss der Dir ja auch sagen können, wo es in Berlin sowas gibt.

Von Ebay-Kisten würde ich die Finger lassen, da ist m. E. die "Reinfall-Gefahr" zu groß.

Gruß Claus

http://www.akkordeoncentrum.de/
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Wow, vielen Dank für Eure ausführlichen Rückmeldungen.

Allerdings versteh ich nicht, warum mein Text völlig unlesbar ohne Absätze aneinandergereiht ist. Naja sorry, Ihr habt es ja geschafft es irgendwie zu lesen ;)

Ich nehm dann erstmal Abstand von privaten Verkäufern und schaue mich nach gebrauchten Instrumenten im Fachhandel um.

Ihr habt mir sehr weiter geholfen, vielen Dank!
 
H
HLW
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.21
Registriert
14.07.11
Beiträge
92
Kekse
1.318
Hallo,

das genannte Serino ist meines Erachtens viel zu teuer. Die werden am privaten Gebrauchtmarkt irgendwo zwischen Euro 100,- bis 200,- gehandelt.

Für eine konkrete Empfehlung wäre das vorgesehene Budget hilfreich.

Gruß HLW
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Huhu und danke für die Antwort,

mein Budget war irgendwo in dem Rahmen, zu dem das Serino angeboten wurde. Ich hab inzwischen ein gebrauchtes Instrument bei einem Händler gekauft und bin, glaube ich, gut weg gekommen.

Ich bin jetzt im Besitzer einer Balzer Mozart. Jetzt bin ich mal gespannt, was Ihr dazu sagt.
 
M
Musikerclaus
HCA Hohner Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
01.01.23
Registriert
31.07.07
Beiträge
973
Kekse
10.369
Hallo,

wenn ich's noch richtig zusammenbringe (ist ja schon lange her): Der Herr Balzer war ein deutscher Importeur, der vor ca. 20 Jahren in Castelfidardo Instrumente kaufte, sie mit blumigen Namen versehen ließ (Wagner, Mozart etc.) und dann auf dem deutschen Markt verkaufte. Man bringt ihn vornehmlich mit dem Hersteller Serenellini in Verbindung.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Peter M. Haas auch so ein Instrument spielte.

Das mit den "blumigen Namen" war früher gar nicht so selten; ich habe u. a. auch eine Mozart, allerdings von den Gebr. Blei aus dem Musikwinkel.

Gruß Claus

P.S. Habe gerade in der Homepage von Peter M. Haas ein Bild gefunden, wo er eine Balzer umhängen hat.

http://www.peter-m-haas.de/Presse_download/Trio_Fotos/oberwasser_haas.jpg

@Ippenstein: Die Anmutung dieses Geräts kommt mir allerdings nicht unbedingt italienisch vor; vielleicht hast Du recht und Herr Balzer hat noch andere Quellen gehabt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Ippenstein
Ippenstein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.22
Registriert
18.03.08
Beiträge
4.425
Kekse
7.579
Ort
Klingenthal
Dann hab ich mich doch geirrt. Wegen des "Mozart" ging ich davon aus, daß das eine WM unter anderem Markennamen sei.
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Also rein vom optischen her, ist das Akkordeon auf dem Bild von Musikerclaus wirklich HAARGENAU meins. Nur meins ist eben deutlich kleiner. Der Stil stimmt aber zu 100%. Ich habe an meiner allerdings nur 60 Bässe. Sieht aus wie die kleine Schwester... sogar die selbe Farbe... lustig.
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Da hol ich doch diesen Thread nochmal für einen kleinen Erfahrungsbericht heraus.

Da ich ja aus Berlin bin, wurde mir hier ja weiter oben geraten, die Firma Brusch in Zehlendorf aufzusuchen, um ein geeignetes Akkordeon für mich zu finden. Ich bin dann auch wirklich mal hin gefahren und muss sagen: Die Auswahl ist wirklich riesig und beeindruckend.
Ich bin allerdings so schlecht behandelt worden da, dass ich dort niemals ein Instrument gekauft hätte. Scheinbar bin ich zu jung, um nach ordentlich Kohle auszusehen. Als ich mein Budget für ein Instrument nannte, hat der Verkäufer die Augen verdreht
O-Ton: "Wenn sie ein Akkordeon für 2500 Euro schon teuer finden, dann werd ich ihnen kaum was anständiges verkaufen können"

Er "erbarmte" sich dann und hat mir 2 Instrumente gezeigt, meine Fragen dazu waren aber scheinbar schon nervig. Als blutige Anfängerin blieb mir ja aber gar nichts anderes übrig als eventuell auch dumme Fragen zu stellen.

Er fragte nach meinem Akkordeon-Lehrer, wie er heiße und als er ihn nicht kannte, wertete er das "schlechtes Zeichen" (wieder O-Ton). Ich fühlte mich genötigt, ihn daran zu erinnern, dass in einer 3,5Millionen Stadt eventuell auch Leute Akkordeon spielen können, die er nicht kennt, aber davon wollte man dort nichts wissen.

Mein Fazit aus diesem Besuch: Total schicker Laden mit vielen tollen Instrumenten und den hochnäsigsten, herablassensten Mitarbeitern, die mir seit langem unter gekommen sind. Wäre ich im Porsche vorgefahren und hätte die Rolex am Handgelenkt gehabt, wäre ich eventuell anders bedient worden. Kann ich wirklich nicht empfehlen.

Trotzdem danke für den Tipp, ist wirklich ein toller Laden. Für die Mitarbeiter kann ja keiner was.
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Hey Musikatz,

Du hast natürlich recht. Der Chef das Ladens kann mit Sicherheit was für seine Mitarbeiter. Aber vielleicht ist das Firmenpolitik?
Ich wollte mit dem Satz nur klar machen, dass ich mit meinem kleinen Erfahrungsbericht keinem hier einen Vorwurf für den Tipp dort mal hinzufahren machen wollte. Nicht, dass das jemand falsch versteht. Ich war nämlich sehr dankbar für all die guten Hinweise hier aus dem Forum.

Ob ich mich an den Chef des Vereins da wenden möchte, muss ich mir nochmal überlegen. Ich weiß ja noch nichtmal, wie der Mitarbeiter dort vor Ort hieß. Ich scheue mich auch jemanden "anzuschwärzen", obwohl Du wohl recht hast und man sich eigentlich wehren sollte. Ich ärgere mich viel, viel mehr, dass ich nicht in dem Moment da vor Ort was gesagt habe. Aber wie das immer so ist, fällt einem im Nachhinein ein, was man gerne gesagt hätte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.804
Kekse
161.886
Hallo June,

schade, dass Du so eine schlechte Erfahrung machen musstest, aber es bringt nichts, hier nachträglich zu meckern. Wie sagt schon ein gängiges Sprichwort:
"Ach übrigens, wenn Sie mit unseren Leistungen zufrieden sind, dann sagen Sie es doch bitte den Anderen. Und falls Sie mal nicht so zufrieden sind, dann sagen Sie es bitte nur mir."

Insofern sollten wir hier lieber wieder zurück zur Ausgangsfrage finden, nämlich zu den Kauftipps: Welches waren denn die beiden Instrumente, die Du gezeigt bekamst, und wären Sie etwas für Dich gewesen in Hinblick auf Budget, Bespielbarkeit und Klang?
 
June Carter
June Carter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.13
Registriert
11.12.11
Beiträge
28
Kekse
0
Ort
Düren
Huhu Wil-Riker,

ich muss sagen, mit Sprichwörtern hatte ich es noch nie so :gruebel: Aber nein, mal im Ernst. Ich finde nicht, dass man über "schlechte Erfahrungen" nicht sprechen sollte. Ich bin immer total dankbar und mir ist auch schon bestimmt einiges erspart geblieben, weil mir andere Leute von ihren Erfahrungen (guten wie schlechten) berichtet haben. Ums reine Meckern ging es mir nicht eine Sekunde, da haben wir uns missverstanden. Grundsätzlich sollte man als Händler aber wissen, dass von einer schlechten Beratung immer mehrere Leute erfahren und ich finde, das darf man dann auch sagen. Wenn das hier nicht üblich ist, lass ich es sein, versteh es aber trotzdem nicht.

Die Ausgangsfrage ist bereits glücklich geklärt und davon hatte ich ja weiter oben auch schon geschrieben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.804
Kekse
161.886
Hallo June,

Ich finde nicht, dass man über "schlechte Erfahrungen" nicht sprechen sollte.

so war mein Einwand auch nicht gemeint. Feedback für andere User ist sicher wichtig, aber vielleicht hatte "Dein" Verkäufer eben einfach nur einen schlechten Tag o. ä.
Falls diesbezüglich weiterer Diskussionsbedarf bestehen sollte, bitte ich darum, das Thema in folgendem Thread weiterzuführen:
https://www.musiker-board.de/musika...amste-euch-je-im-musikladen-passiert-ist.html
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.392
Kekse
59.423
Ort
Sachsen Anhalt
Es tut mir zwar leid was Dir im Geschäft passiert ist, aber ich kenne das Gefühl sehr gut vom früheren Sound & Drumland in Berlin, als man mich mit meinen 50 Mark Begrüßungsgeld sicher von weiten erkannt, ignoriert und gedacht hat, der kriegt höchstens ein Kabel für sein "Vermögen" höhö...
Aber ein Stück weit muss man das Personal auch verstehen.

Diese Leute stehen jahrelang mindestens 300 Tage im Jahr 10 Stunden täglich im Geschäft, täglich kommen ungefähr 10 Leute, die wissen wollen, wie dolle wertvoll ihre alten verstaubten Akkordeons von vor dem Krieg noch sind (schließlich müssen diese ja gerade viel wert weil sie so alt sind)... besser noch, ob er es ankauft oder wenigstens repariert.
Vielleicht kann man als Händler dann 10 mal mit Fingerspitzengefühl erklären, dass das keinen Sinn hat und dass der Kunde es lieber wegwerfen soll.
Dann möchten viele gern für 250 Euro ein super tolles Gerät kaufen. Gut - manche sind realistischer und legen 2500 Euro an. Es ist trotzdem nicht genug dafür, dass es sich für den Händler wirklich lohnt.

Meine Frau hat einmal versucht, über einen Händler eine Registerschiene von Borsini zu bestellen. Dieses Teil kostet weniger als einen Euro. Dafür musste der arme Händler ungefähr 5 mal in Italien anrufen, wo das Teil aber nicht vorrätig war und man wartete auf die nächste Produktion. Natürlich vergaß sowohl der Händler als auch die Firma solch eine Nichtigkeit mehrfach. Es wunderte mich wirklich, dass nach eineinhalb Jahren dann doch endlich die Schiene beim Händler ankam und er sie sogar kulant umsonst aushändigte und ich glaube sogar einbaute. Wie oft kann er so etwas leisten? Mir ist völlig klar, dass ich als Händler keine Lust auf solche Spielchen hätte. Viel lieber verkaufe ich ein Klavier für über 10 Mille. Alles andere nervt nur tierisch rum.

Das darfst Du nicht persönlich nehmen. 2500 Eu ist eine sehr geringe Summe für solche Händler. Ich kenne die Spannen nicht, aber der Aufwand, den sie mit dem Service haben steht in keinem guten Verhältnis. Die Vermittlung zwischen Kunden und Hersteller ist ebenso anstrengend.

Nun ja, das soll natürlich keine Arroganz entschuldigen, aber vielleicht verschafft Dir das einfach einen anderen Blickwinkel und läßt Dich darüber hinweg kommen. Nimm es einfach so hin und empfehle den Laden nur den Leuten, die Kohle ausgeben wollen. Das ist gesunde Selektion und so ist das Verhalten auch gedacht.
Hier im Board macht man das aus gutem Grund genau so. Wenn Wil uns jetzt hier vor die Tür setzt oder in einen anderen Thread (Laden) verschiebt, kommt uns das auch nicht gerade freundlich vor, hat aber den Sinn, den Laden hier sauber zu halten und am Ende nützt es allen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
accordion
accordion
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.02.21
Registriert
05.10.09
Beiträge
525
Kekse
3.322
Ort
Schweiz
Ich möchte ganz kurz meine Erfahrung mit Brusch in Berlin schildern. Ich finde, das passt in diesen Faden, weil Musikgeschäfte halt der bevorzugte Ort für einen Akkordeonkauf sind, ich hoffe, dass es nicht OT ist.

Diesen Sommer waren wir in Berlin und ich besuchte das Geschäft etwa eine Stunde vor Ladenschluss. Ich wurde sehr freundlich empfangen, obwohl ich sagte, ich wollte nur ein bisschen rumschauen. Der Verkäufer liess mich ein kucken und fragte dann, was mich speziell interessierte. Er liess mich dann auf einem Roland FR-7 spielen, was ich wirklich lustig fand. So lustig, dass ich mich erst kurz vor Ladenschluss losreissen konnte. Der Verkäufer wies mich noch auf eine Veranstaltung im Herbst hin betreffend dem V-Akkordeon (und sandte mir auch ein Mail kurz vorher!). Es war wirklich ein sehr angenehmes Erlebenis, so angenehm, dass ich erst vor dem Laden merkte, dass ich meine Tasche vergessen hatte und der Verkäufer nochmals aufschloss und sie mir reichte.

Fazit: Von meiner Seite: ***** Ich denke, wie schon Klangbutter sagte, das war wohl Pech, dass vor Dir gerade 3 nervige Kunden waren, die alles für nix wollten und den Laden auf den Kopf stellten oder dass es einfach nicht sein Tag war. Bis jetzt bin ich eigentlich immer aufmerksam in den Akkordeonläden bedient worden. Zum Teil sind die Inhaber dieser Läden allerdings schon Originale, bei denen man ein paar Eigenheiten nicht persönlich nehmen muss.

Der Faden von Wil ist sehr interessant, v.a. weil es offenbar schalldichte Kabinen gibt für Bass und E-Gitarre. Das habe ich bei Akkordeone noch nicht gesehen, wäre aber noch ganz angenehm (auch für die Verkäufer...)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben