Warum klingts ohne Kopfhörer komplett anders als mit?

  • Ersteller DorotheaN
  • Erstellt am
DorotheaN
DorotheaN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.24
Registriert
30.09.23
Beiträge
21
Kekse
300
Hallo,

ich lerne jetzt ein knappes halbes Jahr Keybord (autodidaktisch). Bisher habe ich fast ausschließlich mit Kopfhörern gespielt, um weder den Nachbarn noch meinem Mann damit auf den Wecker zu gehen.
Nun, wo ich ein paar Lieder kann, habe ich mich getraut, sie mal wegzulassen, jedoch festgestellt: es klingt komplett anders als mit, undzwar größtenteils schlechter? Das gilt insbesondere für die vorgeschlagenen "Voices" und Sounds. Per Kopfhörer klingt Oboe gut, ohne scheußlich.
Ich glaube, ich muss noch mal neu anfangen.
 
Was ist das für ein Keyboard?

Was ist das für ein Kopfhörer?

Worüber beschallt das Keyboard jetzt ohne den Kopfhörer? Eingebaute Lautsprecher im Key oder die Stereoanlage? Wenn Stereoanlage, was da?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Hallo,

ich bin kein Key-Spezi. komme aus dem Bereich Gitarre & Bass, aber im Prinzip ist die Sache mit den Speakern ja überall gleich. Nicht jeder Lautsprecher ist gleich. Die Frage von @Willi1969 ist da absolut richtig.
Auch nicht alle Kopfhörer sind gleich und es kommt auch immer noch auf die Tonquelle an. Wenn ich mit meinen Studiokopfhörern den Bass über meinen Fender-Combo abhöre, dann klingt der Sound viel schlechter als über die Schnittstelle und das Modeling von Amplitube am PC oder über den Modeler, den ich noch für Bass nutze.

Quelle und Ausgabegerät spielen also auch eine Rolle - teils sogar eine große Rolle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich glaube, ich muss noch mal neu anfangen.
Nein, das ist Unsinn. Ich glaube das ist eine Frage der Gewöhnung.
Ich finde auch, du solltest mal die Fragen von @Willi1969 beantworten, dann können wir uns ein besseres Bild davon machen, wovon du "genau" redest:rolleyes:. Jedenfalls solltest du dein schon Gelerntes auf keinen Fall in Frage stellen. Der Klang einerseits und die Spieltechnik
andererseits sind schon 2 unterschiedliche Paar Schuhe, die muß man halt zusammenbringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Habe vor 8 Jahren mit meinem neuen Hammond SK1/73 Board die gleiche Erfahrung als Wiedereinsteiger nach über 40 Jahren gemacht: mit Kopfhörer ging einigermaßen mit dem Hammond Sound zum Üben. Dann eine vorhandene Mini PA für Sprache angeschlossen: grauenvoll. Das machte keinen Spaß mehr anzuhören. Auf Yamaha Hs8+Sub gewechselt: Klavier, E-Piano etc. okay und die Orgel immer noch :poop:... Dann richtiges passives Röhrenleslie "145" an den Orgelausgang via Marshall Origin 50 gehängt - und es ging die Sonne auf. Sofort ein weiters Keyboard Xk-1c als 2. Manual angeschlossen, da ging die Post ab, macht Spaß ProgRock mit dem richtigen Sound zu spielen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Prinzipiell klingt ein Kopfhörer immer anders als über die Lautsprecher, egal was Du benutzt.
Die Kopfhörer sitzen direkt am Kopf, da gibt es keine diffusen Reflexionen vom Raum etc.
Du bist nun den Kopfhörer gewohnt. Setze mal einen anderen Kopfhörer auf, auch da klingt es anders.

Manche Hersteller versuchen das Problem zu beheben, in dem sie Lautsprechersimulationen auf die Kopfhörer legen. Aber das funktioniert nur bedingt.

Du wirst einfach lernen müssen, mit dem Klang der Lautsprecher zu arbeiten. Du brauchst dafür nicht deine Fähigkeiten anzuzweifeln. Die sind unverändert. Aber es verunsichert dich natürlich. Das ist das gleiche, wie wenn der Gitarrist ins Studio geht und zum ersten Mal einen anderen Sound seiner Gitarre hört, als das was er im Proberaum gewöhnt ist. Das verunsichert ihn. Plötzlich klingt die Gitarre nicht mehr so fett wie im Proberaum, etc.

Spiele möglichst viel mit den Lautsprechern, lass dich auf den völlig anderen Klang ein. Konzentriere dich auf das Spiel, auf dein Gefühl. In kurzer Zeit hast du dich bestimmt umgestellt.
Wenn Du eine bessere Ausgabemöglichkeit benutzen kannst als die, die du jetzt hast, um so besser. Aber nicht an deinen Fähigkeiten zweifeln. Die sind ja nicht vom Lautsprecher abhängig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Per Kopfhörer klingt Oboe gut, ohne scheußlich.
Ich glaube, ich muss noch mal neu anfangen.
Da du an deiner Spieltechnik kaum etwas ändern wirst, unabhängig vom Sound-Ausgabesystem, musst du natürlich nicht noch mal neu anfangen. Wenn deine Oboe mit Kopfhörer gut klingt und ohne schlecht, ist halt das Ausgabesystem sch.....;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ja, vielen Dank für den Zuspruch.
Mir war bis dato gar nicht klar, dass das so viel Unterschied macht.

Also zu den Fragen:
Ich hab ein Yamaha PSR E373. Die Kopfhörer gab es seinerzeit gleich dazu, sie heißen Music store professionell MS 300 Stereo Kopfhörer.
Das Yamaha hat eingebaute Lautsprecher. Man kann extra schalten zwischen Speaker und Headset, angeblich oder tatsächlich optimiert das dann die Klänge; und man kann auch noch 2 Varianten wählen, wo die Tiefen oder die Höhen je gedämpft oder hervorgehoben werden. Werde ich demnächst mal probieren.

Übrigens habe ich festgestellt, dass das Ganze ohne Kopfhörer gar nicht so laut ist wie befürchtet. Bei geschlossenem Fenster hört man draußen nichts (es sei denn, ich habe voll aufgedreht, dass es nur so schallert). Und selbst im Haus trägt die Musik nicht sonst wieweit, vom Parterre hört man fast nicht, dass oben geübt wird.

Ich habe mir daher vorgenommen, vorerst ohne Kopfhörer weiterzumachen, wann immer es geht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dein kleines Yamaha Keyboard hat 2 x 2,5 Watt mit Minilautsprechern. Du hörst doch wahrscheinlich Deine Platten oder CD's auch nicht über ein Kofferradio, oder? Wenn Du eine HIFI Anlage hast, kannst Du das Keyb. wahrscheinlich auch dort über den AUX Eingang anschließen...
Dazu brauchst Du ein Kabel: Stereo Klinkenstecker 6,3mm auf 2 Cinch Stecker für die Stereoanlage:
Dann wird der Sound sicher besser erträglich ... :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Das Yamaha hat eingebaute Lautsprecher.
Zum Vergleich: Echte HiFi Profis treiben da erheblichen Aufwand, mindestens so etwas wie:
  • je Lautsprecherbox mind. Tief-, Mittel- und Hochtöner, mit zugehörigen Frequenzweichen
  • Lautsprecher mit nicht zu kleinen Durchmessern
  • eine gescheit große Box, ggf. mit Schall"führungen" aller Art
  • Aufstellung + Hörort penibel eingemessen (und ja nicht wegbewegt)
  • manche schwören auf Goldstecker, Goldkontakte usw.
  • sowie bestimmte Leitungsquerschnitte
  • und da haben wir noch gar nicht über den Verstärker gesprochen ...
Dagegen steht:
  • das Gehäuse eines Keyboards (egal, welches)
  • es ist klein, es ist eng (auch für den Schall)
  • der Euro ist König, also spart man hier sowie da
  • und ja, das liest sich nicht nur klanglich anders, es ist es auch
  • einen ähnlichen Effekt hört man beim Abspielen auf Mobilgeräten: die schaffen die Bässe unter 400 Hz oder so nicht
Kopfhörer dagegen haben es akustisch einfacher.

Es wäre tatsächlich einen Versuch wert, Dein Keyboard an eine vorhanden HiFi oder Stereoanlage anzuschließen. Auch das wird anders klingen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben