Warwick Tubepath D.I. Out

Tobi18
Tobi18
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
20.12.07
Beiträge
352
Kekse
229
Moinmoin,

seit einiger Zeit besitze ich einen Tubepath 10.1 und hatte zuvor bereits einen Profet 5.2. Bei der Verwendung des D.I. Outs gab es nun schon einige Probleme an beiden Topteilen. Der Pegel ist schlichtweg viel zu hoch. Der Mischer konnte meist überhauptnichts mit meinem D.I. Signal anfangen. Abhilfe hat bisher eine D.I. Box geschaffen welche eine 20 dB Absenkung hatte (Behringerteil vom Mischer). Beim Recorden ergibt sich natürlich das gleiche Verhalten. Problematisch ist eigentlich, dass ich nun auf der Suche nach einer tauglichen DI Box mit db Absenkung bin, jedoch finde ich nur welche mit Monoklinke Eingang. Irgendwie macht das die Verwendung des D.I. Outs im Vergleich zum LineOut überflüssig oder?!?! Laut Schaltplan handelt es sich um einen echten D.I. Out mit Transformatorspule, aber eben ohne Pegelanpassung.

Wie behelft ihr euch? Gibt es spezielle db-Eater hierfür? Könnt ihr eine D.I. Box mit XLR Input empfehlen, die nicht gerade hunderte Euro kostet?
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Greez ToBass
 
Eigenschaft
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.682
Kekse
49.405
Ort
Weissach im Tal
Du könntest ein Dämpfungsglied wie das hier
verwenden. Gibt es auch mit 20 dB Dämpfung. Ich empfehle aber die zusätzliche Verwendung von Kabeln zwischen DI-Out und Dämpfungsglied bzw. Dämpfungsglied und Stagebox. Die Buchsen mögen die Hebelwirkung eines solchen langen Steckers nicht sonderlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tobi18
Tobi18
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
20.12.07
Beiträge
352
Kekse
229
Hey Flix, merci für die Antwort! So was hab ich gesucht! Bin auf den Klang gespannt und werde berichten. Wie helfen sich denn die anderen Warwick Amp Besitzer bei der Problematik?
 
S
sweet42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.16
Registriert
21.05.09
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Wien
Hi. Ja, das Problem mit dem sehr hohen Output kann ich beim Tubepath bestätigen. Seitdem ich den Tonleuten gleich zu Beginn sage dass das Signal sehr heiß ist, funktionierts aber überraschenderweise. Ich musste bei einigen Gigs am Anfang aber auf Pre umschalten, dann geht auch der Pegel zurück, macht aber weniger Spass.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben