Weitere Fragen zum Gehörschutz

von Templar, 03.02.05.

  1. Templar

    Templar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 03.02.05   #1
    Moin,

    gestern hatte ich zum zweiten Mal Bandprobe (ich bin Gitarrist), und schon beim ersten Mal hat mich das fiepen danach echt ange..... . Ich bin 20 und hab keine Lust mir mein Gehör zu zerstören, vor ca. 3 Monaten war ich beim Bund und dort wurde noch festgestellt das beide Ohren zu 100% in Ordnung sind, dass soll so bleiben. Also hatte ich mir als Notlösung erstmal für 45 Cent Ohropax (?) gekauft, damit ging es schon besser, allerdings war es nur dumpf.

    Laut Suche sind hier ja alle sehr zufrieden mit MusicSafe II, ich finde jedoch nur noch den Nachfolger, MusicSafe III, z.B. hier:

    MusicSafe III

    Das wollte ich mir so wie es dort steht kaufen, muss ich da noch etwas beachten oder ist alles dabei?


    Heute geht es aber erstmal zum Akustiker, ich will wissen wie lange das dauert einen speziellen Schutz für mein Ohr anzufertigen.

    Ansonsten: Wie sicher bin ich mit Ohrschutz unterwegs, bin ich damit 100% auf der sicheren Seite, oder kann es dennoch Schäden geben? Habt ihr noch weitere Tipps? Ich für meinen Teil werde einen Besuch bei einem HNO-Arzt ähnlich wie die regelmäßigen Zahnarztbesuche fest einplanen um früh festzustellen ob sich mein Gehör verschlechtert...
    Meine Bandmitglieder haben alle keinen Gehörschutz, die scheints irgendwie auch nicht zu jucken :confused:


    // Edit:
    Ach ja, was kann man tun wenn man sich scheinbar einen Tinitus eingefangen hat? Bei der Suche waren viele Beiträge wo stand das man so schnell wie möglich zum Arzt soll weil der eine Infusion geben kann :confused: Wie funktioniert das?
     
  2. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 03.02.05   #2
    meine meinung dazu:
    man muß nicht zwingend mit 120db proben......

    wobei oft die lautstärke gerade von (speziell mehreren!) gitarristen angetrieben wird. hier ist einfach disziplin in der probe gefragt. anständigen soundcheck machen (am besten mit einem lautstärkemessgerät, kostet um um 40€) und dabei bleiben.

    finger weg von den knöppen am verstärker, am besten alles durchs pult geben.

    der schlagzeuger gehört in eine kabine und kriegt kopfhörer.

    ohrstöpsel sind keine lösung, das ist nur am symptom herumgespielt nicht aber an der eigentlichen krankheit.

    wenn das nicht klappt, ist die band sowieso zu disziplinlos, um was zu werden, dann such' dir ne neue.... ;-)
     
  3. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 03.02.05   #3
    // Edit:
    Ach ja, was kann man tun wenn man sich scheinbar einen Tinitus eingefangen hat? Bei der Suche waren viele Beiträge wo stand das man so schnell wie möglich zum Arzt soll weil der eine Infusion geben kann.

    ein tinnitus (ohrgeräusch) kann ein bleibender zustand sein und ist dann sehr belastend.
    es gibt nur sehr wenige therapeutische möglichkeiten:
    1. infusionen mit durchblutungssteigernden mitteln
    2. hyperbare sauerstofftherapie (druckkammer, umstritten in der wirksamkeit)
    3. ruhe und keine weitere belastungen des hörorgans

    alles weitere sagt dir dein hno-arzt. wenn das geräusch akut nach lärmbelastung bei jungen leuten auftritt, wie bei dir, ist die wahrscheinlichkeit groß dass es zur spontanremission kommt (geht von selbst weg).
     
  4. Templar

    Templar Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 03.02.05   #4

    Erstmale Danke für deine Antworten;

    Ich denke nicht das ich mir schon einen Tinitus eingefangen habe, auf dem rechten Ohr fiept es ein wenig, weil ich dort für eine best. Zeitspanne keinen Schutz hatte (ich musste genau hören was ich spiele). Allerdings tut da nichts weh, es ist auch nicht aufdringlich und "kommt" auch nur wenn ich mich darauf konzentriere, ich bin mir sehr sicher das das weggeht.

    Ich will halt nur kein Risiko eingehen ...
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 03.02.05   #5
    Also ich finde die Music Safe wichtig, was ist mit dne Leuten die nicht leiße proben können weil sie einen zu kleinen Proberaum haben um eine Zelle zu bauen. Vor allem wenn der Drummer dann halt beim blasten immer recht laut wird.
     
  6. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.02.05   #6
    HI

    Ein Arztbesuch kann ja nie schaden wenn man auf Nummer sicher gehen will.

    Bei kleinen Räumen ists halt wirklich schwer mit der Lautstärke, obwohls eigentlich geht wenn man sich mal etwas am Riemen reißt, die beiden male die wir damals mal geprobt hatten liefs auch mit Schlagzeug, Bass und Gitarre, war laut, aber net so, dass uns alles weggeflogen wäre. Lauter gehts immer, muss aber nicht. Man sollte halt zu Beginn eine Lautstärke festlegen die für alle akzeptabel ist und danach den Regler ent mehr anfassen, da sich das Gehör an die Lautstärke gewöhnt und das intern etwas runterregelt, so dass es einem später leiser erscheint, und die Verlockung halt da ist, dass man lauter dreht, obwohls nicht müsste. Da ist wohl nur eiserne Disziplin gefragt.

    Sonst hattest du ja schon geschrieben dass du mal den Arzt und so fragen wolltest was als Gehörschutz empfehlenswert ist, der kann dir sicher die besten Tipps geben wie man die Lautstärke im Ohr runterdrehen kann, ohne zu viel von dem Frequenzgang wegzunehmen.

    Der Tinitus den du beschreibst kenn ich so von ein paar Konzerten, hatte nach nem Ärztekonzi auch mal 3 Tage lang solche Erscheinungen, erst war da so ein konstanteres surren/fiepen, das wurd dann halt schwächer und war 2 tage danach immer mal wieder weg und mal wieder da, bis ich mich drauf konzentrieren musste um es festzustellen und dann wars weg, also noch würd ich mir keine zu großen Gedanken.

    Aber Vorsicht ist immer besser als Nachsicht:great: *klugscheißermodus*
     
  7. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 05.02.05   #7
    also ich hab mir die alpine musicsafe 3 gekauft aber ich muss erlich sagen, dass ich die heute morgen während der probe nicht drin gehabt habe. von der lautstärke her war es nicht so laut, von daher denke ich dass es auch ohne gehen kann.
    das mit den kabinen ist ja bissl blöd weil das ziemlich teuer ist wenn ich mich nicht irre.

    die musicsafe 3 sind aber ansonsten gut, naja ein bisschen dumpf sinds dann doch, aber nicht sehr, der sound ist dadurch weniger aufdringlicher.
     
  8. Templar

    Templar Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 05.02.05   #8
    Also laut vielen Beiträgen hier sollen die erst schützen wenn es zu laut wird, d.h. du hättest sie ruhig die ganze Zeit drinhaben können. Hättet ihr dann zu laut geprobt hätten sie dein Gehör geschützt.

    So solls angeblich sein, ich hab mir meine gestern gekauft und warte sehnsüchtig auf die Ankunft :)
     
  9. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 05.02.05   #9
    erschrick nicht weil die so klein sind :D
    ja wir steigern die lautstärke eignetlich nicht, v.a. heute morgen nicht weil wir noch müde waren.
     
  10. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 05.02.05   #10
    mmm hab ganz normale ohrenstöpsel

    lohnen sich denn die MusicSafe III im gegenstaz zu den "normalen"?
     
  11. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 05.02.05   #11
    Für was ist denn diese "Einführungshilfe" dabei?
    Kann mir das nicht so recht vorstellen, sind die Dinger denn so klein und man steckt sie rein bis man sie nicht mehr sieht?
     
  12. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 05.02.05   #12
    ka wenns nen flutsch gibts auch noch gleitcreme........
     
  13. Beast_of_Prey

    Beast_of_Prey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    681
    Ort:
    Brühl
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.02.05   #13
    Ich trag jeden Tag Ohrstöpsel mehere Stunden lang, zum einem bei Bandproben zum anderen auf der Arbeit (chemische Industrie). Bei den Proben benutze ich auch diese Ear Safe Dinger, bin ich auch sehr zufrieden mit, trage ich auh manchmal bei Konzerten wenn mir die Bands nicht so gefallen.
    Auf der Arbeit hab ich schon tausend verschiedene probiert, hier haben sich diese beiden Bilsommodelle sehr bewert

    http://www.trenka.co.at/katalog/navMainArt/ST1-1470-1017.html

    http://www.mercateo.com/p/114-20024...L_aus_Schaumstoff_Spenderbox_200_Paar_VE.html

    wobei es bei diesen beiden Sachen natürlich mehr um Geräuschreduzierung geht als um Klang.
     
  14. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 05.02.05   #14
    die verschwinden nicht ganz im Ohr aber man sieht sie fast nicht.
    die einführhilfe ist totaler schwachsinn, das ist nur was für loser :p

    die sind schon viel besser als normale, IMo fühlen sie sich viel besser an, es gibt keinen druck in den ohren und die ohren''schwitzen'' irgendwie nicht (schwer zu beschreiben)

    also ich kann sie echt jedem weiterempfehlen :great:
     
  15. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 05.02.05   #15
    wie schauts den aus wenn ich angepaste haben will?
    muss ich dann einfach zum arzt gehen und der schmirt mir dann nen paste ins ohr und macht davon dann nen Abdruck oder wie?
    wie sehen diese dinger dann aus? ist mien ganzes ohr dan bedeckt oder sind das auch nur so kleien dinger wie die MusicSafe III?
     
  16. lerche

    lerche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.05   #16
    Sooo...
    Also, MusicSafe lohnen sich imho auf jeden fall! Im gegensatz zu den "normalen" oropax machen die leiser, und der sound bleibt annähernd so, wie er eben ist. Die Dinger machen die Musik leiser.

    Wer ohne Gehörschutz probt, Konzerte geht usw. ist selbst schuld, wenn er mit 30 probleme kriegt....Seit dem ich mir das Trommelfell gerissen habe, bin ich da doppelt vorsichtig.

    Der Tragekomfort von MusicSafe ist eigentlich recht gut. Ich hatte die schon mal 10 Stunden und länger ununterbrochen drin, und es war eigentlich kein problem.

    Kleine Info: Im Ohr sind kleine Haare, die den Klang wahrnehmen. Diese Haare sind sehr empfindlich und bei lauter Musik (das ist schon alles über 85dB) werden sie förmlich heraus gerissen. Diese Häärchen wachsen NIE mehr nach.....Steter Tropfen höhlt den Stein...und schwups, hast du Gehörschäden.
     
  17. 'Tallicafan

    'Tallicafan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    6.11.05
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.05   #17
    also die MusicSafe3 sinn klasse dinger!!!
     
  18. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 05.02.05   #18
    also hier in der schweiz gibt es so akustiker-spezialgeschäfte, die das machen und nicht der arzt.
    die dinger sind dann so klein (hab die schon gesehen, die elacin er15/9 ) das man die wirklich fast nicht sieht, d.h. sie hängen kein bisschen aus dem ohr heraus.

    mfg
     
  19. lerche

    lerche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #19
    so genannte Otoplastiken sind definitiv der beste Gehörschutz....Aber so eine Spezialanpassung kostet mehr als 100€.....
    Deswegen würd ich wegen Preis-Leistung die MusicSafe nehmen.
     
  20. S_O_M_D

    S_O_M_D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    29.09.16
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Traben - Trarbach
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.178
    Erstellt: 06.02.05   #20
    die angefertigten sind eindeutig besser!! ich benutze die dinger jetzt schon seit 2 jahren! bin mehr als zufrieden!

    die verfälschen auch den sound net! hörst echt alles genauso klar wie ohne, is halt nur leiser! gibt 2 verschiedene filter! 15db und 25db. ich hab die 15db teile. sind aber manchmal doch noch zu schwach. aber die sollen ja dein gehör nur aus dem bereich der lautstärkebelastung raus holen wo es für gehör schaden gibt!

    normale stöplsel sind vollkacke! da hörste ja echt nur noch bass.

    music safe hatte ich auch schon! fand die voll nervig. mal sitzen se richtig mal net. und das einführen is auch mist.
    die angepassten einfach rein und fertig! hast ja auch jahre lang was davon!

    hm weiss jetzt net was music-safe kostet. die angepassten hm mich 169euritos gekostet. der klang und mein gehör sind mir das echt wert!

    hab auch bekannte die keine mucke machen die sich die teile ham machen lassen, weil du ja auch als zuhörer einfach besser hörst!!

    kann die angepassten echt jedem empfehlen den die anderen sorten stöpsel nerven!
     
Die Seite wird geladen...

mapping