Welcher Amp (spez. Settings, Mic-Position) für diesen Sound (im Clip)?

von Uhu Stick, 17.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 17.08.19   #1
    Ich hatte ja gehofft, selber von diesen: Wie macht man Sound XY?-Fragen verschont zu bleiben. :embarrassed:Aber dieser Sound hat es mir so angetan, und ich finde keine Infos dazu im Netz, das ich nun doch mal kurz fragen muss um mir den mal nachzubilden.

    Gitarre und Plektron sind ja offensichtlich. Aber was könnte das für ein Amp sein, und auf was für Einstellungen und mit welchen Effekten, sonstigen Soundbearbeitungen und was für Mikrofonpositionen muss der gefahren werden, dass ein so einen kompakter Gitarrensound entsteht?

    Danke an alle, die sich hierfür Zeit nehmen! :)

     
  2. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.561
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.140
    Kekse:
    13.252
    Erstellt: 17.08.19   #2
    Ich denke, das ist schlicht und einfach ein High Gain Amp , Hals PU und schnelle Spieltechnik. Nix Besonderes.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.589
    Erstellt: 18.08.19   #3
    Viel Kompression und so schnell spielen dass keiner dem Sound mehr folgen kann:m_git1:
    Wenn dich der super mario sound touched.. okay,...
    Verrenne dich nicht. Welche Röhre der benutzt parallele oder serielle Pickup verdrahtung und wie das micro hängt, oder ob er einen modellingamp mit di out benutzt, Kemper...

    Das Keyboard legt jedenfalls einen Akkord in den Hintergrund.

    Vielleicht gibt es noch weitere videos die dich irgendwann von yngwiee über moore zu satriani oder bonamassa führen.

    Und dann endlich zu Slash, Knopfler, Gilmour und bb King:m_dblbass:
    Viel Erfolg!!
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.561
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.140
    Kekse:
    13.252
    Erstellt: 18.08.19   #4
    Wenn ihm die Art von Musik gefällt ist es doch gut. Muss man da immer auf Blueser missionieren?
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    15.357
    Zustimmungen:
    5.548
    Kekse:
    42.014
    Erstellt: 18.08.19   #5
    in dem Video geht es anscheinend um das 'Plektron' bzw dessen spezielle Artikulation des Anschlags.
    Die Bezeichnung Stylus Pick weist auf eine ausgeprägt 'spitze' Form hin, dito die Fingerhaltung.
    Dass der Sound so direkt wirkt, liegt im Sinn der Regie ;)
    Ergo wird der auch ziehmlich direkt aufgenommen sein: DI, Modeller, fertig.
     
  6. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    355
    Kekse:
    747
    Erstellt: 18.08.19   #6
  7. Uhu Stick

    Uhu Stick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 18.08.19   #7
    @ Telefunky und chick guevara

    Danke für eure Antworten, aber meine Frage zielte darauf ab, wie man diesen Sound ampseitig bekommt. Das in dem Sound ein Stylus Pickup vorkommt, ist ja mehr als offensichtlich.

    @markus, ebenfalls danke. Besonders für

    Ich denke aber, dass es so einfach nicht ist. Vor meinem Amp (Ironball), der da ja eigentlich genügend High Gain ist, kann ich das allein mit schneller Spieltechnik nicht reproduzieren. Wenn ich da mal High-Speed über meine Gitarre tappe, die da mit aktiven Pickups eigentlich noch prädestinierter für solche Sounds ist, hört sich das nicht so schön kompakt, wie der Sound beim Pickuptest an.
     
  8. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    573
    Kekse:
    6.371
    Erstellt: 18.08.19   #8
    Der Ironball ist ja auch kein kompakter und komprimierender Amp. Finde den eigentlich ziemlich "trocken" dafür dass er viel Gain hat, so ging mir das auch immer bei ähnlichen fast gleich ausgerichteten ENGLs wie Screamer, Thunder und co. Die sind alle super für den "trockenen" Scorpions-Rhythmussound, aber so lässige Solos hab ich bisher eig. immer bei den "Fuddler"-Amps gefunden. Wenn du lokal was anspielen kannst probier z.B. mal einen Mesa Boogie Mark V. Der wird dir vmtl. zu teuer sein, aber ist was fließende Solosounds und Sustain angeht der beste Amp der mir grade so einfällt.
    Dann kannst du immerhin eingrenzen ob es an deiner Spieltechnik (no front) oder letztendlich doch am Amp liegt. Bei einem Ironball kann das aber durchaus so sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    2.275
    Kekse:
    8.938
    Erstellt: 18.08.19   #9
    Pick
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    15.357
    Zustimmungen:
    5.548
    Kekse:
    42.014
    Erstellt: 18.08.19   #10
    das war durchaus klar - deswegen ja der Hinweis auf einen 'modelling amp': da ist dem Signal nichts im Weg ;)
    Für den Anbieter, die einfachste Methode sein Produkt zu präsentieren.
    Beim realen Amp (weisst du selbst) kommt nach der Speaker Membran zunächst ein (bischen) Raum, das Mikro, ein Preamp... 3 zusätzliche Faktoren plus Zeit und Aufwand für's Einstellen.
    So etwas tut sich niemand freiwillig an um die (quasi) Überlegenheit seines Picks zu demonstrieren.

    Dass dir der Gesamtsound gut gefällt ist ein zufälliger Nebeneffekt.
    Wenn du so etwas aufnehmen willst: Interface mit gutem Instrumenteneingang und Scuffhams S-Gear.

    Live sind solche Sounds kaum exakt zu reproduzieren, weil nahezu kein Raum in der Aufnahme zu hören ist, allenfalls ein Hauch von Delay ganz am Ende.
    Würdest du das exakt gleiche Setup auf der Bühne einsetzen, käme beim Zuhörer ein Signal an, dass durch die jeweilige akustische Umgebung beeinflusst wurde, nicht das was man im Video über Kopfhörer oder Monitore wahrnimmt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. Uhu Stick

    Uhu Stick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 18.08.19   #11
    @ Clipfishcarsten

    Ah Danke. Ich hab mir ein paar Videos von dem angeschaut. Der scheint schon in die richtige Richtung zu gehen.

    Bei „Fuddler Amp" spuckt mir Google nur vorschläge eines „Amp Fiddler" aus. Ich denke mal nicht, dass das das ist, was du meinst? Hast du eventuell einen Link zu der Ampschmiede?

    Meinte ich doch. :D
     
  12. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.598
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    3.122
    Kekse:
    17.634
    Erstellt: 18.08.19   #12
    Der Fuddler baut auch (noch?) keine Amps unter seinem Namen:
    Fuddler.png
    https://www.mundmische.de/bedeutung/13007-Fuddler

    Schönes Missverständnis. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Uhu Stick

    Uhu Stick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    1.253
    Erstellt: 18.08.19   #13
    Ayayay, kein Wunder das mir das nix sagt und ich nix dazu gefunden hab.
     
  14. backnetmaster

    backnetmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    963
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    1.318
    Erstellt: 20.08.19   #14
    Also das wichtigste an dem Sound ist der Anschlag, dass heißt getappt wird das nie in diese Richtung klingen.
    Ich würde aber auch sagen, fast jeder geboostete Amp kann so klingen.
    Der richtige Klang, EQ, des Amps kommt fast nicht zu tragen, da der nächste Ton schon kommt bevor der vorherige richtig klingt.
    Wenn der Ton ausklingt hört man dass er schon relativ "dick“ eingestellt ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping