Westerngitarre: Lackplatzer / Lackschaden selber reparieren???

von dalmatino1715, 25.08.10.

  1. dalmatino1715

    dalmatino1715 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    12.482
    Erstellt: 25.08.10   #1
    Hallo miteinander...

    wollte jetzt nicht unnötig irgendein Thema aus der Vergangenheit wiederaufleben... weshalb ich so anfrage.
    Hab mir neulich auf dem Flohmarkt eine Westerngitarre geholt (Eterna by Yamaha EF-10), nichts besonderes...

    Die Gute hat einen etwa 10cm langen Schaden (s. Foto) und da dachte ich mal ich frage mal nach ob ich das wenigstens Optisch etwas ausbessern kann...

    Was meint Ihr?

    Was würde passieren wenn ich da mit Aceton rangehen würde, und müsste ich etwas nachlackieren wenn die Stelle gesäubert ist?

    lackschaden.jpg
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 25.08.10   #2
    Ich würde erstmal versuchen, den Schaden rauszupolieren. Dazu kannst du normale Autopolitur verwenden. Das sollte den Kratzer zumindest deutlich unauffälliger machen.

    Immer schön in kreisenenden Bewegungen und mit nicht zu viel Druck. Lieber mehemals sanft als einmal zu doll. :D
    Da die Decke bei der EF-10 laminiert ist, würde ich nicht unbedingt mit Lösungsmitteln rangehen.
     
  3. dalmatino1715

    dalmatino1715 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    12.482
    Erstellt: 25.08.10   #3
    Ich würde das ganze eher als Lackplatzer bezeichnen... Kratzer würden mich ja nicht mal so stören...

    Der Lack ist an der Stelle etwas offen... d.h. man könnte fast schon mit dem Fingernagel drunter!
     
  4. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 25.08.10   #4
    Ahso :)

    Natürlich kann man versuchen, das gane zu schleifen und mit Klarlack auszubessern. Aber ob es dann hinterher besser aussieht? Dazu müsste man auch wissen, ob der Lack sich mit dem alten Lack und dem Laminat verträgt. :gruebel:
     
  5. epiphoner1996

    epiphoner1996 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.10
    Zuletzt hier:
    19.08.13
    Beiträge:
    157
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.10   #5
    Du könntest auch einfach so wie es ist mit Klarlack "rangehen". Da sieht man dann wehniger als forher und es ist weeeeeeeehnig Arbeit.

    Odar aber du sprühst sie in Grün an:D
     
  6. dalmatino1715

    dalmatino1715 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    12.482
    Erstellt: 27.08.10   #6
    Meinst du einfach mit Klarlack drüber gehen?

    Wie muss ich da vorgehen? Welchen Lack?
     
  7. epiphoner1996

    epiphoner1996 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.10
    Zuletzt hier:
    19.08.13
    Beiträge:
    157
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.10   #7
    Du könntest entweder einfach mit hochglanz-sprühlack über den Riss gehen damit man den nicht mehr so stark sieht, oder aber du schleifst die ganze Decke ab und lackierst se dann neu.

    Wenn du nur die stelle mit dem Schaden übersprühst besteht die Gefahr dann es nacher nur noch schlimmer aussieht, aber du könntest sie danach ja immernoch ganz abschleifen.
     
  8. Klangverstand

    Klangverstand Online-Lernanbieter

    Im Board seit:
    26.02.05
    Beiträge:
    425
    Kekse:
    401
    Erstellt: 28.08.10   #8
    Davon würde ich die Finger lassen.

    Der Lack ist ja nicht abgeplatzt (was die Sache kaum besser machen würde), sondern eher gerissen. Wenn du jetzt nochmal mit Lack drüber gehst, wird dieser (i) wahrscheinlich nicht in alle entstandenen Risse eindringen und (ii) sich nicht mit der bestehenden Lackschicht verbinden.

    Abschleifen und neu lackieren ist auch nicht so einfach. Du müsstest schon den ganzen Korpus entlacken, denn sonst verschiebst du das Problem mit den alten und neuen Lackschichten nur auf die Korpusränder. Dann ist der noch der Steg im Weg... Nicht ohne Grund kostet eine neue Lackierung einige 100 €.

    Lass' es so, der Schaden ist doch nicht so groß.

    Gruß
    Pida
     
  9. epiphoner1996

    epiphoner1996 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.10
    Zuletzt hier:
    19.08.13
    Beiträge:
    157
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #9
    @Pida

    Die Zargen könnte man ja mit Kreppband o.ä. abdecken (den Steg auch) das Problehm wäre wohl eher, dass ein unerfahrener Lackierer es kaum schaffen wird so eine supertolle-Mega-viele-Schichten-Gitarren-standard-Lackierung hinzubekommen ohne dass sich Nasen o.ä. bilden.
     
  10. cosmotone

    cosmotone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.10
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    151
    Kekse:
    135
    Erstellt: 19.10.10   #10
    Ich würde es auch so lassen. Wenn es dich so stört hätte ich die Gitarre einfach nicht gekauft. Am Klang ändert es eigentlich nicht. Bei Fichtendecken sind Reparaturen sowieso schwierig.

    Also lass die finger davon.
     
mapping