Wie bring ich Toms ins Spiel ein (keine Fills)

von craPkit, 18.02.06.

  1. craPkit

    craPkit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 18.02.06   #1
    Ich versuche nun seit einer Ewigkeit, komplette Rhythmen mit Toms von diversen Songs nachzuspielen.
    Genauer gesagt mein ich Rhythmen, bei denen die Becken komplett oder zumindest teilweise weggelassen werden, und man hauptsächlich Toms hört.
    Leider hab ich keine ahnung von dieser Technik, und ich hör auch nix genau genug raus, um es zu spielen.

    Beispiele dafür wären:

    Tool - Bridge von "Stinkfist" (bei denen kommt sowas in fast allen Songs vor)
    Alter Bridge - Anfang von "Metalingus"
    In Flames - Black and White
    Machine Head - Imperium
    Trivium - Pull Harder on the Strings of Your Martyr
    blink182 - Bridge von "Everytime I Look For You" (auch fast jeder Song)
    Disturbed - Down With The Sickness
    Green Day - American Idiot (Bridge)
    Killswitch Engage - Self Revolution
    Avenged Sevenfold - Darkness Surrounding (da hör ich echt garnichts mehr raus)
    Devil Driver - Driving Down The Darkness
    Avenged Sevenfod - Ende von "Sidewinder"

    Ich hoff irgendwer weiß was ich mein und worauf ich hinaus will.
    Mir gehts nicht darum, alles von den oben genannten Liedern nachzuspielen, ich will einfach nur generell wissen, wie man sowas macht (nennen wir es musikalische Horizonterweiterung). Gibts dafür vielleicht Übungen?
     
  2. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.02.06   #2
    Einfachster Trick; Rudiments über Toms verteilen.
    Dabei kann man sich dann an bestimmte Muster halten.
    Wie z.B. linke Hand Standtom rechte Hand Hängetom oder
    Volle Zählzeit Standtom, "und" Hängetom etc.

    Anders kann man auch mit "Dazwischenspielen" solche Rythmen kreieren.
    Dabei spielt eine Hand immer 8tel bzw 16tel durch, die andere Hand spielt
    auf einem anderen Tom zwischen die Zählzeiten.

    Ansonten rumexperimentieren, evtl auch mal ne Leseübung aus einem Buch hernehmen
    16tel Ghostnotes auf der Snare durchspielen und alles was notiert ist als betonten Schlag auf die Toms verteilen.
     
  3. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.02.06   #3
    ich hab mir n groove überlegt bei dem ich bei nem langsamen tempo so 100-120bpm 16tel auf der bassdrum spiel und auf einer standtom 8tel spiel und auf der anderen standtom auf 2 und 4 spiel. zwischendurch spiel ich dann auf anderen toms oder mach n becken mit snare etc oder n doublestrokeroll auf einer standtom
     
  4. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.02.06   #4
    Auf gut Deutsch, du hast Hihat und Snare auf die Toms umgelegt :D auch ne Idee.
     
  5. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 18.02.06   #5
    Haltet euch an das was Sander gesagt hat. Rudiments! Alles andere macht es nur schwieriger als es sein muß. Es soll ja auch gut klingen. Vergeßt die Dynamik nicht, also Akzente setzen.
     
  6. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 19.02.06   #6
    der refrain von fuel (metallica) besteht daraus das er 8tel bassdrum und beide standtoms in 8tel bei 200bpm spielt und auf 2 und 4 entweder snare oder n beckenschlag macht
     
  7. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 19.02.06   #7
    Ja, dass mit den Rudiments kann wirklich verdammt geil klingen.

    Mit den Vier Standart Paradideln kann man da schon sehr viel variieren.

    z.B: Pddl. 1: rlrrlrll
    das ganze dann mit Akzent, der auf einer Tom gespielt wird. Alle zwischenschläge spielst du auf der Snare.

    rlrrlrll
    rlrrlrll
    rlrrlrll
    rlrrlrll

    Probier das ganze mal. Fang langsam an und werde wenn du dich sicher fühlst langsam schneller. Spiele am besten alle Akzente mit rechs auf der Standttom und alle mit links auf der ersten Tom (Ich gehe mal von einem Standard Set mit drei Toms aus).
     
  8. craPkit

    craPkit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.02.06   #8
    Danke für die zahlreichen Antworten!

    Mit den verteilten Rudiments hab ich mich auch schon gespielt, allerdings fehlt mir da immer die Bassdrum. Zum Beispiel hab ich nen Paradiddle auf Tom und Snare verteilt, allerdings nicht nach betonung der Schläge, sondern so, wie man ihn normal auf die Hände aufteilt: STSSTSTT...
    Würde man in so einem Fall auf der Bass einfach nur 4tel oder 8el spielen?

    Das Beispiel Fuel werd ich mir mal genauer anschaun, sieht interessant aus. Ich dachte immer das wären nur Toms. Muss allerdings betonen, dass ich weder einen Lehrer (bin noch auf der Suche), noch sonderlich Spielerfahrung hab.
     
  9. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 19.02.06   #9
    Wenn man Rudiments übt spielt man dazu meistens Viertel auf der Bass. In der Anwendung kannst du aber eigentlich alles dazu spielen.
     
  10. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 20.02.06   #10
    Du mußt dabei gar nichts auf der Bass spielen. Nicht masse; klasse machts!
    Wenn du die Bass mit einbeziehen willst umspiel die Akzente, z.B. die kleinere Zählzeit nach dem Akzent mitspielen. Das geht aber schon in Richtung Fill, schlagzeuglastiger Groove. Was bei sowas immer gut kommt ist einen Samba drunter legen. Wenn du Musiker hast die drauf einsteigen können haste einen schönen Impropart.
     
  11. RoyMayorga

    RoyMayorga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Tirol-Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    329
    Erstellt: 11.03.06   #11
    hallo! nur so ne frage:
    wann meinst du bei machine head-imperium das zu hören?
     
  12. drummer_domi

    drummer_domi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wicklesgreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 16.03.06   #12
    LOL... ok hören tut man die sicher nicht einfach... aber mach mal lookie lookie in das Video nei ... da siehst du das ganz gut ;)
    Imperium is eh total cool.. also so zum spielen, gefällt mir ;)

    lg domi
     
Die Seite wird geladen...

mapping