wie kann ich die risse in meiner gitarre reparieren?

  • Ersteller elpollo
  • Erstellt am
E

elpollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.09
Registriert
09.04.09
Beiträge
5
Kekse
0
hallo,
ich bräuchte einen rat. habe eine alte alhambra 3c aus dem jahr 1980, habe sie relativ günstig erworben, weil sie einige macken aufweist. so wie ich es beurteiln kann, ist sie warscheinlich runtergefallen, die zarge ist an einer stelle unwesentlich beschädigt, also nur oberflächlich, aber die decke ist an zwei stellen gerissen (ca 20cm lang) und der lack ist an einigen stellen großflächig porös.
habe die gitarre vorerst besaitet, klingt echt gut, für mein laienhaftes gehör, sogar etwas besser als meine andere gitarre, die noch ganz ist. um zu verhindern dass sich die risse über die ganze länge ausbreiten, möchte ich sie kleben und den lack vorher entfernen ( nur an den porösen stellen)
- welchen kleber sollte ich benutzen
- macht es sinn "soneart" querholt von innen reinzukleben, um die decke im unteren bereich zusätzlich zu stabilisieren
- sollte ich den lack mit verdünner entfernen oder lieber vorsichtig mit feinem sandpapier abschleifen
- kann ich eine transparente holzlasur aus dem baumarkt auftragen
???
meine gitarre muss nicht die schönste werden, aber der klang soll nicht beeinträchtigt werden und soweit konseriert werden, dass sie noch weitere 30 jahre hält

würde mich über antworten freuen
gruß, el pollo
 
Disgracer

Disgracer

A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.410
Kekse
60.000
Ort
Dortmund
Mach doch mal Fotos.
Weil 20cm Risse hört sich nach fast komplett durch die Gitarre an.
Ob man das selbst vernünftig reparieren kann, wage ich zu bezweifeln.

Ich hatte selbst letztens die Gitarre meines Bruders zum Gitarrenbauer gebracht, weil ein Riss quer durch den Boden verlief.
Das erste was der Gitarrenbauer sagte war: "Mach bloß schnell die Spannung von den Saiten, sonst reißt es noch weiter"
Nach der Reparatur ist von dem Riss so gut wie nichts mehr zu sehen.
Ich könnte dir die Gitarre in die Hand geben und du würdest es nicht merken.
Hat aber natürlich auch seinen Preis.
 
E

elpollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.09
Registriert
09.04.09
Beiträge
5
Kekse
0
hab mir schon gedacht, dass das mitm besaiten etwas voreilig war, aber die vorfreude war einfach zu groß. ich mach morgen ein paar fotos und stell sie rein.
du hast natürlich recht, ein profi macht es besser, aber in anbetracht der tatsache, dass ich für die klampfe gerademal 60 euro ausgegeben habe, möchte ich es auf jeden fall selbst versuchen, ich glaub an meine handwerklichen fähigkeiten, werd mich vorher aber erkundigen. wenn ich mehr geld inverstieren wollte, würde ich mir gleich eine neue kaufen.
hab das nicht mehr so gut erinnerinerung, aber der längere riss geht nichtmal bis zur hälfte, hab jetzt nicht nachgemessen.
danke nochmal für den tipp
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo El Pollo,

so wie sich das anhört, hast Du keine Angst vor handwerklicher
Reparaturarbeit, vermutlich aber keine Ahnung von Gitarrenbau.

Gut - bei 60,00 EUR ist nicht viel kaputt und Du hast Erfahrung
gesammelt.

Falls Du aber nicht die nötigen Zwingen und andere Spezialwerkzeuge
hast, wird die Anschaffung selbiger um ein vielfaches teurer als
Deine Gitarre.

Zu Deinen Fragen:
Geklebt wird bei einer Gitarre gar nicht, sondern geleimt. Die erste
Wahl hierbei ist "Titebond" - ein Leim, der mit heissem Dampf wieder
gelöst werden kann.
Im schlechtesten Fall nimm zumindest einen Weißleim.
Beim Lack solltest Du herausbekommen, mit welchem Material die
Gitarre lackiert ist. Lösungsmittel sehe ich da eher als kontraproduktiv.
Falls Du das WIRKLICH willst, schleif den Lack der Decke runter und lackier
neu, z.B. mit einem Nitrolack in mehreren Schichten - das wird aber nur
mit einer Spritzpistole und einer Lackierbox wirklich was . ich rate Dir
dringend davon ab.

Mein Tipp - spiel die Gitarre - so lange sie noch hält und wenn sie auseinander
fällt kannst Du sie ja als Deko an die Wand hängen.

Sei gegrüßt, Mati
 
Richelle

Richelle

HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
....aber in anbetracht der tatsache, dass ich für die klampfe gerademal 60 euro ausgegeben habe, möchte ich es auf jeden fall selbst versuchen, ich glaub an meine handwerklichen fähigkeiten, werd mich vorher aber erkundigen.

Wenn Du nachfolgende Links genau durchgelesen hast, bist Du ein Rißspezialist für Akustikinstrumente und es steht Deiner Reparatur nichts mehr im Wege (außer vielleicht der Beschaffung von Hilfsmittel).

Top and side cracks

A simple top crack

Top crack

Really bad fingerboard top crack

Vacuum leveling for crack repair

Long reach tool for crack repair

Side crack reinforcement

Crack repair and inlay

Hiding a bad break

Articulated clamp for crack repair

Clamping a side flake

Looking at cracks
 
E

elpollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.09
Registriert
09.04.09
Beiträge
5
Kekse
0
vielen dank, das klingt doch schonmal ganz hilfreich
hab die gitarre heute etwas genauer begutachtet, ist nicht ganz so schlimm wie angenommen, es sind zwar drei risse, aber nur einer geht komplett durch, ist von innen fühlbar, und endet an der stelle, an der innen dieses querholz geleimt ist, kann also erstmal nicht weiter reißen.
werde mir diesen TITEBOND besorgen, mit schraubzwingen kann man da nicht viel ausrichten, daher habe ich gedacht, dass ich nach dem leimen, die gitarre mit einem seil zusammenbinde und mit einem stück holz stabilisiere, natürlich so dass es nicht an der gitarre kleben bleibt.
wo kann ich titebond bestellen und vor allem welchen, es gibt titebond orginal, ultimate 3, premium 2 und weitere ?
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo El Pollo,

den bekommst Du z.B. bei Andreas Rall
oder auch hier: Dick - Feine Werkzeuge

Falls Du wirklich "investieren" willst - nimm den "Titebond® Kleber Original"
die Flasche mit dem roten Aufkleber - das ist der "all day leim".

Die Seite, auf die die Links von Richelle weisen, ist übrigens sehr gut.
Eine sehr große UND gute Resource für Bastler und Gitarrenbauer - viele interessante
und nützliche Tips.

Und nun viel Erfolg und sei gegrüßt, Mati
 
E

elpollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.09
Registriert
09.04.09
Beiträge
5
Kekse
0
hier ist nochtmal das versprochene foto,
gruß
alh3c.jpg
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo El Pollo,

um das noch etwas zu differenzieren.

Für die Risse in der Decke beschreiben die Links von Richelle die
richtige Reparaturmethode, da richtest Du mit "Titebond" nichts aus.

Den brauchst Du dann überall dort, wo es um Holzverbindungen
geht, z.B. um von innen eine Verstärkung in die Zarge zu kleben...

Sei gegrüßt, Mati
 
Zuletzt bearbeitet:
gitarrenpit

gitarrenpit

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.09
Registriert
28.03.09
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Berlin
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

elpollo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.09
Registriert
09.04.09
Beiträge
5
Kekse
0
@ Mati Hightree
hmm.. ich dachte dass man den längsten riss schon mit titebond leimen könnte, da dieser auch von innen fühlbar ist und mit etwas feingefühl krieg ich das holz soweit auseinander dass ich beide seiten mit dem leim bestreichen könnte, also wenn ich von innen drücke wird der spalt etwas breiter.
naja, eigentlich hab ich es in erwägung gezogen alles mit titebond auszubesseren und nach dem aushärten abzuschleifen, mit dem farbunterschied könnt ich leben, wobei ich davon ausgehe dass titebond nicht ganz so zähflüssig ist wie handelsüblicher holzleim aus dem baumarkt

in der beschreibung benutzt der fachmann "clear/invisible" hide glue", ist das dieser traditionelle Hautleim?
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo El Pollo,

vermutlich ist der "clear/invisible" hide glue" der traditionelle Hautleim.
Das wäre bei "Titebond" dann der in der dunkelbraunen Flasche.

Sei sehr vorsichtig beim "dehnen" des Risses in der Decke - die ist
ziemlich dünn so dass es vermutlich nicht viel Kraft kostet, den Riss
damit auch zu vergrößern.

Titebond ist nicht ganz so zähflüssig wie z.B. Ponal und Du solltest ihn
innerhalb von 5 Minuten verarbeiten.

Ich habe zwar schon etliche Gitarren repariert und bin gerade dabei, meine
erste eigene zu bauen, aber einen Riss in einer Konzertgitarrendecke hatte
ich noch nie.

Sei gegrüßt, Mati
 
D

Die Musikerin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.10
Registriert
26.07.09
Beiträge
3
Kekse
5
Ort
Calw
Guten Tag,
Ich habe mir eben alles durchgelesen zum Thema wie ich Risse selbst reparieren kann. Ich habe eine E-Gitarre und wollte fragen ob das dann genausogut funktioniert mit titebond wie bei Akustik Gitarren oder ob es Unterschiede gibt auch Optisch.
Meine E-Gitarre hat am Griff einen ca. 4 cm langen riss. Viele meiten, dass ich es auch mit Epoxydharz versuchen kann oder mit Silikon, aber ich weis jetzt überhaupt nicht was dem Lack schaden könnte, oder in wie fern das alles was taugt. Bin mir gerade sehr unsicher was ich jetzt auf die schnell tun könnte. Der Riss wird nämlich immer größer, deswegen liegt die Gitarre jetzt im Koffer und wird nicht benutz, was sehr schade ist =(
Ich habe bald einen Auftritt, deswegen brauche ich schnell Rat.
Wäre echt nett wenn mit da jemand weiter helfen könnte.
Liebe Grüße
Die Musikerin
 
R

rw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.559
Kekse
8.862
Guten Tag,
Ich habe mir eben alles durchgelesen zum Thema wie ich Risse selbst reparieren kann. Ich habe eine E-Gitarre und wollte fragen ob das dann genausogut funktioniert mit titebond wie bei Akustik Gitarren oder ob es Unterschiede gibt auch Optisch.
Meine E-Gitarre hat am Griff einen ca. 4 cm langen riss. Viele meiten, dass ich es auch mit Epoxydharz versuchen kann oder mit Silikon, aber ich weis jetzt überhaupt nicht was dem Lack schaden könnte, oder in wie fern das alles was taugt.

Lack und Silikon geht schonmal gar nicht - wo einmal Silikon war, hält so schnell kein Lack. Was ist denn das für ein Riss? Im Lack? Dann ist's egal. Im Holz?

Bin mir gerade sehr unsicher was ich jetzt auf die schnell tun könnte. Der Riss wird nämlich immer größer, deswegen liegt die Gitarre jetzt im Koffer und wird nicht benutz, was sehr schade ist =(
Ich habe bald einen Auftritt, deswegen brauche ich schnell Rat.

Wenn es in Riss im Holz ist: Das Instrument zum Gitbauer bringen. Und ein anderes für den Gig ausleihen.
Wenn es im Lack ist - so what, lass' gut sein.
 
D

Die Musikerin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.10
Registriert
26.07.09
Beiträge
3
Kekse
5
Ort
Calw
Der Riss ist im Holz, der ist ziehmlich tief. Klar könnte ich ne Gitarre ausleihen, das Problem ist , das ich aufgrund einer Krankheit ein bestimmten Griff bauen lassen habe. Ansonsten könnte ich nicht greifen >.<
Ich denke das ich die Gitarre am bestern zum Gitarrenbauer bringe.
Vielleicht finde ich eine gute Gitarre die ich mir leihen kann, da wird sich schon jemand finden.
Danke für die Hilfe.
Liebe Grüße
Die Musikerin
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Registriert
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo Musikerin,

was meinst Du mit "am Griff"?

Am Hals?
Auf dem Griffbrett?

Könntest Du von problematischer Stelle vielleicht ein Foto
machen und hier einstellen?
Im schlechtesten Fall halt mit dem (Foto)-Handy?

Dann können wir Dir mit Sicherheit einen Rat geben!

Nicht verzweifeln und keep on, Mati
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben