Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    2
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    MissMorgan ist offline

    Klarinette oder Querflöte

    Hallo,

    möchte ein Instrument lernen. Nun haben wir in der Nähe leider keine Musikschule. Nun würde ich gerne wissen, welches Instrument man besser alleine lernen kann - Klarinette oder Querflöte? Natürlich ist das nicht ideal, aber momentan geht es nicht anders...

    Danke!

    MissMorgan

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    72
    Karma
    59
    Rep-Power
    71
    Online
    Hurz ist offline
    Wenn ich das richtig verstanden hab spielst du noch gar kein Musikinstrument?
    Dann werde warscheinlich nicht nur ich dir sagen: " Du brauchst einen Lehrer".
    Würdest du wenigstens schon ein Instrument spielen würde ich das (auch wenn viele nicht der Meinung sind) nicht sooo dramatisch sehen. Aber wenn du erst ins Musikmachen einsteigst ist ein Lehrer nötig, so oder so. Es fehlen sonst einfach Dinge wie Gehörbildung, Notnverständniss und und und. Diese Sachen sind vom Instrument unabhänig und bilden das Fundament für Freude an der Musik, für dich und alle anderen. Egal für welches Instrument du dich entscheidest, dir wird überall erst das Notenlesen, ein ausgeprägteres Taktgefühl und Gehörbildung vermittelt. Ob du nun Flöte, Klarinette oder jrgendwas anderes spielen möchtest, musst du für dich entscheiden. Das ist reine Gefühlssache unf Geschmackssache, denn jedes instrument ist anders und die Haubtsache ist, dass es die Spaß macht.

    PS: Ich kann mir nur schwer Vorstellen, dass es bei dir in der Gegend keine Jehrer für Klarinette oder Flöte gibt, vor allem da es sich um so "verbreitete" Instrumente Handelt.

  3. #3
    Vocals Avatar von IcePrincess

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Kernen im Remstal
    Beiträge
    5.592
    Karma
    17763
    Rep-Power
    174
    Online
    IcePrincess ist offline
    Wenn Du zum ersten Mal ein Instrument überhaupt spielst, sehe ich Unterricht auch als notwendig an.
    Wenn Du schon ein Instrument spielst, das Gehör geschult ist und so weiter, kommt man auch alleine ganz gut wohin.
    Ansonsten hast Du Dir eben zwei Instrumente ausgesucht, die weiß Gott nicht so einfach zu spielen sind und bei denen kleinste Fehler eben extrem viel Spielspaß rauben. Vor allem wenn Du noch gar kein Gefühl für so etwas wie Atemführung und Atemstütze hast.
    Bei Klarinette und Querflöte würde ich persönlich einfach mal beim nächstgelegenen Musikverein nachfragen.

  4. #4
    HCA Querflöte Avatar von Fluty

    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    424
    Karma
    788
    Rep-Power
    71
    Online
    Fluty ist offline
    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich gebe selber Querflötenunterricht und besonders der Ansatz ist da leider bei Anfängern extrem "Fehleranfällig", wenn der nicht von Anfang an richtig aufgebaut wird, besteht auf jeden Fall das Risiko, dass du nicht lange Spaß an dem Instrument hast. Klarinette spiele ich selber nicht, sondern nur etwas Saxophon. Aber auch da ist es auf jeden Fall hilfreich, wenn man erstmal von jemandem, der Ahnung hat, in die richtige Spieltechnik eingeführt wird. Vermutlich gilt das für so gut wie alle Blasinstrumente. Also erstmal wenigstens eine Zeit lang Unterricht nehmen, später geht es dann vielleicht auch alleine weiter. Allerdings sehe ich, wenn du noch gar kein anderes Instrument spielen kannst, die Probleme auch in der Theorie. Sachen wie Notenlesen, Rhythmik und so weiter werden ja normalerweise gleichzeitig mit dem Instrument gelernt. Ohne Kontrolle durch einen Lehrer weisst du ja gar nicht, ob das überhaupt stimmt, was du da spielst.

    Die Idee von Ice Princess mit dem Musikverein finde ich gut. Oft bieten die für Mitglieder Unterricht zu sehr günstigen Bedingungen an. Und selbst wenn du keine Lust hast, da mitzuspielen, können die dir auf jeden Fall Kontakt zu einem Lehrer vermitteln und evtl. die Möglichkeit bieten, die beiden Instrumente, die dich interessieren, vorher mal anzutesten. Vielleicht fällt es dir dann leichter, dich zu entscheiden.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Vinyard

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Eschweiler
    Beiträge
    27
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Vinyard ist offline
    Hallo

    ALso ich spiele selber Klarinette !!
    Hatte selber 8 Jahre Unterricht und gebe momentan Klarinettenunterricht !!
    Gitarre bringe ich mri seit 3 Jahren selber bei !!!

    Kann dir nur empfehlen nen Lehrer zu nehmen !! und Klarinette ist ein sehr schönes Instrument !! Von dieser kann man auch nachher gut aus Saxophon umsteigen wenn man will.
    Ansonsten is die Idee mit dem Verein sehr gut ! habe ich auch so gemacht, da habe ich dann auch recht günstig ein Einsteigerinstrument bekommen.

    Grüße Chris

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    2
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    MissMorgan ist offline
    Also, anscheinend sind hier die Leute der Meinung, ich bin nicht in der Lage eine Musikschule oder einen Musikverein zu finden. Sorry, dem ist nicht so. Es gibt hier einfach nichts für Erwachsene! Die nächsten Musikschulen sind 30km von hier entfernt. Ich könnte mir natürlich auch einen Privatlehrer ins Haus holen - wenn da nicht das leidige Thema des Honorares wäre...
    Vielleicht wäre Klavier das einfachste Gerät, um spielen zu lernen. Ist mir aber etwas zu groß :-(
    Danke
    MissMorgan

  7. #7
    Helpful & Friendly User Avatar von moniaqua

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.110
    Karma
    12647
    Rep-Power
    135
    Online
    moniaqua ist offline
    Mit Klarinette und Querflöte hast Dir ja grad mal welche der schwierigsten Instrumente zum selberlernen ausgesucht. Die Idee mit dem Klavier find ich gar ned dumm, der Intonation wegen. Bei Klarinette weiss ich es nicht sicher, denke aber, dass da genau wie bei der Querflöte der Ton drastisch wandern kann, je nach Ansatz und Reinblasen etc.
    Wenn es wirklich nicht anders geht, such Dir wenigstens ein Instrument, wo die Töne "festgenagelt" sind, Gitarre, mit Einschränkung Blockflöte, Keyboard wegen meiner (obwohl da die Pianisten aufschreien werden), irgendwas, wo der Ton, der rauskommt, einfach festgelegt ist und bei einem gestimmten Instrument stimmt.
    cu, Monika
    Immer hilfreich: die FAQ (Vocals) - und die Real-FAQ, für echte Anfänger

    "Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung sagen, es hilft, beim Singen den Mund aufzumachen" (? - aus einem Theaterstück)

  8. #8
    Vocals Avatar von IcePrincess

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Kernen im Remstal
    Beiträge
    5.592
    Karma
    17763
    Rep-Power
    174
    Online
    IcePrincess ist offline
    Sorry für die Fehleinschätzung. Es steht leider nirgendwo wie alt Du bist oder wo Du wohnst und der typische Forums-Newbie ist fünfzehn und hat noch nie weiter als "zehn Kilometer" und "Musikschule" gedacht.

    Ich wollte gerade auch sagen: Wenn schon Blasinstrument autodidaktisch, dann Blockflöte - da ist der Ansatz nicht so haarig und wenn man dran arbeitet kann man da schon alleine einen ganz passablen Ton erreichen. Außerdem kannst Du für zweihundert Euro schon gute Blockflöten bekommen.
    Wenn Du erst mal ein guter Blockflötist bist, halte ich die Querflöte für machbarer - weil Du eben das Gehör hast, was ein schöner Ton ist und was nicht und man den Querflöten-Ansatz schon auch nach Gehör korrigieren kann.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Magdalena1990

    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    24
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Magdalena1990 ist offline
    Hy,
    Ich sehe die letzte Antwort ist schon lange her, aber ich schreibe dir trotzdem.

    also ich spiele seit mittlerweile 12einhalb Jahren Klarinette. Normalerweise bin ich jemand, der mit dem Gedanken durchs Leben geht: "Wenn man etwas unbedingt will, schafft man es auch!"
    Nur ich kann nicht glauben, dass man ohne Vorkenntnisse und Lehrer Klarinette lernen kann.
    Es ist vom Luftstrom her sehr schwierig für Anfänger zu kontrollieren und wenn man niemanden hat, der einen sagt, "Das war jetzt richtig/falsch" wüsste ich nicht, wie man es machen soll!

    Ich habe mir zB nach 10 Jahren Klarinette, das Saxophonspielen beigebracht und spiele nun schon wirklich gut, weil es der Klarinette so ähnlich ist.

    Ich kenne auch viele Leute, die sich Gtarrespielen selbst beigebracht haben. Vielleicht ist das eine Option? Oder vielleicht kann ein freund von dir ein Instrument, ich denke, schon die kleinste Hilfe würde dir sehr viel weiterhelfen.

    Zitat von MissMorgan Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre Klavier das einfachste Gerät, um spielen zu lernen. Ist mir aber etwas zu groß :-(
    Bin gerade daran, mir selbst Klavierspielen zu lernen und mühe mich ganz schön ab. Wegen größe und Kosten: ich denke ein Keyboard würde es für den Anfang auch tun?

    Ein Instrument im Selbststudium zu lernen ist auch mit langjähriger Erfahrung und geschultem Gehör nicht einfach. Und gerade bei Blasinstrumenten ist es noch ein Eck schwieriger, weil man so Dinge wie Luftstrom, Stütze usw oft nicht genau erklären bzw bildlich darstellen kann, vieles muss man spüren.

    Halt uns aber auf jedem Fall auf dem Laufeden, würde mich interessieren, wofür du dich entscheidest und wies voran geht!

    Alles Liebe, Magdalena

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Hallerndorf, Oberfranken
    Beiträge
    280
    Karma
    10
    Rep-Power
    103
    Online
    Akkordeonspieler ist offline
    Zitat von MissMorgan Beitrag anzeigen
    Also, anscheinend sind hier die Leute der Meinung, ich bin nicht in der Lage eine Musikschule oder einen Musikverein zu finden. Sorry, dem ist nicht so. Es gibt hier einfach nichts für Erwachsene! Die nächsten Musikschulen sind 30km von hier entfernt. Ich könnte mir natürlich auch einen Privatlehrer ins Haus holen - wenn da nicht das leidige Thema des Honorares wäre...
    Vielleicht wäre Klavier das einfachste Gerät, um spielen zu lernen. Ist mir aber etwas zu groß :-(
    Danke
    MissMorgan
    es ist egal, welches Instrument, sofern auch etwas wie Musik bei herauskommt: Entweder sehr gute Grundkenntnisse und/oder Begabung oder einen guten Unterricht. Ansonsten bleibt man früher oder später, jedenfalls auf Anfängerniveau stecken. Und alles, was man bislang investiert hat, ist aus Sicht des objektiven Ertrags herausgeschmissenes Geld. Es spielt hier keine Rolle, ob es sich um ein klavier, eine Klarinette oder eine Gitarre handelt. Zu einer guten Musik gehört nicht nur ein gutes Instrument, sondern im Wesentlichen ein guter Musiker. Dass das natürlich Aufwand kostet, ist leider eine natürliche Folge. Ich fahre wöchentlich auch meine Kinder 30 km einfach zum Musikunterricht, weil es nähere Möglichkeiten nicht gibt. Wenn einem das zuviel ist, dann sollte man es komplett lassen. Ganz oder gar nicht, alles andere kostet nur unnötig Geld. Meine Meinung.

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von bluesfish

    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    25
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    bluesfish ist offline
    nur ein kleiner tipp von mir . du solltest klarinette lernen. denn das mundstück der klarinette ähnelt anderen instrumenten wie z.b. dem saxophone. wobei wenn man querflöte lernt es nur das mundstück gibt. Also wenn du jetzt klarinette lernen würdest, hättest du viel leichter die möglichkeit z.b. saxophon dazuzulernen, weil es das selbe mundstück hat.

  12. #12
    HCA Querflöte Avatar von Fluty

    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    424
    Karma
    788
    Rep-Power
    71
    Online
    Fluty ist offline
    Das sehe ich anders. Ich habe zur Querflöte ebenfalls Saxophon als Zweitinstrument gelernt. Mit dem anderen Ansatz ist das absolut kein Problem, der Wechsel fällt mir sogar leichter als zwischen Flöte und Piccolo, was sich ja auf den ersten Blick total ähnlich ist. Und ich kenne noch einige andere Flötisten, die das ebenfalls sehr erfolgreich kombinieren.

    Ich finde, die Entscheidung für oder gegen ein Instrument macht man am besten davon abhängig, was einem vom Klang her am besten gefällt. Es gibt wohl bei jedem Instrument Dinge, die leichter oder schwieriger sind. Aber was man wirklich lernen will, das ist auch machbar

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    4
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Klangperle ist offline
    Ich spiele Klarinette und habe vor einigen Jahren versucht, mir Querflöte selber beizubringen. Es hat eigentlich ganz gut funktioniert. Ich habe dann aber wenigstens ein paar Stunden bei einer guten Lehrerin genommen, die mir ein paar Fehler korrigiert hat. Kürzlich war ich noch bei einem Flöten-Workshop, wo auch noch ein paar interessante Informationen dazugekommen sind.

    Ich denke, mit ausreichend Willen kann man die Anzahl an Unterrichtsstunden minimieren. Aber ganz ohne Lehrer wird es nicht gehen.
    Andererseits muss es auch ein guter Lehrer sein. Ich habe nämlich kürzlich meine ersten Gehversuche an der Trompete mit einem sehr schlechten Lehrer gemacht. Das hat absolut nichts gebracht, und ich hatte eine Weile zu tun, bis ich mir die Fehler wieder abgewöhnt hatte. Ein guter Lehrer hat mich aber jetzt mit ganz wenigen Stunden ganz viel weiter gebracht.

  14. #14
    HCA Querflöte Avatar von Fluty

    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    424
    Karma
    788
    Rep-Power
    71
    Online
    Fluty ist offline
    Für einen Musiker, der bereits ein- oder mehrere Instrumente spielt und die nötigen Grundlagen mitbringt, gebe ich dir absolut Recht. Da ist es meiner Erfahrung nach durchaus möglich, sich ein weiteres Instrument mit gelegentlicher Unterstützung durch einen Lehrer oder erfahrenen Spieler weitgehend selbständig anzueignen. Sicher wird das Ergebnis nicht unbedingt perfekt sein, aber doch so, dass man Spaß am Spielen hat und auch durchaus ein Level erreicht, mit dem man mal irgendwo mitspielen kann. Wobei man, wie ich finde, auch da noch differenzieren muss. Es lassen sich sicher nicht alle Instrumente gleich gut im Alleingang lernen, einige sind da ganz einfach "fehleranfälliger" als andere.

    Bei einem absoluten Anfänger, der noch nie mit irgendeinem (Blas-) Instrument zu tun hatte, würde ich aber eher abraten. Klar wird man es mit etwas Experimenteren auch da schaffen, irgendwelche Töne zu erzeugen. Und sich anhand einer Grifftabelle o.ä. die wichtigsten Griffe anzueignen ist ja auch nicht wirklich schwer. Aber das reicht ja nicht, um einigermaßen brauchbar zu spielen - meines Wissens nach bei keinem Blasinstrument. Und Intonationskontrolle, Atemführung und solche Dinge zu lernen, wenn man noch nie davon gehört hat, stelle ich mir ohne richtige Anleitung und regelmäßige Kontrolle doch sehr schwer vor.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    18xxx
    Beiträge
    305
    Karma
    1288
    Rep-Power
    58
    Online
    RoBass ist offline
    Entgegen der landläufigen Meinung KANN man Klarinette auch ohne Lehrer erlernen - und auch ohne große musikalische Vorbildung. Aber ob man es tun sollte, das hängt davon ab, wie ehrgeizig und rückschlagsresistent man ist. Probier einfach eine einfache Klarinette aus, und lies zuvor mal in diesem und auch in anderen Fachforen wie z.B. Klarinette24.de!

    Der (für Dich) richtige Ansatz und die Luftführung sind das Hauptproblem, und aus rein anatomischen Gründen würde ich eher zu einem Start auf der Klarinette als auf der Querflöte raten.
    Mal abgesehen davon, daß die Querflöten für's Probieren mächtig teuer sind und man den Start auf der Klarinette auch mit einer 79,- China-Tröte schafft, sollte man trotzdem langsam und mit viel Geduld an die Sache gehen.

    Wenn sich die Möglichkeit auch nur ansatzweise bietet, nimm zu Anfang ein paar Stunden! Es ist weitaus einfacher, wenn das Grundtalent und das Hintergrundwissen fehlt. UNd versuch dem Billiginstrument keine Töne zu entlcken, die es nicht packt ;-) mehr als ein brauchbares Chalumeau-Register schaffen die meisten Tröten nciht. Aber für's Erste reicht es und minimiert die Gefahr, auf einem 500,-"-Schnapp" mit Überholungsbedarf zu landen. Da ist der Mißerfolg dann garantiert.

    Gruß
    Roman


    PS: Ich bin u.a. ein lebender Beweis, daß man auch ohne Lehrer und mit billigstem Material starten kann - wenn man weiß wie und genügend Geduld aufbringt, die Dinge auch reifen zu lassen. Aber das Thema Atmung z.B. kenne ich aus meiner früheren Gesangsausbildung und ein paar Jahren aktiven Kampfsportlerdaseins... Die Luft ist meist das k.O. für den Anfang. Backen dick = aus die Maus...
    Ansatz ist kein so großes Problem, wie es immer propagiert wird. Dazu gibt es jede Menge Material im Web. Den Rest muß man sich selbst Stück für Stück erfühlen - und zwar eh jeder anders. Und auch das Material an sich -also Blatt und Mundstück- ist kein schlimmes Thema. Auch dafür gibt es ein paar Richtlinien, die zumindest am Anfang weiterhelfen.

    Meine Empfehlung: Neuinstrument (oder quasi neu) für die ersten Schritte (und nur dafür!!!) aus der Bucht fischen. Dann hast Du die Garantie, daß es zumindest im unteren Register funktioniert. Dann den Mauz holen (also am besten die fröhliche Klarinette 1+2) und eine übersichtliche Grifftabelle dazu (jibbet gedruckt und auch im Web;-).
    Als Programm für die Gehörbildung und das Rhythmustraining EarMaster 5.0 installieren (kannst Dich mal bei mir melden, wenn Fragen zu Quelle und Testmöglichkeiten bestehen) - und los geht's. Übe die ersten Woche NUR einzelne Töne zu blasen! Den "guten Ton" zu finden ist das Allerwichtigste am Anfang! Was Du da vernachlässigst, rächt sich später ganz furchtbar.
    Keine Melodien anfangen, auch wenn es schnell leicht erscheint, welche zu spielen! Keine wilden Experimente in Sachen Überblasen etc.!
    Erst mal warm werden mit dem Instrument - und am besten in Begleitung von jemand, der das Instrument kann. Aber es geht auf jeden Fall auch ohne Lehrer...
    Tip: Der erste Mauz kann Dich gut 1/2 Jahr aufhalten. Ist völlig normal so, wenn Du es allein angehst. Aber nimm die Übungen (gerade die Standards) ernst! Zu schnell voran ist tödlich, wenn man Autodidakt ist!!!!!

  16. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von Magdalena1990

    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    24
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Magdalena1990 ist offline
    Zitat von RoBass Beitrag anzeigen
    Dann den Mauz holen (also am besten die fröhliche Klarinette 1+2)
    Den hatte ich auch! Supertoll!!! Jetzt habe ich es erst wieder gefunden und mir durchesehen. Als 7-Jährige erkannte ich natürlich nicht, was für tolle Übungen drinnen sind, aber jetzt 12 Jahre später kann ich sagen, dass dieses Lehrbuch echt genial ist!

  17. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    18xxx
    Beiträge
    305
    Karma
    1288
    Rep-Power
    58
    Online
    RoBass ist offline
    ...vor allem ist er sehr gut modular aufgebaut. Man kann also step by step die nötigen Spielhefte und die nächsten Teile dazukaufen (ruhig mal bei amazon und in der ZVAB stöbern!).
    Und wenn man dann mag, dann kommt das Clarinettissimo oder halt die Jazz-Schule mit dazu. Mehr (wenn überhaupt bis dahin) schafft man dann allein eh nicht ;-)

    Gruß
    Roman

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •