Fender squier sa-105 na?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Tojama, 22.01.12.

  1. Tojama

    Tojama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo,
    Ich bin ein kompletter Anfänger und wollte mir eine Gitarre zum "Üben" Kaufen.
    Viele Freunde die mehr als 10 Jahren Gitarre spielen haben mir von Thomann.de die "FENDER SQUIER SA-105 NA" empfohlen.
    Wollte mir die Gitarre gerne als Bundle Kaufen.
    > http://www.thomann.de/de/fender_squier_sa105_na_bundle.htm

    Wollte mich hier gerne mal Informieren was Ihr persönlich von dieser Gitarre haltet.
    Hab nämlich schon seit ca. 6 Jahren vor endlich Gitarre Spielen zu üben.
    Der Preis für meine Anfänger Gitarre sollte bei max. 100€ liegen..

    Würde mich sehr auf eine Rückantwort freuen.
     
  2. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Ich will Autofahren lernen, tut's der günstige Neuwagen aus Indien für 1500 Euro nicht auch? :rolleyes:
     
  3. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Hi

    also wenn man 10 Jahre Erfahrung (?) mit Gitarren hat und sowas empfiehlt, verstehe ich die
    Welt nicht mehr.
    Erkundige dich mal was gute/stimmstabile Mechaniken, Saiten etc. kosten, dann kannst du dir
    selber ausrechnen was da an Qualität verbaut wurde.
    Viell. kann ja einer deiner Freund die Gitarre einigermaßen bespielbar einstellen, auf die
    Dauer wirds aber keinen Spaß machen.
    Und ich rede hier nicht vom Klang, der ist wahrscheinlich auch allerunterste Schublade.
    Gerade wenn du kein/wenig Geld zur Verfügung hast, kauf dir was einigermaßen vernünftiges,
    mit dem auch Freude am Spielen hast.
    DAS ist rausgeschmissenes Geld.

    *flo*
     
  4. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Wie gut spielen denn Deine Freunde? Sind es auch wirkliche Freunde? Es tut mir leid, aber bei dem Preis ist auch noch Zubehör dabei, wie soll da im Einzelnen noch was Gutes zusammen kommen? Ich überlege mir immer, was wohl aus all den Billiggitarren wird, die verkauft werden. Wahrscheinlich verstauben sie an irgendwelchen Wänden. Gitarren sind heutzutage ziemlich günstige Instrumente, aber man muss schon einen Mindestbetrag ausgeben, um was einigermassen brauchbares zu erhalten. Oder soll es keinen Spass machen? Die beste Möglichkeit, das Optimum zu erhalten, ist ein Gebrauchtkauf. Hier kann Dir ein Freund helfen, der etwas davon versteht! Frag noch mal nach, wer sich das zutraut. Gebraucht kann man schon mal ein Schnäppchen machen, aber das hier wäre nur Geldverschwendung. Es ist nicht böse gemeint. ;)
     
  5. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Na das bringt ihn jetzt aber auch nicht weiter.
    Ich schätze mal daß wir hier alle wohl Lehrgeld bezahlt haben,
    und fragen kostet ja nichts, bzw er erkundigt sich hier ja nach Erfahrungen.

    *flo*
     
  6. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Es war nicht ganz passend, es tut mir leid, obwohl es schon zutrifft. :o Aber ein guter Rat von einem guten Freund wäre dieser Kauf nicht. Da braucht man viel Ehrgeiz, wenn am Ende mit Erfolg belohnt werden will. Ich kann mir nur vorstellen, dass diese Berater auch so ein Teil zu Hause herumstehen haben und ab und zu ein paar Griffe üben. Vor ein paar Jahrzehnten wäre man über so ein Instrument vielleicht noch froh gewesen. Wenn man es realistisch betrachtet, hilft es aber nicht weiter. Der einzige Trost ist immer, dass man nicht so viel Geld ausgegeben hat. Der Druck dabei zu bleiben wäre aber gerade dann grösser, wenn man viel Geld investiert hat. Das ist nun mal das Los solcher Gitarren.
     
  7. Tojama

    Tojama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Danke für die schnelle Antworten. :)
    Der eine oder andere Beitrag hat mir ein wenig geholfen..

    Hab persönlich auch auf die Bewertung geachtet, die soll ja laut Thomann Kunden sehr gut sein und Youtube Referenten fand ich jetzt auch nicht sooooo~ schlecht. :/
    Ich suche ehrlich gesagt eine "Standart" Gitarre mit der ich ersteinmal ein wenig Lernen kann.

    Welche Gitarre könntet ihr mir denn Empfehlen? Ich kann leider als Schüler nur rund 100€ für ausgeben..
     
  8. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.961
    Hi

    Hast du in deiner Umgebung 2-3 Musikfachläden?
    Dann frag da mal nach nach einer guten gebrauchten Gitarre, weil für 100 Euro neu das wird schwer.
    Am besten nimmst du noch jemanden mit der Erfahrung hatt, oder schau dich halt hier um und in anderen Foren.
     
  9. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Da sind wir ja einer Meinung.
    Und leider gibt es bestimmt viele die wieder den Spaß verlieren, weil es mit so einem
    "Handwerkszeug" keinen Spaß macht
    konkret für tojama:
    entweder mit jemanden der sich wirklich auskennt 1-2 gute Gitarren aus
    viell. 10 150€- Gitarren raussuchen
    oder
    lieber ca 250-300€ ausgeben, um auf der einigermaßen sicheren Seite zu sein

    *flo*
     
  10. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Die Bewertungen muss man halt mit Vorsicht geniessen. Wer eine solche Gitarre kauft ist normalerweise Anfänger und kennt sich noch nicht besonders aus. Falls er dann auch schon solche Kommentare gehört hat wie unsere, denkt er sich erst mal: Die Gitarre ist doch ganz und sieht gar nicht so übel aus. Sie klingt, was will man mehr? Die kleinen und grossen Schwäche stellen sich erst nach und nach heraus. Optische Mängel wären nicht so schlimm, da könnte man bei dem Preis darüber hinweg sehen. Sollte es andere Probleme geben, lohnt sich eine Reparatur kaum, weil die Kosten schnell höher als der Einkaufspreis wären. Es kann schon gut gehen - für den Preis heisst es auch in den Bewertungen - aber ich glaube, dass man nicht so viel darüber hört, liegt einfach daran, dass diese Gitarren in der Regel nicht viel gespielt werden. So wie das billige Elektrowerkzeuge vom Discounter, das sich viele kaufen. Eine Schraube kann man schon mal damit reindrehen, aber wenn man die Maschine ernsthaft verwenden will, gibt sie schnell den Geist auf. Es merkt nur keiner, weil sie nur im Schrank verstauben.
     
  11. Tojama

    Tojama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  12. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.961
    Es muss ja auch keine Profi Gitarre werden, selbst Profis haben auf günstigen Gitarren angefangen und spielen damit teils heute noch, aber dafür haben sie sich auch eine gute günstige ausgesucht und hatten vermutlich jemand dabei der etwas von der Materie versteht.

    http://www.thomann.de/de/cort_earth_70_ns.htm

    Die hatte ich schonmal angespielt,und fand ich gut,is halt nur noch was teurer,aber der Mehrpreis zahlt sich aus.
     
  13. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Eine Profi-Gitarre muss es auch nicht sein - die kostet gleich ein paar Tausender. ;) Die von Dir verlinkte hat einen klangvollen Namen, das schafft Vertrauen, aber so eine Firma kann auch nur mit Wasser kochen. Sie kann bei einer grösseren Produktionsmenge ein bisschen mehr einsparen als kleinere Firmen, aber auch sie muss hinten und vorne sparen. Der Klang ist sowieso Geschmacksache, da kann man sich auch mit Einschränkungen zufrieden geben. Andere Sachen müssen aber funktionieren, die Gitarre muss sich stimmen lassen zum Beispiel. Man kann schon mal ein schlechtes Exemplar umtauschen, aber richtig glücklich wird man meiner Meinung nach nicht. Ich könnte Dir sonst nur noch raten, Dich mal auf Ebay umzuschauen. Da kann man schon mal was günstiges erwischen, wenn man sich auskennt. Geeignete Angebote sollte man aber nicht öffentlich diskutieren, sonst ist es vorbei mit dem günstigen Einkauf. ;) Das müsste man über PN bereden! Überleg es Dir mal! :)
     
  14. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Das ist das selbe in grün, nur mit einem billigen Tonabnehmer, den du eh nicht brauchst.
    Und eine "Profi" Gitarre liegt bei ca 2000€ aufwärts , zur Info.
    Schade daß du aus den Beiträgen nichts gelernt hast.
    Das fällt dann wohl später unter "Schule des Lebens"

    *flo*
     
  15. Tojama

    Tojama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Bin Begeistert wie Hilfsbereit manche Menschen doch sind.
    Ich bin Neuling und möchte mit etwas kleinem Anfangen.

    Statdessen wird man scheinbar nur "angefaucht".
     
  16. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    4.961
    Dann kauf dir die Gitarre doch, in einem 1/2 Jahr wirst du unserer Meinung sein.
    Und anfauchen tut dich hier keiner, die Leute wollen dir hier nur helfen dein Geld nicht noch unnötig zu verbraten.
    Ich hab mir damals selber für 90 Euro eine Gitarre gekauft, und würde das kein 2x mehr machen.
     
  17. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Was erwartest du denn, wenn du nach Meinungen fragst?
    Eine Zustimmung zu deiner Wahl? (die wirst du nur von Fender erhalten)
    oder ehrliche, gutgemeinte Ratschläge

    *flo*
     
  18. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    2.408
    Kekse:
    44.444
    Es ist nun mal so, dass hier jeden Tag jemand nach so einer unter 100 Euro-Gitarre fragt und die Voraussetzungen haben sich nicht geändert und werden sich auch nicht ändern: Man kann nicht ruhigen Gewissens dazu raten. Es mag Ausnahmen geben, aber wer ernsthaft beim Gitarrespielen dabeibleibt, der kauft sich früher oder später eine "bessere" Gitarre. Darum ist es im Zweifel billiger, gleich das Geld zu sparen und noch etwas dazu zu sparen, um eine Gitarre kaufen zu können, die lange Zeit richtig Spass macht - oder eine Gebrauchte. Wer dabei bleibt, wird dir später immer sagen: Hätte ich, wäre ...! Das nennt man Lehrgeld zahlen. ;)
     
  19. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Es gibt aber leider Menschen die sind "beratungsresistent"

    *flo*
     
  20. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    9.551
    Als Neuling hast Du vielleicht das hier übersehen: http://www.musiker-board.de/kaufberatung-git/410143-100-euro-gitarre-bitte-erst-hier-lesen.html
    Ansonsten ist es natürlich in Ordnung, mit was Kleinem anzufangen. Es muss aber was taugen, sonst gehts beim Lernen nicht voran. Einem Tischtennisanfänger würde ich auch keine Schläger nur aus Holz empfehlen - obwohl ein Profi damit vielleicht ein paar nette Schläge hinkriegt; ein ordentlicher Belag (oder wie das heisst) sollte schon sein. Und jemand, der Fussball lernen will, kommt mit einem Gummiball auch nicht weit, und wer wirklich basteln will, braucht ordentliches Handwerkszeug...
    Darin liegt der Sinn vieler Antworten, auch wenn es anscheinend anders rüberkommt. "Hilfsbereit" sein muss ja nicht heissen, dass man jemand bei einem Vorhaben unterstützt, das man nicht für sinnvoll hält.
    Um die Sache mal aus einer anderen Perspektive anzugehen: Du schreibst, dass Du schon seit 6 Jahren vorhast, Gitarre zu lernen. Das scheint mir ziemlich lange zu sein. Lernst Du vielleicht ein anderes Instrument, oder was stand der Umsetzung dieses Wunschs im Weg?
    Ich frage deshalb, weil ich versuchen möchte zu verstehen, wie groß Deine Motivation ist, denn die ist interessant im Hinblick auf die Bereitschaft, Geld für ein Hobby auszugeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.12

Diese Seite empfehlen