Hannes Wader - Es ist an der Zeit- Frage zu Akkorden

Dieses Thema im Forum "Spieltechnik, Lernen, Bücher" wurde erstellt von c.oscar, 24.01.12.

  1. c.oscar

    c.oscar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.06.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bünde
    Kekse:
    52
    Moin,

    auf der Suche nach netten Folksongs kam mir die Melodie von Hannes Wader - Es ist an der Zeit- in den Sinn.
    Ich meine, diese schon mal auch in anderer Sprache gehört zu haben.
    Bei E-Chords bin ich auf die Akkorde gestoßen, G-C-D-Am.

    Nur, wenn ich jetzt versuche zu dem Lied zu spielen, hört sich das grauenvoll an.
    Gitarre ist "normal" gestimmt.
    Ich habe versucht, ein Capo einzusetzen, erzielte damit aber auch keine Verbesserung.

    Hat jemand eine Tip für mich, andere Akkorde oder Ähnliches?

    Nebenbei gefragt, falls es kein Original ist, kennt jemand dieses?

    Vielen Dank
    C.Oscar
     
  2. RobertThomasLong

    RobertThomasLong Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25.12.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    226
    Hallo,
    falls du die Akkorde in dieser Reihenfolge gespielt hast, dann ist das nicht korrekt. Ich habe immer gespielt: G-C-a-D. Einen Kapo habe ich auch nicht benutzt, aber das muss du dann selbst entscheiden, je nach dem wie du singst..
    Und das Original (ich glaube zumindest, dass es das Original ist) heißt glaube ich 'no man's land' und dürfte von Eric Bogle sein. Ich glaube aber ein anderer Name war auch noch 'The green fields of France'. Sicher bin ich mir allerdings nicht.
     
  3. c.oscar

    c.oscar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.06.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bünde
    Kekse:
    52
    Hallo,
    Du hast natürlich recht mit der Reihenfolge, aber auch richtig gespielt hört es, sich - bei mir - als Begleitung zum Lied, das ich als mp3 dabei laufen lasse, völlig schief an.
     
  4. emptypockets

    emptypockets Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.925
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Kekse:
    32.309
    Also, ich würde 'mal versuchen, das Capo im 5. Bund anzubringen und dann mit C zu beginnen (ist dann natürlich F).
    Ich weiss nicht, ob Du jemals ein Konzert von Hannes Wader besucht hast. Wenn nicht: ich habe niemals einen anderen Gitarristen gesehen, der zum einen seine Gitarre so intensiv stimmt wie er und der zum anderen so viel sein Capo hin und her schiebt! Er varriert das übrigens, glaube ich, auch. Ich habe "Heute hier morgen dort" z.B. mit mindestens drei verschiedenen Positionen gesehen.

    Dazu kommt natürlich, dass er fast nie einfache Akkorde spielt, sondern immer Verzierungen anbringt, die es manchmal schwer machen, den "reinen" Akkord 'rauszuhören.
     
  5. c.oscar

    c.oscar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.06.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bünde
    Kekse:
    52
    Capo im 5. Bund habe ich auch schon probiert, hört sich zu seiner Musik auch gruselig an. Vielleicht versuche ich mal "The green fields of France" zu bekommen und dazu zu spielen.
    Ich habe Hannes Wader übrigens zwei mal erleben dürfen, einmal in seiner alten Heimat Bielefeld und dann mal Open Air bei uns im Dorf.
    Aber da hatte ich gitarrenmäßig gerade eine "Schaffenspause" eingelegt.
     
  6. Kond

    Kond Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.10
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    154
    Hallo Kollegen!

    Die Melodie ist tatsächlich nicht von Wader. "The Green Fields Of France" heisst das Original. Genauso wird fälschlicherweise Wader meist als Author von "Heute hier morgen dort" genannt. Er hat aber "nur" den deutschen Text zu der Melodie des amerikanischen Songs von Eric Bogle geschrieben. Dieser Text ist aber so perfekt gemacht und passte so gut zu ihm, dass man ihn für immer und ewig mit diesem Lied verbindet.

    Gruss, Kond
     
  7. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    18.04.04
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.443
    Werte Mods: Wann gibt es hier endlich mal einen "unterschreib" Smiley?

    Und zum Thema: "Es ist an der Zeit" wird in D-Dur mit Dropped-D-tuning (tiefe E-Saite einen Ganzton tiefer gestimmt), mit Kapo auf dem 5.Bund gespielt womit es dann in G-Dur erklingt. Nebenbei wird es im 6/8Takt gespielt, wobei das Originalzupfmuster etwas tricky ist, weil neun Anschläge in einen Takt gebracht werden müssen.

    Vorkommende Akkorde sind D, Bm (deutsch Hm), G, Em und A7. Wie das mit dem Transponieren geht, dürfte bekannt sein, und damit einer erfolgreichen Interpretation des Songs dann damit nichts mehr im Wege stehen. Hoffe ich jedenfalls:rolleyes:

    Bis die Tage!
     

Diese Seite empfehlen