Lernen-Wie?

von Jan Lennon, 19.06.11.

  1. Jan Lennon

    Jan Lennon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #1
    Hallo,
    ich hab mir jetzt ne Westerngitarre geholt und würde sie natürich genre schnell spielen lernen.
    wie gehe ich da am besten an?
    Lehrer finde ich keinen bis auf einen aber der verlangt preise.... 76 im monat für wöchentlich ne halbe stunde und dann noch einer vonna musikschule, womit wir beim 2 punkt wären ich hab gehört musikschule lernt man net wirklich viel und ust auch sehr teuer.
    Selbst studium?
    Video lesson?
    einfach mit tabs lieder lernen? ist auch iwie doof oder?
    was soll ich machen?
     
  2. Joschka29

    Joschka29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #2
    76 im monat ist durchaus ein normaler Preis. Das mit der Musikschule ist quatsch außer du redest von einer bestimmten Musikschule in deiner Nähe !

    Selbststudium ist mit Motivation die lange vorhanden sein muss vorhanden !
    Ich würde vorschlagen erstmal ein paar stunden nehmen, meist ist es an einer Musikschule noch professioneller als bei einem Privatmann. Ich bezahl was um die 90 euro für 4x45min. also monatskosten :)
     
  3. Jan Lennon

    Jan Lennon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #3
    also ich hab so die erfahrung die an der musikschule ratten ihren stoff runter und das war's bei nem privat lehrer kann man eigene wünsche mit einbringen und halt es wird in alle richtungen gelehrt halt nicht nur so stumpf nach vorgabe
     
  4. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 19.06.11   #4
    Kennst du vielleicht privat jemanden der dir nich vielleicht so ein paar Grundkenntnisse beibringen kann?
    Weil so ganß ohne Hilfe,wird dir selbst ein Online Wortshop wenig helfen.
    Was hier halt gerne empfohlen wird ist Justinguitar.

    http://www.justinguitar.com/en/TB-000-TheBasics.php

    Kannst es dir ja mal in Ruhe ansehen,aber ohne jemand der dir hilft wird das schwer.

    Fängst du den wirklich ganß von vorne an,oder kannst du schon ein Lied/Akkorde oder so??!!
     
  5. rancid

    rancid Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.10.07
    Beiträge:
    2.920
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    12.070
    Erstellt: 19.06.11   #5
    Ja, die Preise sind auch hier in der Gegend nicht niedriger (eher oft höher).

    Ich würde auch vorschlagen: Nimm ein paar Stunden (1-2 Monate), lass dir die richtige Haltung, die wichtigsten Akkorde und ein paar einfache Schlagrythmen bzw. Zupfmuster beibringen und entscheide dann, wie du weitermachen willst. Wenn du motiviert bist, dann spricht nichts gegen das Selbststudium.
     
  6. Jan Lennon

    Jan Lennon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #6
    ja ist wahrscheinlich das beste privat hab ich leider keinen und so hab ich noch nie gespielt außßer bass halt was ja vom gefühl her sehr ähnlich ist
     
  7. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    767
    Kekse:
    27.542
    Erstellt: 19.06.11   #7
    :DKlar sehr ähnlich, Äpfel schmecken auch fast wie Birnen:rolleyes:

    Darf man vielleicht fragen wo du ungefähr herkommst? Vielleicht kennt hier ja irgendwer irgendwen der in deiner Nähe gut und günstig unterricht gibt:gruebel:
    Ansonsten, selbststudium ist hart.... ich hab das ganze 5 Jahre gemacht und zwar viel gelernt aber mindestens ebensoviel nicht!
    Ich nehm jetzt seit ca. 3 Monaten Unterricht und muss sagen...hätt ich denn von anfang an gehabt wäre ich jetzt viel weiter.
    Aber nun ja deine entscheidung.
    Wenn du keinen passenden Lehrer findest würd ich dir eine anfängerschule ans herz legen, welche ist egal, am besten mit einem schwung Songs die dir gefallen.
    Die unterscheiden sich jetzt nicht sooooo großartig von einander.
    Damit bist du schon ne weile beschäftigt und lernst grundlagen die dir beim Do it yourself vielleicht durch die lappen gehen weil du sie nicht kennst oder für unwichtig erachtest.
    Außerdem helfen sie dir auf dem Instrument Gitarre zurecht zu finden, ist ja schliesslich ein filigranes Werkzeug und kein Bass:D
    Ansonsten... wie lang hast du denn Bass gespielt? Auf welchem Nieveau hast du gespielt? Je nach dem hilft dir dein Bassisten Fachwissen wirklich ein wenig weiter.....
     
  8. Jan Lennon

    Jan Lennon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #8
    bass net so lange bis jetzt so 3-4 monate muss aber sagen das ich mich recht gut auf dem bass zurechtfinde aber jetzt ken profi bin
    nur weil ich musik schon auch später noch machen will/werde wollte ich auch noch gitarre machen damit ich bandmäßig gut vorbereitet bin
     
  9. hipshot

    hipshot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.11   #9
    als erstes würde ich mit der schlag technik beginen, alles in vielteln ab-ab-auf-ab also 1234 ohne zu greifen. dabei metronom auf auf ca. 80 stellen und so lange
    mit dem zeigerfinger auf allen seiten schlagen bis der rythmus gleichmässig klingt.
    dann ca. nach 2 -3 tagen ein akkord dazu nehmen e moll nach wieder 2 tagen g-dur und versuchen abwechselnd zu greifen, bis es alles gleichmässig klingt.
    das ist meiner meinung der leichteste einstieg, was ich noch raten kann , alles step by step anzugehen und gleichmäsigkeit in songs rauszuhören

    gruss hipshot
     
  10. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    767
    Kekse:
    27.542
    Erstellt: 20.06.11   #10
    Sorry, aber ich persönlich würde da als Anfänger schon am zweiten Tag kein bock mehr haben:D
    2-3 Tag nur Wechselschlag dann den ersten Akkord? Da würd ich lieber 2 Akkorde Lieder üben wie div. Kinderlieder oder Lady in Black.
    Einfach damit es auch spaß macht....
     
  11. hipshot

    hipshot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.11   #11
    naja, das mit 2 - 3 tagen habe vieleicht übertrieben, mir gings eben daß daß man sich eher langsam an das instrument gewöhnen muss.
    soll Spass haben ? es war ein höllenquall für mich, gleichzeitig greiffen und schlagen, aber ich wusste das, da muss ich durch.
    es geht auch anderst, wie ich eben oben beschrieben habe und ich bleibe dabei zuerst das eine dann das andere, step by step.
    lady in black ist eine gute wahl!!

    Gruss Hipshot
     
  12. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 20.06.11   #12
    So seh ich das auch,ich hab damals mit Country Roads angefangen,und hatte viel Spaß.
     
  13. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    4.618
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    767
    Kekse:
    27.542
    Erstellt: 20.06.11   #13
    mysteriöus, ich auch:D
    Aber ich denk bis man soweit ist das man das üben und den erfolg vor den Spaß setzen kann und will sollte man ruhig mit so songs probieren.
    Irgendwann kommt eh der "so gehts nicht weiter" punkt;)
     
  14. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 20.06.11   #14
    Du glaubst garnicht wieviel Spaß ich an dem Lied hatte (Und meine Schulkameraden auch:D)und ich spiel es heute noch ab und zu mit Freunden gerne,nut halt mit Fingerpicking,also etwas aufwändiger,und sicherer als damals;).
     
  15. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    17
    Erstellt: 21.06.11   #15
    Hallo,

    also, ich bin auch zur Gitarre gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde. Da stand ne Gitarre in meiner damaligen Studenten-WG...sie hatte keine Lust mehr und ich habe die mir geschnappt und "einfach" nach ihren Büchern versucht zu lernen...Bursch-Buch: FolkBuch hieß das...waren Lieder und da wurde gezeigt, wie man die Akkorde spielt und dann habe ich die Wechsel eben "stur" gelernt.

    Ich lerne jetzt aber nach Teuchner, da mir Akkorde nicht gut gefallen beim Lernen, ich weiß, man muß die lernen - ist ja auch alles Geschmackssache...

    Nachdem ich die Klampfe genommen hatte, durfte ich sie auch zur VHS nehmen und das hat schon was gebracht...

    Selbststudium: Ich habe mir irgendwann eine eigene zugelegt und ich verliere einfach immer die Disziplin...Von Haus aus spiele ich seit Jugend an Quetschkommode...irgendwie, selbst wenn es augenscheinlich nix zu tun hat, hilft mir das schon weiter...

    Also VHS als Einstieg und zum Fragen finde ich soooooo schlecht gar nicht...

    d.
     
  16. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 21.06.11   #16
    Eins meiner ersten Bücher waren von Heinz Teuchert "Die neue Gitarrenschule" das ist absolut eine Empfelung Wert,dort lernt man noten lesen,wie schöne Melodien spielen und so,aber so ganß ohne Leerer glaub ich ists immer etwas schwieriger weil man schnell Fehler macht die einem selber garnicht auffalen.
    Aber Akkorde sind auch wichtig natürlich,weil sie oft den Grundstein legen,man muss ja nicht jeden Akkord spielen können,kann ich auch nich,aber so die wichtigsten sollte man finde ich schon lernen,und das kann man mit Spaß leicht kombinieren.

    Dust in The Wind basiert auf völlig normalen Akkorden zb. und das ist doch ein Lied womit man jeden begeistern kann finde ich:great:.
     
  17. Classic-Fan

    Classic-Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 21.06.11   #17
    Hallo Jan Lennon,

    Du möchtest Gitarre spielen lernen, und das möglichst schnell. Erste Erfahrungen auf dem Bass sind vorhanden.
    Du möchtest aber keinen Privatlehrer, weil der Geld kostet. In einer Musikschule hast Du die Erfahrung gemacht, dass man dort seinen Unterricht nur runterrattert - möchtest Du also auch nicht. Lieder nach Tabs lernen findets Du auch irgendwie doof.

    Ganz ehrlich, im Moment verstehe ich nicht ganz, was Du genau möchtest. Mag daran liegen, dass Deine Beiträge sehr schwer lesbar sind....

    Gitarre zu lernen braucht Zeit, die Geduld muss man haben. Mal eben so nebenbei funktioniert das nicht. Ansonsten sind alle Informationen, die man braucht, heute ja im Überfluß verfügbar. Akkorde, Tabulaturen, Grundwissen in Theorie, Videolessons, guitarPro etc.
    Man kann sich das also selber erarbeiten.

    Wenn Du die Disziplin nicht aufbringen kannst, dann kommst Du um einen Lehrer/Musikschule/ VHS nicht drumherum. Die sagen Dir dann, was Du bis zur nächsten Woche üben sollst. Und natürlich üben die mit Dir alle Grundlagen, die man für eine gewisse Vielseitigkeit braucht und nicht nur die Sachen, auf die Du gerade Bock hast.

    Ich habe es autoditaktisch gelernt und erst nach Jahren für eine gewisse Zeit einen sehr guten Lehrer gehabt, der mich dann noch mal einen großen Schritt nach vorne gebracht hat. Bei vielen anderen läuft es eben anders, so what?

    Wie Du das angehst, musst Du selbst entscheiden, das kann Dir hier keiner abnehmen!
     

Diese Seite empfehlen