Traktor Pro Midi-Mapping

von TonioBasstronaut, 29.03.10.

  1. TonioBasstronaut

    TonioBasstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    315
    Erstellt: 29.03.10   #1
    Moin, ich bin gerade ziemlich aufgebracht, da ich wohl der Meinung bin Native Instruments hat ne Schacke.

    Ich habe meine Numark Omni Control, da war Traktor LE mitgeliefert und es lief alles super. Allerdings hat Traktor LE keine aufnahme funktion sowie nur wenige Effekte. Also habe ich auf Traktor Scratch Pro geupdated - nun funktionieren aber die Midi-Mappings für die Omni Control gelinde gesagt null. Ich habe bereits das NI Forum durchforstet, das Problem scheint universal zu sein und es gibt keine befriedigende Lösung.

    Jemand ne Idee wie ich Traktor Pro benutzen kann, bzw. aufnehmen kann, und trotzdem meine Omni Control verwenden kann!?

    Ich finds krass dass NI verlangt auf Pro umzusteigen um aufnehmen zu können, jedoch Pro nicht richtig funktioniert -.-

    Tonio
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 29.03.10   #2
    ich find's krass, dass Du Dich als "producer und engineer" bezeichnest, aber zu blöd bist, ohne die funktion ein set aufzunehmen oder Dir selber ein MIDImapping zu machen (wofür es zig tutorials gibt) und dafür auch noch die falsche firma beschuldigst (dass irgendein controller nicht von haus aus mit der vollversion der folgegeneration der software, mit der er ausgeliefert wurde, funktioniert, ist nicht das problem von NI), deren software Du vermutlich nicht mal gekauft hast (seit wann braucht man scratch für controller)?

    ich find's außerdem krass, dass Du nicht mal googlen kannst... ich habe, während ich mich bemüht habe, diesen post möglichst wenig beleidigend zu gestalten, sowohl eine offizielle anleitung für TP als auch einen thread im NI-forum mit angehängten downloads gefunden.

    da ich aber den eindruck habe, dass Du Dir T(S)P nicht gekauft hast, poste ich hier keine links. sorry.
     
  3. TonioBasstronaut

    TonioBasstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    315
    Erstellt: 29.03.10   #3
    Schön dass du gleich losstürmst, weniger schön ist allerdings die Richtung.
    Ja, ich habe besagte Threads auch ergooglet und es ebenfalls mit den dort angehängten Mapping-Datein probiert - ohne Erfolg (und ich bin nicht der einzige, es scheint allen dort so zu gehen).
    Doch, es liegt an NI wenn sie in ihre Software ein Mapping für die Omni Control einbinden, welches nicht funktioniert - dann sollen sie es doch bitte gleich lassen.

    Was das aufnehmen angeht geht es um praktische Anwendung. Natürlich könnt ich das ganze nach Cubase routen - allerdings kann ich damit weder Boradcasten noch ist es sonderlich Ressourcen und Zeit effizient.
    Was das Mapping angeht so habe ich eher nach einer Lösung gesucht, und da es wohl noch keiner geschafft hat das komplett funktionierend zu mappen (jedenfalls nicht in einem 12 seitigem thread im NI forum), werde ich als Anfänger da wohl wenig Erfolg haben.

    Traktor Scratch ging auf empfehlung eines bekannten, genauso wie ich den controller auf deine empfehlung hin kaufte.

    Was ich krass finde, ist dass du einfach von Dingen ausgehst ohne Hintergründe zu kennen und beleidigend wirst - ich fragte nach Antworten nicht nach sowas!

    Sonst jemand ne Idee!?
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 29.03.10   #4
    *lach* nein, tut es nicht. der omni control ist kein produkt von NI, also ist ein funktionierendes mapping nicht deren problem. schau doch mal auf der seite von numark, da ist eine anleitung für TP drauf.

    drück Dich unmißverständlich aus, dann gibt's auch keine mißverständnisse.

    ja - mach Dir Dein mapping selbst. das ist keine raketenwissenschaft.
     
  5. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.438
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    14.745
    Erstellt: 31.03.10   #5
    Und genau das ist für manche (ich glaube für viele) schwirig, ja fast unlösbar - wir hatten ja genau das Thema schon mal an anderer Stelle, ( ;) ) zumal die Anleitungen dazu sehr oft "mehr als bescheiden sind" und dann auch die unterschiedlichen Hersteller eigene Fachausdrücke kreieren.

    Topo :cool:
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 31.03.10   #6
    ich bitte Dich... langsam nervt's. nicht Du, der allgemeine mangel an lernbereitschaft.

    es gibt ein menü, da sind alle funktionen aufgelistet, rein assoziativ, sehr einfach eigentlich. da wühlt man sich durch, bis man die gewünschte funktion gefunden hat, drückt auf "LEARN", bewegt den gewünschten regler auf dem gerät und das ding ist zugewiesen. wenn das verhalten der steuerelemente nicht sofort genau dem entspricht, was man will, probiert man einfach ein paar einstellungen aus der dropdownliste (toggle, hold, direct, inc, dec, reset, wasweißich). dafür braucht man allerhöchstens rudimentäre englischkenntnisse. man muss es nicht mal wissen, sondern einfach ausprobieren und aus erfahrung lernen. es tut mir leid, aber wer das nicht schafft ist in 99% der fälle zu faul. man kann sich die bedeutung der meisten befehle entweder direkt über englischkenntnisse erschließen (siehe z.b. loop) oder ergooglen, aber lernen sollte man sie in jedem fall. andere muss man einfach ausprobieren (so wie der unterschied zwischen send- und insert-effekten oder die charakteristik einzelner effektparameter).

    was begriffe betrifft, gibt es nur eine handvoll synonyme, die irreführend sein können (master tempo vs. key lock ist das einzige beispiel, was mir konkret einfällt), ansonsten ist alles das gleiche. und modifier hat man verstanden, wenn man weiß, was die shift- oder alt-taste auf der tastatur macht. das sind simpelste (!!) wenn-dann-bedingungen. sorry! das ist NICHT schwer!

    und wenn man etwas nicht weiß, dann lernt man es halt. ich hab' traktor, ableton und den ganzen rest auch nicht aufgemacht und wusste sofort wie alles geht, und ich bin noch lange davon entfernt ALLES zu wissen. wir leben in zeiten, wo man nicht aufhören darf, zu lernen, sonst hängt man hinterher - und 95% hat in der regel eh schon jemand anders ausgiebig vorgekaut.

    JAMMERN IS OUT!
     
  7. topo

    topo HCA Recording

    Im Board seit:
    05.07.04
    Beiträge:
    7.438
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    14.745
    Erstellt: 31.03.10   #7
    Das einfach viel zu kurz gesprungen. Die Realität sieht anders aus. Das hat nichts mit faul zu tun. Die meisten (so meine Behauptung), bezogen auf Midi fähige Instrumente/Zubehör/Plug ins, sind nutzen die vollen Midi Funktionen und Möglichkeiten wenig bis gar nicht, wenn man nicht fertige Presets laden kann. Und hier muss man wirklich hinterfragen warum. Zu behaupten, diese Leute sind faul oder wollen/können nicht lernen eine sehr gewagte und provizierende Aussage. In Musiker Kneipen können solche Aussagen zu sehr ernsthaften Kneipenschlägereien führen......;)

    Topo :cool:
     
  8. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.04.10   #8
    thank you captain obvious! hallo, ich bin's :D

    das mag sein, aber warum genau sollte man dafür nochmal verständnis haben? analog zum spielen eines instruments (außer, dass ersteres auch ein wenig talent erfordert) ist wohl klar: wenn man digital auflegen oder gar live spielen will, muss man zwingend lernen, wie der kram funktioniert - sonst kann man's gleich lassen. es gibt ja immer noch vinyl und CDs. ist halt teurer, aber für MIDIphoben einfacher.

    richtig - das sind dann die leute, die als kind aus ihren legosteinen nur das gebaut haben, was in der anleitung drin stand... siehe oben.

    nochmal: ich hab' da auch vor einiger zeit vor gesessen und wusste nicht, wie es funktioniert. es ging mit genauso wie vielen, die hier immer wieder die gleichen fragen stellen. dann habe ich allerdings rumprobiert und etwas gegooglet, und jetzt stehe ich mit einem ziemlich komplexen setup da, womit ich alles machen kann was ich will. von meiner konfiguration stand nichts in irgendeiner anleitung. ich habe einfach meine wissenslücken gestopft und meine ideen umgesetzt. warum sollte das jemand anderes nicht können?

    wie gesagt, wer sich nicht damit auseinandersetzen will, soll's am besten gleich lassen. wir reden hier nicht von einem dynamischen monster-max/msp-patch, sondern von einer simplen "ich drücke einen knopf und dann passiert dies und das" konfiguration.
     

Diese Seite empfehlen