Vox ac 15 oder Peavey Classic 30

von matpio, 03.01.08.

  1. matpio

    matpio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    23
    Erstellt: 03.01.08   #1
    Servus Musikanten,

    ich wollte mir gestern den Peavey Classic 30
    [​IMG]
    holen und habe aus Spaß an der Freude noch den AC 15 von Vox angespielt. Ich finde das Plastikpanel beim ac15cc1 zwar eher bescheiden bei 599 ocken, aber der Ton hat mir sehr gefallen - da kam ich ins Stutzen :confused: und habe mir erst noch Bedenkzeit eingeräumt. Ich spiele primär Blues und Rock über ne Ibanez s320 und habe WAHWAH und boss ds-1 daheim. Primär Hobby, nur selten live mit ner Blues-Band.

    So was tun? Wenn Ihr Zeit und Lust habt, ich freue mich auf Euren Senf und Empfehlungen. Die User-Threads und Testberichte zu beiden Amps habe ich durch...vielleicht kennt Ihr das: nun muss ich irgendwie noch in die richitge Richtung "gelenkt" werden bis ich ne Kaufentscheidung fälle.

    Ich bin so kirre im Kopf, dass ich sogar mit der Optik unschlüssig bin :screwy:: paßt ein TWEED Classic 30 oder ac 15 zu meiner s320?

    THANKS
    matt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.04.11
  2. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    11.050
    Erstellt: 03.01.08   #2
    Brauchst Du auch Clean-Sounds bei Band-Lautstärke?
    Ja ---> Classic 30
    Nein ---> AC15
     
  3. matpio

    matpio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.01.08   #3
    ja, würde auch bandtauglich gerne clean spielen können, aber ich hole mir so oder so ne 1x12-cab dazu, von framus z.B. sodass da nochmal mehr dampf reinkommt. ansonsten ist leicht gecruncht perfect mit dem tremolo und für härtere sachen ne zerre.

    dumm nur, dass die verarbeitung vom vox eher billig ist, bezogen aufs panel...

    weitere meinungen?

    danke matt
     
  4. Rollinghome

    Rollinghome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Versuche mal einen ganz neuen AMP von Twinsound aus Hamburg: Der Tweedsound 30 ist das momentan Beste auf dem Markt!! Habe ich mir auch zugelegt. Schau mal bei www. twinound.de rein.Auch in Git.&Bass gibt es einen Testbericht in 11.2007 - Udo Pipper war total begeistert!!!!
     
  5. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 04.01.08   #5
    eine weitere 1x12er wird aber nichts daran ändern, ob der amp ab einer bestimmten lautstärke anfängt zu verzerren.
     
  6. matpio

    matpio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.01.08   #6
    crestfalen: da hast du natürlich recht.

    und: der cream bei twinsound sieht ja grandios aus!! schnapp mir gleich mal ne G&B und les den bericht!!

    by the way: da meine s320 humbucker hat, bricht auch der peavey schon recht bald...
     
  7. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Beiträge:
    848
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Naja der Tweedsound 30 fängt preislich bei 1300 Ocken an...was scheinbar die Preisgrenze nicht unwesentlich übersteigt. Ich war vom Peavey 30 sehr überzeugt als ich ihn hier mal angespielt hatte, der Clean Sound is wahnsinn: warm und differenziert. Die Zerre war leicht aufgedreht sehr bluesig konnte aber auf volle Pulle mit Boost auch für Hard Rock überzeugen. Leider habe ich den Vox nie spielen können (hätte ich gerne da er ja als große Legende des 50er Jahre Blues gilt).
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 04.01.08   #8
    Bei einem Amp, der erst in den Sechzigern gebaut wurde?
     
  9. farmerjohn

    farmerjohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 04.01.08   #9
    *Klugscheißmodusan*
    Das stimmt so auch wieder nicht, der AC15 erblickte 1958 das Licht der Welt.
    http://voxamps.de/vox-history.html
    *Klugscheißmodusaus*

    ;)
     
  10. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 04.01.08   #10
    ich werfe da mal meinen lieblingskandidaten, was das thema bluesamp anbelangt in die runde: AC30 (ja, ich weiß, nicht schon wieder:D:rolleyes:) ABER neben nem Marshall JTM für mich der bluesamp schlechthin. da können sowohl AC15 als auch peavey nicht so ganz mithalten. Beim AC30 hättest du, wie beim peavey, die möglichkeit des clean spielens, auch wenn du dann vielleicht dann anderen kanal ein wenig anfeuern musst, oder du spielst mit zurückgedrehtem, volumenpoti und zart. ich persönlich würde auch die stärkere variante eher bevorzugen, da hat man immer reserven. die 15watt sind ja für zu hause eh schon viel zu laut, da machen die 30watt den braten auch nicht fetter.
    wenn du noch was anderes suchst würde ich noch den schon angesprochenen Marshall JTM45 (laut), Bluesbreaker oder 2061 antesten. eric clapton, gary moore und jimi hendrix lassen recht herzlich grüßen.
    das von meiner seite.
    gruß
     
  11. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    2.683
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Medien:
    14
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    676
    Kekse:
    21.476
    Erstellt: 04.01.08   #11

    also da muss ich aber mal ein VETO einlegen. 30 watt machen den braten um einiges fetter. der ac15 hat auch bei zimmerlautstärke schon einen angenehm röhrigen sound, aber der ac30?! das ding ist so derb laut, den kann man selbst live nicht komplett aufdrehn, solange man nicht vor 4000 leuten spielt. also vox ac30 schön ud gut, aber: die 30 röhren watt die der ac30 daher bringt sind höllisch laut. der ac30 wiegt über 30 kilo, der ac15 gerade mal 22. ich würde sagen: für zuhause und gelegentliche kleinere gigs ist der ac15 durchaus zu emfehlen. so früh wie immer behauptet wird fängt er nicht an zu zerren, da muss man schon ordentlich aufdrehen. was ich jetzt so aus deinem test entnehmen darf ist, dass duzuhause spielst und ganz selten mal mit ner bluesband spielst. da die gigs selten sind gehe ich mal davon aus dass sie nicht furchtbar groß sind und daher würde ich sagen ist der ac15 mehr als ausreichend.

    MfG
     
  12. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 04.01.08   #12
  13. matpio

    matpio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.01.08   #13
    Ja, die Laneys sollen ohnehin an VOX erinnern vom Ton her und ein Wenig bin ich ja beunruhigt, weil der Vox doch immer wieder Probleme machen soll...

    der AC30 wäre sicherlich der super-coup, aber das ding is ma so laut, auch der hot rod von fender, da kannste volume grad mal auf 0,1 stellen, dann zerhagelt es die scheiben...

    hilft nix, ich geh nochmal anspielen, möchte auch wissen, wie der ac15 auf ein ds-1 reagiert oder einen bulldog von vox...
     
  14. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    2.434
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 04.01.08   #14
    Also ich kann nur vom meinem Ceriatone berichten, dass die Sache mit dem 18W-Modus (oder 36W) ganz schnell gegessen war, da ich für cleane Sounds den Headroom brauche. Laut ja, aber halt ganz anderer Sound. Den Gedanken von wegen halbe Leistung auch (zumindest etwas) weniger Lautstärke musste ich ganz schnell aufgeben. :nix: Ich würde jetzt immer den stärkeren Amp bevorzugen, da man einfach die Flexibilität hat. Preislich tut man sich da ohnehin nicht viel...

    Greetz
     
  15. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 04.01.08   #15
    Wenn hier schon Laneys empfohlen werden: Mein LC30 steht im Flohmarkt...
     
  16. matpio

    matpio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    23
    Erstellt: 05.01.08   #16
    die Laneys scheinen schon lecker zu sein, aber hier in München hab ich noch keinen beim Händler gefunden. Doof, würde gerne mal ein Exemplar probespielen, bevor ich was bestelle oder gebraucht kaufe...

    matt
     

Diese Seite empfehlen