2 Monoklinkekabel zusammenbinden und gemeinsam auf der Bühen verlegen

  • Ersteller banjogit
  • Erstellt am
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Hallo zusammen,

nur 'ne Kleinigkeit, aber für solche Dinge findet man leider oft keine professionelle Lösung:
Von meinen Boss GT-10 Gitarrenmultieffekt-Outputs muss ich ja zwei Mono-Klinkenkabel zu unserem Mischer auf der Bühne verlegen.
Dazu habe ich die beiden Kabel mit Kunststoff-Kabelbinder zusammengebunden um nicht jedes Kabel immer einzeln verlegen bzw. aufrollen zu müssen.

Gibt es dafür nicht eine professionellere Lösung? Also um 2 Monokabel zusammen zu binden? Vielleicht so ne Art schlauch, denn man in regelmäßigen Abständen über die Kabel streift o.ä.?

An den Kabelbindern stech ich mir jedesmal in die Hände beim Aufrollen und bei Gaffatape, Isolierband etc. bleibt ein Kleberückstand beim Entfernen, bzw. wenn das mal warm wird verrutscht es etc.

Hat jemand 'ne Idee?

Danke und Grüße
banjogit
 
Eigenschaft
 
maccaldres
maccaldres
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.22
Registriert
26.10.03
Beiträge
572
Kekse
1.649
Ort
Bremen
gibt da einiges
von schrumpfschlauch
netzschläuchen
flexible rohre
klettbänder

einfach mal zum beispiel beim großen C im katalog blättern
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Netzschlauch klingt gut, da werd ich mal suchen.

Schrumpfschlauch muss man ja erhitzen - das tut dem Klinkekabel event. nicht gut?
flexibles Rohr? - man soll das Kabel schon noch zusammenrollen können.
Klettbänder - sind zu klobig und rutschen nicht durch die Hand (wie Kabelbinder eben auch)

Aber - danke!
 
maccaldres
maccaldres
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.22
Registriert
26.10.03
Beiträge
572
Kekse
1.649
Ort
Bremen
zum thema isotape

hier kommt es immer aufs tape und die verarbeitung an

gutes tape (zB advance at07) auf sauberen untergrund und stramm um das kabel gezogen und nicht blos locker "gewickelt" hält gut und schmiert auch nicht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
molti
molti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.17
Registriert
21.02.06
Beiträge
441
Kekse
2.371
Ganz klar ein Fall für Zumpel-Tape!

Einfach im Abstand von ca. 50 cm drumwickeln und du hast ein Zumpelcore! Mache ich seit einigen Jahren so, es hält einwandfrei und wenn man vernünftiges Band nimmt (das vorgeschlagene Advance AT07 ist ziemlich super, ich habe momentan welches von 3M, das ist so ähnlich) bekommt man das auch rückstandsfrei wieder auseinander.

Oder du nimmst so ein doppeltes Kabel und hast ne schöne Lösung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.21
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Von meinen Boss GT-10 Gitarrenmultieffekt-Outputs muss ich ja zwei Mono-Klinkenkabel zu unserem Mischer auf der Bühne verlegen.

hi,

so wie ich das Manual verstehe, sind das keine symmetrischen Ausgänge (das Bass-FX GT 10 B hat das wohl). Wenn du damit eine längere Leitung zum Mischer legen willst, würde ich keine Klinkenkabel verwenden, sondern das GT10 über eine DI-Box (2-Kanalig für stereo) anschließen, d.h. ab dieser mit symmetrischen XLR-Kabeln zum Mischer gehen.

Gruß,
der Trommelmuckl
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Also meine Leitung ist momentan 8 Meter vom GT-10 zum Mischer lang. Manchmal ist es etwas knapp, d.h. ich würde eine neues Kabel auf ca. 10 m auslegen. Ist dafür ein Umstieg auf symmetrisch mit DI-Box bereits sinnvoll/notwendig?

banjogit
 
maccaldres
maccaldres
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.22
Registriert
26.10.03
Beiträge
572
Kekse
1.649
Ort
Bremen
hmm tendenziell ja, denn dann könntest du auch direkt auf ein multicore falls das pult mal nicht auf der bühne sondern klassisch vor der bühen steht ;)

sind die klinke-ausgänge eigentlich symmetrisch oder asymmetrisch? auf der homepage von boss steht dazu nichts...
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.884
Kekse
48.513
Ist dafür ein Umstieg auf symmetrisch mit DI-Box bereits sinnvoll/notwendig?

Notwendig streng genommen eigentlich nicht, jedenfalls nicht zwingend auf Grund der Länge. Notwendig ist eine DI-Box eigentlich nur dann, wenn ohne diese DI-Box Probleme entstehen. Da es dann aber zu spät ist, würde ich bei so einer Kabellänge schon eine DI-Box vorsehen.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Also in der Anleitung steht nur Output: L(Mono)/R - Klinke mono

Was m.E. darauf schließen läßt, dass die Ausgänge asymmetrisch sind.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
...
Oder du nimmst so ein doppeltes Kabel und hast ne schöne Lösung.

Ich weiß ich grab da einen alten Post aus, er ist aber wieder aktuell geworden.
Das von @molti genannte Zwillings-Kabel ist leider unsymmetrisch. Gibt es sowas auch in symmetrisch? Hab dazu leider bislang nichts gefunden.
Oder gibt es inzwischen neue Vorschläge, wie man die zwei Kabel am besten zusammenbindet, ohne Kabelbinder und Tape...?
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.249
Kekse
51.308
Ort
Gratkorn
Gibt es sowas auch in symmetrisch? Hab dazu leider bislang nichts gefunden.
Moment, lass mich kurz suchen... hier ein Beispiel
Ist das jetzt eine andere Anwendung? weil eingangs wurde ja nach einem Ersatz für zwei Monoklinkenkabel, also zwei mal unsymmetrische Kabel gesucht.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
...
Ist das jetzt eine andere Anwendung? weil eingangs wurde ja nach einem Ersatz für zwei Monoklinkenkabel, also zwei mal unsymmetrische Kabel gesucht.

Ja, diesmal sind zwei symmetrische Kabel gefragt. Vielen Dank für den Tipp, keine Ahnung, warum mir das beide der Recherche auf der Thomann HP wieder mal nicht vorgeschlagen wurde.
Jedenfalls sehr hilfreich. Zum Testen habe ich mir aber in der Bucht jetzt auch noch eine sog. Gewebeschlauch bestellt. Mal sehen, ob der für meine bisherigen "Doppel-Kabel" auch funktioniert.
 
pauly
pauly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
14.10.03
Beiträge
784
Kekse
1.234
Ort
LImburg
Die zwei symmetrischen Kabel wären dann die Verbindung DI Box-Pult wenn ich es richtig verstehe. Die Verbindung GT10 zur DI Box wären z.B. zwei kurze (30 - 50cm) Monoklinkenkabel oder?
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Ne ne, mein Setup hat sich komplett verändert. Ich spiele jetzt den Kemper Stage und brauche zwei symmetrische Kabel von den XLR-Ausgängen des Kemper zu den symmetrischen Stereo-LineIn-Eingängen meines Mischpults.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.396
Kekse
41.677
Ort
Oberroth
Ich weiß ich grab da einen alten Post aus, er ist aber wieder aktuell geworden.
Das von @molti genannte Zwillings-Kabel ist leider unsymmetrisch. Gibt es sowas auch in symmetrisch? Hab dazu leider bislang nichts gefunden.
Oder gibt es inzwischen neue Vorschläge, wie man die zwei Kabel am besten zusammenbindet, ohne Kabelbinder und Tape...?

In unsymmetrisch könnte ich dies empfehlen, das gibt es von 30cm bis 6m Länge:
https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpi_twin_6.0.htm

In symmetrisch kenne ich nur das hier:
https://www.thomann.de/de/kirlin_ap_407pr_06_bk.htm

Ich würde mit einem kurzen unsymmetrischen Kabel in eine DI-Box wie die Palmer PAN-04 gehen (möglichst noch auf dem Pedalboard) und dann mit zwei XLR-Kabeln weiter ins Pult bzw. in die Stagebox. Die gibt es mWn nur einzeln. Nimm etwas Gaffa oder kaufe eine kleine Rolle Gewebeband im Baumarkt, nicht das Isolierband, das hält nicht lange, und tape die beiden XLR-Kabel alle 50cm zusammen. Ich habe mir so ein Zwillings-XLR-Kabel gebaut, das klappt gut für mich.
https://www.thomann.de/de/palmer_pan_04.htm
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.276
Kekse
88.009
Ort
Tübingen
Das oben verlinkte CMK422 habe ich in 3 verschiedenen Längen im Einsatz.
Es funktioniert gut, nur sollte man es nicht ungeschützt irgendwo im Trittbereich verlegen. Bei mir ist es die Verbindung vom Pult zum Subwoofer und das liegt meist außerhalb der Gefahrenzone.

Vermutlich wäre das hier besser geeignet und lässt sich besser wickeln:
https://www.thomann.de/de/sommer_cable_quantum_highflex_multipair_2.htm

Ich hab das 4er:
https://www.thomann.de/de/sommer_cable_quantum_highflex_multipair_4.htm

Da muss man aber am Ende die inneren Kabel nochmals gut schützen (Schrumpfschlauch), wenn sie auf Stecker gehen sollen. Und auch die Verzweigungsstelle schützen.
Bei mir geht das 4er beidseitig in 12-pol Stecker.
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.249
Kekse
51.308
Ort
Gratkorn
Nimm etwas Gaffa oder kaufe eine kleine Rolle Gewebeband im Baumarkt, nicht das Isolierband, das hält nicht lange, und tape die beiden XLR-Kabel alle 50cm zusammen.
das ist meiner Merinung nach nur eine kurzfristige Lösung. Selbst das beste Gaffa/Gewebeklebeband versaut dir die Kabel nach einer gewissen Zeit, wodurch es keine Dauerlösung ist. Das von mir verlinkte Kabel habe ich für symmetrische Stereoleitungen mehrfach im Einsatz, für Linesignale, und die funktionieren sehr gut. die Kirlin-Kabel sind halt mit 1,8m recht kurz für den Bühneneinsatz. Eine DI Box und XLR Kabel ist für spontane, mehr oder weniger einmalige Anwendungen sicher eine gute Idee, hat man aber ein fixes, gleichbleibendes Setup, so macht das imho keinen Sinn, ein symmetrisches Signal mittels Mono-Klinken Patchkabel in eine DI Box zu schicken um es dann wieder zu symmetrieren. Noch dazu wenn das ganze in einen Line-Eingang am Pult gehen soll. Da ist dann der Pegel am Pult auch nicht mehr ideal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
murmichel
murmichel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
29.11.14
Beiträge
1.098
Kekse
3.821
Ort
Bonn
Da muss man aber am Ende die inneren Kabel nochmals gut schützen (Schrumpfschlauch), wenn sie auf Stecker gehen sollen. Und auch die Verzweigungsstelle schützen.
Gibt es dafür Beispiele/Videos, wie man das ordentlich macht?
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.276
Kekse
88.009
Ort
Tübingen
Schau mal hier in diesem Thread, da gibt es verschiedene Beispiele.
Bei dem Beitrag hier ist es ziemlich professionell gemacht.

Die inneren dünnen Kabel mit Schrumpfschlauch oder Geflechtschlauch stärken, dann an der Verzweigung ein genügend langer Schrumpfschlauch über alles.

Bei mehreren Lagen die Längen der dickeren Schrumpfschläuche immer kürzer machen, so dass sich ein Knickschutz ergibt und kein einzelner harter Übergang, bei dem die Kabel nämlich in der Regel stärker beansprucht werden und letztendlich brechen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben