200m Funkdistanz

MrBee
MrBee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
19.05.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Luzern
Hallo Leute
ich benötige für ein Theaterstück welches sich auf mehreren Schauplätzen abspielt eine Koordination zwischen den Schauspielern und Sängern.
Zuerst dachte ich: Easy kaufst Du Dir 6 Funkgeräte, eines hängst Du als Sender auf die Bühne und aussenrum erhalten 5 Akteure
die übrigen Funkgeräte um quasi im Radiomodus zuzuhören und jederzeit zu wissen was auf der Bühne läuft.

Aber da hab ich falsch gedacht, die favorisierten Motorola Funkgeräte scheinen gemäss Handbuch, nach einigen Minuten
nach DAuersenden automatisch abzuschalten.
Bezahlbare Funkmikros oder inEar haben maximal 90m Funkdistanz...

Liegt das an den Vorschriften oder kennt jemand eine bezahlbate Lösung für mein Vorhaben?
Die Empfangenden Leute müssten halt immer live informiert sein was grad auf der Bühne abgeht,
ohne dass ihnen jemand im PTT-Modus alles vorquatschen muss.
Sprechfunk-Qualität wäre auch ausreichend.

Gruss Erwin
 
Eigenschaft
 
Acrid Audio
Acrid Audio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
26.08.05
Beiträge
424
Kekse
2.130
Mal out of the Box gedacht:

1) Wie wäre es mit einem Smartphone mit Flatrate zum reinsprechen und einem auf der anderen Seite, das angerufen wird. Das dort ankommende Signal kannst du bequem verteilen.
2) Wie wäre es mit einer Richt-WLAN-Strecke und passenden Geräten auf beiden Seiten ... z.B. Rechner, Smartphones etc. und TS, Hangouts oder was auch immer zur Kommunikation.
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.104
Kekse
12.583
Beides gute und machbare Ansätze. +1
Ansonsten Strippe ziehen.

Bei normalem Betriebsfunk bzw. ISM Funk sollte man bedenken, dass der Kanal (eigentlich) nicht dauerhaft belegt werden darf.
nach einigen Minuten
nach DAuersenden automatisch abzuschalten.
Eben aus oben genanntem Grund.
 
MrBee
MrBee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
19.05.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Luzern
Oh, der Gesetzgeber schreibt das also vor, das abschalten.
Hm, eigentlich logisch irgendwie, sonst würden die Funkgeräte in den Hosentaschen wohl relativ schnell das Netz lahmlegen..

Danke mal für die Vorschläge, ein paar sachen hab ich mir bereits überlegt, aber...
Kabel geht nicht, es ist ein 70m breiter Bach dazwischen und ein klein wenig Ärger gäbe es mit dem Naturschutz...
Zudem sollten die Leute beweglich sein, also einen Knopf im Ohr haben um sich und ihre Hände frei bewegen zu können.

Smartphone haben wir letztes Jahr versucht, weil jeder eins hat und mit Flatrate auch günstig.
Hat aber irgendwie nicht funktioniert, weil einige damit gespielt haben oder sonstwie so vollgemüllt, dass es nicht funktioniert hat.
Dann war Akku leer, Ladegerät kaputt u.s.w. Man glaubt fast nicht wie Unfähig die Leute sind und wie kaputt ihre Geräte,
wenn man diese plötzlich für etwas zuverlässig nutzen will.
Ich will mich nicht auf all die IT-Experten unter dem Volk verlassen, sondern auf mich und Hardware.

Was meinst Du übrigens mit Signal bequem verteilen?
Ich könnte ja zwei zuverlässige Smartphones von mir einsetzen. Kann ich dann am Kopfhörerausgang des empfangenden Gerätes
etwas anschliessen wie ein inear-Monitoring auf die kurze Distanz zu den Leuten?
Hast Du dabei an Geräte gedacht die Du mir empfehlen könntest?
Ich habe aber dennoch ein ungutes Gefühl, das Handynetz ist nicht dafür bekannt dass es zuverlässig ist.
Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht dass Handys im Dauerbetrieb recht warm, bis heiss werden...
2-Std. Dauer-Sendebetrieb könnte zum Problem werden ??

Am ehesten mag mit WLAN gefallen, da könnte ich mir eine Richtstrecke über den Fluss vorstellen.
Auch hier ist es schwer nach Geräten zu googeln ohne tausende unnütze Dinge zu finden..
Hast Du etwas im Auge, um über WLAN ein Audio-Signal zu versenden oder gar eine Intercom aufzubauen?

Es müsste halt so aufgebaut sein, dass der Sender dauernd sendet und die Empfänger dauernd empfangen,
ohne Intervention, genau so wie ein inEar Monitoring.
Der Techniker/Beleuchter vor Ort ist alleine und zu beschäftigt um Knöpfe zu drücken, er sollte mit VOX was dazu sagen können.
Oder bei ihm auf dem Pult steht ein Raummikrofon dass den ganzen Raum aufnimmt, damit die Empfänger wissen
was auf der Bühne grad los ist und der Beleuchter spricht halt dann da rein wenn er etwas mitteilen muss.

Die Leute an den Empfängern / Funkgeräten sollten bestenfalls bestätigen können (darf auch PTT sein) dass sie bereit sind
oder das es ein technisches Problem gibt...
Dann sollte der Beleuchter in die Szene intervenieren können. z.B: sollte er dem Empfänger sagen können dass er sich drehen muss
oder lauter sprechen oder was immer es auch sein mag... Regianweisungen halt, weil die entfernten Empfänger nicht mitbekommen
was auf der Bühne grad los ist.

Letztes Jahr hat ein Akteur was über den Fluss zugerufen, weil er das musste, sobald auf der Bühne der Gegenspieler aufkreuzt.
Nur hat sich auf der Bühne was verzögert und die Kommunikation mit dem Handy war auch mies, so hat der Räuber was gerufen auf die leere Bühne
und keiner hat geantwortet, das war etwas unglücklich. Als der Gegenspieler dann auf der Bühne stand, war der Räuber auf der Gegenseite
schon wieder verschwunden. Da wurde ein Kunstgriff nötig, ich habe den Satz auswendig gekannt von den Proben und habe
ihn hinter der Bühne gerufen, vom Publikum hat keiner gemerkt dass es nicht von Gegenüber dem Fluss war :)

Wäre alles super machbar mit ganz normalen Funkgeräten, wenn die Dinger nicht automatisch abschalten würden...

Da das ganze etwas abseits der Zivilisation stattfindet hätte ich eigentlich auch wenig Skrupel dieses Ungemach mit einem Hack
aus der Welt zu schaffen, aber das dürfte wohl nicht so einfach sein und weil illegal, die Tipps dazu hier nicht veröffentlicht werden.

Vielen Dank bisher für die Anregungen, bin weiterhin offen für Vorschläge
Erwin
 
netstalker
netstalker
R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
Mit WLan wird das funktionieren, vor allem wenn keine weiteren WLan-Accespoints in der Nähe sind und die Antenne über den Köpfen (bzw. außerhalb der Reichweite von Armen und Mobiltelefonen) angebracht werden können. Dazu kommt, dass auch hier für die Strecke Richtantennen anzuraten sind.
Z.B. so was:
upload_2017-5-23_18-7-47.jpeg

https://www.amazon.de/Ubiquiti-AG-H...coding=UTF8&psc=1&refRID=H2EM0F65000WDTFWF28V
 
MrBee
MrBee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
19.05.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Luzern
Vielen Dank.

Ja, die Antenne kann ich am Dach über den Leuten installieren und eine Sichtverbindung ist auch garantiert.
Mir fehlt aber leider der Fachbegriff um von meinem Audio-Signal auf das WLAN zu kommen und wieder zurück :-(
Alles was ich finde sind tausende "Bluetooth" Geräte für 10m Distanz, aber kein WLAN-Audio-Repeater oder Extender oder Umwandler u.s.w.
Wonach müsste ich denn suchen um diesem Vorschlag zu folgen?

Danke und Gruss Erwin
 
T
Tonsortierer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
31.03.15
Beiträge
1.129
Kekse
6.974
Moin,
im Prinzip ist das was du vorhast recht einfach lösbar. Ein Radio Sender mit mp3 Eingang und los. Jetzt das große aber!!!!

Die Sendeleistung ist so gering, dass du eine lange Antenne bräuchtest, Ansich kein Thema, aber damit veränderst du die bauartzulassung und das ist damit nicht mehr zugelassen. Du störst andere Sender und funkdienste und das wird teuer! Wenn es nicht sogar mit Knast endet!

Dies ist deshalb verboten. Ich führe dies hier der Vollständigkeit halber auf, weil es in der Bucht immer mal wieder Radio prüf Sender gibt. Umso Dinger bauen und betreiben zu dürfen brauchst du eine Lizenz. Und bevor irgendwer hier auf so Ideen kommt...!

Was für Funkgeräte von Motorola hast du im Auge gehabt oder hab ich die nur übersehen?

Eine Idee die mir gerade ins Hirn schießt, Amateurfunk Frequenzen fallen raus, Sendeleistung und co würden gehen, aber jeder der das macht und seine Lizenz dafür hergibt bekommt ein Problem. Bleiben freie Frequenzen, Freenet,PMR,CB, etc.
Auf Schwarzsender wollen wir nicht eingehen, schneller als dir lieb ist, bist du geortet und bekommst Besuch von denen. Und ich meine nicht die BnetzA.;)

Die ersten beiden wären eine Variante von denen du vermutlich eine im Auge hattest,
Wie wäre es mit CB? Es gibt die durchaus als handfunken. Waren vor Jahren (<20) sehr verbreitet. Als Sender eine Station, ist als portabel Anwendung sogar Anmeldungsfrei unter 10W. (Irgendwo in der Richtung...)

Reichweite, kein Problem. Du bist damit im 11m band schon in der Kurzwelle. Damit überbrückst du theoretisch je nach Geografie etliche Kilometer. ("Früher" ging es je nach Sonnen Aktivität damit sogar bis nach England. Und der russische taxifunk ist regelmäßig bei uns zu hören.)

Das wäre eine Lösung, die Anmeldungsfrei ist, aus "Altlasten" genutzt werden kann und recht einfach zu lösen ist.

Ihr müsstet halt entsprechend Handgeräte bekommen.
Aber ob die Station zwei Stunden Dauer senden halten, wage ich zu bezweifeln. Dann eher mehrere Sender die sich abwechseln, mit je eigenen Antennen.


Telefon mit powerbank stellen? So ist für genug Saft gesorgt? Brauch unbedingt jeder ein Hörer?

WLAN Richtfunk ist ne Sache, du könntest zwar per Teamviewer einen Voice Chat machen, und eventuelle die Handys per WLAN Hotspot auf der anderen seite da anbinden. Also praktisch eine Konferenz mit lokalen ips, damit du nicht den Weg übers Netz gehen musst. Jeder hat sein Handy, und sein headset, kann ggf reinbrabbeln und Dauersenden kein Problem. Oder per Skype Session. Handy geht auf Standby, trotzdem kannst du über das WLAN kommunizieren. Brauchst aber dann einen Internet Uplink der schnell genug ist. Da würde ein WLAN AP drüben am Fluss reichen.

Und wenn kein Internet geht, richtfunkstrecke aufbauen,( was nicht so leicht ist. Gibt aber auch da gute Hardware aber €€€) lan machen und lokale teamviwer Session. Gibt bestimmt bessere Tools, aber bei Team viwer weiß ich das es mit ips im LAN direkt geht ohne Server im Web.

Aber bis das alles steht und funktioniert, gehen einige Stunden ins Land...

Oder eine Telefonanlage mit Funkteilen die jeder bei sich rumschleppt. Das Thema Elektrosmog und El. Feldstärke lass ich mal außen vor.
Würde gehen, und dauersenden kein Problem. Nur, bekommt ihr so viele funkteile?


Eine Ansammlung lauter verrückter und kreativer Ideen. Bitte beachten, unterlasst es auf fremden Frequenzen zu senden wo ihr nicht dürft. Die Strafe ist höher als der nutzen.
Kleines Beispiel.
http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-41136333.html

Beste Grüße und viel Erfolg

Toni

Vom Handy aus getippt und gesendet.
 
Acrid Audio
Acrid Audio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
26.08.05
Beiträge
424
Kekse
2.130
Was meinst Du übrigens mit Signal bequem verteilen?
Ich könnte ja zwei zuverlässige Smartphones von mir einsetzen. Kann ich dann am Kopfhörerausgang des empfangenden Gerätes
etwas anschliessen wie ein inear-Monitoring auf die kurze Distanz zu den Leuten?

Ich meinte damit ... das Singal ist jetzt da, als Audio u.a. an einer Klinkenbuchse und damit kann man ne Menge machen :). Zum Beispiel

- Signal nehmen, in ein Mischpult (oder was auch immer) und dann via Funk Kopfhörer/IEM verteilen, oder
- Einen Bluetooth Splitter mit dem Smartphone koppeln und da dann Bluetooth Kopfhörer/IEM dran (ginge theoretisch auch direkt am Smartphone, klappt aber nicht immer bei allen Geräten)

Ich habe aber dennoch ein ungutes Gefühl, das Handynetz ist nicht dafür bekannt dass es zuverlässig ist.

Doch, eigentlich ist es genau dafür bekannt :) ... es skaliert wunderbar mit der verfügbaren Bandbreite rauf und runter.

Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht dass Handys im Dauerbetrieb recht warm, bis heiss werden...
2-Std. Dauer-Sendebetrieb könnte zum Problem werden ??

Dann hätten viele pubertierende Mädchen ein Problem :D .... nein, die werden zwar warm, also die Handys, aber nicht heiß (von nem Samsung Note vielleicht mal abgesehen ;))

Am ehesten mag mit WLAN gefallen, da könnte ich mir eine Richtstrecke über den Fluss vorstellen.
Auch hier ist es schwer nach Geräten zu googeln ohne tausende unnütze Dinge zu finden..
Hast Du etwas im Auge, um über WLAN ein Audio-Signal zu versenden oder gar eine Intercom aufzubauen?

Ich hatte hier eher an ein klassisches WLAN gedacht, wie man es auch zu Hause hat. Zwei Router, zwei Richtantennen ... fertig.

Ansonsten wurde ja auch schon von den anderen ne Menge geschrieben.
 
MrBee
MrBee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
19.05.09
Beiträge
22
Kekse
0
Ort
Luzern
Sodeli, nu ist auch dieses Kind geboren.

Es gibt inzwischen einige Anbieter von 2.4GHz Audiofunkstrecken.. Sollten in freiem Gelände bis 100m gehen.
Dieses einfach zum Abschluss hier.

Ich habe das 2017 mit einem System gelöst, welches für Tour Guides entwickelt wurde, Ein Sender und bis zu 20 Empfänger,
hat prima über den Fluss funktioniert und war supergünstig :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben