212 Box

von reinischaut, 19.05.08.

  1. reinischaut

    reinischaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #1
    Hallo,

    ich bin mir sicher, dass das Thema schon 1000x mal hier diskutiert wurde, aber ich brauch mal eure Hilfe:

    spiel in einer coverband ca. 35x / Jahr und brauch deswegen ein equipment was
    a) handlich ist
    b) geil klingt
    und c) fast jeden sound hervorzaubern kann

    deswegen hab ich mich zu folgendem entschieden

    Rivera Knucklehead K55
    Line6 Pod XT Pro inkl. FBV Board
    Line6 4x12 Box

    so, nachdem mir aber die 4x12 Box zu schwer und zu unhandlich ist, suche ich eine 2x12 Box zum Rivera dazu. Jetzt die allesentscheidene Frage: Welche?

    Ja ich weiß, selber anspielen - das Problem: es gibt in Österreich keine Händler wo grad mal eine Rivera K212, Fender Super Sonic 212 o.ä. rumsteht - achja und es sollen die Vintage-Speaker von Celestion verbaut sein, da ich denke, dass sie einen wärmeren Klang haben.
    Danke für eure Hilfe

    lg,
    Günter
     
  2. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 19.05.08   #2
    Die von Framus für 300€ hat V30 Celestions. Vllt. wär die was für dich?
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 19.05.08   #3
    Jepp, die Frmaus ist auch sehr felxibel durch die Rückwand. Definitiv eine Empfehlung.
     
  4. Peter215

    Peter215 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    8.10.12
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 19.05.08   #4
    aber durch viele gigs muss die Box natürlich auch stabil sein, was die Framus vielleicht nicht unbedingt ist, durch ihr dünnes Holz.
    Spielt der preis überhaupt eine Rolle?
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 19.05.08   #5
    also ganz ehrlich gesagt, würde ich von deiner auswahl abraten.
    viel zu viel gefummel und viel zu umständlich.

    in einer befreundeten band spielen die beiden gitarristen über nen spidervalve und über nen Vetta. jeweils die 212er Combo-Version. der sound ist wirklich erstklassig. dazu kommt, dass sie dank dieses setups (ok beim spidervalveuser ist dafür noch ein POD zwischengeschaltet) statt akustikgitarren die Line6 Variax modelle nutzen können. (nur für unterschiedliche tunings oder akustik-gitarrenparts).

    der vorteil bei diesen setups:
    nach dem gig einfach die haube vom flightcase drüber, in den truck rollen und fertich. Abnahme geht über den DI-Out in POD 2.0 Studioqualität (und wer meckern möchte, die AIR-Simulation aus dem POD ist nach wie vor industriestandard für DI-Recordings)) sprich man spart sich das nervige mikrofonieren. dazu kommt noch, dass es auf bühnen teilweise auch mal ziemlich eng wird und wenn da einer den mikroständer umhaut oder ans mikro kommt.......
    und glaub mir, wenn du mal 35 oder mehr gigs im jahr spielst, haste keinen bock mehr, dein zeuch (topteil, box, effekte, floorboard etc.) durch die gegend zu tragen. da biste dankbar über nen handlichen combo mit rollen oder eben im flightcase.

    damits nich wieder heisst ich schneid auf, oder erzähle müll....

    hier der link du den kumpels von mir: http://www.topspin-bestofmusic.com/Homepage2008/start.htm
    sind also weder anfänger, noch stümper sondern eigentlich richtig dick im Geschäft. Jedes Jahr 60 fixe gigs, eigenen tour-Truck, bühne, lightshow etc....


    sorry, aber das ist doch schwachfug...
    ich hab sowohl die 412er als auch die 212er. wo ist denn das holz bitteschön dünn? die wände haben in etwa die gleichen maße wie eine Marshall 1960. und wenn die nicht stabil sind, weiss ich auch nicht.....:rolleyes:
     
  6. Gast 18432

    Gast 18432 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.10
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 19.05.08   #6
    Ich spiel auch einen Spider Valve 2x12, für größere Shows nehm ich genau diese Framus 2x12 dazu. Die Box klingt genial (das macht der COmbo alleine schon, aber so gibts mehr OOMPH) und ist stabil, wenn man nicht mit dem Kettenbagger drüberfährt.
    Die Framus 2x12 ist echt einen Test wert imho
     
  7. reinischaut

    reinischaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #7
    erstmal danke für die tipps

    ad pat.lane:
    naja, wenn ich mir meinen Rivera anhöre, trage ich ihn gerne durch die gegend :)
    außerdem reicht mir der pod xt pro und sollte es wirklich ganz eng werden, spiel ich direkt vom pod xt pro in den mixer - klingt bei einer KMT-PA auch nicht so übel :D - ist aber ganz, ganz selten der Fall, da wir doch eher größere sachen spielen (Maturabälle, Zeltfeste, Galas etc.)

    ad Peter215
    irgendwo bei eur 700,- sollte schluss sein, wobei, dafür bekommt man eh schon fast alles, was es auf dem 2x12" sektor so gibt...

    hat eigentlich keiner erfahrung mit der fender super sonic oder zB der Vox V212BN?
    achja noch eine info - zum abnehmen verwende ich ein sennheiser e906.

    Gruß,
    Günter
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 20.05.08   #8
    ja aber schon mal dran gedacht, dass der rivera auf der bühne einer coverband so sinnlos wie´n kropf ist?. den kannste ja in keiner ansatzweise vernünftigen lautstärke spielen.
    und ja, ich weiß wie die knuckleheads klingen, leise und laut.
    mein vorgänger in meiner letzten coverband hat genau diese combi knucklehead mit dazugehöriger knuckleheadbox gespielt. aber halt nicht sonderlich lange.

    fakt ist jedenfalls eines:
    jeder halbwegs vernünftige FOH-Mann wird dich mit deinem Amp von der Bühne prügeln. rockband = ja, vernünftig und anspruchsvoll arbeitende coverband = nein...
    sorry aber mit so einem amp müllst du da oben alles zu. das geht letztendlich zu lasten des bühnensounds und somit des kompletten bandsounds, die schlußkonsequenz....
    das publikum und die veranstalter werden es auch merken und entsprechend drauf reagieren.

    aber ich weiß....
    genausogut kann ich gegen wände reden, ich habe keine ahnung, weiß ja gar nicht wovon ich rede.... blablabla

    mach deine erfahrungen, und dann sprechen wir uns nochmal...

    achja
    und wenn dir mal einer das mikro umgesenst hat, oder mal dagegen stösst, das gibt ganz besonders schöne töne :D
    auch hier werden sich das publikum und die gesamte band bei dir bedanken ;)
     
  9. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 20.05.08   #9
    Tube Town Rex Pro 2x12 mit Vintages bestücken und Flex-Back dazuordern.
     
  10. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 20.05.08   #10
    Hiho

    https://www.thomann.de/de/engl_e212vh_gitarrenbox.htm
    oder

    2x https://www.thomann.de/de/engl_e112v_gitarrenbox.htm

    Begründung (natürlich nur meine Meinung):

    handlich

    Sind die Teile, da nicht ganz so sperrig wie eine 4x12. Sind aber natürlich nicht ganz leicht (1x32kg o. 2x15kg). Sind flexibel auf der Bühne unterzubringen und die Technik ist glücklich, weil sie sich in nem Transporter gut unterbringen lassen.

    geil klingt

    Hab selbster 2 1x12er. Die Teile klingen geil. Genug Bass, um die Bühne (theoretisch) zum wackeln zu bringen, genug Höhen, genug Druck nach vorne (falls erforderlich).

    fast jeden sound hervorzaubern

    Ich spiel auf den Dingern alles, von 50's Oldies bist Hardrock. Sie haben einen warmen Klang (liegt natürlich auch am Amp und der Gitarre). Ich denke das sie schon sehr flexibel sind. Aber da ist das eh eine Sache des "Selber-Hörens".

    Preis

    Egal welche Variante, liegen im Preisrahmen von 550-750€

    Robust ?

    Geschlossenes Gehäuse, hinten also zu. Front ist "vergittert" und nicht "nur" bespannt.
    Darum spar ich mir ein Case, dass geht vorne nichts kaputt oder reißt (Save the Speakers). Klar, irgendwann sehen die Teile aus wie "off-the-road", aber das wird nicht ausbleiben. Hauptsache sie bleiben ganz. Meine haben schon 150 Livegigs heil überstanden.

    Anmerkungen

    Die 2x12er ist stereo splittbar. Die 1x12er hat neben einem Input einen extra Output, um mehrere Boxen in Reihe zu schalten.

    Abnahme

    Ich weiß, dass es besser klingt, die Box mit einem Mic abzunehmen. Da aber im Coverbereich nicht immer auf riesen Bühnen gespielt wird, würde ich zur DI-Box (z.B. HK Red-Box) greifen.

    Gruß Grato
     
  11. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 20.05.08   #11
    Servus,

    also zur Frage nach der 2x12er Box hätte ich folgende Vorschläge:

    Ein "Underdog" in dem Bereich wäre die Marshall TSL C212 Box; ursprünglich gedacht als Erweiterung für den TSL-Comboamp ist da etwas richtig geiles rausgekommen (mMn): Zwei verschiedene Speaker (V30 und ein Heritage, wobei letzterer glaube ich NICHT aus der teuren Heritage/Reissue Serie ist), Gehäuse 3/4 offen, Mono, verhältnismäßig leicht u. dh. transportabel. Kostenpunkt 499 Euro

    http://www.musik-produktiv.at/marshall-jcm2000-tslc212.aspx

    Ansonsten würde ich für die teureren Orange/Engl/Mesa-Boxen (alle mit V30) tendieren, wenn das Geld vorhanden ist. Die Marshall-2x12er (u.a. 1936) sind MDF und daher nicht ganz so hochwertig wie die anderen. Muss aber nicht zwangsweise was über den Klang aussagen (subjektiv!).

    Tube-Town-Boxen sind halt maßgeschneidert, ist auch nicht verkehrt. Wiederverkaufswert wäre hier evtl. ein Manko, sofern das relevant ist.
     
  12. funkuitar

    funkuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #12
    Hast du die V30s schonmal probiert? oder heisst "ich denke" nur "es könnte sein"?
    Ich finde gar nicht dass die einen warmen Klang haben...vielleicht wärmer als G12T-75
    Die hohen Mitten sind schon sehr brizzelig und aufdringlich, versteh michnicht falsch die sind schon toll aber eben mMn nach eher am anderen Ende der Skala als "warm" einzuordnen
    /wenn z.B. reine Nickel Saiten "warm" wären, dann wären Stahlseiten das pendant zu V30s
     
Die Seite wird geladen...

mapping