5x Behringer Shark DSP-110 vs 4x TB-202 Channelstrip + Behringer Feedback Destroyer?

von HenrikHX, 19.11.06.

  1. HenrikHX

    HenrikHX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #1
    Hi

    Für kleine Livesachen (Schulveranstaltungen) suche ich Kompressoren und Feedback Destroyer für insgesamt 5 Mics. Die Mikrofone werden sowohl für Gesang/ Sprache als auch für Instrumentenabnahme eingesetzt. Phantomspeisung ist zur Not im Mixer möglich, aber ein ordentlicher Preamp ist da wahrscheinlich besser...

    Jetzt die Frage, was sinnvoller ist:
    5x die Behringer Winzkisten Shark DSP-110 http://musik-service.de/Behringer-Shark-DSP-110-prx395236138de.aspx

    Oder 4x Channelstrips vonSM Pro Audio http://musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-TB-202-Stereo-Channelstrip-prx395744127de.aspx
    und zusätzlich einen Feedback Destroyer für die Summe oder Mic Subgruppe http://musik-service.de/PA-Endstufe-Behringer-Feedback-Destroyer-FBQ-2496-prx395749792de.aspx
    Ein 5. Channelstrip könnte dann später dazu gekauft werden.

    Die Variante mit den Channelstrips ist natürlich teurer. Lohnt der Aufpreis?

    Danke
    Henrik
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.11.06   #2
    brauchst du die sachen wirklich???

    hast du einen mixer???

    ich würd für die summe einen guten 2x31bd EQ nehmen und gut ist

    wenn man sich damitg nicht sonderlich auskennt, wirds meistens eher ne verschlimmbesserung....
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 19.11.06   #3
    ... und außerdem fehlt beim Behringer shark der Griff!:D

    der onk
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 22.11.06   #4
    Also ich würde auch keine FBDs einsetzen, und mache es nur im Extremfall, weil die Biester meistens das Zeugs wegknallen, was sie garnicht sollen. Außerdem verfälschen FBDs dann den Klang! Weiterhin setzt es schon einiges an Erfahrung voraus, diese Teile richtig einzusetzen.

    Ich rate Dir auch zu einem 31 Band EQ, da bist Du besser mit dran!
    Hier mal zwei zur Auswahl:

    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultra-Graph-Pro-FBQ-3102-prx395728145de.aspx

    oder

    http://www.musik-service.de/Behringer-Ultra-Graph-Pro-FBQ-6200-prx395728144de.aspx

    Der 3102er ist schon sehr brauchbar und für diesen Preisbereich absolut in Ordnung. Der 6200 hat zusätzlich noch Limiter eingebaut und ist das Arbeitstier der Behringer EQ Serie. Habe den selber auch im Einsatz und kann nur gutes drüber sagen! Beide haben ein Feedback Warnsystem eingebaut, das Dir FB anzeigt in welchem Band es ist, dann kannst Du sofort gezielt eingreifen! Ist 100% besser als deine Lösungsversuche.
    Wenn Du nun noch komprimieren willst, dann hole für die entsprechenden Wege einen seperaten Komp, denn Du willst bestimmt nicht alles komprimieren & wenn ja, dann machste ne Summenkompession!

    Bestens geeignet dafür ist der Klassiker von DBX:

    http://www.musik-service.de/DBX-166-XL-Gate-Kompressor-prx4036de.aspx

    Muß ja nicht gleich n´BSS sein!:) :screwy: :D

    Zitat: der onk
    Na, na, nu mal langsam! So schlecht sind die auch nicht > im Gegenteil, eigentlich kleine Wunderkisten, man muß halt nur wissen was man damit will! Und der Techi der die Teile bedient, sollte wissen was er da tut!:D :D :D

    Wolle
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 22.11.06   #5
    Ich habe durchaus einige Erfahrung mit Filterung von Feedbacks und mit verschiedenen Geräten der Klasse "Feedback-Destroyer" zu tun gehabt. Also mal keine Bange.

    Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, daß die Destroyer auch nur vollparametrische Filter sind, die Detektion eines Feedbacks innerhalb des Musiksignals eine Herausforderung für die Programmierer ist und man bzgl. der Fähigkeiten günstiger Destroyer im Auto-Mode sowieso niedrige Erwartungen haben muß.

    Fakt ist nach meiner Erfahrung, daß der Shark ggü. seinen 19"-Pendants aus gleichem Hause qualitativ enorm abstinkt. Er klingt schlechter, verzögert schon bei wenigen aktivierten Funktionen das Signal stark (also quasi Delay immer ON... ;) ), hat bei der Feedbackdetektion umso mehr Probleme, je tiefer dessen Frequenz und wird sauheiß bei der Sache. Zusammenfassend in meinen Augen ein Fehlgriff das Gerät zu kaufen, weil eben der Griff fehlt...:D


    der onk
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 23.11.06   #6
    @der onk

    Ei,ei,ei, Du fühlst Dich von mir schon wieder mal angegriffen!:confused: So habe ich das nicht gemeint, sorry wenns so rüber gekommen ist! Hatte es eher so gedeutet, weil das Teil vom Dr.B ist.

    Da muß ich Dir zustimmen, deswegen schrieb ich auch:

    Das war wohl definitiv zu lasch formuliert! Das man das Teil im Winter gut einsetzen kann um seinen Grog immer auf Temperatur zu halten, ist mir bewußt!
    Das ich aber eh kein Freund von FBD´s bin muß ich jetzt nicht wiederholen! Aber die Sharks kann man ja auch noch anderwertig einsetzen, deswegen ja auch die Formulierung mit kleine Wunderkisten!

    Und bitte fühl Dich nicht immer von mir angegriffen!:D

    Beste Grüße aus dem schön verregneten Hamburg!
    Wolle
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 23.11.06   #7
    Habe mich nicht direkt angegriffen gefühlt (wiederholt?) und meine Antwort war ja doch überwiegend sachlich...;)
    Außerdem ist man hier ja nur schriftlich unterwegs und beim Tippen/Lesen oft in Eile. Da liest oder schreibt sich auch mal was heftiger, als beabsichtigt.

    Ich bin nun wirklich kein Behringer-Hasser. Habe mehrere Geräte vom Ohr im Rack und fühle mich auch in der Öffentlichkeit nicht veranlasst, das Logo abzukleben. :D
    Obwohl die Firma aus (technisch) grandiosen Anfängen sich nun auf superlowbudget verlegt hat, gibt es doch viele Geräte im Programm, die es im Amateurbereich locker tun und auch einige, die über jeden Zweifel erhaben sind. Bloß gehört der Shark da nicht dazu! :p


    der onk
    aus dem nebligen Bayern grüßend
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 23.11.06   #8
    Vollste Zustimmung! Auch ich habe keine Probleme mit dem Herrn B, arbeite auch selbst mit einigem Zeugs, und bin damit auch zufrieden!:D :great:

    Wolle
     
  9. AS-Musik

    AS-Musik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #9
    Servus Jungs, wir haben momentan immer wieder Rückkopplungsprobleme. Habe zum Test grade einen FBD von Behringer da, der soll alles automatisch rausfiltern. Hat jemand mit diesem Ding erfahrung? theoretisch muesste das ding doch was taugen, oder?
    Wenn ich den Gesamtsound da durchschieße, sind dann auch Monitor Feedbacks unterdrückt?

    ist der automatische filter am besten oder lieber manuell bedienen?

    danke euch im vorraus
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.575
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.544
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 24.10.08   #10
    Moin!

    Ah ein Leichengräber!:D

    Allein wenn Du Dir diesen Thread durchgelesen hättest, und dann auch noch die SuFu gefragt hättest, wärst Du auf einige brauchbare Ergebnisse zu dieser Frage gestoßen!

    Vergiss es und befasse Dich lieber mit den Ursachen und versuche die Wurzeln des Übels zu beseitigen! Das bringt mehr wie ein FBD!

    Aber sicherlich, wenn Du Dir den kompletten Sound kaputt machen willst, die allererste Wahl!:)
    Wenn schon FBD, dann was gescheites: Sabine FBX 2400 für 2 Kanäle oder für Mono: Sabine FBX 1200!

    Wie meinen? Einen FBD hängt man in die betreffende Sektion, will man Gesangskanäle bearbeiten, dann kommen die in diese, einen FBD in die Summe zu setzen erachte ich als völlig daneben, da er alles abregelt, so auch evtl gewollte FBs von Instrumenten (Gitte z.B:)!

    Holt euch EQs und stellt um, damit fahrt ihr am besten!

    Welche Mics werden eingesetzt, was habt ihr für Boxen? das sind so die Hauptgründe die FB erstehen lassen! Weiter wie ist die Positionierung? Lies bitte dazu auch mal im Subforum Proberaum einige Workshops durch!:great:

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping