Abi-Aufgabe zum Generalbass

von Kosse, 04.05.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Kosse

    Kosse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.16
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.05.16   #1
    Hallo,

    Ich bin während der Vorbereitung für das Musikabi (Bayern) auf eine Aufgabe gestoßen, in welcher wir zu einer vorgegebenen Akkordfolge die Generalbassbezifferung hinschreiben sollten. Die offizielle Lösung zu dieser Aufgabe habe ich angehängt. Nun verstehe ich nicht recht, warum dort bei den beiden Akkorden im dritten Takt die Generalbassziffer, welche jeweils dem c entspricht, einmal mit einem "b" und einmal mit einem Auflösungszeichen versehen ist, wenn doch in beiden Fällen das c lediglich aufgelöst wird. Kann mir das jemand erklären?

    Vielen Dank,
    Kosse Generalbass.png
     
  2. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.188
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 04.05.16   #2
    Hallo Kosse,

    willkommen im Board! :)

    Ein wenig schwammig ist die Angelegenheit schon...
    Bei beiden fraglichen Akkorden handelt es sich um verminderte Septakkorde.

    Die Schreibweise mit der 6# ist im Generalbaß üblich, d. h. mit der nach heutigem Verständnis verminderten Septime nimmt man es nicht so genau. ;)
    Die verminderte Quinte ist jedoch charakteristisch und wichtig, das läßt sich besser mit 5b ausdrücken.

    Beim zweiten verminderten Septakkord, bei dem der Grundton vom "normalen Tonvorrat" abweicht, richtet man sich eher nach den im Notenbild auftretenden Versetzungszeichen, in diesem Fall ein Auflösungszeichen.
    Wäre das Stück in C-Dur und man hätte einen verminderten Septakkord über dem cis, würde man die 7 mit einem b versehen, weil auch im Notenbild ein b auftaucht.

    Viele Grüße
    Torsten
     
Die Seite wird geladen...