Älteres Protools gebraucht, welche Version und auf was achten?

von ThisErik, 19.10.20.

Sponsored by
QSC
  1. ThisErik

    ThisErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 19.10.20   #1
    Hallo mitnander,
    ist ja nicht so viel los hier bei PT versuche mich dennoch mit meinem Anliegen.

    Ich war früher mehr unterwegs mit PT und habe noch ein 24MIx System auf einem G4 Rechner mit OS9 in der Mottenkiste..schlief alles etwas ein..
    Heisst es gibt noch alte Files und man ist gut mit der SW vertraut.

    Nun hab ich hier ein MBP 2012 mit 10.11, darauf läuft Reason 10.4 mit nem RME Fireface dran per Firewire.
    Reason ist halt schon speziell und von mir noch recht unerforscht aufgrund der Vertracktheit. Kann zwar Audispuren allerdings weiss ich nicht ob ich das alles so toll finde..bsp. schon der max. Zoom vertikal ist etwas Murks..

    Auch gibts noch die alten Files, also dachte ich ein älteres PT gibts ja noch auf dem Gebrauchtmarkt und für vorrangig die Audioabteilung gedacht.
    Nun bin ich halt etwas aus der Materie ausgestiegen und bin mir auch nicht sicher welches PT da die beste Wahl wäre, auch die Vorgehensweise von Gebrauchtangeboten ist mir nicht klar.
    Mal ist der ilok mit dabei, mal nicht aber der Aktivierungscode wie z.B. grad auf Ebay.

    Kann man ne ältere Version nach Kauf nochmal laden wenn jemand den Aktivierungscode soz. verkauft aber Ilok nich dabei ist? Lande ich dann automatisch bei der früheren Version, soll ja auf 10.11 laufen
    zumindest wollte ich da erstmal bleiben, auch weil reiner Audiorechner..
    Auch wäre ich mit einer Version ohne Upgradeplan oder extra Plugs zufrieden, denke das reicht mir für meine Zwecke, das Mietlizenz-modell sagt mir nicht so zu, lieber kauft man was..

    Also einige Fragen von mir aber ich will halt nicht nachher dastehen, oha, das geht so garnicht oder was anderes nicht klar, falsch gekauft oder gar übers Ohr gehauen.

    Wäre hilfreich wenn ich einen kleinen Crashkurs oder Einblick da bekäme..
    Danke this
     
  2. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    1.184
    Kekse:
    1.610
    Erstellt: 20.10.20   #2
    Einen Code würde ich nie von einer unbekannten Quelle kaufen, Du weißt ja nicht ob der Code benutzt ist oder nicht. Und welche Version er liefert.
    Seit Pro Tools 2016 liefern Codes eine Lizenz die Pro Tools 12.6 startet bis zur aktuellen und da bei einer Dauerlizenz, darauf scheinst Du Wert zu legen, ein Jahr Software Updates und Support bekommst würde ein Code heute eingelöst die Version 12.6 bis zur 2021.10 liefern (vorausgesetzt in einem Jahr ist das die aktuelle). Die letzte Version kannst Du auch weiter benutzten, selbst wenn Du nicht den Update Plan verlängerst, also bei Mietmodel. Das gibt es aber auch.

    Das Mietmodell macht für Neueinsteiger natürlich schon Sinn, nachdem man die 30 Tage Testversion ausgiebig getestet hat, vor allem wenn das letzte Pro Tools System ein G4 war.
    ca. 38 Euro im Monat (völlige Freiheit, jeden Monat kündbar) oder für ca. 33 im Monat wenn Du Dich auf 1 Jahr festlegst. Darin enthalten ist das Complete Plugin Bundle mit 51 zusätzlichen Plugins und die Heat Option, letzteres habe ich für über 200 € gekauft.
    Bei einer Dauerlizenz sind halt die 600 € weg, auch wenn Du die Software dann doch nicht brauchst.
    Als langjähriger Pro Tools User (aber nicht so alt, dass ich ein Mix System hatte) bin ich auf einer Dauerlizenz. Als Student hätte ich mir damals eine Mietlizenz gewünscht, die kostet gerade mal 8,80 € im Monat. Ich musste um die 300 € hinlegen.

    Und eine Lizenz auf einem iLok würde ich auch nicht kaufen, die ist mit dem iLok Konto verbunden und das dürfte Dir niemand überschreiben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. ThisErik

    ThisErik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 20.10.20   #3
    Hai @djbobo und zunächst ein Danke für die Informationen und das Feedback..


    Kurz zu deinem ersten und deinem letzten Satz..
    Ich dachte bislang, ist ein Ilok dongle mit dabei, dass das eben die Legitimierung ist um die Software zu betreiben, eben der Dongle.
    Nun schreibst du in etwa ist der Code mal benutzt, kann er nicht nochmal verwendet werden, so lese ich aus Zeile 1
    Dazu dass der Ilok-Account nicht transferiert/überschrieben werden könne, was ich bislang annahm.
    Das schlösse dann aber jeglichen Weiterverkauf an Dritte generell aus?
    Hiesse einmal benutz vom Ersterwerber und forever festgenagelt auf diesen..


    Verlinke hier kurz eine Eby -Auktion die mich zu dem Thread veranlasste:
    https://www.ebay.de/itm/AVID-Pro-Tools-Dauerlizenz-12-8-3/224199513045

    Du meinst in etwa das funktioniert so überhaupt nicht. Kein Download, keine Aktivierung oder Betrieb möglich trotz hardware-dongle ilok.?

    Zu den Miet/Dauer-modellen..
    bei mir ist es halt so, dass ich mich nur Phasenweise mit Recording/Soundprojekte zeitlich widmen kann, wegen auswärts Montageberufstätigkeit oder mal anderen Prioritäten, Aufgaben.
    Man muss ja an einem Projekt mal ne Weile zeitnah dranbleiben können sonst kommt man nicht zum Ende.
    Das kann bei mir sein mal 1-2 Wochen Möglichkeiten, dann mal 2-3 Tage, aber wieder mal 6 Wochen eher nicht, alles mit ungewissem Blick auf die Zukunft.

    Dadurch sehe ich halt ein Mietmodell für mich zunächst eher skeptisch.
    Im übrigen hab ich für Audio meinen eigenen Rechner, das heisst etwas oldschool ala 10.11 macos stört mich da gar nicht.
    Also denkt man an eine ältere Version als D-Lizenz und wenn ohne Update-oder aktuellen Pluginplan mit dabei vermutlich günstiger und für mich eher nicht so
    massgeblich vermutet ob ich das unbedingt brauche.

    Wie es sich allerdings mit den Vorteilen verhält z.B. die Nutzung von aktuellen Plugs, Updates per Mietmodell verhält, sprich was dieses Modell dann für
    ev. erheblich mehr Leistung anböte, das weiss ich nat. nicht.

    Ist mir halt irgendwie unsympathisch da was zu "mieten", wo ich noch gar nicht genau weiss, wann ich wieviel Zeit in Zukunft damit verbringen und es nutzen kann.
     
  4. djbobo

    djbobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    1.184
    Kekse:
    1.610
    Erstellt: 21.10.20   #4
    Das trifft aber auch für eine Dauerlizenz zu für die Du mehrere Hundert Euro hinblätterst.
    Laut Avid ist die Jahreslizenz mit monatlicher Abbuchung die am häufigsten erworbene Lizenz.

    Eine Software Lizenz ist grundsätzlich eine Nutzungsberechtigung der Software, und somit an einen Nutzer gebunden. Der Software Hersteller muss aber laut Gesetz Möglichkeiten schaffen diese zu übertragen: https://avid.secure.force.com/pkb/articles/FAQ/en363631

    Die letzte Version, die mit 10.11 läuft ist 2018.12 ist also von einer neuen Lizenz abgedeckt (ab 12.6)
    https://avid.secure.force.com/pkb/a...ro-Tools-Operating-System-Compatibility-Chart

    Seit Pro Tools 2018.1 kann man Pro Tools ohne iLok Dongle verwenden, man belässt die Lizenz in der iLok Cloud und kann mit einem Internet-fähigen Rechner von überall auf seine Pro Tools Lizenz zugreifen. Der Dongle ist natürlich praktisch, Internet fällt ja durchaus mal aus, oder auf Reisen. Selbst wenn die Verbindung abbricht hört Pro Tools nicht gleich auf zu funktionieren und man kann immer noch speichern, also schon recht sicher.
    So einen Dongle kann man auch verlieren, früher konnte er abbrechen, dagegen kann man sich versichern, anderes Thema.

    Von dem o.g. Angebot würde ich dringend abraten. Du erwirbst (vermutlich) einen iLok auf dem ein Pro Tools drauf ist, die Lizenz ist einem Avid und iLok Konto zugeordnet, auf das Du zu keinen Zugriff hast. Das heißt Du kannst nie die Lizenz in die iLok Cloud schieben, Du kannst es nie updaten, Du kommst nie an die Installations-Dateien ran, die liegen im Avid Kundenkonto des Vorbesitzers. Es sei denn der Verkäufer setzt das Geld und macht einen ordentlichen Transfer und trägt die Gebühren dafür oder gibt Dir die Login Daten von seinen Konten. Du kannst es höchstens starten so wie es ist. Würde ich keine 50 € für ausgeben.
    Wenn ich etwas kaufen würde dann einen leeren iLok und einen unbenutzten Aktivierungscode.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. ThisErik

    ThisErik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 21.10.20   #5
    Ok djbobo, super dass Du mir da so auf die Sprünge hilfst...
    Das Transfer of Ownership Procedere kannte ich noch aus den PT24 Zeiten, ordentlich was die da an "Fees" dafür inzwischen aufrufen, dies nur nebenbei..
    Bisschen schade, dass die sich so vom Homerecording-markt etwas verabschiedet zu haben scheinen, z.B. PT LE von früher..
    Bei der Auktion wurden schon die 100.- geboten, ich lass aber meine Finger von mal sehen wie weit das hochgeht.

    Tatsächlich hab ich gerade keinen Handlungsdruck..das heisst ich werde mal schauen können ob mal eine unbenutzte Version auftaucht.

    Mein 2012 MBP 13" non-Retina mit nem i5 ist gerade nicht mehr in der System Requierment List drin und bei den anderen 2012 dort
    ist Firewire " Not recommended " was aber mein RME Fireface ja benötigt..

    Naja, das könnte man ja per Trial mal testen wenn es soweit ist und keine Vorversion auf dem Markt zu finden ist.
    Wer weiss, vielleicht kommt ja auch bei mir mehr Schwung in die Recording-Bude sodass sich ein Mietmodell dann eher rentiert,
    falls mich bis dahin mal der Ehrgeiz packt, kann ich ja den alten G4 mit dem Mixsystem mal wieder rausziehen...:gruebel: das wird was werden mit dem ollen OS9

    Merci also nochmals für die aufklärende Hilfe!
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    15.909
    Kekse:
    45.716
    Erstellt: 21.10.20   #6
    Mix bzw TDM (typisch Version 5.x bis maximal 6) ist eigentlich der Grund, so ein Ding laufen zu lassen.
    Ich konnte mal bei 200€ für ein komplettes incl. Wandler nicht nein sagen und war sehr positiv überrascht.
    HD oder Native entspricht klanglich weitestgehend guten VST Plugins, während die TDM Sachen einen gewissen Klangcharakter in‘s Spiel bringen, den es sonst nicht gibt.
     
  7. ThisErik

    ThisErik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 21.10.20   #7
    @Telefunky

    Das war mir so auch nicht bekannt, dass TDM da einen eigenen "Sound" mit ins Spiel brachte..PT ist hier 5.1..
    Tatsächlich nahm ich die 888/24 - von denen ich noch 2 hab - als Klasse Wandler war, (1622) ist auch noch eins da, falls´mal eng wird.
    Das Magma Expansion hat allerdings den Geist aufgegeben... ( mir kommen immer noch Tränen was ich für einen 888 bezahlt hab und was heute der Wert ist..)

    Klasse war auch, zuckte mal der Rechner, HD und Karten raus, in den nächsten rein und fertig war die Laube..allerdings war ne Schallbox für die G4´s
    schon angesagt..aber was hab ich da Spuren und Plugs rausgehauen für paar verschachtelte Sachen..wow

    Ich hab damals schon per Sync das Reason 2.5 parallel mitlaufen lassen für Synthie..( Samplecell ja auch noch mit 2 Karten, mein Gott..)
    Btw. das Reason 2.5 hatte ich damals für 90.- gebraucht gekauft und registrieren lassen. Das war vor 12 Jahren.
    Nun habe ich letztes jahr das Upgrade von 2.5 ! auf die neuste Version 10.4 gemacht, für 129.- bei Propellerheads..das nenn ich mal Kundenfreundlichkeit..

    Also hab ich jetzt halt das MBP mit aktuellem Reason und nem sehr gut klingenden RME Fireface 800 als Interface sozusagen auf dem Tisch.
    Schon ruhig, kein Lüfter zu hören..
    Da taucht natürlich schon auch der Wunsch auf wie ich da auch PT integrieren könnte, weil ich halt schon einiges damit gemacht hatte..

    Muss aber dazu sagen, dass ich sonst nicht viel SW Alternativen da wirklich kenne. Logic hatte ich mal 4. irgendwas..ewig her
    20 Hauptfenster übereinander aufmachen können war nicht so mein Ding, also flogs raus.

    Reason hab ich mich noch gar nicht gross mit Audio beschäftigt, dass ich da aber nichtmal ordentlich ne Einzelspur im Hauptfenster vertikal gut grosszoomen kann
    fand ich schon abtörnend, auch ist Reason alleine von den SW-Synths schon so umfangreich kompliziert...
    Irgendwas ist immer..
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    15.909
    Kekse:
    45.716
    Erstellt: 21.10.20   #8
    Zumindest nach meinem Gehör macht es das... direkt neben dem PT 5.1 steht ein Creamware Scope und ein IOS Setup (VST kenne ich natürlich auch, aber da nutze ich nur die Valhalla Reverbs und Zynaptiqs ZAP Bundle)

    Am schnellsten schneide und arrangiere ich mit SAW-Studio, aber per USB Overdrive ist die Maus in PT so programmiert, dass sie sich (fast) wie in SAW nutzen lässt.
    Mein einziger Kritikpunkt an PT ist, dass die Click-Position (bzw region boundary) nicht per vertikaler Linie(n) über alle Spuren angezeigt wird (afaik in keiner Version).
    In SAW sind es 3 Linien: Click-Position und Anfang/Ende, dh man kann etwas auf Spur 6 an Spur 3 präzise ausrichten.
    Ansonsten kann ich mit beiden Systemen gleichwertig arbeiten und die PT Optik war nach dem ersten Schreck eigentlich nur Gewohnheitssache... :D

    Meine „System-Plattte“ für PT ist ein 1GB disk-on-module Flash-Speicher direkt im Motherboard ATA Stecker, 400 MB sind noch frei), Aufnahmen landen auf einer ordinären HD.
    Alles sehr funktional, kein Internet, keine Updates :great:
     
  9. ThisErik

    ThisErik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 21.10.20   #9
    @Telefunky

    Thanks, das SAW-Studio schau ich mir mal an, bin da offen.

    Muss das 5.1 System doch mal wieder rauskramen, schon sehr lange her..

    bist du Dir sicher mit der Timeline? alle Prefs mal gecheckt? ( ich kuck dann auch mal)
    Vielleicht auch mal mit dem Group-Befehl selektierter Spuren temporär die TL über mehr Spuren zwingen..?

    wie gesagt, erinnere mich nicht mehr genau, werfs aber die Tage mal wieder an..
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    15.909
    Kekse:
    45.716
    Erstellt: 21.10.20   #10
    Das zeigt (iirc) natürlich auf der Timeline die veränderte Blockposition, aber damit kann ich nichts anfangen.
    Konstruiertes Beispiel: auf Spur 1 ist die Kick... jetzt soll ein gesampelter Sound (Spur 4) mit seinem Attack (kann irgendwo sein) genau auf den Anschlag der Kick.
    Wenn ich auf diesen Punkt in der Region des Sample clicke und die Taste gedrückt halte, erscheint eine vertikale Linie über die gesamte Spuransicht, die sich mitbewegt, wenn die Region verschoben wird.
    Schneidet sie auf der Zielspur den Peak der Kick, sitzt das präzise aufeinander. Mit dem Mausrad lässt sich der Zoomfaktor regeln und hält die aktuelle Position immer zentriert auf Bildschirmmitte, komfortabel und sehr (!) fix. Das Redraw ist nicht wahrnehmbar.
    Ich nutze nie das Taktraster, weil die Aufnahmen quasi nach innerer Uhr entstehen - deswegen ist diese Funktionalität (für mich) entscheidend und der Hauptgrund, warum ich SAW Studio nutze.

    Das ist aber eine Ecke mehr Hardcore als PT... selbsterklärend oder point and click ist da gar nichts :D
    Man muss sich da schon drauf einlassen, aber die Demo sind nur ein paar Megabyte und man kann bei nicht-Gefallen einfach den Programmordner löschen, da wird nichts in Windoze installiert.
     
  11. ThisErik

    ThisErik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.19
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    1.494
    Erstellt: 22.10.20   #11
    Ja, so ein gefälliger Workarround hat schon erhebliche Vorteile, vor allem wenn man mal mit vielen Files was frickeln will..
    Hab aber nun gesehen, dass das SAW Windows only ist. Tja, ich hatte nun seit über 20 Jahren durchgehender Rechner-aktivität noch keinen mit Windows..
     
mapping