änderung der saitenstärke ohne nachjustierung der halskrümmung möglich?

von juke, 21.12.05.

  1. juke

    juke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.07.09
    Beiträge:
    162
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 21.12.05   #1
    so. seit samstag bin ich stolzer besitzer einer ibanez rg 321. alles is wunderbar, allerdings bin ich mit den saiten nich zufrieden. standardmäßig sind anscheinend 9er drauf, ich würd jetz ganz gerne 10er drauftun, da mir der saitenzug noch n bissel zu schlabberig is, trotz standardtuning.
    jedoch weiss ich nich genau ob ich bedenkenlos die saitenstärke ändern kann ohne danach womöglich am truss rod rumschrauben zu müssen, worauf ich als newb nämlich keine lust hab.
    frage also, ist es wahrscheinlich, dass ich die halskrümmung nachjustieren muss, wenn ich die saitenstärke ändere? eingeplant sind 10er d'addario
     
  2. GC

    GC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Köln / Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    116
    Erstellt: 21.12.05   #2
    Ich denke mal ja. Die 0.10 haben einfach mehr Zugkraft als die 0.09 Saiten, von daher muss der Hals diese Mehrkraft auch aufnehmen, weil er sich sonst langsam nach vorne biegt.
    Desweiteren muss die Federspannung des Tremolos angepasst werden, was sich durch hineindrehen der Federkralle hinter der rückwärtigen Abdeckung des Tremolos bewerkstelligen läßt.

    Ganz abgesehen davon wirst Du wahrscheinlich nicht drum herum kommen die Bundreinheit neu einzustellen, da sich diese mit der Saitenstärke verändert.
     
  3. juke

    juke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.07.09
    Beiträge:
    162
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 21.12.05   #3
    hmm ok, werd ich mal schaun ob ich das selber hinbekomme, oder ob ich mir das erstmal machen lassen. danke für die schnelle antwort.
    tremolo hab ich nich. ich glaube was das stimmen und die saitenwechselprozedur angeht kann ich da durchaus von glück sprechen :D
     
  4. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 21.12.05   #4
    Und mit ner Tune-O-Matic ist auch die Oktavreinheit schnell im Griff.

    Mit nem Freudlos ists da schon bissi umständlicher. ;)
     
  5. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 21.12.05   #5
    Ich denke nicht das du die Halskrümmung verstellen musst. Das habe ich bei meiner auch nicht gemacht und bisher gibts eine Probleme! Qktavreinheit und Feder musst du sicherlich einstellen!
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 21.12.05   #6
    Die Ibanez Hälse sind nicht unbedingt die dicksten, kann also schon sein. Aber da brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen. Wird keinesfalls viel nachzustellen sein. Bei Bedarf das Trussrod 1/8 Umdrehung anziehen. Nach einer Weile nachschauen und evtl. noch mal 1/8 Umdrehung anziehen, viel mehr wird nicht nötig sein. Da braucht man keine Wissenschaft draus machen, das Freudlos ist viel komplizierter einzustellen.
     
  7. donrock

    donrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Reinickendorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    128
    Erstellt: 21.12.05   #7
    Andersherum scheints schlimmer zu sein...

    Ich habe 46er saiten draufgehabt auf meiner neuen gitarre und dann dünnere 42er drauf gezogen...
    schnarrt jetzt wenn ich die tiefe E saite oder G saite leer anschlage weil der hals ja eine kleinere zugspannung aushalten muss.

    Kann man den trussrod mit nem schraubendreher verstellen oder brauch ich da n spezialwerkzeug?

    sorry das ich den thread missbrauch, aber ist ja das gleiche thema und ich will keinen neuen aufmachen.
     
  8. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 21.12.05   #8

    Spezialwerkzeug? Nö. Guck mal bei Deinem Pappa im Werkzeugkasten nach. Ein 8er-Nüsschen sollte passen.

    Guck mal hier, da ist eigentlich alles notwendige drin. Hab ich immer bei mir.

    Und merk Dir eins: Wer einen Thread mißbraucht, oder zu mißbrauchende oder verführende Threads in Umlauf setzt, wird von Monsterschaf net unter fünfzig Posts bestraft :great:
     
  9. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 22.12.05   #9
    @monsterschaf: "Freudlos" habe ich noch nie zuvor vernommen, aber jetzt in den aktiven Wortschatz aufgenommen. Kein Wort beschreibt das Gefühl des Anfängers beim Neuaufziehen besser, nachdem er alle alten Saiten bereits entfernt hat.

    @juke: Wenn Du die Gitarre erst seit Samstag hast, würde ich den freundlichen Musikalienhändler Deines geringsten Misstrauens um einen Satz Saiten (bezahlt) nebst Installation (unbez.) bitten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping