Aktivbox oder komplett neues Setup - Für Bühne

von ranganga, 29.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 29.10.09   #1
    Hey zusammen,

    in letzter Zeit spiele ich wieder mehr Livegigs. Bisher war das alles auch nicht immer ein Problem... Aber ich höre mich auf der Bühne manchmal schlichtweg nicht. Gut, die einen mögen sagen, "Na und, als Vollblutgitarrist muss sich auch nicht hören !" ;)
    aber da ich nicht zu 100% ein VBG bin (leider wegen talentfreiheit) höre ich mich gerne.

    Unser neuer Gitarrero spielt auch auf der Bühne sein Halfstack. Der hört sich also schonmal ;)

    Nun zu meinem Problem.

    Ich spiele "live" ein POD XT Live mit zusatzpack (also die FX Junkie kruscht ;)) an sich nice to have ;) Damit gehe ich direkt in die PA und ich persönlich finde den Sound geil, der Vorne zum Publikum rauskommt. Ich hab dann mich aufm InEar oder halt auf den mir persönlich favorisierten Monitoren. Nur is der Mischer unserer Wahl ab bei jedem gig so in Ekstase und am schrauben, dass er mich oft einfach im Eifer des gefechts wieder vom Moni dreht. Das finde ich persönlich doof.

    Also hab ich mir bei den letzten Gig gedacht... Hey cool ich schleif anstatt dem alten Marshall 8100 Halfstack meinen kleine Rath-Amp Retro 20 mit.
    Reicht ja für die Bühne...
    Doof nur, dass ich die Boxensimulation eingeschaltet haben muss. Damit klingt der kleine richtig (sorry für die Worte) beschissen!!!

    Ich habe jetzt mehrere Varianten:

    1. Variante - AKTIVBOX
    Ich könnte mir eine Aktivbox kaufen. Geh mit Ausgang 1 in die PA mit der 2 auf die AB auf der Bühne....
    Was wäre hier brauchbar und klingt auch noch gut?!

    2. Variante Ich schleif das Halfstack mit...
    Pro: druck auf der Bühne - klang wäre auch ok
    contra: alle Sounds müssen auf den Amp abgestimmt werden. Nutze bei dem dann auch nur die Transenendstufe und ich muss den Amp per Mic abnehmen... is mir fast zu viel geschleife...

    3. Variante - Ich hole mir nen Spider Valve oder Valve2
    pro: ich hab röhrensaft auf der Bühne und kann per XLR die Boxensimulation in die PA spielen (falls das überhaupt so funktioniert, was ich schwer hoffe). Kann die Sounds vom Pod ziehen und auf den Valve speichern.
    contra: ich muss mein Halfstack, das POD XTL verticken.

    Zusatzinfo: also ich möchte aktuell nicht unbedingt noch zusärtzlich 500 euronen zusätzlcuh drauflegen...

    was empfehlt ihr mir den so? und falls ihr die variante Aktivbox in betracht zieht... vllt auch hier ne brauchbare auch preislich annehmbare Empfehlung.


    Ich danke euch von Herzen... ich bin wirklich unentschlossen...


    Gruß JD
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    61.067
    Erstellt: 29.10.09   #2
    D.h. Dein einziges Problem ist eigentlich, dass der Mensch am Mischer von Zeit zu Zeit deinen Monitor abdreht?

    Gut, wenn das gegeben und nicht änderbar ist, würde ich auch einfach einen Aktivmonitor anschaffen. Welchen kann ich dir so einfach nicht sagen, ich verwende die "HK AUDIO RS 122 MA POWERWORKS". Die sind recht zuverlässig und vom Klang her sind sie ausreichend, es gibt's sicher bessere aber die sind dann meist auch gleich teurer.
     
  3. Stratkatze

    Stratkatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    22.02.10
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.09   #3
    Hallo!

    Du schreibst: "Ich spiele "live" ein POD XT Live mit zusatzpack "

    Was ist das Zusatzpack genau?

    Gruß, S.
     
  4. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    61.067
    Erstellt: 29.10.09   #4
    Eine Software als kostenpflichtige Erweiterung.
     
  5. ranganga

    ranganga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 29.10.09   #5
    Exactly. Beim FX Junkie sind zum beispiel "Bodentreter" mit am start.
    dann gibts noch ein paar "Verstärkermodelle"



    Der Mischer is ein Kumpel und spielt auch bei uns mit (nicht die Ganze Zeit) wir haben da ab da halt unterschiedliche Vorstellungen ;)
    aber mir fehlt da auch irgendwie der Druck auf der Bühne...
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    61.067
    Erstellt: 29.10.09   #6
    Was immer "Druck auf der Bühne" bedeuten mag. ;)
    Ich kann mir jedenfalls nichts darunter vorstellen und ich mag es auch gar nicht, wenn ich mich auf der Bühne im Mix viel lauter höre, als ich mir vorstelle, dass ich im Saal gehört werde.

    Und ich gehe davon aus, dass ich mich besser höre, wenn mir der Monitor ins Gesicht bläst, als wenn mir ein Kombo die Waden föhnt. Deshalb ist für mich die Lösung die Aktivbox.

    Nebenbei habe ich immer dieselben Bedinungen, egal ob ich zu Hause zu einem Jamtrack dudle, etwas aufnehme oder auf der Bühne stehe, ich spiele immer über das Pod und höre die Gitarre direkt im Gesamtmix.
     
  7. ranganga

    ranganga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 29.10.09   #7
    naja druck is falsch gesagt... ich will auch nicht ultralaut sein,
    aber ich würde mich ab und an gerne hören und mich einfach nicht auf den Mix der monis oder InEar verlassen ;)

    es geht mir schlichtweg aufn sack :)
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.596
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.572
    Kekse:
    61.067
    Erstellt: 29.10.09   #8
    Ah ja, das hatte ich ganz vergessen, wohl auch deshalb, weil ich mir vorstelle, dass ich mit dem System gar keine Lautsprecher auf der Bühne mehr brauche und ich die durch gut angepasste Hörer, sowieso nicht richtig hören könnte.

    Irgendwas stimmt bei deinem, bzw. eurem Konzept prinzipiell nicht, würde ich meinen. ;)
     
  9. ranganga

    ranganga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 30.10.09   #9
    was auch immer du mir zu sagen versucht...
     
  10. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.443
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 30.10.09   #10
    ich kenn das POD teil nicht, ich sehs mal jetzt als Preamp - laut deinem thread sehe ich auch das ding gefaellt dir - ergo bleiben noch Endstufe und Box uebrig um dich auf der Buehne hoerbar zu machen, inwieweit ein POD mit ner Endstufe harmoniert, kann ich dir leider nicht sagen...;)
     
  11. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 30.10.09   #11
    Er will wahrscheinlich sagen das es nicht sinnvoll erscheint wenn Du In-Ear-Monitorin benutzt aber trotzdem noch auf Schallquellen auf der Bühne angewiesen bist.

    Warum nicht das Konzept des In-Ear-Monitorings zu Ende gedacht? Wenn euer Mischer dazu nicht in der Lage ist, dann mach dir halt deinen eigenen Monitormix, also alle Signale die Du haben willst abgreifen und rein in deinen eigenen Monitormischer.

    Da wirst Du im Endeffekt auch nicht mehr Geld bezahlen, hast weniger zu tragen und überall auf der Bühne den gleichen Sound.
     
  12. ranganga

    ranganga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 03.11.09   #12
    Da geh ich mit ;) Wir spielen aber häufiger mit Monis auf der Bühne. Da wir dann auch ab und an mit anderen Bands (dann auch mit InEar) spielen und die Empfänger für die InEardinger teilen, ist nicht immer das drauf wie du es gerne hättest... die letzten beiden male hats halt wieder mal nicht, gepasst und wenn halt dann auch Drummer und Gitarro sich nicht hören, isses auch trotz inEar monitoring doof.

    Hauptsächlich gehts mir darum, wenn wir mit Monitoren auf der Bühne spielen. (sind halt 80% der Gigs, bin ich auch froh drüber, da ich meine Affinität zum InEar Monitoring noch nicht wirklich entdeckt habe ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping