Alice´Restaurant / Arlo Guthrie

von jayminor, 04.06.05.

  1. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 04.06.05   #1
    Habe mir soeben nochmal den Film Alice´s Restaurant angesehen, der irgendwie sehr kultig die Zeit der Flower-Power darstellt. Für mich eine der besten musikalischen Film-Dokumente aus dieser Zeit Man bedenke der Film ist bereits 36 Jahre alt.

    Der Song "Alice´s Restaurant" - eigentlich als Werbesong für das besagte Restaurant von Alice geschrieben - ist so einfach und doch eingängig, dass ich ihn schon fast als Evergreen einstufen würde.

    Sehr schön auch die Gastauftritte von Pete Seeger (alleine und zusammen mit Arlo) oder das Solo von Joni Mitchell (Songs To Aging Children Come) in der Begräbnis-Szene, das ein phänomenales Stimmungsbild rüberbringt.

    Interessant auch die Vielseitigkeit von Arlo, den die meisten nur als Singer/Songwriter mit der Gitarre kennen. Der spielt, sofern ich das beurteilen kann, ganz passabel an den Tasten.

    Kennt Ihr den Film ? Was haltet Ihr davon ?
     
  2. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 04.06.05   #2
    Hab den Film erst einmal gesehen
    hat mir ziemlich gut gefallen, liegt aber schon 2 Jahre zurück, detailliert kann ich mich an nichts mehr erinnern, ich scheine Filme deutlich kurzweiliger zu genießen als zum Beispiel Musik, bei der ich mich normalerweise an recht viel erinnere...

    Deshalb auch zum Lied ;)
    Das hab ich mir letztlich mal wieder angehört und war wieder begeistert, nachdem mein Schulenglisch jetzt soweit ist, dass ich alles gut verstehe ;)
    Einfach wahnsinnig humorvoll, die Melodie ist, wie du sagst schon sehr eingängig, und die Geschichte die erzählt wird strotzt vor Witz!! :great:
     
  3. Eyeball_Kid

    Eyeball_Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Sbg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #3
    Das Lied ist äußerst unterhaltsam (auch in der Remake-Fassung), der Film ist meiner Meinung nach dafür umso furchtbarer.

    Es gibt Filme (wie z.B. Easy Rider), die einen guten Einblick in die Zeit geben und auch filmisch ein Genuss sind, andere (wie Alice's Restaurant) zeigen dafür, warum niemand der naiven Hippie-Bewegung nachtrauern muss. Der Film ist dermaßen in seiner eigenen Zeit gefangen, dass er heute beinahe etwas lächerlich wirkt. Dazu sind die schauspielerischen Leistungen auch eher dürftig.
    Dann bitte doch lieber Easy Rider, Harold & Maude oder Die Reifeprüfung.
     
  4. jayminor

    jayminor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 05.06.05   #4
    Arlo hat das Lied Alice´s Restaurant ja auch aßerhalb des Filmes veröffentlicht.
    Das fängt dann mit dem Werbe-Jingle an und danach wird die gesamte Story der Umweltverschmutzung und der Musterung mehr oder weniger ohne Melodie erzählt, mit den Variationen über das Thema der Gitarrenbegleitung im Hintergrund. Falls Du den gesamten Text nicht hast.... den gibt es LEGAL auf folgender Homepage: http://www.arlo.net/lyrics/alices.shtml
     
  5. jayminor

    jayminor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 05.06.05   #5
    Bei der schauspielerischen Leistung bei Alice´s Restaurant gebe ich Dir recht, vielleicht macht das den Film aber auch viel authentischer als z.B. Easy Rider. "Easy Rider" wirft für mich einen allzu verklärten Blick auf diese Zeit. Irgendwie kommt dabei das Thema "Freiheit" in einer Ideasilierung á la Marlboro-Man rüber.

    Harold & Maude und de Reifeprüfung finde ich beide brillant, auch die schauspielerische Leistung. Allerdings ist es in den Filmen auch immens wichtig, da die Story jeweils um 1 bzw. 2 Protagonisten im "Kampf gegen das Establishment" bzw. im Kampf gegen den einen anderen Liebesbegriff" geht.
    Der naive Kampf der Hippie-Generation gegen alles Etablierte soll im Film ja auch als Bewegung rüberkommen und nicht als Einzelkampf. An der Stelle ist Alice´s Restaurant und Easy Rider relativ nah bei einander.
     
  6. Eyeball_Kid

    Eyeball_Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Sbg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #6
    da hast du wohl sicherlich recht. Allerdings finde ich, dass in Easy Rider deutlich wird, dass die Hippiebewegung zum Scheitern verurteilt ist, während Alice's Restaurant eben nicht über den eigenen Suppenteller hinauszublicken vermag. In Easy Rider wird die Achillesferse der Hippiebewegung aufgedeckt, in Alice's Restaurant gibt es etwas derartiges gar nicht.

    und das ist jetzt besonders subjektiv, aber Alice's Restaurant gehört neben den erwähnten Schwächen für mich auch einfach zu den langweiligsten Filmen aller Zeiten.
     
  7. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 06.06.05   #7
    Naja, ist ja der Film über das Lied und das ist toll. Diesen Humor uf die Länge des Films zu verteilen ist sicher nicht gelungen, fand den Film aber um ihn mal so zu sehen ganz nett.
    Easy Rider hab ich leider nicht gesehen...
     
  8. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 27.08.05   #8

    find den Film auch deshalb s.o. einfach nur GEIL
     
  9. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 25.06.07   #9
    Was soll denn die Achillesverse der Hippiebewegung sein?
    Als der Film “Easy Rider” neu in den deutschen Kinos lief, wurde er von den deutschen Hippies nur belächelt, Kult war er mehr bei den Rockern und Motorradfreaks.
    Den Film „Alice´s Restaurant“ finde ich auch ein bisschen seltsam. Arlo benimmt sich und spricht wie ein 12 jähriges, gutes Kind.:) Ein vorpubertärer Jesus.:)
     
  10. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.207
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.977
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 26.06.07   #10
    Hi Blondel,

    ich will dir den Spaß an der Diskussion ja nicht nehmen, aber hast du gesehen, daß der Thread nahezu 2 Jahre alt ist?

    Greetz :)
     
  11. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 27.06.07   #11
    Shit, nein, das habe ich übersehen.:screwy: Ich fand das Thema so interessant.
    Das ist jetzt wohl so etwas wie eine Wiederholung im Fernsehen.:)
     
  12. Holger Danske

    Holger Danske Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Soltau, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 27.06.07   #12
    Natürlich ist der Film (jeder Film wäre dies) in seiner Wirkung seltsam, wenn man in ihm Dinge wie die "Achillesferse der Hippiebewegung" oder sonstige Botschaften sucht. Das kann kein Film vollbringen, denn jeder Hippie (jede für die Frage kompetente Person) würde die "Achillesferse der Hippiebewegung" mit anderen Vorstellungen besetzen.

    Schon mal versucht, den Film nicht makroskopisch sondern einfach nur zu so für sich zu sehen?! Ist ein feiner Film, der neben doller Musik mehrere interessante Handlungsstränge bietet.
     
  13. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 28.06.07   #13
    Der Begriff “Achillesverse der Hippiebewegung” kommt nicht von mir, den habe ich in diesem threat zum ersten Mal gelesen. Übertragen bedeutet der Begriff, die Hippiebewegung könnte mit einem “Pfeil” getötet werden und diesen Pfeil oder die Stelle, wo der Pfeil trifft würde der Film “Easy Rider” dem Betrachter nahe bringen. Mir ist in diesem Film bis heute beides verborgen geblieben.
    Im Film “A.R.” hat ja auch Eyeball Kid in seinem Post oben nicht erkannt, dass die Achillesverse aufgedeckt würde.
    Der Film spielt zwar in der Hippiezeit, die Hippiemusik hat Wurzeln in der Folkmusik, aber ich glaube nicht, dass die Akteure des Films auch maßgebliche Akteure der Hippiebewegung waren. Ich sehe im Film eher so etwas wie “New Country Gentlemen mit langen Haaren wird von Old Country Gentlemen mit starken Fäusten nicht gemocht”.:)
    Ich glaube nicht, dass es so etwas wie die “Achillesverse der Hippiebewegung” gibt. Die Hippiebewegung wurde als dominierende Jugendbewegung fließend von anderen Bewegungen, primär geprägt von einer völlig anderen Musik abgelöst. Es kamen Punk, New Age…Disco...
     
  14. Holger Danske

    Holger Danske Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Soltau, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 28.06.07   #14
    @Blondel: Moin moin,

    Ich weiß, den hat Eyeball_Kid eingeworfen. Der Begriff war mir auch neu.

    Und da haben wir was gemeinsam: Easy Rider konnte mir diese mysteriöse A.Verse auch nicht offenbaren.

    Ich sehe zwar ein, dass man Filme schon im Kontext der Zeit, in der sie entstanden sind sehen sollte, dennoch kann ich oftmals diese Überinterpretationen nicht nachvollziehen.

    "New Country Gentlemen mit langen Haaren wird von Old Country Gentlemen mit starken Fäusten nicht gemocht"; --> ja Mann, DAS ist es, was auf jeden Fall explizit rüberkommt.

    Ich sehe in A.R. auch nicht wirklich den Kampf gegen etwas etabliertes...wenn ja, muß ich es übersehen haben. Da werden Menschen gezeigt, die ihr Ding machen, die sich aber ganz gewiss nicht im Kampf gegen etwas befinden. Wenn man das jedoch so formuieren will...dann kann man das bestimmt machen, trifft aber meines Erachtens nicht den Kern der Sache, denn die Begrifflichkeit "Kampf" hat auf jeden Fall ein aggressives Moment, was die überwiegend friedlichen Handlungen der Protagonisten im Film in meinen Augen nicht zeigen.
     
Die Seite wird geladen...