alphabet in noten?????

von sondix, 22.03.08.

  1. sondix

    sondix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    aif der ewigen reise mit meinem traumschiffffff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #1
    haber hallo euch dadrausen..................,

    ich habe da leider kein tema gefunden auf dem bort..............

    ich interesiere mich wie mann oder frau, das alphabet in noten umzusetzen.
    gibts da schon was und wo finde ich da hinweise????

    ja also mal sooooo zb.:

    i c h m ö c h t m u s i k m a c h e n
    ? C H ? ? C H ? ? ? ? ? ? ? A C H E ?

    was sich leider schräg anhören würde.........

    so als zb:, also einfach ein wort nimm und dies mit einer note versehe, da ja die stimmenlaute auch in Hz., mesbar sind aber wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeee????

    da ist bestimt schon jemand vormier auf die ideee gekommen...................
    hab da zwar was gefunden ....

    http://www.fakoo.de/braille.html

    den der herr braille, hat da ja schon mal was is aber nicht ganz das was ich meine...
    ein geigenbauer erklärte mir das da im indischen ragga was gäbe beziungsweise diese art musik mit wortlauten was zu tuhn hätten.
    jooooo und jetzt will ichs wissen............................

    was für internazionale verstäntliche sachen (buchstaben noten)gibts da meine wissen is zuklein um sowas zu erfinden zudem kamm da bestimmt schon jemand anderst drauf.

    es würde mir reichen einfach das alphabet und darunter die dazugehörige note.
    ja fileicht gibts da ebesssssss...........

    so und wer sonst noch nicht weis wo er sörfen soll schau mal auf www.sondix.de vorbei...


    grüße an euch alle und weiter soooooooooooooooooo sondix

    ps: da fileicht was für dich deine saunds veröfentlichen:

    http://www.lastfm.de/
     
  2. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 23.03.08   #2
    Mit enharmonischer Umdeutung und so dürfts gehen, aber dann wär das e ein heses oder ein a oder so was.
     
  3. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 24.03.08   #3
    Die Rechtschreibung ist ja ein Augenschmaus.


    Also, die ganze Thematik kannst du leider nicht so leicht abstrahieren. Schon alleine deswegen nicht, weil regional alle Buchstaben verschiedene laute mit sich bringen. Die verschiedenen Sprachen sind auch teilweise so unterschiedlich, dass man dies garnicht vereinheitlichen kann (ich glaube italienisch hat einen höheren Ambitus als Deutsch). Dazu kommend ist nicht immer ein Buchstabe gleich einer Tonhöhe. Das kann man erstens nicht absolut sagen (vorallem, weil verschiedene Menschen verschiedene Stimmlagen haben) und relativ nur im Kontext von Wort und Satz.

    Was das mit enharmonischer Verwechselung zu tun hat, weiß ich leider gerade nicht so recht.

    Wie dem auch sei - ich geh Pennen.
     
  4. sondix

    sondix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    aif der ewigen reise mit meinem traumschiffffff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #4
    @wiesenforce
    endlich mal jemand wo meine orthografische kühnste als augenschmauss sieht..............danke:rock:

    ja das mit den sprachen is scho irgend wie mir klar, dann möcht i es einschränken.......
    nehmen wir einfach mal deutsch...............
    ja mit der stimm höhe gibst ja da tenor sopran etz....................
    ich gehe jetzt von meiner stimme aus das wäre ein G oder A...........
    mich verwundert das da noch niemand was gemacht hat..................
    also der braille hat da ja schon mal für blinden schrift eine regel gemacht daher denke ich könnte ja sein das ebend jemand anders eine regel aufgestellt hat.
    ebend da gibt sobran tenor usw., das sind doch schon irgend welche regeln also hoch tief mittel etz., was ja in der klassig oder im kor ja auch verwendet wird.
    mein hirn ist zu klein das ich da mich auskenne oder auch erfinde,(bin disqualifizierter zimmermann).....................:nix:
    finde das ist eine interessante sache..................

    sondix

    hee warum bekomme ich da keine nachricht wenn da jemand was schreibt......habe doch sofort mail benachrichtigung angeklickt???????
     
  5. _MAN

    _MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    29.01.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    316
    Erstellt: 25.03.08   #5
    Irgendwie glaube ich fast, meine Probleme dein Anliegen zu verstehen, sind bereits auf sprachlicher Ebene zu finden. Es macht die Sache (Rechtschreibung mal ausgenommen - ist zwar schon enorm, aber da ist man ja mittlerweile so einiges gewohnt) auch nicht einfacher, wenn mehrere aufeinanderfolgende Sätze nur begonnen aber dann nicht beendet .....

    Rein inhaltlich ist es doch so : der Braille hat sich gedacht, auch blinde Menschen sollten lesen können. Und da hat er sich die Braille-Schrift ausgedacht, in der jedem Buchstaben ein eigenes Muster aus 6 Punkten - die jeweils entweder groß oder klein (bzw. nicht vorhanden) sein können - zuweist. Das Braille-Schriftbild und gedruckter Text sind dabei dann 1:1 äquivalent und lassen sich - Buchstabe für Buchstabe - ineinander überführen.

    Natürlich kann man ebenso jedem Buchstaben des Alphabetes einen Notenwert zuordnen z.B. im Halbtonabstand (was dann in unserem abendländischen System und bei 26 Buchstaben gut 2 Oktaven wären) - warum nicht ? Das wird sich aber in der Regel arg gewöhnungsbedürftig anhören (wenn man versucht, normale deutsche Worte/Sätze/Texte zu 'spielen') oder eine sehr eigenartige Sprache ergeben (wenn man bestehende Notenverläufe in Textform zurückübersetzt). Außerdem ist bei 2 Oktaven ja noch lange nicht das Ende der Fahnenstange : wir brauchen dann noch viel mehr Buchstaben. Und sobald man die Oktave zurhilfe nimmt und alle 12 Halbtonschritte wieder denselben Buchstaben verwendet ist man genau da, wo man sowieso schon ist, wenn man sich mit Musik beschäftigt.

    Ich denke man kann sicherlich die neue 'Sprache' die sich bei rückübersetzen existenter Lieder ergibt in gewissem Sinne 'lernen' und dann vielleicht irgendwann 'in dieser Sprache' komponieren (genauso wie in einem anderen Artikel im Board von Musikern die Rede war, die Töne als Farben wahrnehmen - F#m ist ein wirklich ockerfarbener Akkord, orange und blau passen nicht zusammen etc.) - aber eigentlich tut man dann genau dasgleiche, wie die anderen Komponisten, nur mit anderen Hilfsmitteln. Außerdem würde die Sache nochmal besonders interessant, wenn man Akkorde dazunähme : wie stelle ich gleichzeitig gespielte Töne dar ?

    Sopran, Alt, Bass und Konsorten bringe ich mit dieser Thematik überhaupt nicht zusammen. Das sind im wesentlichen nur Bereiche im Tonhöhenumfang. Würde dann also bedeuten, daß Leute nur bestimmte Teile des 'neuen Alphabetes' singen können.

    Alles in allem gilt jedenfalls : mit normaler Notenschrift, Tabs, Akkordsymbolen und was es sonst noch so gibt läßt sich (fast) alles Musikalische festhalten und in der deutschen Sprache läßt sich fast alles sagen. Die deutsche Sprache kann man 1:1 übersetzen in z.B. Braille-Schrift und auch für die gesammelte Musiknotation kann man sich eigene Symbole ausdenken und die dann 1:1 übersetzt verwenden. Der Kommunikation mit anderen Musikern wäre das allerdings sicher nicht förderlich, ob es der eigenen Inspiration was bringt ist individuell.

    Es kann aber auch sein, daß dich das da oben alles nicht die Bohne interssiert und du eigentlich was ganz anderes wissen wolltest. Dann schreib' einfach nochmal, vielleicht geht mir dann ein Licht auf ...

    Gruß

    _MAN
     
  6. sondix

    sondix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    aif der ewigen reise mit meinem traumschiffffff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #6
    @ _MAN,
    jo das is ja interessant mal so richtig ausführlich super danke.
    jaaaaaaa meine schreib weise und dialog ich hoffe ich stresse nicht sooooo........
    danke für eure deine und + & toleranz.

    und ich dacht da gibts was denn die musik is ja wirklich schon alt,
    ja mit farben hans cousto (die kosmische oktafe), hat da mit farben
    schon ne gute erklärung, daher dachte ich auf sprache gäbs da auch
    was mann oder frau ebend brauchen könnte.

    da ich mal ebend was kompostieren mag mit worte in ton.

    weil ich keine text in der musik mag, und ich es lieber mit syntis den
    gesangs patt mache da mir das besser gefällt.
    natürlich ist ja die stimme auch ein instroment, und ja jede stimme
    hat seine eigene frequenz ää Hz im puls.
    oder kann man seine eigene stimme in Hz messen um so eine note
    dann zu bekommen??
    mit was könnte man die stimme messen, ich habe mein stimm gerät
    ääää gefragt gekuckt und ich spräche in der ton (p)lage G oder A,
    was halt ein bissel sich monoton anhört mit nur zwei töne.
    ne es müßten ja nicht um bedingt halb ton schritte dabei sein,
    was natürlich schöner wäre.
    hmmm und nuuuuuuuuuuuuuuuuuunnnnnnnnnnnnn.................

    ja vielleicht hat ja da von euch noch ne super ideeeeeeee

    den gibst nicht gibst nicht.....und es ist doch immer einer schlauer

    sondix
     
  7. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 27.03.08   #7
    Ich kenne mich zwar nicht so gut aus, aber für Gitarren gibt es chromatische Stimmgeräte, die Mikrofone besitzen und in die du dann ahlt singen könntest, aber es ist sehr schwer/fast unmöglich einen ton auf hunderstel oder auch zehntel Hertz über mehrere Sekunden zu halten.

    Kennt jemand von euch vielleicht Lieder, die auf diesen Planetentönen basieren?
     
  8. sondix

    sondix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    aif der ewigen reise mit meinem traumschiffffff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #8
    ja da hätte ich was 'hans cousto' (die kosmische oktafe) bei ihm auf der seite

    http://www.planetware.de/tune_in/tune_in.html

    oder wo du halt deine bücher bestellst .......................



    sondix