alte Gitarre reparieren

Monkeyy
Monkeyy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.16
Registriert
09.08.16
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo,

ich habe eine Gitarre, mit der ich ca. die Hälfte meines Lebens verbracht habe. Durch Umzüge und Reisen habe ich sie ein bisschen stehen lassen und jahrelang nie gespielt.
Nun habe ich sie wieder rausgeholt, neue Saiten aufgezogen, die ganzen Regler erneuert und die Tonabnehmer überprüft und neu verlötet. Die Gitarre lässt sich spielen wie vor 10 Jahren.
Ich habe nur ein Problem: Die d-Saite.. Wenn ich eine neue aufziehe und ca. ein Monat bei normaler Benutzung (1h am Tag) drauflasse, dann "fleddert" die aus. Also sie löst sich auf habe ich das Gefühl.
Eine Saite hat ja innen diese "Kernsaite" und aussenrum ist sie mit einer anderen umwickelt (Ich kann es nicht besser beschreiben ^^). Und diese Umwicklung lockert sich. Es klingt dann durch den Verstärker, als ob ich die Saite dämpfe und ohne Verstärker klappert es metallisch.
Ich benutzte (neu gekaufte) Saiten von der Marke "Ernie Ball" (coated Slinky) (die lilanen und orangen falls das euch was sagt :D)
Hat jemand ne Ahnung was da falsch ist?

mfg Monkey
 
Eigenschaft
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.728
Kekse
17.055
Ort
Berlin Wedding
An welcher Stelle fleddert die Saite auf. Direkt am Saitenreiter .....?? dann könnte es ein Grat o.ä. sein.
Dann könnte man versuchen den Grat zu beseitigen (vorsichtig glätten, abschleifen)
Ansonsten wäre ein Photo oder die Angabe von weiteren Details (welche Brücke usw) hilfreich.
 
G
Gast 2356
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.17
Registriert
21.10.15
Beiträge
1.699
Kekse
1.962
Bünder und Saitenreiter entgraten und polieren,
dann sollte das Problem behoben sein.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben