[Amp] Fender Clone Deluxe Reverb Killer von Klone-Valvemamps.de

  • Ersteller theHecktor
  • Erstellt am

theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Fender Clone Deluxe Reverb Killer
20120713_135646.jpg
Schon lange war ich auf der Suche nach dem Verstärker fürs Leben. Doch das Musikhaus mit dem großen T und auch örtliche Musikhäuser konnten mir den gewünschten Klang für das Budget von "gerade" einmal 800 Euro nicht liefern, auch wenn ich zugeben muss dass ich meine Ansprüche recht hoch gelegt habe. Die Musikrichtungen Blues, Jazz und Pop sollte der Verstärker abdecken können und zudem noch kein Schreihals sein, bei dem man gleich an die Decke geht wenn man ihn aufdreht. 25 Watt waren deshalb meine Obergrenze.

Schlussendlich bin ich auf den Fender Princeton gekommen, auch wenn das Budget erstmal nicht gereicht hat. Also, gebraucht kaufen? Google an; Amp eingeben; Suche starten...
Hoppla, was ist denn das!? :confused: "klone-valveamps.de"
Dann erstmal die Seite durchstöbert und den Nachbau des Princeton Reverb für einen extrem attraktiven Preis entdeckt. Und schon war die Anfrage zwecks Amp gestellt.
Kurze Zeit später meldet sich der wirklich sehr nette Herr mit dem im Internet schon bekannten Namen Friedhelm Weinhold bei mir und nach einigen E-Mails im Austausch hatte ich herausgefunden dass es den Deluxe Reverb Killer (eigendlich die Kopie eines Fender Princeton mit mehr Saft) für etwa 750 Mäuse zu kaufen gibt. Also gleich mal bestellt... :cool:

Details:


  • Kopie eines Fender Princeton mit ca 20 anstatt 15 Watt
  • Gehäuse des Tweed Deluxe 5E3, Oxblood Frontbespannung (Lasst euch nich vom Weber Schild beeidrucken)
  • Schaltung AA164 von 1965
  • Lautsprecher Jensen C12N
  • Vollröhre (eine GZ32 Gleichrichterröhre, zwei 6v6 Endstufenröhren und insgesammt 4 ECC83/12AX7 Vorstufenröhren)
  • Bias Tremolo
  • Fender Reverb
  • Schaltbare "Bright" Funktion (auf Extrawunsch)
  • Volume, Treble, Bass, Reverb, Speed, Intensity Regler und ein On-/Off-Swich

Lieferung/Versand/Bezahlung:

Habe den Verstärker persönlich abgeholt also zum Versand und Verpackung kann ich nichs sagen.
Bezahlt habe ich die Hälfte als Anzahlung bei Bestellung per PayPal und die andere Hälfte beim Abholen in Bar.
Nach kurzen Antesten mit einer Strat (wirklich nur 2 Akkorde) und einem eineinhalbstündigen Gespräch mit Friedhelm über die Technik und Wartung habe ich den Amp dann gleich mit nach Hause genommen.
Schon im Auto fällt dass leise Klappern des Federhalls auf und die Vorfreude steigt auf das erste Spielen mit der eigenen Gitarre.

Alles Problemlos und super netter und kompetenter Herr. Also Support von mir schonmal 5 Sterne! ***** :D

Verarbeitung:

Schon wie ich den ersten Blick auf den Verstärker geworfen habe ist mir die Handarbeit aufgefallen. Hier mal ein Kratzer mit dem Schraubenzieher, dort mal eine Schraube nicht gerade reingeschraubt und auch nicht perfekt gerade geschnittenes Tweed bzw nicht sauber Verklebt.
Lötstellen sehen jedoch recht sauber aus und die Verdrahtung zudem sehr vertrauenswürdig.
Das Gehäuse ist stabil und es schnarrt nichts, auch bei lautem Pegel.

Von der Verarbeitung gibts daher von mir 3+ Sterne! ***+ ;)

Sound/Funktion:

Nun das was mir sehr am Herzen liegt, der Sound.

Schon beim Anspielen mit 2 Akkorden der Tokai Strat von Friedhelm bin ich hin und weg vom Klang (auch wenn man es mir vielleicht nicht angemerkt hat weil ich völlig Überfordert war :eek:).
Richtig wollte ich ihn ja erst zuhause Testen da es mir erstmal nur um die Funktion aller Potis und Röhren ging.

Zu Hause gleich an die Steckdose und eine Minute aufwärmen lassen. Während dessen meine Paula (Edwards Les Paul 92CD) aus dem Schlafzimmer geholt und zudem mein selbstgebautes Okko Diablo. Alles angestöpselt und die Volume des Amps erst einmal im cleanen Pegel gelassen. Ein paar Akkorde geschrubbt, ein paar Töne und Läufe gespielt und schlussendlich das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Jeder Ton, jeder Akkord so differenziert und klar, wie ich es wirklich noch nie (oder sehr sehr selten) erlebt habe. Auf das Spiel mit den Fingern/Plektrum reagiert der Verstärker perfekt. Auch der Volume Regler der Gitarre lässt den ganzen Sound des Amps variieren. Somit bleiben schon im Cleanen 1000 Möglichkeiten seinem Spiel Ausdruck/Dynamik zu geben. Jetzt könnte ich anfangen noch mehr zu schwärmen aber belassen wir es erst einmal dabei.

Somit im Cleanen eigendlich 6 von 5 Sternen! ***** :D

Volume des Amps immer weiter aufgereht (1/2) und gleich gemerkt dass er vom Klang etwas dicker wird und auf stärkeren Anschlag mit Zerren beginnt.
Genau so habe ich mir das gewünscht. Mit dem Volume Poti der Gitarre wieder in den Clean Sound verschwinden und dann wenns drauf ankommt die Gitarre aufreißen und die Röhren Zerren lassen. Ein Traum...! Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Im weiteren Bereich des Volume Reglers wird der Amp eigendlich nur noch dicker und er Zerrt schneller. Bis es dann in einem Haufen Fett/Zerre endet. Ok, auf Highgain ist der Amp nicht ausgelegt. Aber bis etwas mehr als 3/4 der Volume ist alles immer noch sehr sauber und satt. Für Blues einfach nur ein fetter Ton!

Also auch im Bereich der vertretbaren Zerre gibt es von mir 5 Sterne! *****

Nun zum Reverb. Dieser ist wirklich sehr Nass! Dass muss einem gefallen und ehrlich gesagt stehe ich da voll drauf. Friedhelm hat gesagt dass durch einen Welchsel der Röhre die für den Reverb zuständig ist, man dass ganze noch trimmen kann. Das ganze habe ich aber noch nicht Testen können da ich den Amp erst seit einem Tag mein eigen nennen darf. Wenn man den Reverb auf 3/4 aufdreht beginnt dieser mit sich selbst rück zu koppeln! Aber der Reverb auf 1/10 reicht locker aus um dem Spiel eine wahrhaftig verträumte Basis zu geben.

Reverb also 4+ Sterne! ****+

Zum Schluss noch das Bias Tremolo. Die Funktion ist wirklich sehr angenehm und nicht zu abgefahren. Auch bei ganz aufgedrehtem Intensity Regler flippt man nich nciht gleich aus weil der Verstärker zu spinnen anfängt! Wer jedoch auf sehr abgefahrene Sounds steht sollte sich wohl ein Tremolopedal kaufen um einen An-/Aus-Effekt zu simulieren.
Das Tempo des Tremolos könnte für meinen Geschmack noch etwas langsamer anfangen aber nach hinten hin geht das Tempo echt sehr sehr schnell.
Alles in allem ist es ein solides Tremolo welches das Spiel bereichert und nie die Oberhand über den Spieler übernimmt!

Tremolo deshalb 4 Sterne! ****

Auf Fußpedale reagiert der Amp auch sehr Ausdrucksstark und verliert zudem seine Grund-Charakteristik nicht.
Bei niedrigen Lautstärken nutze ich den Treble Boost sehr gerne, da die Höhen sonst sehr gerne verloren gehen!
Die Hitzeentwicklung ist außerdem nicht besorgniserregend welche bei älteren Amps ja immer eine rolle Spielt.

Fazit:

Der Deluxe Reverb Killer wird sicherlich mein Amp für die lange Zukunft. :great:
Wer jedoch etwas gegen etwas rustikale Verarbeitung hat sollte doch lieber 500 Euro mehr ausgeben und sich das Original holen welches nicht Handverdrahtet/Handgemacht ist!
Ansonsten kann ich den Verstärker wirklich sehr empfehlen! Man wird einen Kauf nicht bereuen! ;)

Bilder kann ich auf Wunsch noch machen und ein Video wollte ich auch machen, jedoch habe ich momentan keine Aufnahmemöglichkeit! :redface:
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Hallo,

schönes Review. Hast du nicht in einem anderen Thread kürzlich geschrieben, dass du 4 Wochen Lieferzeit abwarten musst?

Mich würden noch Fotos der Innereien interessieren.

Wo ist denn der Unterschied, dass der Clone plötzlich 20 Watt macht? Ein echter Princeton macht ja nur 12-15W.

Übrigens gibt es die Fender RI als Rückläufer schon für 900 Euro, das wären also nur 150€ mehr gewesen und nicht 500€.

Grüße,
Mathias
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
:)

Ja normalerweise 4 Wochen. Hab aber nächste Woche einen Auftritt und hätte sonst keinen Amp und hab nachgefragt ob es evtl etwas schneller geht! :)

Ja es ist sozusagen die Endstufe des Deluxe Reverb und dazu die Vorstufe des Princeton!

Bin vom Neupreis ausgegangen: 1199€ und dann -500€ = 700€ Und 500 Euro is auch nur grob gemeint :)
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Ja es ist sozusagen die Endstufe des Deluxe Reverb und dazu die Vorstufe des Princeton!

Klingt es dann noch nach Princeton??? Und noch wichtiger: hat der Amp das Princeton-typische Bias-Tremolo??

Grüße,
Mathias
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Klingt meiner Meinung nach einer Mischung zwischen Princeton und Deluxe Reverb (was er ja eigendlich ist :D).

Zum Schluss noch das Bias Tremolo. ...
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.08.22
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.226
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Wahrscheinlich mit einem straffen Deluxe-AÜ.
Ich überlege auch, meinen Princeton so etwas stabiler zu bekommen.
Review ist Klasse, Kekse hab ich über Dir ausgeschüttet.

Das Bias-Tremolo ist natürlich (im Vergleich zum Optokoppler) eine wahre Pracht.
Allerdings verliert es an Tiefe, je heißer die Endstufe gefahren wird.
Mich würde ja ein A/B-Vergleich zum Fender RI sehr reizen.
Wo bist Du denn beheimatet?
Zwei bis 15 Six-Packs und ein Tascam mit Großmembran hätte ich ja zu bieten... :D
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
ah, das mit dem Bias-Tremolo habe ich überlesen.

Das mit der Endstufe ist mir noch nicht ganz klar. Wenn er wirklich die Endstufe (inkl. PI !) des Deluxe hat, bräuchte man eine Röhre mehr....
Nur den AÜ des Deluxe reinzuschrauben bringt ja nicht mehr Leistung.

Grüße,
Mathias
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Friedhelm hat in den Schaltplan des Princeton Reverb die Änderungen eingezeichnet wie folgt aber alles erkenne ich nicht!
Was ich erkenne ist, dass der Ausgangsübertrager des Deluxe Reverb drin ist!
20120713_214435[1].jpg

Ich wohne 50km östlich von Nürnberg!
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.268
Kekse
70.594
Ort
Ländleshauptstadt
Moin,

Wo ist denn der Unterschied, dass der Clone plötzlich 20 Watt macht? Ein echter Princeton macht ja nur 12-15W.

(korrigiert mich, wenn ich falsch liege)

der Amp hat eine Kathodyn-Phasenumkehrstufe, deren Verstärkung ist normalerweise kleiner gleich 1. Beim Deluxe Reverb schafft an dieser Stelle eine verstärkende PU, d.h. die Endstufe wird mit einer höheren Eingangsspannung beliefert.

Anderer Übertrager, größerer Netztrafo... hm, ich würde hoffentlich nicht voreilig (und mir durchaus bewusst, dass ich aus der Ferne urteile) sagen, dass der Amp weniger (reine NF-) Leistung hat als der Deluxe Reverb. Anders geht es gar nicht. :gruebel:

Gruß Michael
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Hi,

sehe ich aus so.

Der Amp hat eine Princeton-Endstufe, die zudem noch mit rund 80V weniger Spannung läuft als die Reissue. Würde mich nicht wundern, wenn sogar weniger Leistung rauskommt als beim Original.
Ich finde die Aussage des Erbauers, dass der Amp plötzlich 20W bringen soll, jedenfalls ganz schön mutig.

Grüße,
Mathias
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.268
Kekse
70.594
Ort
Ländleshauptstadt
sehe ich aus so...Ich finde die Aussage des Erbauers, dass der Amp plötzlich 20W bringen soll, jedenfalls ganz schön mutig.

vor allem, wenn man sich so einen Amp mal schnappt und ihn schlicht und einfach durchmisst, was er an Leistung bringt - gestrichener Sinus-Dauerton, versteht sich. :D

Gruß MM
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Habe den Amp vor 2 Tagen mit dem Princeton verglichen! Der Sound gefällt mir auch besser und der Amp ist auch lauter als ein Princeton! Aber ob es die besagten 20 Watt sind kann ich nicht sagen!!
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.268
Kekse
70.594
Ort
Ländleshauptstadt
Moin theHecktor,

vielleicht eines vorneweg, um Mißverständnisse zu vermeiden: Es geht mir keinesfalls darum, Dir den Amp madig oder schlecht zu machen.

Ich zeige Dir hier mal meinen PR-Clone, mein kompletter Eigenbau von der Schaltung bis zum Gehäuse. Er hat den Übertrager eines DR drin. Ich möchte somit nur andeuten, dass ich ihn gut mit Deinem Amp vergleichen kann, verstehst Du?

Amp_neu_1.jpg Amp_neu_2.jpg

Das er ebenso wie Dein Clone lauter ist, ist klar, denn er schaffte ebenfalls mit einem 12,5-Zöller und in einem relativ großen Gehäuse vergleichsweise zum boxigen Princeton-Original (ganz grossen Sorry an alle Besitzer des Originals, ich kann aber diesen kleinen Kisten nicht viel abgewinnen und Physik ist nun mal Physik - auch bei Gehäusen). Inzwischen habe ich einen noch wirkungsgradstärkeren Speaker drin - wieder ein gefühltes Stück lauter. ;)

LG Michael
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Sollte kein Problem sein da ich mich nicht so leicht von anderen Meinungen beeinflussen lasse :)

Sieht gut aus! Aber hat er kein Bias-Tremolo. Genau das mag ich am Princeton ja so gerne.
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.08.22
Registriert
04.03.09
Beiträge
7.268
Kekse
70.594
Ort
Ländleshauptstadt
Mahlzeit,

Sollte kein Problem sein da ich mich nicht so leicht von anderen Meinungen beeinflussen lasse...

Gut so. :great:

Sieht gut aus! Aber hat er kein Bias-Tremolo. Genau das mag ich am Princeton ja so gerne.

Danke. Tremolo wollte ich keines, deshalb habe ich die Stufe rausgenommen; spart auch noch mal ein paar mA Strom, der den anderen Stufen dann zur Verfügung steht.

Viel Vergnügen mit Deinem Amp! :)

LG Michael
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben