Amp im gedämmten Case abnehmen?!

von Felge der Nacht, 07.12.07.

  1. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #1
    Servus!

    Da ich mit der 'Direkt in die Anlage'-Lösung à la Pod XT momentan nicht 100%ig glücklich bin, is mir folgende Idee gekommen:

    Ne Gitarrenbox fest in ein Case packen, welches von innen etwas mit Dämmmaterial ausgekleidet ist und dann noch ein Mikro zum Abnehmen fest einbauen, so dass man dann live nur die Kiste in die Ecke stellen und verkabeln muss.

    Klar dämmt so ne Kiste nicht alles weg, aber es könnte reichen, dass man die Vorzüge eines halbwegs aufgerissenen Röhren-Tops erleben kann, ohne dass die Bandkollegen schimpfen, weils über die Gesangsmikros zu arg ins In-Ear streut.

    Die einzigen Probleme sehe ich momentan in der Kühlung und darin, dass so ein ausgekleidetes Case fast nix dämmt.

    Habt ihr sowas schonmal propiert oder WISST ihr, ob sowas geht bzw. warum das nicht geht?

    Gruß
    Johannes
     
  2. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.963
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    861
    Kekse:
    23.020
  3. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #3
    Ja, genau sowas!

    Danke für die schnelle Antwort!

    Wenn ich gewusst hätte, dass es sowas schon gibt... Wusste nicht wonach ich hätte suchen können.

    Will sowas wenn dann eh nur für live.
    Habs mal durchgerechnet: 250 Euro, wenn mans selbst macht! inklusive 150 Euro Celestion Speaker. Muss ja nicht komplett dämmen. Mikro wär dann eh vom PA Verleih.
    Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen...

    Dann kann der Threat von mir aus wieder gelöscht werden.
     
  4. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.963
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    861
    Kekse:
    23.020
    Erstellt: 07.12.07   #4
    Achso, ich dachte Du hättest bereits eine Box die da reinkommt.
    Wenn Du Du noch den Speaker kaufen musst, sollteste Dir das hier auch noch anschaun:

    https://www.musiker-board.de/vb/amp...box-isolation-cabinet-fertig.html#post2289237

    http://www.untrue.ch/test/rb1/

    P.S: Gefunden hab ich das alles über die Suchfunktion (Stichwort: ISO Box) ;)

    Gruß P.
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.12.07   #5
    wie wäre es denn damit hier?

    https://www.thomann.de/de/randall_isolation_12c.htm?partner_id=47692

    ist bereits fix und fertig, vor allem professionell und um einiges handlicher als die box im geposteten vorschlag.

    wenns dir allerdings nur um den amp-sound geht ( den du ja bei ner iso-box nicht hörst) der aus dem monitor kommt, wäre eine loadbox mit speakersim bestimmt auch eine lösung. dann hast du deinen gewünschten röhrenampsound und du musst keine extra box, sondern nur ein 19" rackgerät mit 1 HE mitschleppen. würde ich mir auch mal ansehen
     
  6. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #6
    Servus!

    Also die von Randall is mir zu teuer!

    LoadBox will ich eigentlich auch nicht. Zum einen hab ich gehört, dass manche Leute, die das benutzt haben, Probleme mit ihrem Amp bekommen haben. Zur Zeit spiel ich noch POD XT. Hab leihweise nen Sansamp PSA und hab mir dazu mal die Palmer DI-Box mit Speaker-Sim gekauft, die werd ich Weihnachten mal beim ein oder anderen Gig ausprobieren.
    Klar, mit Topteil und Loadbox hab ich schonmal das reale Röhrenverhalten, aber dann wäre der Speaker wieder nur simuliert. So ne Loadbox kostet ja auch nicht wesentlich weniger als ne ISO Box. Vom Platz her wärs eh kein Problem, weil das Teil eh immer im LKW wär und das Top müsste ich so und so immer rumschleppen, damit ich auch daheim was von hab.

    Hab mir das mal so durchgerechnet:

    - Holz (dieses schwarze witterungsbeständige (Mutliplex glaub ich), so 2-3 cm dickes) ~ 60 €
    - Ecken, Anschlussterminal, Buchsen, Kabel, Schwanenhals, Fußnoppen, Verschlüsse, Griff, Dämmschaumstoff ~ 70 €
    - Box (z.B. Celestion Classic Lead) 130 €

    => 260 Euro

    Mikro gibts vom PA Verleih. Wär eh etwas zu aufwändig, welche zum Ausprobieren zu kaufen.

    Bräucht ich nur noch ein Röhrentop (hätte da an Engl Fireball oder Screamer gedacht) und den alten Pod XT als Effektgerät.

    Gut, könnt zwar sein, dass die Box dann scheiße klingt, wenn sie fertig ist, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht um welten besser klingt, als der Pod is aus meiner Sicht ziemlich hoch ;)

    Gruß
    Johannes
     
  7. Joey_Hollow

    Joey_Hollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 08.12.07   #7
    in ganz teuer gibt es auch dann noch das hier vom paule aus holland...
     
  8. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #8
    mit "ganz teuer" hast du recht *g*

    Ich leg ja nicht so viel Wert darauf, dass das Ding extrem dicht is! Hauptsache halbwegs dicht, dass sich meine Bandkollegen live nicht beschweren...
     
  9. Ton-Art

    Ton-Art Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #9
    Ich dachte mal an sowas , habe es aber noch nicht realisiert. Passt ein 12" rein.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.12.07   #10
    also wenn du das ganze nur röhriger haben willst, empfiehlt sich ein kleiner röhrenpreamp. gibts angefangen von behringer über presouns etc. sind die kleinen mirkofonpreamps die nicht viel kosten.
    einfach vom pod XT in den preamp und dann ins mischpult, bzw. gitarre-preamp-pod-mixer. musst ausprobieren was besser klingt.
    es mach IMHO keinen sinn, extra nen röhrenamp anzuschaffen, den in sone iso-box zu packen nur um festzustellen, dass es nicht der sound ist, den du haben willst.
    andere alternative ist ein röhrencombo 30 bis 50 watt als bühnenmonitor. den stellst du so, dass nur du dich hören kannst, die band bekommt davon nichts oder verschwindend wenig mit und dann entweder vom pod wieder in den mixer und/oder n mikro vor den amp.
     
  11. LawrenceHamburg

    LawrenceHamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    493
    Erstellt: 09.12.07   #11
  12. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #12
    Servus!

    Danke für die Links! So ne Subwoofer-Box würde dem 'harten' Bühneneinsatz wohl nicht lange standhalten und vom Holz her is das sicherlich auch nicht der Hit...

    Röhren Preamp bringt mir auch nix, weil mir fehlt ja nicht nur das Röhren-Feeling, sondern mir gefällt der Pod-Sound nicht.
    Nen Röhrenamp wollt ich mir eh mal für daheim zulegen. Ich würde mir halt zuerst mal die Box bauen und mit meinem Flextone testen und wenn's passt, würd ich mir dann ein schönes Röhrentop dazu gönnen. Falls es nix klingt, könnte ich ja den Cab im Rahmen von ner 30 Tage Money-Back-Garantie wieder zurückgeben. Das finanzielle Risiko hält sich damit in Grenzen.
    Einziger Grund, das ganze nicht zu tun, ist die Tatsache, dass ich auf der Warteliste für nen AxeFX stehe und ich schätzungsweise in der ersten Hälfte des nächsten Jahres einen haben könnte. Wenn der so klingt, wie ich es von ihm erwarte, wäre die ISO-Cab überflüssig. Allerdings würde mir dann immernoch ein Röhrenamp für daheim fehlen *g*
     
  13. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 11.12.07   #13
    wenn dir der sound des pod nicht gefällt, dann solltest du den später aber nicht in die effektkette hängen ;-)

    schon mal an die lösung gedacht, die box live einfach rumzudrehen oder, falls ihr auf bühnen mit podestvorbauten spielt, die box neben die bühne stellen udn unter die podeste strahlen zu lassen?
     
  14. Felge der Nacht

    Felge der Nacht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Box umdrehen oder "unter" die Bühne ist ne waage Geschichte, weil wir auf sehr unterschedlichen Bühnen spielen. Hab aber jetzt entschieden, das ganze zu lassen und auf meinen AxeFX zu warten, der voraussichtlich im Februar bei mir ist.
    Dennoch danke für die Anteilnahme!

    Aber warum den Pod nicht in den Effektweg? Zumindest wenn der parallel ist, dürfte die 'Latenz' ja nicht so schlimm sein!?
     
Die Seite wird geladen...

mapping