[Amp] - Orange Crush 35B

von blackout, 22.08.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 22.08.05   #1
    Orange Crush 35B


    Erster Eindruck:

    Oh Mann, endlich ist das Ding da! Vielleicht habt ihr aus anderen Threads erfahren, dass ich das Teil vor ziemlich genau einem Monat (!) bestellt und bezahlt habe. Wen’s interessiert: Drei Wochen waren die Leute von guitar24.de nicht fähig den Combo zu verschicken, weil sie keinen auf Lager hatten (was irgendwie nachvollziehbar ist), danach war UPS schlicht zu doof unsere Haustür zu finden.
    Wie auch immer, jetzt steht er hier – und der erste Eindruck – ja, er steht hier und sieht dabei verdammt gut aus! Die Optik ist also Orange-bedingt erstklassig. Die orange-farbene „Bezug“ und der schwarze „Speakerschutzstoff“ sehen einfach kultig aus. Er ist nicht ganz Kniehoch, und trotzdem wirkt er nicht mehr ganz so winzig wie ein Übungsamp.



    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung wirkt äußerst sauber, großes Kompliment an die Koreaner! Bis auf eine winzige Stelle im Bezug kann ich nichts finden, was mich stört. Geschützt ist der Combo durch Metallecken an allen acht dafür vorgesehenen Stellen. Die Potis lassen sich leicht drehen, sind aber keinesfalls „locker“, also noch gut justierbar. Der Speakerschutz lässt sich übrigens abnehmen, denn er ist mit Klettverschluss vor den Lautsprecher „geklebt“. Was nun zu sehen ist, ist aber nicht grade spektakulär, also wieder drauf mit dem Ding. Insgesamt macht der Crush also einen robusten und funktionstüchtigen Eindruck.



    Ausstattung:

    Zunächst das Wichtigste: der Crush besitzt eine 35W starke Endstufe und einen 12“ Speaker, der in einem geschlossenen Gehäuse werkelt; leider keinen Hochtöner. Wie sich das auf den Sound auswirkt kriegt ihr nacher zu lesen.
    Der Orange hat zwei getrennte Eingänge für aktive bzw. passive Bässe, die mit „Low“ und „High“ beschriftet sind. „Lauter“ ist der High-Input, obwohl der Output meines (passiven) Basses nicht so High ist…. Auf jeden Fall hab ich’s nicht gleich kapiert.

    Desweiteren hat man durch Potis folgende Einstellmöglichkeiten:
    Gain, Low, Mid, High sowie der obligatorische Volume-Regler. Wenn ihr denkt, das wäre ziemlich wenig, dann habt ihr recht.
    Der Amp hat zudem mehrere Ausgänge, und zwar einen Lineout, einen Speaker-Out und einen Kopfhörerausgang. Das ist doch schon mal praktisch.


    Jetzt zu den Nebensächlichkeiten: Das Stromkabel ist fest mit dem Amp verbunden, kann also nicht abgenommen werden. Die Bedienungsanleitung besteht aus einem Blatt, ist also ziemlich mager und schon etwas beschissen, wäre man Anfänger. Für alle Nicht-Anfänger hätten die sich sogar die Anleitung sparen können, denn der Amp hat nichts, was man nicht eh schon kennt und zu bedienen weiß. Insgesamt bringt der Kleine 11,5 kg auf die Waage, der von oben angeschraubte Tragegriff ist also vollkommen ausreichend um den Verstärker bequem tragen zu können.



    Sound und der ganze Rest:

    So, alle Potis auf Mittenstellung (und ja, die gibt es, obwohl sie von 0 bis 10 beschriftet sind), anschalten und los! Als erstes fällt auf wie rauscharm der Crush ist, wobei rauscharm übertrieben ist, denn eigentlich hört man gar kein Rauschen. Aber schon die ersten beiden Töne verraten, dass hier etwas nicht stimmt, denn da schnarrt irgendwas mächtig mit. Zuerst fiel mein Verdacht auf den Speaker, aber der ist ganz gelassen und zeigt kaum Bewegung. Nach kurzer Zeit finde ich das Problem: die Amp-Sektion (also der Einschub) scheint gegen das Holz drüber zu stoßen, denn das Scheppern verschwindet, sobald man die Hand auflegt. Da muss ich bei Gelegenheit wohl eine Schaumstoffschicht o.Ä. zwischen Verstärker und Gehäuse legen.

    Ich drehe also ein bisschen leiser und höre nun den ungestörten Klang des Orange, welcher Warm, ausgewogen und gutmütig ist, und durch den fehlenden Hochtöner klingt das Ganze schon irgendwie wintätsch. Gefällt mir sehr gut! Man sollte noch dazusagen, dass aus dem Crush keineswegs nur Matsch und Mumpf kommt, nur die superhohen Brillianzen kommen kaum zur Geltung, was ihm dieses gewisse Flair verleiht.

    Nun wird’s Zeit mit den Nippeln … ähh.. Potis zu spielen. Erst der Höhenregler. Selbst wenn man ihn voll aufdreht, ist immer noch kein Rauschen zu hören. Der Regler zeigt sich sehr dezent in seiner Auswirkung, dreht man ihn voll auf wirkt das Klangbild etwas moderner, das Vintage-Feeling nimmt ab, ist aber immer noch dominierend. Wird der Regler runtergedreht nehmen die Höhen ab – wer hätte es gedacht. Nun der Mittenpoti. Ich drehe ihn vollkommen ab und bemerke, wie sich das Klangbild wandelt; der Sound verliert etwas von seinem Umriss, wirkt weniger transparent und leicht doof. Mittenregler voll aufdrehen bewirkt, dass der Sound knackiger wirkt, wie als hätte er mehr Freunde am existieren; insgesamt ist die Wirkung des Mittenreglers aber wieder alles andere als krass. Der Bässepoti ist unspektakulär, er hebt – wieder dezent – Bässe an oder ab, ohne die Klangcharakteristik arg zu verändern.

    Zu Gain und Volume kann ich eigentlich nicht mehr viel sagen, außer vielleicht, dass der Amp m.E. sau laut kann (Gain und Volume auf 50% = viel zu laut fürs tägliche Üben) und erst in irrwitzigen Extremeinstellungen ein ganz klein wenig zerrt, aber selbst dann vollführt der Speaker noch keine beunruhigenden Kunststücke. Übrigens habe ich meinen Viersaiter auch mal runtergetunt, auf D bzw. H, um zu testen wie er damit klar kommt: Das D wird sehr gut wiedergegeben, das H ebenso, ein Lautstärkebfall ist kaum zu bemerken, dem 12er sei dank! Außerdem rede ich hier von einem geschlossenen Gehäuse, ich bin doch erstaunt…

    Slapgeschichten gehen zwar mit aufgedrehten Höhen einigermaßen, aber für Leute, die sich sehr mit Slap & Pop beschäftigen kann ich den Crush nicht empfehlen.



    Fazit:

    Für 149€ bekommt man hier einen Amp, der etwas mehr als Übungsverstärker ist, aber noch wachsen muss, wenn er sich mit einem Schlagzeuger messen will; will sagen: Lautstärke ist definitiv mehr als genug vorhanden, auch wenn man mal mit zwei Gitarristen zu tun hat. Der Grundsound des Crushs imponiert mir sehr, leider ist auch nicht viel mehr als eben dieser Grundsound drin. Die Bedienung ist einfachst und somit trotz quasi nicht vorhandener Bedienungsanleitung für Anfänger bestens geeignet. Ich werde den kleinen Orange auf jeden Fall behalten.



    Po und Tantra .. äh Pro und Contra:

    + robust gebaut, gute Verarbeitung
    + toller, gutmütiger, in Richtung Vintage gehender Sound
    + Lautstärke und Verträglichkeit mit 5-Saitern
    + Preis
    + Einfache Bedienung, deshalb auch für Anfänger sehr geeignet



    - EQ lässt nur recht geringe Maßnahmen zu, Grundsound lässt sich nicht wirklich verändern
    - kein Hochtöner
    - Bedienungsanleitung äußerst mager
    - Scheppern bei höheren Lautstärken (leicht behebbar)





    Fragen dürft ihr stellen, weil ich heute meinen sozialen Tag habe. Außerdem werden noch Bilder im Laufe des Tages nachgereicht, sehen könnt ihr den Combo aber auch detalliert bei thomann ( https://www.thomann.de/artikel-169856.html ) mit dieser mehr-oder-weniger-3D-Geschichte.

    Viele Grüße,

    Daniel


    Bilder:
    1 - Der Combo
    2 - Der Speaker
    3 - Metallecke, Rückseite
    4 - Kleine Macke am Bezug
    5 - Tragegriff, Zeuch zum Fummeln


     

    Anhänge:

  2. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 23.08.05   #2
    Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast und den Test hier geschrieben hast! :)

    Konntest du das scheppern wirklich beheben? Kam das nicht irgendwann wieder? ( :rolleyes: ja ok... so lange hastn ja noch nicht, ich weiß) Könntest du genau beschreiben, wie du das behoben hast?

    Sieht ja schon irgendwie geil aus, das Teil... :p
     
  3. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 23.08.05   #3
    Tolles Review, blackout. Mein Orange CR35B sollte morgen oder übermorgen kommen. ganz vielleicht auch noch heute. Werd dann auch mal was dazuschreiben, was ich von dem Ding halte.
     
  4. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 23.08.05   #4
    es muss eigentlich das von mir angenommene problem sein, also das der "amp" ans holzgehäuse stößt, wenn genug vibartionen entstehen. der amp lässt sich vermutlich ganz leicht abschrauben und rausziehen...
    aber klar, wenn ich das mache werd ichs dokumentieren :D
     
  5. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #5
    So, heut is das Ding endlich angekommen. Ich brauche aber gar nichts großartig mehr was über den Orange schreiben, weil ich Blackout beijedem Punkt zustimme.
    Das einzige was mir negativ auffällt: Wenn ich bei meinem Bass den Bass ganz aufdreh und beim Amp bei Low > 5 eingestellt hab und ich spiel die H Saite, wummert es fürchterlich. Lautstärke hatte ich nur bei 2 (!!!!). Is da was kaput? Is das vielleicht das von Blackout angesprochene Problem, dass bei ausreichender Vibration irgendwas ans Holz stößt?
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.09.05   #6
    Die "Amp-Sektion" scheint lt. Blackouts Bild nur -etwas schwindelig- von den 2 Linsenschrauben im Top gehalten zu werden (nicht böse sein - ich will Euer Teil nicht schlechtmachen ;)). Wenn das der Fall sein sollte, war es sparen am falschen Fleck, also Konstruktionsfehler. Jeweils 2 weitere Bohrungen im Top und der Amp-Platte (darunter Mütterchen auflöten) hätten das Problem behoben. Schaumstoff-Fensterdichtung aufkleben wäre zwar nicht unbedingt Pfusch, aber auch nicht sehr elegant ... ;) ... aber vielleicht scheppert ja auch was anderes.
     
  7. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 07.09.05   #7
    kannste folgendermaßen testen: setz dich auf den combo. wenns dann noch fürchterlich scheppert, ist es ein anderes problem als das meine.
     
  8. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #8
    Also wenn ich mich draufstetze scheppert gar nichts.
     
  9. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #9
    @ Blackout
    Hast du das Problem denn schon behoben? Ich weiß net, das scheppern hört sich irgendwieso an, also ob die Membran irgendwie scheppert, nicht dass das Holz klackert oder scheppert.
     
  10. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 07.09.05   #10
    ja mei, bei mir ist das scheppern weg wenn ich beim spielen einen schweren gegenstand auf den combo drauflege, wenn das bei dir nichts hilft wirds was anderes sein, aber da kann ich nichts zu sagen :/

    und nein, behoben hab ichs noch nicht endgültig, kam noch nicht wirklich dazu .
     
  11. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #11
    Falls du es irgendwann behebst, kannst du dann ein paar Fotos machen von deiner Schrauberei am Combo?
     
  12. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 07.09.05   #12
    yep, siehe #4. :)
     
  13. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #13
    Ohh ja, sorry hab ich überlesen.
    Findest du eigentlich auch, wenn man anden Potis dreht, dass sich relativ wenig vom Soundbild verändert?
     
  14. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 07.09.05   #14
    yep, siehe #1, kapitel "sound und der ganze rest", absatz 3. ;)
     
  15. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 07.09.05   #15
    ARGH !!! Was is'n heut los mit mir :screwy:
    Danke ;)
     
  16. Schaefers Hund

    Schaefers Hund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    28.08.07
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 23.10.06   #16
    Ich verstehe leider nicht warum du von 149€ Preis spricht, wenn der Thomann-link mir daraufhin erzählt es handele sich um 239€? Das erste ist für mich tragbar, das andere nicht.....
     
  17. blackout

    blackout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 23.10.06   #17
    Die haben extrem angezogen. Die 149 € galten damals für relativ kurze Zeit bei guitar24.de, aber auch die sind jetzt teurer. Frag mich nicht warum :confused:
     
  18. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 23.10.06   #18
    Preissteigerung aufgrund extremer Nachfrage...

    Vielleicht lags an einem gewissen, sehr anschaulichen Review :D
     
  19. Schaefers Hund

    Schaefers Hund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    28.08.07
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 01.11.06   #19
    och scheiße, jetzt hab ich schon herzrasen bekommen und mir das nette ding in meinem zimmer vorgestellt. aber 239€ sind wohl für mich armes schülerchen weniger tragbar
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping