[Amp] Orange Crush Mini

  • Ersteller Slideblues
  • Erstellt am

Slideblues
Slideblues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
18.10.07
Beiträge
2.420
Kekse
15.082
Ort
Schleswig Holstein
Heute mal ein kleines Review über einen kleinen Amp.

Um genau zu sein geht es um den Orange Crush Mini, mit einer Leistung von 3 Watt RMS und einem eingebautem 4" Lautsprecher.

Vorgeschichte

Ich baue meine Amps ja eigentlich selber.. besonders mag ich meine kleinen, "großen" "Ruby" und "Noisy Cricket Amps.. Trotzdem wollte ich mir mal einen solchen Brüllwürfel von der "Konkurrenz" anhören und habe den Amp für 59,- Euro bei Thomann gekauft.

Praxis

Nun, meine Erwartungen waren nicht sonderlich hoch.. Ich habe den Amp bestellt und wie gewohnt wurde der "Mini" schnell geliefert..

Neben einer eher sparsamen Anleitung und einem billig wirkendem Instrumentenkabel wurde kein weiteres Zubehör mitgeliefert.

Um den Verstärker in Betrieb zu nehmen muss man entweder eine 9V Block Batterie in das entsprechende Fach einsetzen, oder alternativ ein 9V Netzteil zur Stromversorgung bemühen. Von letzterem habe ich aber wieder Abstand genommen, da der Amp damit ordentlich an Nebengeräuschen entwickelt. Mit einer Batterie bestückt bleibt der Würfel aber relativ Rausch-arm.. Eine 9V Powerbank bringt ähnlich gute Ergebnisse.

Der Verstärker hat keinen separaten Ein / Ausschalter. Wenn das Instrumentenkabel in den Eingang gesteckt wird ist der Amp betriebsbereit. Letztlich ein Punkt der mich auf Dauer nerven würde bzw. mich dazu bewegen würde einen "On / Off" Kippschalter nach zurüsten.

Ansonsten ist der Amp aber sehr gut und wirklich solide Verarbeitet .. massives MDF fürs Gehäuse und eine Art orange Tolex Verkleidung..

Bedienung und Sound

Nun.. da hat mich das Kästchen wirklich positiv überrascht.. Der eingebaute 4" Speaker "reißt" natürlich nicht die "Wurst vom Teller" ist aber deutlich gebräuchlicher als ich es von anderen Mini Verstärkern kenne.. Der ganz große Vorteil beim Crush Mini ist der Umstand, dass ein extern Speaker Ausgang spendiert wurde.. an meiner 108 Box (mit dem Celesion Speaker) hört sich der Amp wirklich gut an.. Entgegen meiner Erwartung bleibt der Amp auch relativ lange clean.. Ich finde die Regelung von Verzerrung, Ton und Lautstärke sehr gut umgesetzt.. besonders die Ton-Regelung finde ich sehr effektiv.

Resümee

Für 59,- Euro bekommt man einen kleinen und sehr brauchbaren Übungsverstärker dessen Klangsprektrum von Jazz bis Trash reicht.. ohne dabei künstlich oder steril zu tönen..

Als weiteres Extra ist noch ein Tuner integriert (die LED sind etwas grell, lassen sich aber abschalten)

+ Clean Sound (auch mit dem internen Lautsprecher)
+ Gute und solide Verarbeitung
+ Flexibilität (was den Sound betrifft)
+ Batterie-Betrieb
+ Preis / Leistung

- Fehlender Ein / Aus Schalter

Letztlich habe ich den Amp wieder zurück geschickt.. weil ich meinen Sound, mit meinen selber gebauten Amps gefunden habe und das Orange Kästchen nur Deko wäre..

Wer aber so einen soliden Ü-Amp sucht sollte da mal zuschlagen..

Ich habe vergessen Aufnahmen zu machen.. es gibt aber genügend Bsp. im Netz.
Ausführlicher Test, mit Sound Eindrücken von Amazona.de

Link zum Produkt.

Bilder

OC3.jpg
 

Anhänge

  • OC2.jpg
    OC2.jpg
    96,3 KB · Aufrufe: 29
  • OC4.jpg
    OC4.jpg
    74 KB · Aufrufe: 33
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Slideblues
Slideblues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.22
Registriert
18.10.07
Beiträge
2.420
Kekse
15.082
Ort
Schleswig Holstein
Danke fürs Gebäck.. (y)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben