Amp pfeift und quietscht: Peripherie ausgeschlossen!

von mindlessjay, 25.10.07.

  1. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 25.10.07   #1
    Guten Morgen,
    mein Blackmore pfeift seit etwa einem Monat im Distortion Betrieb in Spielpausen konstant.
    Das war vorher nicht der Fall, da war er wirklich nebengeräuscharm.

    Als erstes dachte ich das es natürlich an der Peripherie liegen könnte, ich habe verschiedene Gitarren- Kabel- und Stellungwinkel ausprobiert, - ohne Erfolg.

    Dann dachte ich an die v1 Röhre: ich habe sie getausch(also untereinander) und das Fiepen wurde wirklich weniger, verschwand aber auch nicht ganz.

    Nun habe ich die komplette Vorstufe neu ausgestattet(thx nochmal an Klartext), und das Fiepen wurde wieder echt extrem.
    Die Vorstufenröhren haben eine höhere Ausgangsleistung als die vorherige als v1 Röhre missbrauchte, mit der es weniger fiepte.

    Nun kann es doch aber nicht normal sein das ich keine freie Wahl mehr bei den Vorstufenröhren haben soll?! Zumal ich halt davor keine Probleme damit hatte...

    Ist die Endstufe vielleicht im argen?
    Würde mich über Tips und/oder Tricks freuen.

    THX
     
  2. Phil_182

    Phil_182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    203
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    172
    Erstellt: 25.10.07   #2
    in einem anderen thread beklagte mal jemand so ein extremes fiepen bei einem h&k tubeman plus. da lag es an lötstellen der röhrensockel, er hat dann selbige neu verlötet und alles war wieder top, allerdings war bei ihm vorher das fiepen dauerhaft und nicht nur in spielpausen.
    vielleciht hilft dir dieser kleine anstoß ja weiter :)
    gruß philip
     
  3. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 25.10.07   #3
    Hallo!
    Dein problem kann mehrere Ursachen haben.
    a) die neuen röhren sind hinüber, was passieren kann, besonders innerhalb der ersten 24 betriebsstunden.
    b) zusätzlich zur mikrophonischen röhre gibt es ein anderes problem z.b. anodenwiderstände, irgendein C kaputt.

    ein problem in der endstufe ist nicht 100% auszuschließen, außer dein problem tritt wirklich nur im verzerrten betrieb auf.

    an deiner stelle würd ich da mal nen fachmann reinschauen lassen, evtl ists nur ne kleinigkeit!
     
  4. mindlessjay

    mindlessjay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 25.10.07   #4
    Danke,
    @phil: das wäre natürlich möglich, ich kann zwar gut löten aber an einen Amp geh ich (noch) nicht ran, das ist mir bei einer Platine nicht gehauer.

    @drunk: also a kann ausgeschlossen werden, da ich mit mehreren getestet hatte.
    b müsste dann ein fachmann checken, ne?!

    das fiepen tritt NUR im Distortion Betrieb auf!

    thx erstmal
     
  5. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    477
    Erstellt: 25.10.07   #5
    hört sich nach irgendwas auf der Platine an, wenns nur den einen Kanal betrift.
    würde mal die Platine auf "kalte"/Gebrochene Lötstellen oder aufgequollene Kondensatoren checken...
     
  6. relda

    relda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.11.08   #6
    Meine Endstufe Marshall EL84 20/20 macht auch in unregelm. Abständen ein pfeifendes Geräusch. Klingt ein wenig so als ob ein Multieffekt sich verabschiedet - total synthetisch irgendwie. Hatte den Eindruck als käme das Störsignal auf einem rechten Kanal stärker als auf dem anderen.

    Eben habe ich wieder über die Endstufe gespielt und alles war wieder normal. Aber wenn einem das auf der Bühne passiert..

    Vielleicht habe ich ein ähnliches Problem - Bist du in der sache schon weitergekommen?

    Gruß Andy
     
  7. mindlessjay

    mindlessjay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 19.11.08   #7
    Hi Relda,
    ich meine mich zu erinnern, das es die Inputbuchse war.
    Ich habe sie getauscht und alles war wieder in Butter.

    Aber das mit dem Pfeifen kann so viele Ursachen haben, dass es mit Ferndiagnosen schwer wird, zumal ich auch kaum Ahnung von der Technik "dahinter" habe.

    Also die Röhren ziehe ich immer als erstes in Betracht.
    Wenn du den Bias einstellen kannst würde ich mal die Endstufenröhren wechseln...

    Schreib doch mal den User Onestone an, oder weise ihn auf den Thread hin.
    Der kann dir sicher noch nen paar Denkanstöße geben.

    Spielst du im Proberaum?
    Was auch oft unterschätzt wird ist mMn "schmutziger" Strom?!

    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping