Ampständer für 4x10" Combo

von Gast jsxpbe, 05.07.07.

  1. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 05.07.07   #1
    Der Titel sagt es bereits: Ich suche einen vernünftigen Ständer für einen Fender 4x10" Amp.

    Das Problem ist, das der Amp durch seine Bauhöhe (höher als breit) leider die meisten Ampständer statisch überfordert. Es sollte nämlich so stabil ein, das bei einem leichten Rempler nicht alles umfällt. Trotzdem soll der Klang mein Ohr erreichen und nicht meine Beine kühlen. Stühle sind auf Dauer unpraktisch, Sockel zu großvolumig.

    Den hochgelobten Standback (dieses Teil, dass wie ein Warndreieck aussieht) ist leider äußerst unprakisch in der Handhabung; mir fallen nur die Fender Tiltlegs noch ein, für die ich den Amp anschrauben müsste...

    Hat jemand einen Vorschlag, eine (hoffendlich nicht ;)) umwerfende Idee?
     
  2. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 05.07.07   #2
    bierkästen:rock:


    hm wenn ich mir im inet bilder davon anschaue, dürften bierkästen ernsthaft garnicht so schlecht sein. allerdings sind sie ziehmlich sperrig. anonsten könnstest du unter den amp auch ein oder 2 holzbretter legen so das der am die anguckt. so kommt der sound auch besser an dein ohr als wenn er normal steht.

    gruß hamstersau
     
  3. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Unpraktisch nicht, aber halt sperrig. Dann kann ich auch zwei Stühle nutzen...;)

    Ne, ich meine schon eine klein zerlegbare Variante. Es soll ja noch Platz für den Amp da sein, wenn keine Kästen vor Ort sind (bei uns wird gezapft...). Am Rande: Ich bin groß, ankippen ist wohl Pflicht, ggf. auch auf dem Case.
     
  4. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 06.07.07   #4
    gegen die wand lehnen?
    oder vll. satbilen 10cm Balken sowas bauen:

    [​IMG]
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 06.07.07   #5
    hi, bin auch ziemlich groß und habe einen 1x12" Kombo. Entweder wird er auf dem Bodenstehend angelehnt. saodass er Richtung Kopf strahlt oder uf einen Tisch oder so in einer Entfernung von ca 2-3 Metern gestellt.

    Aber sowohl hochstellen als auch kippen ist meiner Meinung nach zu unstabil. Da muss ein Maßgeschneidertes Gerüst her.
     
  6. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 07.07.07   #6
    Hallo zusammen,

    erst mal danke für die Anregungen. Im Proberaum lehne ich den Amp an die Wand, was auch ein annehmbarer Kompromiss ist. Live funktioniert das natürlich nicht...;) Ich bräuchte also irgendetwas, das den Amp auf ca. 30° ankippt und nach hinten vernünftig abstützt. Hier scheitern leider die meisten Ständer, weil der Amp zu hoch für die Rückenstütze ist und damit alles zu wackelig wird oder es wird zu fummelig, wie beim Stand back, den ich von der Idee her eigendlich sehr gut finde, nur halt sehr unpraktisch. Vielleicht fällt jemandem noch etwas ein, ansonsten werde ich wohl Tiltlegs anschrauben. An Selbstbau habe ich übrigens auch schon gedacht, es sollte halt für den Transport nicht zu sperrig sein.
     
  7. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 07.07.07   #7
    Ich beschäftige mich gerade mit ähnlichen Gedanken.
    Dabei bin ich auch diese Konstruktion gekommen:
    siehe Anhänge

    Dabei könnte man für eine der beiden Stange auch mehrere Löcher bohren und damit den Winkel einstellbar machen. Das Ganze ist natürlich erst mal nur eine Idee, die noch verfeinert werden muss.
    Ach ja, die eine Wand müsst ihr euch denke, die habe ich weggemacht, damit man was sieht.


    Nur leider ist diese Konstruktion eher sperrig.
    Man könnte sie allerdings auch zu einem komplette Ampcase ausbauen, mit Deckel, Polsterungen, Griffen usw.

    Mal schauen, ob ich sie realisieren werde.
     

    Anhänge:

  8. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 07.07.07   #8
    Die Idee ist gut! Das müsste man noch weiter durchdenken, es ginge bestimmt auch klappbar. Sehr guter Ansatz :).
     
  9. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 07.07.07   #9
    so wäre es leicht zerlegbar:

    [​IMG]
     
  10. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 07.07.07   #10
    Ja klar, aber klappbar wäre genialst. Wer will vor dem Gig erstmal schrauben? Zwei Bügel links und rechts mit Klappscharnieren, dazwischen die Stangen geschraubt...
     
  11. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 08.07.07   #11
    Wenn dei Verschraubung mit Gewindeschrauben und Flügelmuttern gemacht ist, müsste das eigentlich recht schnell gehen das gestell zusammen zu schauben.

    Ginge denn nicht auch eine Art Steckverbindung, also man nimmt Verschraubung, lässt die Muttern weg und nimmt stattdessen einfach Spanngummis, die die beiden Seitenwände zusammen halten und somit auch die Stangen nicht aus den Löchern können?
     
  12. kiroy

    kiroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    902
    Ort:
    Pliezhausen - am A.... der Welt ;)
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    2.159
    Erstellt: 08.07.07   #12
    Du wirst ja wahrscheinlich schon in div. Online-shops gesucht haben. Ansonsten wäre mir noch das aufgefallen (geht in die Richtung der Idee von the flix, kann man auch zusammenlegen):
    https://www.thomann.de/de/rockstand_rs_23010b_combo_stand.htm
    Die beiden Arme sind ja verstellbar. Den vorderen Arm ganz runterlassen und den hinteren Arm ganz hoch einstellen, dann müsste der Amp drauf schräg dazwischen reinpassen. Ich hab das mal so für kleine PA-Boxen gesehen, um die schräg zu stellen und als Monitore benützen zu können.
     
  13. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
  14. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 08.07.07   #14
    Vielen Dank an alle, meine Lösung steht fest. Die Idee von the flix verfeinert und mit dem Vorschlag von Sam Razr und Herr Mannelig kombiniert. :)

    Die Seitenteile sind über Scharniere klappbar, eine Platte nach unten, eine nach oben. Die Stangen haben an einer Seite eine Anschlagplatte als Gegenhalter beim Durchstecken durch die aufgestellten Seitenwände und einen Anschlag mit anschließender Gewindestange an der anderen Seite, die dann mit Flügelmuttern und Scheibe gesichert wird. Somit nur zwei Schrauben und klappbar. Alternativ könnte man auf die Scharniere ganz verzichten und die Seitenwände in die Bodenplatte stabil einstecken (Stahlstifte, Buchsen). Durch das Gewicht vom Amp sollte auch das stabil genug sein.

    Prima Anregungen Jungs! Ich werde das mal auslegen, bauen und Euch ein paar Fotos einstellen.
     
  15. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 09.07.07   #15
    Finde ich klasse, wie die Idee hier ausgearbeitet wird!

    Bin schon sehr gespannt, wie die reale Durchführung um Umsetzung dann aussehen wird.
     
  16. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 11.07.07   #16
    schließe mich dem einfach ma an :)
     
  17. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 13.07.07   #17
    hallo!
    irgendwo hier im forum hatte ein member dieses problem mit einem malerbock gelöst.
    die sind günstig von haus aus schon zusammenklappbar.
    die kette müsste etwas verlängert werden, damit die füße weiter auseinanderkommen (gewicht des Combos!) die halter für die box (blau) können mittels scharniere dann nach oben geklappt werden (müsste natürlich selbst nachgerüstet werden ;-) ), alternativ kann man dann auch ein durchgehendes Brett auf den Haltern montieren, damit die box auf einer möglichst großen fläche steht....
    somit ergibt sich eine günstige, platzsparende und sinnvolle konstruktion.
    hab das mal im einfachen bild realisiert, leider nicht in schicker 3 d grafik, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine....

    Vorteil: es muss nichts an oder abgeschraubt werden, d.h. keine teile die man verlieren/verlegen könnte, und den neigungswinkel könnte man je nach bedarf über die kette immer anpassen (die kette wird eingehängt nicht verschraubt oder so)

    orge
     

    Anhänge:

  18. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 13.07.07   #18
    Auch eine Idee.
    Nur eine Frage habe ich: Sind die Bretter des Malerblocks durchgehend oder ist das ein Rahmen?
    Wenn das durchgehend ist, könnte es Probleme mit der Wärmeabfuhr der Röhren geben.
     
  19. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 13.07.07   #19
    das ist eigentlich nur ein rahmen
    so sieht das ungefähr von der front aus ohne box natürlich ;-)
     

    Anhänge:

  20. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 13.07.07   #20
    Jo, auch eine gute Idee. Die Stabilität der Auflage resp. der Scharniere ist allerdings nicht ganz unkritisch. Immerhin stehen da dreißig Kilos drauf...
     
Die Seite wird geladen...

mapping