Apple Mac G5 2GHZ Dualcore,welches Betriebssystem ist für Musikproduktion geeigneter?

von stardust3232, 31.08.10.

Sponsored by
QSC
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stardust3232

    stardust3232 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    5.01.14
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.10   #1
    Servus,

    ich bin eigentlich ein PC user, ich möchte nun auch mal mit einem Power MAC productionen vornehmen, habe mir das eine G5 mit 2 GHZ Dualcore gekauft, bin etwas verwirrt als langjähriger XP User was MAC Welt angeht, es herscht hier die totale Chaos:eek:, zu midest ist das meien erste Eindruck, weder passt die eine Maus zu den anderen Mac , weder ist es bei der Tastatur anders, und besonders herscht hier die Chaos beim Betriebssystemen, von Tigern bis zu den Panthern und von Leoparden in Weiß oder Grau bishin was noch so alles gibt:rofl:, und jeder von dem aus der Jungel hat dann noch OSX 10, dann 10.1 10.2 10.3 und und und , hat keine ende, das eine hat dualcore unterstützung der andere nicht.

    Bin echt etwas schokiert ehrlich gesagt, weist nicht mal momentan welches mouse und tastatur ich holen soll:gruebel:.

    Ich möchte nur eine Musik Produktion Mac aufbauen, ohne schnik schnak:cool:, ich möchte da eine Betriebssystem kaufen die mir erlaubt musik zu machen mit Cubase SX3 - Cubase 4 oder 5 , es sollte eine Betriebssystem sein der auch wirklich so einiges rausholt von der Hardware was Power angeht. es muss nicht OSX sein, mittlerweile las ich daß man auch andere Betriebssysteme auf MAC benutzen kann wie Linux Genom oder ehnliches habe ich mal gelesen.

    Bitte um Hilfe von Profis unter uns:great:.


     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 31.08.10   #2
    Also das mit dem Betriebssystemen ist eigentlich überhaupt nicht kompliziert. Das Betriebssystem von Apple heißt Mac OS X und kam im März 2001 auf dem Markt. Und da erscheienn dann logischerweise immer neurre Versionen mit der Zeit, die dann 10.1, 10.2 usw. heißen. Die aktuelle Version ist 10.6, erschienen vor einem Jahr. Die Katzennamen sind halt einfach noch ein Zusatz, weil eine Zahl so langweilig klingt :) 10.6 ist eben "Snow Leapoard", 10.5 war "Leopard", 10.4 hieß "Tiger" usw. Sinnigerweise will man meist das neuste System haben, muss man aber nicht zwingend. Naja, manche Software oder Hardware benötigt wird möglicherweise nur von neueren Versionen unterstützt. UMgekehrt aber unterstützt 10.6 nicht mehr die alten PowerPC prozessoren sondern läuft nur noch auf den Macs mit Intel CPU.

    Und da sind wir dann auch schon beim Problem: Warum hast du dir einen PowerMac G5 gekauft? :o Darf ich mal fragen, wie viel du dafür bezahlt hast? Das Teil ist veraltet und langsamer als MacMini (oder auch als quasi jeder Windows-PC, den man heute so kauft). Und du bekommst kein aktuelles OS X dafür. Und wenn du dir Gedanken um andere Betreibssystem machst, dann wird das vollends absurd. Leute kaufen sich einen Mac in erster Linie wegen OS X, auch die Verbreitung im Audiobereich ist in erster Line drauf zurückzuführen. Bzw. auf der Integration von Hardware und Software. Die würde dann ja verloren gehen. Abgesehen davon läuft Cubase auch nicht auf Linux, und mit Treibern für Audiohardware würde es da auch schwierig werden.

    Die Frage stellt sich doch eigentlich gar nicht - denn da wird doch schon ein OS X drauf sein, oder nicht? Da könnte man dann höchstens überlegen, ob mn auf eine neuere Version updatet. Aber wie gesagt geht es da eh nur bis maximal 10.5.

    Und dass du Probleme mit MAus und Tastatur hast, kann ich auch nicht ganz glauben. Da sollte einfach alles funktionieren, was einen USB-Anschluss hat. Eigentlich ist die Nicht-Mac-Welt doch viel chaotischer, weil es da noh viel merh Produkte und Möglichkeiten gibt :confused:
     
  3. stardust3232

    stardust3232 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    5.01.14
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.10   #3
    also ich zahle dafür 100 euro inkl. versand, aber warum sollte eine 2x2GHZ Dualcore veralttet sein, vrestehe ich nicht, seit jahren wird in den Musikstudios nur noch Apple verwendet, und wird immer noch, noch vor 10 jahren kann ich mich gut erninern haben wir in Hamburg mit einem G3 400mHZ hits gemacht mit Fettes Brot in Hamburg ripperbahn, okay istzwar lange her aber eine Power MAc mit 2x2ghz DualCore ist keineswegs Alt und auch nicht langsammmer als eine Dualcore PC, kann ich mir nicht vorstellen, ich meine ich bin kein Quadcore User oder INtel i7 mit zig Kerne, ich bin kein Plugins USer der alles nur vom PC bzw. MAc rausholen will, ich arbeite größten teils mit externen Audio Signalen, Sampler, Syntehsizer, Drum Machines, eventuel noch eine TC PowerCore , das wars dann aber auch.
    Dein Urteil auf diese mac dualcore G5 klingt für mich als hätte ich eine pentium2 mit 300mhz gekauft oder so :rofl:
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 31.08.10   #4
    Das ist OK, allein das Gehäuse ist das ja eigentlich schon wert :)

    Bei Computern ist nunmal schnell ein Gerät veraltet :) Da kommen eben ständig schnellere Computer raus, und ein Gerät, was vor fünf Jahren eben HiEnd war, ist langsamer als ein billiger aktueller Rechner. So ist das nunmal. Auch bei Apple. Konkretes Problem bei Apple ist aber zusätzlich, dass die eben vor ein paar Jahren auf Intel prozessoren gewechselt sind. Daher kann man dann erst recht sagen, dass Macs mit PowerPC-Prozessoren "veraltet" sind, selbst wenn sie jetzt nicht besonders langsam sind. Weil eben die Software- und Treiberunterstützun nach und nach wegfällt. Wie gesagt läuft z.B. schon das aktuelle Mac OS X nicht mehr darauf.

    Aber wahrscheinlich mit PRoTools HD, da ist der Computer dann quasi egal.

    ICh glaube der G5 ist im Schnitt bei gleichem Takt auch etwa so schnell wie ein Intel Core2. Apple hätte beim Switch damals ja auch niemals Computer vorgestellt, die langsamer sind als die Vorgänger. SChau mal z.B. hier speziell den letzten Beitrag:
    http://forums.macnn.com/65/mac-pro-and-power-mac/416950/dual-powermac-2-ghz-ppc-g5/

    Ganz so war es nicht gemeint, aber es bleibt die Frage: Warum hast du dir einen Mac gekauft? Es klang für mich nur erst so als wenn du denkst: "Mac ist für Audio viel besser und sowieso viel schneller, daher hol ich mir einen älteren Mac und hab einen Super Computer der schneller ist als die ganzen Windows-Kisten". So ähnliche Gedanken kommen hier manchmal von einigen Usern, die dann fragen, ob sie sich einen gebruchte PPC-Mac kaufen sollen. Und da raten wir meist ab.

    Aber nochmal zur eigentlichen Frage: Ich verstehe wirklich nicht, warum dich das verwirrt z.B. mit den Betriebssystemen. Apple ist doich dafür bekannt das alles ganz einfach ist (und Kritiker werfen ihnen dann vor, dass sie alles künstlich beschränken und man keine Auswahl hat...)
    Bei Windows sind die Versionen der letzten 10 Jahre doch eher verwirrend: Windows ME, Windows XP, Windows Vista, Windows 7. Bei Apple wird stattdessen einfach durchnummeriert. Aber da geht es ja um die Generation. Bei Windows (und da machen sich manche Apple-User drüber lustig) muss man dann tatsächlich zwischen verschiednen Versionen wählen: Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Business, Ultimate, 32BIt, 64Bit... Das alles gibt es bei Mac OS X nicht - da gibt es nur eine Variante. Also muss man sich da auch nicht entscheiden.

    Und du hast jtzt aber auch noch gar nicht geagt, welches System dadrauf ist. Weil an sich kannst du das doch erstmal nutzen. Udn wie kommst du dadrauf dass Mäuse und Tastaturen nicht zusammen passen?
     
  5. stardust3232

    stardust3232 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    5.01.14
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.10   #5
    also zu deine frage warum ich nun als langjähriger Windows User zum Mac wechseln möchte, es ist kein wechsel nur ich möchte mir diese frage eigentlich selber beantworten, warum um Gotteswillen sind in fast allen studios der welt Apple am laufen obwohl die PC Hardware und Software viel viel beser geworden ist als früher?
    Du sagts mir hier das es von Audio Qualität heer keine unterschiede geben wird, die Produzenten sind da ganz anderer meinung, und geben tausende euros für MACs aus, ich möchte es nun wissen warum? Lange zeit woltle ich mir auch eine Mac gönnen , es war Finanziel einfach nie möglich, 2000 euro hatte mal so eine MAC G5 mit Dulacore gekostet:eek:, dagegen eine PC mit gleicher leistung 500 euro:gruebel:, nun kan ich mir einen gönnen:p und mal selber erfahren was los ist. Ich erwarte da nicht Schnelligkeit, oder mehr Power oder so, ich erwarte da eher doch etwas mehr an Audio Qualität und evetuell andere Art von Logig in eine Rechner-Aufabu und Nutzung.
    Mal sehen ob ich das ganze finden werde:rolleyes:.

    Und eine zweite Grund ist das ich auch mal den Logic testen möchte als Musikprogramm, und da kannst du vieles im Web lesen drüber, daß der Mac einfach sehr wenig resoursen verbraucht als eine PC wenns um Logic Usen geht, Cubase ist eher für PC user , da hat man wenig mit einem Cubase im Mac wie du schon sagst. Also gerne möchte ich mal wissen wie es mit Logic ist und eventuell auch ProTools mal testen.

    Ja warum ich verwirrt bin kann ich dir ganz einfach erklären, ich habe ebenso nochmals bei ebay nachgesehen an betriebssystemen für MAC, mansche unterstützen keine Dualcore, viele der sogenanten Grau CDs sind nur für ganz bestimmte MACs konzipiert, entweder I MAc oder Mini Mac , oder G4, oder G5, weist du was ich meine, sobald sich der Prozessor ändert , ändert sich auch das Betriebsystem, und das eine ist mit dem anderen nicht mehr kompatibel, auch bei Maus und Tastatur lese ich da immer wieder Model Nummern, der eine ist von und für den I MAc, das andere ist wiederrum für Power serie, usw.

    Als vergleich Windows 7,Vista oder XP kannst du das überhaupt nicht vergleichen, denn ich kann mit Windows XP eine 700 mhz Pentium3 Prozesor treiben, und aber auch eine P4 mit 2GHZ oder 3,2 GHZ betreiben, auch AMD Prozessoren, ich kann mit der selben XP auch dualcore mit 2x2ghz oder 2x3ghz betreiben, und könnte sogar eine QUADcore betreiben, dafür muss ich weder Zeitgeist mässig wie bei Apple eine Nachfolger , eine neue Betriebssystem kaufen noch muss ich da was Upgraden, ich muss nicht daruf achten welche Windows Xp version mit 10. und dann .4 und dann .11 haben muss um eine DualCore CPU zu betreiben verstehst du, und das ist das was ich meine mit chaos, für Apple-Kenner ist das natürlich alles einfach und unverständlich daß eine außenstehender Apple-Neuling das so chaotisch sieht:rofl:, ich denke ich werde auch in wenigen wochen so fit sein daß ich auch den völligen überblick habe, aber nicht desto trotz hat eine Mac User der ins PC umsteigt eine einfachere Werdegang als einer der von PC auf MAC umsteigt:cool:.
    Und deshalb bin ich ja auch mit meinem nervigen Fragen hier:p.

    Was meinst du welche betriebssystem soll ich holen für den G5 Dualcore!?
     
  6. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 01.09.10   #6
    Also zum Thema "veralteter G5 MAC": Ein guter Freund hat seinerzeit vom Dualcore G5 auf den (Dualcore) Intel Mac gewechselt. Und der Unterschied war damals schon einiges. Der Intel hat den G5 deutlich hinter sich gelassen. Klar ist ein G5 damals ein super Rechner gewesen. Und je nachdem, was man damit macht, wird man nicht so schnell an seine Grenzen stossen. Aber ein G5 ist nunmal nicht so leistungsfähig wie ein gleichgetakteter Intel Mac. Ist ja auch eine komplett andere Architektur. Und somit auch eben veraltet.

    Deinen zweiten Grund kann ich nicht ganz nachvollziehen. Da Logic schon lange nicht mehr auf Windows läuft, kann man keinen Vergleich zwischen Mac und (Win-) PC ziehen. Dann schon eher bei Cubase. Und das läuft auf PC nach meinen Erfahrungen bis Cubase 4 besser. Und wenn Du ProTools testen willst, musst Du auch eine entsprechende Hardware haben, da Protools nur mit bestimmten Equipment läuft.

    Zum Betriebssystem: Kauf Dir doch einfach OSX 10.5 Leopard. Das war die letzte Version, die mit G5 gelaufen ist. Und drunter würd ich kein Betriebssystem mehr damit nutzen.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.09.10   #7
    Die Frage Mac vs. Windows wird natürlich immer wieder diskutiert. In gewisser weise scheint es gewöähnung zu sein, im Grafikbereich merke ich das ganz stark. Da war es wirklich so, dass in den 80er und frühen 90ern alles mit Macs gemacht wurde, weil das nur da wirklich möglich war, die Adobe-Sachen da nur oder beser liefen usw. Mittlerwile aber sitzt in Macs die gleiche Hardware wie in anderen PCs, und Adobe Photoshop gibt es auh für Windows. Und mittlerweile haben sich da Adobe udn apple etwas verkracht, teils läuft Photoshop unter Windows besser als unter OS X (mein Mitbeohner, der pofessionell Fotos bearbeitet, hatte deshalb schonmal kurz überlegt, auf seinen MacPro Windows zu installieren und dort mit Photoshop zu arbeiten, weil ihn das genervt hat...). Und trotzdem kaufen sich Designer, Fotobearbeiter usw. weiterhin Macs. Ansonsten ist halt "Stabilität" immer ein Argument. Auch da ist aber vieles überholt. Die DOS basierten Windows-System waren da in der Tat sehr anfällig, seit XP kann man mit Windows aber eigentlich stabil und problemlos arbeiten. Ein tatsächlicher Grund für den Bereich Audio wäre die Soundarchtektur/Das Treibersystem. Mit dem beim Mac integrierten CoreAduio kann man auch professionell arbeiten. Mit dem WIndows-Soundsystem nicht, daher hat Steinberg mal ASIO entwickeln. So gesehen muss man sich bei WIndows mit ASIO "behelfen" während man auf dem Mac nativ arbeiten kann. Aber in der Praxis ist das wohl auch nicht so ein Problem, denn es arbeiten ja genügend Leute erfolgreich und problemlos mit Windows und ASIO. Ich würde eher sagen, dass es früher vielleicht echte Gründe für den mac gab, und die langjährigen Benutzer wechseln dann auch nicht. Aber wenn man heute nochmal "neu einsteigt", macht es eigentlich keinen großen Unterschied. Vor allem wenn du Cubase nutzen willst, das gibt es ja für beides. Bei einem aktuellen Mac hast du also die gleiche Hardware wie bei einem anderen PC, und arbeitest mit der selben Software. Nur das Betriebssystem dazwischen ist eina anders. Übrigens sagen manche, dass Cubase auf dem Mac nicht so doll laufen soll. Die finden dann aber Logic eh besser, und das gibt es nur für Mac. Und ich glaube auch nicht, dass Profis ausschließlich Macs einsetzen, sonst würde die WIndows-Only-Programme Magxi Samplitude Pro und Sequoia gar niht existieren - weil die kauft sich kein Privatnutzer ;)

    Hmm, das habe ich eigentlich nicht gesagt - weil es gar nicht nötig ist. Natürlich gibt es keine Unterschiede in der Audioqualität, das wird auch kein Produzent behaupten. Wie soll sich denn die Computerhardware und das Betriebssystem auf den Klang auswirken? Ich habe nur gesagt, dass die Leistung des Computers quasi egal ist, wenn man ProTools HD benutzt.

    Das ist schonmal gut :)

    Wie gesagt - die wirst du nicht bekommen, wie soll das gehen?

    Naja, ist alles Gewöhnung und im Endeffekt funktionieren die ganzen Betriebssystem ja alle ähnlich. generell ist soweiso nur das Betriebssystem relevant. Normaluser kaufen sich daher dann einen Mac, weil sie das Konzept und die BEdienung vielleicht einfacher finden. Und vielleicht auch weil Macs halt schick aussehen... Und das Profiargument für den Mac ist meist einfach Stabilität. Die ergibt es natürlich auch daraus, dass es nur eine begrenzte Hardware gibt und somit weniger Fehler quellen, es kann besser optimiert werden.

    Jo, hatte ich ja schon gesagt. Pro Tools "testen" wird etwas schwierig, weil du da die entsprechende Hardware brauchst. Wobei die LE/M-Power Versionen eigentlich wenig reizvoll sind. Pro Tolls gibt es übrigens auch für Windows :)

    Dann lass dich nicht von irgendwelche gequatsche bei ebay verwirren :) Hardwaremäßig hatte Apple vor ein paar Jahren einen großen Wechsel von den PowerPC auf Intel Prozessoren. Die sind völlig inkompatibel - wobei o ein Karm mwie Maus und Tastatur eigentlih überall gehen müsste... Ansonsten haben sie wechsel aus User sicht aber überraschend schonend hinbekommen. Aber das es da dann irgendwann gewisse Eisnchränkungen gibt ist klar - eben der, dass das neueste BEtreibssystem die alten PowerPC-Macs nicht mehr unterstützt.

    Wie gesagt ist das weniger chaotisch als du denkst. Windows läuft nur auf x86-prozessoren (also denen, die jetzt auch in den aktuellen Macs stecken). Da gab es also nie einen kompletten Archtekturwechsel, auch die AMD Prozessoren sind kompatibel mit INtel, also ist das egal. Und es ist nicht völlig egal welche Hardware man hat, weil du hast ja auch gewisse Systemanforderungen hast. WIndows 7 kannst du kaum auf einem 700MHz Pentium 3 betreiben. Und du musst dich auch als User darum kümmern, ob du 32Bit oder 64Bit brauchst. Und ältere Windows-Versionen unterstützen auch nicht alle Funktionen von modernen Prozessoren.

    Also dann läuft irgendwas falsch und Apple hat versagt :) Weil es eigentlich genau umgekehrt sein sollte und man sich als Appel Userum nichts kümmern muss, und stattdessen einfach alles funktioniert. So wirbt zumindest Apple, und in vielerlei Hinsicht ist das auch so.

    Das verstehe ich jetzt echt nicht mehr, vor allem weil du noch nicht auf die Frage geantwortrt hast, welches System auf dem Rechner drauf ist. Oder hat der vorbesitzer weiterverkauft und es runtergeschmissen? Ich sagte ja, dass Macs eigentlich dafür bekannt sind, ganz einfach und unkompliziert zu sein. Und das liegt daran, dass da Betriebssystem und Hardware zusammen gehören. Wenn man sich einen Mac kauft, dann ist da immer ein Betriebssystem drauf! Was dann auch schon passend konfiguriert ist, und natürlich zu der Hardware passt. Einfach einschalten und loslegen, man muss sich um nichts kümmern und keine Gedanken darüber machen, ob das Betriebssystem zum Rechner passt. Und wenn man sich einen DualCore Mac kauft, dann unterstützt das darauf installierte Betreibssystem natürlich auch DualCore-Prozessoren. Das ist unter anderem der Grund für einen Mac! Und es ist halt logischerweise immer die neueste Verion des Betreibssystem drauf, wenn man sich einen neuen Mac kauft - so ist es ja auch, wenn man sich einen Fertig-PC kauft, da ist auch immer das aktuelle WIndows drauf. Und dann bringt Microsoft eben mit der Zeit neuere Betriebssysteme auf den Markt, und ich kann mir überlegen, ob ich das System behalte, was beim kauf installiert war, oder ob ich auf das neue Upgrade. Aber auch da muss ich auf die Systemanforderungen schauen, vielleicht läuft WIndows 7 ncht auf meinem alten PC und ich muss bei XP bleiben. Und bei Apple ist es genauso. Die bringen auch imemr mal wieder eine neue Version auf dem Markt (die dann auch immer auf den jeweils aktuellen Macs vorinstalliert ist) und ich kann mir dann überlegen ob ich auf die neue Version upgrade. Und auch da muss man dann eventuell schauen, ob mein "alter" Mac die Systemanforderungen für das neuste OS X erfüllt. Das ist aber aufgrund der beschränkten Hardware beim Mac eher unkomplizierter als beim Windows-PC. OK, es gab halt diesen großen Sprung von PPC auf x86 - wobei das Apple reltaiv unmerklich gelöst hat. Aber beim neuesten Betriebssystem (also 10.6) hat man da mit der Unterstützung einen Schlussstrich gezogen. Das läuft halt nur noch auf x86 Prozessoren.

    Wenn jetzt auf deinem Rechner kein OS X ist, dann ist das eher dein Pech :o Das ist etwas, was Apple quasi nicht vorgesehen hat. Ebenso das bei ebAy irgendwelche "Grau CDs", die also eigentlich bei Mac Mini oder iMac dabei waren, verkauft werden - aber eigentlich müsste das egal sein, weil da eben Apple bewusst nicht unterscheidet. Wenn man sich neu und alleine ganz offiziell bei Apple ein OS X kauft, dann sind da Treiber für alle Macs drauf, man kauft sich da kein spezielles OS X für iMac und ein anderes für den Mac Mini - das ist bei Apple alles ganz einfach, da muss man sich um nichts kümmern! Wenn jetzt jemand seinen alten Mac ohne Betreibssystem gebraucht verkauft und andere ihre MacMini-OSX-GrauCDs verkaufen, dann untergräbt man quasi das System. Da muss man sich dann nicht wundern, wenn einem das kompliziert erscheint.

    Aber wie gesagt: Eigentlich ist es auch das nicht. Auch wenn du jetzt tatsächlich einen Rechner ohne OS X hast, dann müsste man ja eigentlich nur rausfinden, welches System damals installiert war. Hier malö ene Liste, wann die einzelnen OS X Versionen jeweils erschienen sind:
    http://de.wikipedia.org/wiki/OSX#Versionen
    Und hier eine Liste, wann die Power Mac G5 erschienen sind:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Power_Macintosh#Power_Mac_G5
    Da lässt sich dann ja rausfinden, welche Version gerade aktuell war, als dein Computer auf dem Markt kam. Und die Version solle dann ja auf jeden Fall laufen und alle funktionn unterstützen - weil die war ja eigentlich auch vorinstalliert. Und dann kann man aber natürlich ein neueres nehmen, weil z.B. auch manche Programme neuere Versionen verlangen. Und das einzige, was dann da wirklich bei dir (weil du einen PowerPC-Mac hast) zu beachten ist: es geht maximal 10.5.
    Übrigens hat Apple auch eine schöne Support-Seite zu deinem Computer:
    http://www.apple.com/de/support/powermac/
     
  8. stardust3232

    stardust3232 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    5.01.14
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #8
    danke fürs antworten pars_ival, ich möchte kein vergelich zwichen MAc Logic und PC Logic ziehen, sondern zwischen Logic und Cubase, also um eione Logic zu betrieben brauche nunmal einen Mac, am günstigste währe da eine G5 Dualcore wie meins jetzt!
    Also werde ich mir mal einen Leopard 10.5 kaufen, nur ars ultima meint ich soll unbendingt herraus finden welche bezriebssystem zu letzt drauf war auf meinem Mac, was ich ja nicht weis, ich habe deen Mac ohne Betriebssystem, ohne Fetsplatte und ohne Maus+Tastatur bekommen, warum ist das so wichtig welche Betriebssystem zu letzt drauf war, muss es unbendingt das selbe sein? Das sind ebenhalt dinge wo ich mich frage "was get hier bitteschön ab?"

    Für protools werde ich eventule den M Audio Delta 1010 kaufen, oder eine DIGI002 oder 003 von Pro Tools, dann noch den LE Software dazu, aber wie gesagt möchte erstmal den Lgic ausprobieren.

    ja sorry, habe vergesen dir mitzuteilen welche Betriebssystem drauf war; das weis ich noch nicht , ich warte noch auf antwort der Verkäufer, aber ich möchte ja nicht unbedingt auch das selbe betriebssystem drauf haben, vieleicht hatte er ja Tiger drauf oder was anderes, ich möchte hingegen das beste drauf haben für Musikproduktion mit bis 60-70% Externe Hardware drann wie Sampler,Drummashines, Synthesizer.
    Bei soviel vielfallt an Betriebsystem versionen bei Apple mußte ich ebenhalt die Frage hier , in eine Musiker Forum stellen um das beste für den G5 zu holen.
    Okay, deine erfahrung die ja sagt dasß man eine Apple schon inerster linie wegen der OSX Betriebssystem kauft, das ist schonmal gut, dann werde ich auch dabei bleiben und mir eine OSX Leopard 10.5 kaufen

    Der G5 ist ohne Festplatte, ohne Maus und Tastatur gekommen.

    Das Apple nicht vorgesehen hat das man auch mal eine Mac G5 ohne betreibssystem kaufen könnte im leben dann haben sie da wohl was übersehen:o, was machen die Apple user dessen Festplatten den Geist aufgeben und zufälliger weise auch die Betriebssystem CDs nicht mehr zu finden sind? Komplet neues Apple kaufen? Das kann ich von der sicht Apples schon verstehen:D, aber vertreten tue ich das keineswegs:gruebel: .
    Aber du sagts ja das es eigentlich egal ist ob ich nun eine Grau CD von IMAC auf meine G5 Installiere, ist das dann wirklich so, wenn ja warum sind die ebay verkäufer andere meinung, die schreiben sowas von deutlich , das es nur für G5 sei oder nur für IMAC sei oder eben MACI MINI sei und mit anderen nicht funktionieren würde!?!
    ICh ging dann davon aus das es sowas wie mit dem Windows XP CDs ist, es gab ja lange zeit XP Cd nur für DELL Hardware oder Fujitsu Siemens usw. die sich an andere Systeme nicht installieren liesen, später ging es dann doch.

    Ich werde nun eine Leopard 10.5 kaufen, hoffe damit habe ich das best mögliche getan für den G5!
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 01.09.10   #9
    Ich habe eigentlich nicht gesagt, dass du das unbedingt heraus finden musst - das war doch nur ein Ratschalg, gerade weil du dir so unsicher bist. Du beklagst dich darüber, dass alles so kompliziert sei und du nicht weiß, welches Betreibssystem du brauchst. Da ist es doch einfach logisch dass du im Zweifelsfall das Betreibssystem installierst, welches vorinstalliert war, also perfekt auf den Rechner abgestimmt ist, oder nicht? Weil da kannst du dir sicher sein, das alles läuft. Darum ging es mir.

    Ich würde auch erstmal bei Logic bleiben. Ein Forums User (der ein professionelle Studio betreibt) meinte, dass die Digi002/003-Interface qualiativ nicht besondern gut sein, vor allem nicht in Anbetracht des Preises. Die ProTools Software selbst finde ich jetzt auch nicht überragend, ist im Endeffekt aber ja bezüglich Bedienung Geschmackssache. Pro Tools ist zwar der Industriestandard - aber dabei geht es dann eigentlich immer um das HD-System, was eben technisch und vom konzept her was völlig anderes. Pro Tools LE finde ich wenig reizvoll. Irgendwie habe ich da die Nachteile eines nativen System mit den Nachteilen einer proprietären Lösung verbunden.

    Zunächst mal zur Vielfalt: Was ist an 10.1, 10.2, 10.3, 10.4, 10.5 und 10.6 vielfältiger als an Win95, win98, Win98SE, WinMe, Win XP, Win Vista und Win7?
    Offenbar bist du etwas Microsoft geschädigt, daher nimmst du nicht wahr, wie unkompliziert die Apple Welt ist :D An sich sollte doch normal sein, dass das neueste immer das Beste ist, oder? Warum sollte ein Hersteller einen Nachfolger eines Betriebssystem rausbringen, der schlechter ist als der Vorgänger? Microsoft hat das aber mit Vista teilweise gemacht. Da waren viele enttäuscht, dass es langsamer ist als XP, es Probleme mit mancher Hardware gibt usw. Das führte dann dazu, dass viele bei XP geblieben sind und nicht aufgerüstet haben. Und gerade unter Musikern (da ging es dann auch um Hardware-Unterstützung - allerdings waren da im Endeffekt auch die Hersteller dran schuld, dass die Vista-Treiber nicht rechtzeitig fertig hatten) war es dann so, dass tatsächlich oft gesagt wurde, dass XP auf einem Musikrechner besser sei, oder eben mittlerweile auch 7. Aber nicht Vista. Apple erlaubt sich sowas nicht. Wenn die eine neue Version ihres Betriebssystems rausbringen, dann ist das auch besser als der Vorgänger. Bei manchen Schritten haben sie es wohl wirklich geschafft, dass es sich sogar flotter anfühlte, bei anderen nur ein paar features eingefügt. Also da kann man wohl getrost sagen, dass das neueste auch das beste ist.


    Ein aktuelle Apple (also seitdem sie auf Intel Prozessoren umgestiegen sind) unterscheidet sich von der Hardware nicht von einem Dell, Fujitsu, Acer oder Medion-Computer. Es war immer die Philosophie von Apple, dass man sich einen Computer kauft, der einfach zu bedienen ist, und ganz unkompliziert funktionert. Also anmachen und loslegen, fast wie bei einer Spielkonsole. Und zu diesem Konzept gehört dann natürlich auch, dass Hardware und Software eine Einheit bilden. Und das generell natürlich die Software entscheidend ist, weil die ja das ist, was der Nutzer sieht und gebraucht. Man hat sich bei Apple teils bewusst von diesem Hardware-Gigahertz-Wahn distanziert und gesagt: Dem Nutzer sollte es egal sein, was da für eine Hardware drinsteckt, der will einfach nur mit einem Mac arbeiten und Spaß haben.


    Da hab ich mich vielleicht etwas extrem ausgedrückt. Man kann das Betriebssystem auch alleine kaufen. Worüber ich mich ehrlich gesagt schon mal gewundert habe. Seit dem Intel-Switch kann man mit ein paar einfachen Tricks OS X auch auf "normalen" PCs installieren, und es gibt/gab Hersteller von solchen "Hackintoshs", die also Komplett-Computer mit installiertem OS X verkauft haben. Apple ist da gerichtlich gegen vorgegangen, ich weiß gar nicht wie da der aktuelle Stand ist. Da habe ich mich dann gefragt: Warum verkaufen die eigentlich komplette Betriebssysteme "im Karton", die man auf einem nackten Rechner installieren kann? Müssten sie gar nicht, dann hätten sie dieses Problem auch nicht. Denn auf jedem Mac ist OS X bereits installiert, man bräuchte also nur Updates verkaufen. Aber für einen Fall wie von dir beschrieben ist das dann vielleicht doch ganz gut. Wobei ich mir vorstellen kann, dass wenn man registrierter Nutzer ist in solchen Fällen auch eine CD zugeschickt bekommt.


    Aber bezüglich "Betriebssystem einzeln kaufen" ist mir grad nochmal eingefallen: Kann man doch eh meist nur das aktuellste. Zumindest auf der Apple Website, woanders gibt es aber auch noch 10.5 (wohl für die PowerPC-Besitzer). Ansonsten ist es ja ziemlich normal, dass man alte Versionen eines Produktes nicht mehr neu kaufen kann, sondern meist nur die aktuell, ist doch überall so. Wenn du bei eBay kuckst, ist das natürlich anders.


    Naja, das ist jetzt eben diese eBAy geschichte. Da verkaufen Leute ihre OS X Lizenzen, die bei den jeweiligen Computern dabei waren. Ich weiß zum einen gar nicht, ob das so rechtens ist (daher Grau CD), weil die wahrscheinlich nur ein Update auf die Neue Version gekauft haben? Keine Ahnung. Ich wollte eher auf den offiziellen Weg hinaus: Wenn du in den Laden gehst und dir OS X 10.5 kaufst, dann musst du nicht darauf achten, dass du dir eine spezielle Version für deinen PowerMac G5 kaufst. Es gibt da nur eine Version, wo dann auch alle Treiber etc. drauf sind. Weil Apple weiß ja, welche Computer sie bauen und bisher gebaut haben. Das ist ja eben wieder dieser Vorteil bei Apple, wo alles aus einer Hand kommt, und man sich eben nicht um Kompatibilität kümmern muss. Nun ist aber eben auch immer das Betriebssystem vorinstalliert, und da Apples ja viel toller laufen und man im Gegensatz zum Windows den außer bei einem Upgrade nie nur aufsetzen muss, braucht man ja auch eigentlich keine CD dabei ;) Aber offenbar gibt es die wohl doch dazu, und genau diese CDs werden nun bei eBay verkauft. Da kann ich jetzt nicht sagen ob das "vollständige" OS X-CDs sind, oder ob die "reduziert" sind und nur auf dem Modell laufen. Denn eigentlich sind sie ja auch nur für den Fall da, dass eben mal die Festplatte abraucht oder dergelichen. Aber sie sind nicht dazu gedacht, auf einem anderen Rechner installiert zu werden. Also da muss ich jetzt passen, können vielleicht die MacUser besser beantworten :)


    Da sind wir dann ja wieder bei dem entscheidenen Unterschied zwischen Apple und "den anderen": Bei Apple komme Hardware und Software aus einer Hand. Du kannst Windows einfach im Laden kaufen, so wie du OS X im Laden einfach kaufen kannst. Diese OS X läuft dann auch auf jedem Mac (so lange er die Mindestvoraussetzungen erfüllt, jetzt nicht auf einem 20 Jahre alten, aber das ist ja bei Windows nicht anders). Das Windows aus dem Laden läuft im Prinzip auch auf jedem x86-Computer. Aber eben auch nur "im Prinzip", denn Microsoft baut ja selber keine Computer. Sie können daher gar nicht wissen, welche Hardware im Detail in den Computern verbaut ist. Also sind sie darauf angewiesen, dass der Hersteller des Computers auch passende Treiber programmiert. Und das ist in der Tat nicht immer gegeben - also ist es bei Windows viel komplizierter mit der Kompatibilität als bei Apple! Bei einem älteren nicht-Apple Notebook (auf dem XP vorinstalliert war) kann es dir durchaus passieren, dass du da kein Windows 7 drauf installieren kannst bzw. dass da nicht alles richtig funktioniert. Weil der Hersteller keine Windows 7- Treiber für dieses Notebook mehr liefert. Da hast du dann Pech gehabt, und Microsoft kann da nichts zu, weil die da keinen Einfluss drauf haben. Bei Apple ist das nicht so - die liefern natürlich Treiber für ihre eigenen Computer, und da muss man sich um sowas keine Sorgen machen.


    Diese Dell oder Fujitsu-Windows-CDs sind ja eh nochmal eine Sache für sich. Ich finde es nervig, dass man kein "vollwertiges" Windows bei diesen Fertig-Computern dabei bekommt. Sondern oft nur so eine "Recovery CD", wo dann auch noch viel Müll-Software bei ist., die man gar nicht haben will. Da sind dann natürlich auch direkt die passenden Treiber drauf (und man erspart es sich, die aus dem Netz zu laden), aber ansonsten nervig. ich würde auch nie darauf kommen, so etwas bei eBay zu kaufen. Da fällt mir dann auch auf, dass du da eh ein Sonderfall bist. Weder bei Windows, noch bei OS X würde ich irgendwelche eBay-Angebote von CDs, die bei Computern dabei waren, als Maßstab dafür nehmen, ob da irgendetwas unübersichtlich ist oder ich mir sorgen um Kompatibilität machen muss. Du hast dir nun einen Mac ohne Betriebssystem gekauft und kuckst bei eBay nach gebrauchten Betreibssystemen, die bei irgendwelchen anderen Macs dabei waren. Naja, das ist halt nicht der übliche Weg...


    Ich muss immer noch grinsen, wenn ich an deinen Satz "nicht desto trotz hat eine Mac User der ins PC umsteigt eine einfachere Werdegang als einer der von PC auf MAC umsteigt" denke, weil das die ganze Apple-Philosophie auf den Kopf stellt :D


    Ich formuliere deinen Eröffnungsbeitrag mal umgekehrt:


    "Hallo, ich habe bisher nur Macs genutzt und will jetzt auf Windows umsteigen. Ich hab mir jetzt einen gebrauchten Computer ohne Betriebssystem gekauft und weiß nicht welche Windows-Version ich mir kaufen soll. Bei Windows 7 habe ich die Wahl zwischen Home Basic, Home Premium, Professionall, Enterprise und Ultimate. Die sind wohl irgendwie unterschiedlich ausgestattet, aber was ist für einen Musik-PC am besten? Ist teurer auf jeden Fall besser? Und dann muss ich mich noch zwischen 32Bit und 64Bit entscheiden. Irgendwie soll ja 64Bit besser sein, weil man dann mehr Speicher nutzen kann. Aber warum gibt es dann überhaupt 32Bit? Laut diesem Forum braucht man wohl für 64Bit spezielle Treiber. Heißt das ich sollte aus Kompatibilitätsgründen (also für meine Soundkarte) lieber die 32Bit-version nehmen? Dann kann ich aber wohl nicht mehr als 4 GB RAM nutzen. Naja, und da mein Rechner nicht der neuste ist stellt sich die Frage, ob ich überhaupt Windows 7 nehmen soll, oder nicht doch Vista oder XP, gibt es ja auch noch. Die einen sagen Vista wär nicht so gut, aber XP schon - obwohl es älter ist? Da hab ich aber jeweils auch so eine Auswahl.. und von XP gibt es auch 64Bit, für mehr RAM. Aber da hab ich gehört, dass die Version doof ist und es kaum Treiber gibt? Also wenn XP, dann 32Bit, und wenn 7, dann 64BIt, aber Vista auf keinen Fall? Außerdem hat mir jemand gesagt, dass es sein kann, dass es für manche Teile meines Computers keine Windows7-Treiber gibt? Und ich dann auch Pech gehabt habe, wenn der Hersteller die nicht liefert, z.B. weil er Pleite gegangen ist oder es einfach so nicht tut? Boah, ist das alles kompliziert. Bei Apple war das viel einfacher, da gab es immer nur eine Version des jeweils aktuellen Betriebssystems. Und um irgendwelche Treiber und Inkompatibilitäten musste man sich auch nicht kümmern, weil alles von Apple kommt."


    Ich finde es irgendwie, naja, fast tragisch, dass du dir Vorteile von einem Apple erhofft hast, die aber gar nicht vorhanden sind (also eine angeblich bessere Audioqualität, was aber ja eben quatsch ist) und dafür die tatsächlichen Vorteile (nämlich dass das alles unkomplizierter ist, wie von selbst läuft, und man sich um so Dinge wie Betriebssystem, Hardware und Kompatibilitäten, kaum Gedanken machen muss) nicht wahrnimmst/nutzt.
     
  10. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.380
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    57.859
    Erstellt: 01.09.10   #10
    Eigentlich ist es doch ganz einfach: kauf dir 10.5, das ist das neueste OS X, das noch mit deinem Rechner funktioniert und es wird auch keine neueren mehr geben.
    Es ist einfach Apple Philosophie, dass nicht jede Hardware unendlich lange unterstützt wird. Der Knackpunkt ist hier die bereits erwähnte Umstellung von PowerPC auf Intel Prozessoren, die vor 4? (grob geschätzt) Jahren vollzogen wurde.
    Das ein 4 Jahre alter Computer in keinster Weise mit aktuellen Modellen konkurrieren kann ist doch klar. "hat mal 2000€ gekostet" ist hier auch eine zu vernachlässigende Aussage. Einen Rechner der vor 4 Jahren Top of the Top war, kriegt man heute halt schon für ein 20tel seines damaligen Preises.

    Ich persönlich halte einen PowerMac G5 auch für eine denkbar schlechte Wahl, es sei denn du brauchst die Karten-Slots. Er ist groß, frisst viel Strom und die Leistung ist gemessen an heutigen Standards einfach nicht kompatibel.
    Du darfst hier auch nicht vergleichen "hat 2,0 GHz DualCore".. das hat einfach keinerlei Aussagekraft mehr. Wenn du einen Prozessor von heute mit 2,0 GHz mit einem Prozessor der letzten Generation der auch 2,0GHz hat vergleichst, dann kann es durchaus passieren, dass der neue 50% schneller ist (und der G5 liegt einfach schonmal 15 Generationen zurück). Einfach aufgrund der Architektur. GHz-Zahlen sagen heutzutage absolut nichts mehr über die Leistung aus. Ebenso kann ein 2,5 GHz Quadcore bei bestimmten Prozessen deutlich langsamer sein als ein 3,0 GHz Dualcore, auch wenn der eine ein Quad ist.

    Ein weiteres Problem auf das ich dich aufmerksam machen will: Das aktuelle Logic 9 läuft auch nicht auf deinem G5, weil es ebenfalls einen Intel-Mac voraussetzt. Du müsstest also nach Logic 8 gucken. Das ist dann ebenfalls die letzte Version die jemals auf deinem G5 laufen wird.
    Du merkst jetzt vllt schon: der G5 ist nicht grade das was man "zukunftssicher" nennen kann. Das dürfte auch der Grund sein, weswegen du so günstig daran kommst.
    Das Wertvollste (wie oben schonmal erwähnt) dürfte an dem Gerät tatsächlich das Gehäuse sein.

    Und um dann nocheinmal einen anderen Standpunkt miteinzubringen:
    Aus welchem Grund willst du überhaupt einen Mac haben? Wo bist du mit deinem jetzigen Setup unzufrieden?
    Was erhoffst du dir an Verbesserungen?

    Wie erwähnt wirst du keinen besseren Sound dadurch bekommen, dass du einen Mac benutzt.
    Es ist einfach eine andere Art zu arbeiten, man braucht sich teilweise weniger Gedanken machen als an einem Windows-System und es laufen teilweise andere Programme.
    Aber letztlich ist OS X nur ein anderes Interface für die gleiche/eine ähnliche Hardware.

    Um zum Schluss noch einen Tontechniker-Freund von mir zu zitieren: "Bei Windows kann ich mir zu 95% sicher sein, dass die Aufnahme so wird wie ich möchte. Beim Mac zu 99%. Und bei einem ProTools System zu 100%"
    Für die mehr Prozente zahlt man dann dementsprechend mehr Geld. ;-)
    Es heißt aber nicht, dass man nicht auch mit einem Windows-System problemlos arbeiten kann.
     
  11. stardust3232

    stardust3232 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.10
    Zuletzt hier:
    5.01.14
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #11
    das ist echt etwas merkwürdig, jeder fragt mich da warum ich nun mac benutzen möchte,okay ich mache es kurz und schmerzlos, ich habe es sat täglich die gleiche suppe zu löffeln, und möchte nun eine abwechslung haben. Ich hoffe ihr habt alle verständnis dazu.
    Ich möchte nicht mit neuesten system arbeiten, ich möchte mit etwas älteren Geräten arbeiten, ich muss nicht 50 plugins + 64 Audio Spuren laufen haben, ich bin eher der typ der aus dem minimalen das maximum sucht und findet, ich strebe nicht auf das neueste , diese MAc den ich nun habe wird meist einige externe geräte per midi steuern und das eine oder andere Audio spuren und paar Drumsamples abspielen, keine Interne effekte oder Plugins, also daher mus ich nicht als zu hohe leistung haben, versteht ihr?
     
  12. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 01.09.10   #12
    Ok es ist zwar schwer nicht "beleidigend" zu werden aber hier dein gewünschter Post:

    "Kauf dir OSX 10.5!"

    Aus. Mehr willst du nicht wissen und die (sehr freundliche und kompetente) Hilfe anderer nimmst du nicht an.
    Werde glücklich mit deiner Kiste... :mad:
     
  13. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    25.12.20
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Windenreute
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 01.09.10   #13
    nun heb mal nicht ab, das ist ja furchtbar

    Ich kann deine Beiträge vor lauter Tippfehlern ja kaum noch lesen.

    Du scheinst dir hier ein Recht auf Unterstützung abzuleiten, das ist definitiv nicht so. Forenuser helfen aus Freundlichkeit, nicht weil sie müssen. Wenn man sie anpflaumt helfen sie weniger gern oder gar nicht.

    deine Frage hat er trotzdem beantwortet:
    nimm 10.5, weil das das höchste ist, was drauf läuft

    kauf es nicht bei ebay, weil da die Rechtslage nicht sicher ist und weil du nicht weißt, ob es passt
    kauf es im Apple Laden, dann hast du das passende. Da musst du ja auch Platte, Maus und Tastatur kaufen.
    Sollte 10.5 nicht mehr lieferbar sein, kaufst du ein 10.6 und die machen dir 10.5 drauf. Sollte eigentlich legal sein.

    Die Audioqualität wird sich nicht verbessern, die kommt ja eh aus deinen externen Geräten.
    Die Oberfläche von Programmen wie Logic ect. ist unter allen Betriebssystemen gleich, da wirst du keinen Unterschied merken, außer, dass du nur total veraltete Versionen benutzen kannst.

    Habe fertig.
     
  14. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 01.09.10   #14
    Es ist ein Betriebssystem!
    Keine Lebenseinstellung...

    Erwarte dir nicht zu viel- es sieht anders aus, ein paar Sachen heißen anders und manchmal sieht man kleine angebissene Äpfel.

    Kann jetzt dann bitte wer zu machen?!
     
  15. Musicanne

    Musicanne Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.09.08
    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    3.690
    Erstellt: 01.09.10   #15
    Wende dich an den Verkäufer, dass er dir das dazugehörige Betriebssystem verkauft. Warum kaufst du dir denn so eine alte Kiste ohne Festplatte, Maus und Tastatur als Umsteiger? Besser wäre es, wenn du dir was aktuelles kaufst, da bekommst du auch alles was dazugehört: Hardware, passendes Betriebssystem und Software (extra zu kaufen). Alles andere frustet nur. Klar das kostet, aber Qualität hat halt ihren Preis.

    Schau mal in diesem Forum, vielleicht findest du dort Infos wie du deine Kiste ans Laufen bekommst.

    Viele Grüße
    Musicanne
     
  16. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.712
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 02.09.10   #16
    Genug!

    Ich sperr jetzt erst mal zu hier und dann guck ich mir den verbalen Amoklauf von stardust3232 genauer an...

    Danke an alle, die die Nerven bewahrt haben und sich nicht auf das unterste Niveau des Threaderstellers herunterziehen lassen haben. Bitte in solchen Fällen ruhig mal den Meldebutton (das Warndreieck links unten) verwenden, damit wir schneller eingreifen können.

    Banjo
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping