Archtop: Artcore / Ibanez Händler in Europa

auxin
auxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
18.07.09
Beiträge
169
Kekse
203
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo,

ich habe eine Ibanez AG75 Artcore Gitarre und möchte mir für diese Gitarre eine Holzbrücke kaufen.
Es gibt Passende von Ibanez, aber leider finde ich keinen Händler für Ibanez-Ersatzteile in Europa.
Kann mir da einer von Euch helfen?
Es gibt ein paar Holzbrücken bei den größten Online Stores, aber meistens haben die noch Plastik- oder Metallhilfen zur Oktaveinstellung. Ich möchte aber reines, geschwungenes Holz haben, auch ohne Einbuchtungen für einzelne Saiten.
Wisst Ihr, welche Brücken ich da verwenden könnte?

Danke und schöne Grüße,
Christiane
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.214
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Hallo Christiane!
Willkommen im Forum!

Du meinst.....
3610s.jpg

http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG086&product=3610S&sid3=fd6c5e2ea177f76f9fed56ceb0815db8

Ungekerbt, oktavkompensiert.

Bedenke aber bitte, daß bei einer neuen Brücke unbedingt das Unterteil an die Deckenwölbung angepasst werden muß!
Liegt das Unterteil nicht komplett auf der Kontur auf, hast Du unter Umständen erhebliche Klangverluste.

Für gewöhnlich gibt es dafür spezielles Werkzeug, daß in etwa dem hier ähnelt:
bridgejig.jpg


Hier mal die Arbeitsweise anhand meines Kontrabasses in dem ich diesen bridge fitting jig nachgebaut und angewendet habe. Nichts anderes ist es bei einer Archtop-Gitarre:
attachment.php


Ohne dieses Werkzeug wird das Ergebnis suboptimal und man macht sich unter Umständen beim Improvisieren den Deckenlack kaputt. (Schon zig mal gemacht, jetzt habe ich langsam den Bogen raus:rolleyes:)

Ein guter Gitarrentechniker (Besser Geigen-/Streichinstrumentenbauer. Die machen sowas täglich) dürfte sowas auch hinbekommen. Was das allerdings kostet, kann ich Dir nicht sagen.

Bei meiner Epi Swingster vor einigen Wochen habe ich ca. 2 Stunden komplett gebraucht.

Ein wirklich geübter Geigenbauer mit entsprechendem Werkzeug hingegen sollte da nicht über eine halbe Stunde kommen.

Beste Grüße,

Oliver
 

Anhänge

  • Bild 015.jpg
    Bild 015.jpg
    163,2 KB · Aufrufe: 218
auxin
auxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
18.07.09
Beiträge
169
Kekse
203
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Oliver,

danke für deine Antwort!
Dein Bild ist sehr aufschlussreich. Ich werde das Werkzeug mal ausprobieren. Im Notfall muss der Gitarrenbauer retten ;o)

Schöne Grüße,
Christiane
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben