[Gitarre] - IBANEZ AK86-DVS (Artcore Serie)

von delayLLama, 27.07.07.

  1. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 27.07.07   #1
    Hallo ihr Saitenbegeisterten!

    Was an anderer Stelle (https://www.musiker-board.de/vb/e-g...-ltd-wh-matching-headstock-2.html#post2399717)
    ganz anders begann und sich dann letztendlich in eine ganz andere Richtung entwickelt hat, bekommt nun seine Fortsetzung - hier.

    Und zwar in Form eines Testberichts, diese Gitarre hat einen eigenen thread verdient und sie bekommt ihn!
    Die SuFu hat leider nichts ergeben, über diese Modell konnte ich nichts weiteres hier finden. Wenn man als Suchbegriff artcore eingibt, gibts was, was aber nicht passend ist... nach Ibanez zu suchen fruchtet zwar, aber zu fruchtbar...

    Es scheint als ob dieses Modell unterrepräsentiert ist!

    Auch auf den Seiten von Ibanez habe ich dieses Modell nicht mehr entdecken können.
    Ein identisches Modell aka 95 ist gelistet, selbes Outfit - nur Goldhardware.

    IBANEZ AK86 - DVS (Artcore Serie)

    ...und da wären wir schon bei der optischen Erscheinung.

    Optik:

    Diese Gitarre besitzt eine opulente Optik, da kann Goldhardware schon fast des guten zu viel sein, das vorgestellte Modell besitzt jedoch schlichte Chromparts.
    Dies ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, so eine Gitarre muß man lieben, oder man mag sie vll. überhaupt nicht.
    Mir jedenfalls hat sie auf den ersten Blick fantastisch gefallen.
    Die Farbe nennt sich Dark Violin Sunburst (deswegen also DVS).... und so erscheint sie auch, wie eine edle Stradivari - eine sehr schöne Kleidung fürs Holz, passend zum fretboard.
    Gut, zugegeben Abalone muss man mögen, dem einem mags schon zuviel sein - dem anderen gefällt es.
    Die Hölzer haben ansprechende Zeichnung und sehen sehr adrett aus.
    Ich finde es sehr geschmackvoll, die Gitarre vermittelt einen weit höheren Preis, als sie in Wirklichkeit kostet.

    Preis / Zubehör:

    Im internet habe ich sie am günstigsten für 399€ gesehen, ansonsten schwankt das Preisniveau so zwischen 400-460€.
    Zum Lieferumfang gehören ein gutes und stabiles Gigbag (Auftrittsbeutel) mit vielen praktischen Taschen und ein einfacher Nylongurt.
    Bei meiner AK ist ein Gurthalter montiert, ein weiterer lag nicht bei, oder ich habe ihn nicht erhalten.
    Des weiteren lagen eine Bedienungsanleitung in Englisch und Deutsch bei, ein Inbusschlüssel zur Halsjustage und eine Anleitung in englisch zur Einstellung der Saitenlage.

    Technische Daten:

    Ibanez AK86-DVS

    E-Gitarre Artcore-Serie
    Hals: 3-teilig eingeleimt Mahagoni "ARTCORE"
    Korpus: Sycamore, Fichtendecke
    Buende: 22 Medium
    Griffbrett: gebundenes Palisander
    Einlagen: Pearl/Abalone Block
    Bruecke: ART-W Holzsteg, VT-100DX Tailpiece
    Zargentiefe: 70 mm
    Hardwarefarbe: Chrom
    Tonabnehmer:
    IBZ Humbucker Halsposition IBZ ACH1 (H)
    IBZ Humbucker Halsposition IBZ ACH2 (H)
    Farbe: DVS
    Pickguard: Holz eingefasst
    Mechaniken: Grover style
    Regler: 2 x Vol, 2 x Tone, 3 way switch
    Anschluss: Klinkenbuchse an der Zarge

    Herstellungsort:

    Eigentlich nicht anders zu erwarten.... Ratet
    Klar, Made in China
    So eine Gitarre lässt sich nur zu diesen wirklich günstigem Preis dort bauen, durchaus positiv, über den Produktionsstandort China gibt es sehr viel Gesprächsstoff - auch hier.
    Das soll nicht Thema sein!

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung ist Ibanez typisch auf gesundem Level, passgenaue Verarbeitung, sehr gut abgerichtete Bundstäbchen, schöne Lackierung.... Alles im grünen Bereich.

    Was jedoch negativ auffällt sind bei meinem Modell ein paar weisse Pünktchen die an der Flanke oben an der Kopfplatte einlackiert wurden. Auch ist die Mechanik der D-Saite bedenklich nah am Rand der Kopfplatte, so dass diese beinahe streift.
    Es geht tadellos, auf der gegenüberliegenden Saite ist es besser, aber auch sehr knapp.
    Das ist wahrscheinlich durch die ausladende Kopfplattenform so und kann beim Saitenwechsel mit der Kurbel dann schon einmal nervig werden.
    Diese kommen sich in den Weg. Wenn man es weiß, kein Problem.
    Wenn wir schon bei Kritik sind.... die Pickuprähmchen könnten einen Tick kleiner sein, der Spalt zwischen der PU-Kappe und dem Cremerähmchen ist etwas wohldimensioniert.

    Innerlich gibt es einen "Zettel" der Modell und Seriennummer aufweist, die Verarbeitung ist sehr sauber, die Kehrwoche hat sie also bestanden.
    Die Werkseinstellung war etwas hoch, den Steg kann man ja einfach tieferlegen.

    Vom Gesamteindruck eine schöne Gitarre mit sehr ordentlicher Verarbeitungsqualität.
    Zum sehr gut reicht es nicht, ein wohlverdientes Gut kann man aber attestieren.

    Hölzer:

    Die Decke besteht aus relativ dicht gemaserter Fichte, der Lack scheint nicht übermäßig dick zu sein, da er leicht in die Maserung eingesunken ist. Das ist beim seitlichen Blick gut erkennbar und gilt allgemein als gutes Zeichen - ist also dem guten Klang eher förderlich!
    Zargen und Boden (sh. Daten) sind lt. Recherche aus einer Ahornart, so sieht es auch aus - wunderschönes flamed maple, der Boden ist bookmatched aus 2 Teilen geleimt.
    Selbst das pickguard ist aus Holz - macht was her.
    Die Hölzer werden sicher nicht massiv sein, denke die Decke ist es auch nicht - spielt jetzt auch nicht so wesentlich eine Rolle beim verstärkten Klang, und für den Preis wäre das sicherlich auch nicht machbar.
    Der Hals hat ein sehr angenehmes Profil, das nicht überproportioniert ist. Er besteht aus 3 verleimten Teilen, dies soll der Steifigkeit dienen und kommt Verdrehungen wie Verkrümmungen positiv entgegen.
    Holzmäßig gibts kein Mecker Mecker.....

    Hardware:

    Von oben beginnend bei den Tunern, die ihren Dienst wirklich butterweich und sahnig tun (Grover und deren Kopien sind halt einfach gut) bis zum Fussende - haben wir es mit absolut solider Hardware zu tun. Die PUs machen einen guten Job, die Regler laufen sahnig und bieten gewohnte Regelbarkeit.
    Wie sich diese Teile im Langzeittest bewähren steht aus, jedoch erscheinen sie nicht von mindere Qualität.
    Zur Hardware gehört auch der typische archtop Sattel, der höhenverstellbar ist und hier auch aus Holz ist und somit wesentlich zum hölzernen Klang beiträgt.

    Klang:

    Die Gitarre ist vielseitig einsetzbar, sie nur als Dicke Jazzmama zu bezeichnen würde ihr sicher nicht gerecht.
    Sie hat weit mehr drauf! Man kann sie sich durchaus auch für Punk, Grunge, etc. vorstellen. Ted Nugent hat lange Zeit auch erdigen Rock mit seine Gibson gemacht.
    Nicht immer sind Jazz und Blues das Metier einer solchen Bauart.

    Klar sie hat auch Nachteile, feedback ist ein Problem - das man aber auch gezielt handeln kann.
    Die Huperei geht bei lauten Pegeln schon früh los, da muss man auf der Bühne schon einen geigneten Standpunkt finden.
    Die Humbucker haben einen gemäßigten output, aber trotzdem kann sie böse fett klingen. Ich würde ihr auch eher ein dunkleres Timbre bescheinigen, strahlende Höhen sind vll. besser mit einer Strat zu erhalten.
    Bestückt ist sie mit Dáddarios 10-46, welche einen Kompromoss darstellen denkt man sich doch zu ner Archtop Flatwounds in dickeren Stärken.
    Aber es passt schon mal ganz gut - 009er wären aber in der Tat nun sehr dünne....

    Unverstärkt klingt sie schon sehr laut, man kann sie also auch so einsetzen. Dieses sustain hätte ich eigentlich nicht erwartet, der Ton steht wirklich fest, ohne zu pulsieren - Klasse!
    Der Stegabnehmer hat für Zerre genug Biss, man muss nur am amp aufpassen nicht zu viel Bässe zu servieren, das kann dann zu viel werden und klingt dann matschig und undifferenziert. Selbst clean kann er gut eingesetzt werden - er klingt absolut nicht harsch.

    Die erzielbaren (3 Stück die bekannt sein dürften, diese Schaltung gibts tausendfach..) Kombinationen klingen wirklich harmonisch und warm.... das lässt einen den warmen Ohrschmalz aus den Ohren tropfen. Wie ein warmes Messer in die Butter...
    Geil, oder wie ein geölter Blitz..... (sh. inlay Kopfplatte)

    Wertigkeit:

    Diese Ibanez kommt wertiger daher als es der Preis vermuten lässt. Eine Fabrikation in USA würde bei gleichem Ergebnis sicher ein Vielfaches kosten.
    Uns kann das freuen.

    Fazit:

    Bildhübsche Ibanez in gewohnt guter Verarbeitung mit überraschend vielseitigem Klang, dabei eigentlich wirklich preiswert - Erstaunlich!
    Und eine coole Optik hat sie allemal!
    Von der Bespielbarkeit wirklich hervorragend, nicht unbedingt in allerhöchste Lagen, aber schnarrfreie sounds bei flacher Lage mit guten Klangeigenschaften sind problemlos möglich!
    Danke Ibanez!

    Plus:
    - Optik
    - Klangeigenschaften
    - Verarbeitung
    - Sustain
    - Zubehör
    - Preis

    Minus:
    - minimale Einschlüsse im Lack
    - PU-Rähmchen etwas groß geraten
    - Pickguard attraktiv aber sehr empfindlich

    Hier gibt es mal ein ganz wages Sounddemo: (da mach ich noch bessere)

    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/MAD_IBZ_AK86.mp3

    Und hier gibt es eine ganze Reihe netter Fotos der "Dicken" (14 Stück)

    http://mdalu.md.ohost.de/IbanezAK86/IbanezAK86.html


    [​IMG]

    Viel Spass beim lesen bzw. selber antesten und Ergänzungen, Berichtigungen...
    ...sind auf jeden Fall erwünscht.

    Liebe Grüße
    MAD
     
  2. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 27.07.07   #2
    Dazu noch eine kleine Anmerkung:

    In der kommenden Zeit habe ich vor meine Präsenz hier drastisch einzuschränken, zum einen weil diese Testberichte doch zeitintensiv sind (Recherchen, Fotografien, Sounddemos, Formulierung... etc.) - zum andereren kostet diese Zeit auch Geld, das ich nicht habe - Zeit und Geld, die ich momentan sinnvoller verbringen/erwerben muss!
    Es macht mir sehr viel Freude hier geschriebenes Wort zu verbreiten, jedoch kann ich dieses nicht futtern...
    Deswegen haben momentan andere Dinge eine höhere Priorität als dieses board!
    Über 1000 Beiträge, die teilweise sehr langatmig und gehirnschmalzig waren zollen ihren Tribut, da wird es Zeit mal kürzer zu treten und andere vor zu lassen!

    Ich denke, dass ist verständlich und nachvollziehbar.
    Auf jeden Fall bin ich permanent erreichar, gelegentlich rufe ich die PMs ab und bin bemüht diese zeitnah zu beantworten.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Mitgliedern dieses Forums erstmal eine schöne Sommerurlaubszeit, danke für den netten Kontakt!

    Meinen ganz besonderen Dank richte ich an die Fraktion der Akustikgitarrenabteilung, das ist ein ganz liebenswertes Volk, wie auch meinen besten Freund "Mauli"... unbekannterweise (oder besser ungesehenerweise)
    ..was nicht ist kann ja noch werden.

    Ich bin nicht aus der Welt, sondern muss es jetzt erst mal einschränken.
    Das erklärt im Vornherein nicht immer die rascheste Beantwortung von Fragen...

    Einen ganz lieben Gruss, keep on playin...
    Wir hören uns!
    MAD
     
  3. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 27.07.07   #3
    Hi MAD,

    schön das Du mit Deiner Neuen umgezogen bist und ihr den gebührenden Raum zur Verfügung stellst :).
    Auch an dieser Stelle möchte ich noch einmal zum Kauf dieses wunderschönen Gerätes gratulieren:great:.

    Von Deinen Testberichten war ich - und ich denke (Zitat: G. Schröder) auch noch der ein oder andere hier - schon immer sehr angetan :).
    In aller Deutlichkeit möchte ich sagen: "Sie werden immer "professioneller" in Wortwahl und Gliederung. Sie stehen in keiner Weise dem Niveau der allgemein bekannten Fachzeitschriften nach. Neben vielem "Gebrabbel" hier im Board stellen absolute "Highlights" dar" :great:.

    Dafür hier mal ein dickes THX :great::great::great:.

    Zu dem Sound Demo alle Achtung :eek:.
    Solch eine Klangentfaltung hätte ich von der etwas rundlichen Dame nicht erwarte :D - ich habe jetzt etwas getragenes - leicht verjazztes, filigranes auf mich zum kommen sehen.
    Man MAD, mit dem Teil kannst Du ja Notfalls auch als Punk-Rocker über die Dörfer ziehen :eek::D.
    Übrigens die Richtung des Vortrages schmeichelt meinen musikalischen Befindlichkeiten auf's trefflichste - saubere Arbeit :great:.

    Um mich jetzt nicht unnötig zu Wiederholen sei für die restliche Belobigung des Gerätes auf den bereits oben von Dir erwähnten thread verwiesen.

    Have fun and nice WE :D.

    cu
    Mauli :D
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 28.07.07   #4
    Sehr geniales Teil - fand die schon immer sehr schön und habe mir überlegt, ob ich die mir mal irgendwann zulegen werde, aber irgendwie wollen meine Finanzen dabei nicht so :rolleyes:
    Aber die Gitarre sieht ja WUNDERVOLL aus - viel besser, als auf den ganzen Bildern in den Online-Shops etc. In live habe ich die ja leider noch nicht gesehen :o
    Die geht jedenfalls sehr in meine Geschmacksrichtung - die hätte ich auch sehr gerne in meiner Sammlung :great:
     
  5. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 28.07.07   #5
    Danke fürs Lob!
    Um nochmal auf die schöpferische Pause einzugehen, das soll ja kein Abschied auf Zeit sein, sondern eine notwendige Beschränkung meiner Aktivität hier.

    Dadurch dass ich im Moment eigentlich Zeit habe besteht eben die Gefahr, dass ich diese vollends hier verbringe.

    Dieser Testbericht ist sicher nicht der Schlechteste, wie es auch viele ander gibt, die von sehr guter Qualität sind.

    Aber noch lange nicht so, wie ich sie mir vorstellen kann.
    Noch besser recherchiert, bessere Sounddemos, vielfältigere Demos (clean, solo, Zerre...),
    kleine Fotos die auf Details hinweisen, links zu anderen Tests, zu Händlern, zu den verwendetet Hölzern etc.
    Das könnte man auf die Spitze treiben und Beiträge verfassen, die einen enormen Qualitätsstandard haben... Dazu bin ich absolut in der Lage.

    Aber selbst für diesen Bericht brauche ich locker einen halben Tag, er ist dennoch mit heisser Nadel gestrickt und nicht einmal akribisch Korrekturgelesen.
    Da gäbe es noch allerhand Raum für Verbesserungen, aber wie gesagt ist es schon aufwändig genug, Fotos zu machen, Demos einzuspielen, zu recherchieren, Texte verfassen....
    Diese Zeit sollte ich eigentlich sinnvoller verbringen, zumindest was mich anbetrifft, um eine neue Anstellung zu erwirken.

    Das heisst nicht, das mir das keine Freude bereitet! Es ist aufmunternd hier Lob zu erhalten.
    Nicht ohne Stolz möchte man sich mit seinem neuen Schatz auch entsprechend präsentieren.
    Vll. sollte ich das ja professionell machen, das wäre dann etwas total anderes, etwas Neues - der Bautechniker wäre dann Geschichte.
    Aber die Umsetzung eines solchen Ziels ist sicher nicht einfach und ob dies letztendlich auskömmlich wäre.... ist eine Gleichung mit vielen Unbekannten.

    Das wollte ich jetzt dazu sagen, nicht das Ihr meint, ich wäre vergrämt oder so.

    Bei 5000 Beiträgen soll eh Schluss sein, ich will daher auch nicht explodieren und in Kürze weg sein. Es gibt wirklich wichtigeres im Leben, dennoch besteht auch hier im Board Suchtgefahr, gepaart mit GAS kann das ernsthafte Folgen haben:D

    Das geht sicher nicht nur mir so, ich sehe es auch bei manch Anderen hier.
    Irgendwo muss ich ja auch schauen Geld zu verdienen, und in der Vergangenheit verbrachte Zeit online, während der Arbeitszeit, sehen sicher die meisten Chefs nicht grade gerne.
    Und genau das muß ich nicht jetzt mehr beachten, die Handbremse ist nun völlig los, um mit Vollgas in die falsche Richtung zu fahren!

    Deswegen versuche ich mich etwas einzuschränken, was ohnehin nicht leichtfallen wird, gibt es doch viele Mitglieder hier, die man mit der Zeit echt zu schätzen gelernt hat.

    Dafür darf man sich auch an dieser Stelle mal bedanken!

    Liebe Grüße
    MAD
     
  6. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 31.07.07   #6
    sehr sehr schön, mit sowas hät ich auch nicht gerrechnet im Sound.
    Alles gute für die Zukunft, Florin
     
  7. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 26.09.07   #7
    Auch einige Zeit danach...
    nachdem die Euphorie verflogen ist, ist sie immer noch absolut wunderbar und ich bin nach wie vor total begeister von ihr.
    PS: mittlerweile sind 11er Saiten drauf, das pass hervorragend zu ihr
    streichel...streichel..
     
  8. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 26.09.07   #8
    Hi MAD,

    schön das ihr noch Freude an einander habt :great:.

    Kannst uns ja mal was nettes Neues mit den "dicken Dingern" einspielen wenn Du schon am streichen bist :D.

    cu
    Mauli :D
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 26.09.07   #9
    Bin auch gerade wieder dahingeschmolzen, als ich die Bilder nochmal angesehen habe - warum kann man nicht mal schnell nebenbei im Lotto gewinnen, wie beispielsweise bei einem Gewinnspiel von Thomann (Na, OK, ich hatte immerhin den 2. Platz, würde mir beim Lotto auch reichen)? :D
    Dann hätte ich endlich mal ein paar Gitarren, die mir richtig gut gefallen könnten :D
     
  10. Ratti

    Ratti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    27.07.09
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 16.12.07   #10
    Ich habe eine schwarze Artcore mit Goldhardware -- kann man das ersetzten?? Es scheint sowiso, dass das Gold nicht sehr langlebig ist...aber ich möchte da jetzt nicht rumkratzen bis alles silber ist.
     
  11. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.07   #11
    hmm, also, bitte verstehe mich nicht falsch, aber ich bin etwas verwundert über das sound-sample. du spielst die gitta da volle breitseite... ok, man kann ja machen was man will. aber meinst du, dafür ist sie besonders gut geeignet, oder wieso?
    ich dachte ne halbakustische dieser bauart sei mehr für den natürlichen ton gemacht. den kann man aber aus dem sample überhaupt nicht hören. das hätte mit jeder gitte gespielt sein können und ist nicht geeignet speziell diese gitte zu hören.
    nur ne meinung... nicht weiter schlimm.
     
  12. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.12.07   #12
    ...sie ist halt nicht nur für das da was man erwartet, kennst du Ted Nugent?

    edit: das hab ich ja unter Klang oben schon beschrieben :cool:
     
  13. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.07   #13
    klar, stranglehood, einfach spitze, schon ne weile her, aber der herr hats drauf! ;)

    na logo, man sollte da völlig frei sein zu tun was einem in den sinn kommt, sehe ich genauso. war nur erstaunt. hätte jetzt beim hören des samples erwartet da kommt was was mehr den hohlraum, die hölzer usw erklingen läßt. aber gut, wie gesagt, alles nich schlimm, war eben meine erwartung.

    obwohl, wenn man sowas live damit spielen will, bekommt man wahrscheinlich dann doch rückkopplungen und dann wäre eine solid body dafür dann besser geeignet.
     
  14. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.12.07   #14
    Klar, iss auch nicht schlimm - kann ja mal bei Bedarf was anderes einspielen.
    :)

    UND koppeln tut sie :cool:
     
  15. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.07   #15
    habe eben gesehen, du hast dich von der paula custom getrennt... schönes stück, diese edittion kannt ich garnicht. lag dir nicht so, die paula? ist schwer... manchmal hat man blaue felcken an der brust oder am arm... aber der sound... war sie nicht gut? -- nur mal so aus interesse..
     
  16. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.12.07   #16
    Doch klanglich war sie OK, hab ja sogar die PUs getauscht gegen Di Marzio PAF... war dann schon fett - naja, hab auch meine andere epi Les Paul verkauft....
    Irgendwie sind Les Pauls nicht so mein Ding, wenn ich mich echt auf nur ein Modell beschränken müsste wärs ganz eindeutig ne strat.
    Optisch ist die Les Paul mit die Schönste der E-Gitarren, finde ich wirklich - tolle Form!
    Komm halt nicht so richtig mit ihr zurecht.....

    Und wenn ich Humbucker-sound brauch nehm ich lieber meine alte semi-acoustic, oder eben diese Ibanez hier.
    Und ne SG ist ja auch noch da, spielt sich viel einfacher (vor allem oben) als ne Les Paul - mir gehts jedenfalls so.

    Ausserdem gingen die 2 dreadnoughts mächtig ins Geld (Martin D16, Furch D32), da kann ich den Verlust gerne verschmerzen. Es sind ja immer noch genug (zu viele).
    Das gehört dann aber zu den guten Vorsätzen fürs neue Jahr - wer hat sie nicht, vornehmen kann man sich es ja mal, ich sollte es halt auch umsetzen :D

    Fotos hab ich ja noch...
     
  17. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.07   #17
    verstehe. bei ist es genau umgekehrt, hehe. habe mit ner strat angefangen, dann eine artcore semi und nun bin ich bein er paula custom epi gelandet und bin mit dem sound eigentlich ganz zufrieden. ich mag doch eher humbucker, habe ich gemerkt, als single coils.
    ja, die sg ist natürlich auch ne gute alternative, statt paula, und leichter! und etwas mehr richtung strat, dem körper angepaßt. kann sein, daß ich auch irgendwann von der paula weiter gehe zur sg... mal sehen. bin immer noch auf der suche nach der richtigen e-gitte.

    btw stranglehold: die machens ganz passabel:
    http://www.youtube.com/watch?v=YiXYI66lLhk&feature=related


    ich habe ja auch eine artcore und gestern n review geschrieben. bin eigentlich ganz zufrieden damit. die materialien und die verarbeitung haben mich echt sehr überrascht. nichts dran auszusetzen, ist bei deiner ja auch so, oder? nur die pu's und die mechaniken sind etwas billig. aber wenn man meint, das es diese sein soll, kann man sie ja noch aufrüsten. würde den wert erhöhen, denn der rest macht einen erstaunlich guten eindruck.
     
  18. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.12.07   #18
    ....verlink doch mal bitte zum Review, wäre doch absolut passend ;-)

    Die Mechaniken an der AK sind doch absolut gute Grover-Kopien, die funtionieren bei mir einwandfrei, gut die PUs sind keine Super 58, aber bei dem Preis nicht machbar, grad wird sie für unter 400€ abverkauft, dann gibt es sie nicht mehr.
    Bessere Pickups lassen sich dann immer noch installieren, aber derzeit sehe ich keine Notwendigkeit.
    Ich bin eh jetzt nicht der PU-Wechsler, das bei der epi custom war da eher die Ausnahme. Das hatte auch optische Gründe, da open coils für meinen Geschmack am Konzept "Chrome" unpassend waren. Deswegen wurden ja auch die Knöppe und so gegen Chromzeugs getauscht. :cool:

    Aber diese artcores sind fürs Geld schon richtig klasse Gitarren, da gibts eigentlich kaum was, das hier preislich, optisch, verarbeitungstechnisch.... rankommt.
    Ist halt nur durch Made in China so günstig, wäre sie in USA gemacht worden und sonst identisch, würde sie sicherlich das 3-4 fache kosten.
    Wär aber deswegen nicht besser verarbeitet, oder sonstwas.
    Da passt schon alles, die haben es dort mittlerweile richtig gut drauf.... und solche Sätze wie "...viel besser als der Chinesenschrott..." haben keine Gültigkeit mehr.

    Derletzt habe ich eine Guild GAD50 angecheckt, die war von der Verarbeitung traumhaft. Da ist meine Martin etc. nicht besser.
    Und die war auch Made in China - mit allem was daran auch negativ ist, aber das ist politisch und unmusikalisch.

    ...aber sah schon stark aus:
     
  19. Uncle Fester

    Uncle Fester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    16.08.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.07   #19
    gut, gesagt, getan, hier isser, der link zu dem review einer andern artcore, allerdings lefthand:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/250270-review-ibanez-artcore-af86l-vls-lefthand.html#post2724451


    Ja, schon richtig, schlecht sind die Mechaniken nicht. Aber sie sind doch sehr leicht, obwohl sie natürlich ihre primäre funktion, also das spannen der saiten, ohne probleme erfüllen. aber etwas solider gebaute wirken sich auch auf das klangverhalten aus, wenigstens etwas.
    und die pu's, nunja, ist schon verständlich, daß die nicht SD oder DM gleichkommen. irgendwo muß man bei 500 ladenpreis ja auch einsparen.

    ja, dem kann ich nur zustimmen. ist meine erste gitta uas china und ich hatte nur vorurteile deswegen. aber die haben da offenbar eine sehr gute endkontrolle und gut geschulte mitarbeiter und gute maschinen usw.

    es gibt sowieso nur ein paar große gitarrenfabriken weltweit, da werden die allermeisten gebaut (bis auf spezielle herstelle wie gibson oder prs usw, die ihre eigenen werkstätten haben). aber ein gitarrenbauer sagte mir, daß china-gitten handwerklich erstaunlich gut gemacht sind, wenn man sie mal auseinander nimmt.

    martin und furch... junge junge, das geht allerdings ins geld. und, zufrieden?
     
  20. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.12.07   #20

    ...das kann man hier nachlesen, wills hier nicht verlinken, weils nicht passt, findest aber sicher;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping