Ausziehbügel des Shure SRH840 erneut angebrochen

von whitealbum, 05.03.17.

  1. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    12.944
    Erstellt: 05.03.17   #1
    Hallo in die Runde,
    Ihr wisst, ich mag den KH bei Recordings sehr gerne, sozusagen mein ToGo-Kopfhörer bei Aufnahmen.
    Heute setze ich den SRH 840 am Mixer wie gewohnt auf, und wundere mich warum der Andruck so gering ist.
    Yepp, Ausziehbügel erneut angebrochen (ich glaube das dritte oder vierte Mal...)
    In der Nähe des Mixers liegt der Kopfhörer ordentlich verstaut, kann da auch nicht runterfallen, was auch nicht der Fall war.

    Der Kopfhörer wurde bereits schonmal vor zwei und drei Jahren repariert (gleicher Defekt).

    Sofern ich den kostenlos repariert bekomme oder getauscht, mache ich das nochmal, aber ich ärgere mich schon.
    Was ist da in der Qualitätskontrolle bei Shure los?

    Andere KH bei uns wie DT770 (den ich klanglich nicht mag, aber andere..) oder Sennheisers HD380 Pro wie AKG 271MKII sind dahingehend problemlos.

    Wirklich sehr schade, da ich den Klang so mag...

    Ein betrübter Whitealbum
     
  2. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 05.03.17   #2
    Hallo Whitealbum,

    ja, von dem Problem mit den Bügelbrüchen liest man an vielen Stellen. Ob es eine Aussicht auf eine Materialverbesserung oder eine Konstruktionsänderung gibt, könnte @Jürgen Schwörer wissen. Fragen wir ihn mal.

    Gruß Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    8.949
    Erstellt: 06.03.17   #3
    Servus Whitealbum,

    sorry. Das ist wirklich ärgerlich. Ich kann dir allerdings nur wieder anbieten den Kopfhörer zur Reparatur einzuschicken.


    Die Zahlen sprechen allerdings was ganz anderes: Die zur Reparatur eingeschickten Kopfhörer sind in einem für Unterhaltungselektronik typischen Bereich bzw. eher drunten .... Dennoch: wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer Produkte.

    Grüße
     
  4. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    12.944
    Erstellt: 06.03.17   #4
    Hallo Jürgen,
    leider müsste ich die Reparatur bei Thomann zahlen, Kaufdatum ist über drei Jahre.
    Hake da nochmal nach, da ja der Kopfhörer mind. zweimal repariert wurde, und da gibt es wieder Garantie.
    Wenn ich dennoch für die Reparatur zahlen würde, dann lasse ich keine Reparatur mehr machen.

    Siehst Du eine Möglichkeit der Kulanz bei Euch, wenn ich das direkt bei Euch zur Reparatur einschicken würde?

    VG
    Andreas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    8.253
    Zustimmungen:
    3.676
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 06.03.17   #5
    Okaaaay... :D
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    7.917
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.358
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 06.03.17   #6
    Ich könnte mir vorstellen, dass im Allgemeinen Artikel der Unterhaltungselektronik seltener zur Reparatur eingeschickt werden als Artikel aus dem professionellen Bereich – bezogen auf das Eintreten des Reparaturbedarfs. Allerdings wird es da auf den Hersteller und auf das Produkt ankommen, und man bräuchte für Vergleiche außerdem zuverlässige Statistiken.

    Wenn es sich um einen Konstruktionsfehler handelt, bzw. um eine Schwachstelle, so kann man nur hoffen, dass das überarbeitet wird und der Bügel an entsprechenden Stellen z.B. durch Teile aus Metall verstärkt wird oder zur Herstellung geeigneterer Kunststoff genommen wird. Es kann ja auch nicht im Interesse des Herstellers sein die defekten Teile ständig auf Garantie austauschen zu müssen. Außerdem läuft der Kunde zu einem anderen Hersteller über, wenn das erfolgreiche Beheben des Fehlers in der Produktlinie nicht klar signalisiert wird.
     
  7. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 07.03.17   #7
    Zunächst möchte ich betonen, dass ich seit vielen Jahren ein Freund von Shure-Produkten bin - was die Mikrofone betrifft.

    Die von @Jürgen Schwörer erwähnte Statistik kann ich nicht überprüfen, die Suche in einer bekannten Suchmaschine spricht hier aber eine andere Sprache. Im Gegensatz zur Suche nach "SRH 840 Bügel gebrochen" findet man beispielsweise bei einer Suche nach "DT770 pro Bügel gebrochen" - nichts.
    Trotzdem ist beim Konkurrenzprodukt jedes Ersatzteil - sogar der Metallbügel :great: - über den offiziellen Herstellershop erhältlich.

    Auch den bereits zitierten Begriff möchte ich aufgreifen, da der Kopfhörer von Shure selbst als "Referenz Studiokopfhörer speziell für kritische Abhörsituationen" beschrieben wird. Weiterhin heißt es "Der SRH840 eignet sich besonders für die hohen Anforderungen im professionellen Tonstudio".

    Dass Shure grundsätzlich weiss, wie es geht, sieht man an den Metallbügeln am SRH 1540 in der 500-Euro-Klasse. Es späche auch nichts dagegen, den SRH 840 als "pro" gegen mäßigen Aufpreis mit einem Metallbügel anzubieten. Obwohl der Kopfhörer eine durchaus sehr gute Klangwiedergabe hat, ist er für mich durch die Verwendung von Plastik im Biegebereich nicht akzeptabel.

    Gruß Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.384
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.023
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 07.03.17   #8
    Dann dürfte das Problem ja bald der Vergangenheit angehören.

    Ich bin selber SHR840-User und schätze den Kopfhörer sehr. Bis jetzt bin ich vor dem Bügelbruch zum Glück verschont geblieben.

    Dann hast du ja jetzt quasi eine Wiedervorlage @whitealbum :

    https://www.musiker-board.de/threads/shure-srh840-buegel-gebrochen.547140/#post-6645104
    ;-)

    Ist zwar schon etwas länger als 2 Jahre her, aber trotzdem ärgerlich. Hoffe für dich, dass es kulant abgewickelt wird.
     
  9. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    12.944
    Erstellt: 07.03.17   #9
    "Der SRH840 eignet sich besonders für die hohen Anforderungen im professionellen Tonstudio"
    Das genau ist der Punkt, da erwarte ich eben auch entsprechendes Qualitätsniveau.

    Vor allem, ich habe nochmal geschaut, der Kopfhörer war zweimal an der gleichen Stelle gebrochen.
    Sprich, beim ersten Mal kann man sagen, ok Materialfehler, dann wurde er repariert, und ein Jahr später, wieder defekt. Und jetzt, etwas über einem Jahr wieder defekt.
    Für mich, ein bißchen zu viele Zufälle...mmhh...

    Auch das : "Obwohl der Kopfhörer eine durchaus sehr gute Klangwiedergabe hat, ist er für mich durch die Verwendung von Plastik im Biegebereich nicht akzeptabel"
    Das ist im Grunde aus meiner Sicht eine Sollbruchstelle.

    Nun gut, ich schaue, ob da was auf Kulanz geht, wenn nicht wird es ein anderer Kopfhörer.
    Da habe ich schon was im Blickfeld...

    PS: Am anderen Abhörplatz verwende ich mittlerweile den Sennhesier HD380Pro.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 07.03.17   #10
    Wenn das so oft bricht, wäre es eine kulante Geste des Herstellers noch XX.XXX tausend Ersatzteile in Metall fertigen zu lassen. Meinetwegen würde man dafür auch ein paar Euro beim Austausch drauflegen, wenn man keine Plaste mehr haben will.

    Ich nutze den SRH-840 auch sehr gerne. Ist noch nix gebrochen. Ich geh mit ihm aber auch um wie mit nem rohrn Ei, seitdem so viel über die Brüche zu lesen ist. Vll. betrifft dieses Phänomen auch nur eine best. Charge von (sicher zugelieferten) Plastikteilen?

    Ich habe übrig. noch nicht begriffen, welches Teil eigentl. gemeint ist. :D Sind die Bänder gemeint, die aus dem großen Kopfbügel gezogen werden oder die Gabeln, an denen die Muscheln befestigt sind?
     
  11. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    12.944
  12. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 08.03.17   #12
    Ah, O. K., jetzt hab ich es begriffen.
    :gruebel:
    Es ist praktisch das Teil, welches auf dem zentralen Bügelband gleitet (mit den Zahlen drauf - zur Größenverstellung) und an dessen Ende sich ein Teil des gr. Klappgelenks befindet.

    Wenn man den KH trägt, ist da natürlich immer Spannung drauf. Die wechselnde Materialstärke am Übergang zu den beiden Schräubchen wird da scheinbar zur Sollbruchstelle :(
    :crutch:

    Kleben wird sicher problematisch. Man müsste da schon von außen ein perfekt passendes Blech mit echtem Monster-Kleber megakorrekt verarbeiten...

    Oh man, hoffentlich bricht meiner nicht auch irgendwann.
    :fear:
     
  13. whitealbum

    whitealbum Threadersteller HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    12.944
    Erstellt: 25.03.17   #13
    Hat ne Weile gedauert, der Kopfhörer ist repariert zurück, und das auf Kulanz (ist ja außerhalb der Garantie).

    Nachdem ich dem Support telefonisch das Problem geschildert hatte (dritte Mal am gleichen Teil defekt), war das kein Thema mehr, auf Kulanz zu machen.

    Wichtig für SRH840 User mit weiderholten Defekten, haltet alle Rechnungen und Reparaturdokus auf, diese beilegen wie auch die Fehlerbeschreibung (formlos) mit Bitte auf Kulanz, und dann sollte es funktionieren.

    Während der Abwesenheit des SRH840, hatte ich den Sennheiser HD380 Pro auf, der seine Sache auch gut gemacht hat.
    Hatte zwischendurch, da viel zu tun, gar nicht mehr an die Reparatur gedacht :eek:

    Die beiden Kopfhörer ergänzen sich sehr gut, während der Shure direkter und etwas ausgeglichener klingt (bei Recording für mich immer noch erste Wahl), hat der Sennheiser ne' größere Bühne und mehr Tiefbass.

    Jetzt dreimal Holzklopf :govampire: und durchatmen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping