Balgführung und Atemtechnik diatonisch

von Bellachini, 15.07.17.

  1. Bellachini

    Bellachini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.13
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.17   #1
    "Hallo Miteinander,
    habe von einer Romagruppe ein altes diatonisches Hohner C/F 8 Bass gekauft, wollte mal Dia probieren. M.E. vielleicht ein Vorläufer der Erika? ((Hellgrau Celloloid Kristall, blaue Leisten, Messingschild on Top: "Mechaniker Karl Falk, Barth Ostsee, Tel.76".Barth liegt auf Rügen, damals wohl viele Wandervögel auf Hiddensee? Der Roma-Verkäufer spielte mir etwas vor, m.E. Bässe "umgestimmt" evtl. teilweise in jazzigere Harmonien? Zigeunermoll o.ä.? Ansonsten gut "in Schuss", Balgfalten an den Abriebkanten nett repariert mit Tesaband blau, innen kreativ eine Feder ersetzt mit Gummiband und Reißzwecke, Verkäufer spielte flüssige Balkanmelodeien. Offensichtlch wurde das Gerät viel von kundigem Fachmann bespielt.
    Nun probier ich dia-Technik, wie bei Muha ohne bending. Mein Problem: Bei der Balgführung atme ich mit, also Aufzug ein, Druck out. Für den Balg reicht der lk Daumen aber in der Lunge wird es zu voll oder zu leer (manchmal). Ist das normal oder anders - wie trainiert man sich die parallele Luftführung weg?Vielleicht hilft ein Dia-Experte wie Torqemada mal mit Rat?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Torquemada

    Torquemada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    958
    Ort:
    Brandenburg
    Zustimmungen:
    990
    Kekse:
    8.628
  3. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    428
    Kekse:
    3.508
    Erstellt: 16.07.17   #3
    Ein interessantes Problem ... Wenn du Läufe oder Tonleitern auf nur einer Reihe spielst sind die Balgwechsel so häufig, dass mitatmen gar nicht geht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    3.744
    Erstellt: 27.08.17   #4
    Genau das Problem hatte ich anfangs mit der Anglo Concertina, nachdem ich von Kindesbeinen an MuHa gespielt hatte.

    Das Problem löste sich von selbst mit der Zeit und entsprechend viel Übung. Es ist lange her, also frag mich nicht ob es Tage oder Wochen gedauert hat! (Monate eher nicht; Jahre definitiv nicht.)

    Allerdings war meine Motivation hoch, denn ich wollte zur Concertina singen. Eine Übung wäre vielleicht, deine Atmung nicht nach der Bewegung des Balges sondern nach der Phrasierung der Melodie zu richten, z.B bei "Alle meine Entchen" einatmen und bei "schwimmen auf dem See" ausatmen.

    Vielleicht hilft's!

    Cheers,
    Jed
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Bellachini

    Bellachini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.13
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.17   #5
    Hallo Jed, danke für mail und Tip. Inzwischen geht es besser wenn man lernt, sich die Muha-Technik abzugewöhnen. Ich spiele jetzt die Tonleitern (C, F, D-moll, Bb) über die beiden Diskantreihen (nach Schule Dia von Kanter. Das hilft. Schade, dass die vielen Notenlinks von bluesy, moricasso u.a. meist für die C-G Stimmung sind. Umschreiben mit musescore ist mühsam, außerdem klingen die Stücke in der tieferen Lage (andere Griffmuster) in C-G besser (über 3ff) und nicht ganz so quiekig wie über 6ff. Notenlinks für C-G sind leider selten. Aber Dia macht zur Abwechslung auch Spaß. Viele Grüße.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. folky Tom

    folky Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    428
    Kekse:
    3.508
    Erstellt: 28.08.17   #6
    Meinst du CF? Falls ja: http://www.ggms.nl/Leerlingendeel.html und hier für CF Club: http://www.ggms.nl/Clubmodel.html

    Falls du an Volks(tanz)musik ohne Tabulatur/Griffschrift, also in normalen Noten interessiert bist, die auf deinem Instrument spielbar sind:
    bei http://volksmusik.cc/ gibt es massenweise gute Noten. Transponieren ist kein Problem, weil der Seitenersteller Dateien im Cappella-Format zum Download anbietet. Diese kann MuseScore öffnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping