Band richtig abmischen! Bitte um Tips!!!!

von kartonkleber, 10.12.03.

  1. kartonkleber

    kartonkleber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    5.04.04
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #1
    Hallo Leute
    Also meine Freunde haben eine Punk/Rock Band und wollen im Januar bei einen Freund spielen.
    Folgendes Equipment habe ich:
    2x 15'' Bass(RCF)
    2x 10/1'' Top (Hitec)
    Inter-M Amping+Aktiv trennung
    1x 2x31Band Equiliser
    und leider nur Behringer Mischpulte und zwar 2x das UB 2442FX.
    Und natürlich eine kleine monitoring Anlage bestehend aus 3 Yamaha monitore mit T-Amp.

    So meine Frage ist jetzt wie ich den Equil.. richtig einstelle, ob einer reicht.
    (monitoring)
    Und wie ich den Gesang besser hervor bringe.
    Wir haben nähmlich nur Sennheiser mikros für 80-100!!!!
    Aber ich denke das ich mikros leihe!
    Wenn ihr noch andere wichtige tips habt, freue ich mich drüber wenn ihr sie mir schickt.


    schon ma Danke.
    Andre'

    ich bins nochmal
    Wichtig zu wissen ist noch das, dass ganze im keller stad findet!"!
    Der raum ist 2m30 hoch und ca.8m lang
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 10.12.03   #2
    in so 'ner kleinen Bude würde ich die Gitarren und Bass nur über deren
    Amps laufen lassen. Drums evtl. bas + snare abnehmen (aber nur wenn's ohne nicht reicht) Keys aufs pult und sonst nur Gesang auf die PA
    ich denke dann müsste das auch mit euren Mirkos hinhauen.
    Wenn ich das richtig verstanden hab ist das euer erster Gig.
    Wenn dann nicht so viel übers Pult gereglet wird verliert man halt auch nicht so schnell den Überblick. Denn stell dir vor du hast so 20 kanäle am Pult aufliegen und es fängt während dem mucken an zu rauschen, pfeifen o.ä. bis dann der Fehler lokalisiert ist kann das evtl. etwas dauern.....
    bei 4 Kanälen geht das halt etwas flotter und man ist entspannter dabei

    Überlegt euch nur ob ihr für den Gesang Kompressoren oder andere Effekte einsetzen wollt.

    Also viel Spass

    bluebox
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.12.03   #3
    Es gibt leider kein "Geheimrezept" für die richtige EQ-Einstellung. Das hängt sehr vom konkreten Raum und den Boxen, deren Aufstellung usw. ab.

    Aber als kleine Richtlinie: einen EQ zwischen Mixer und Endstufe (Front) hängen, einen EQ für die Monitore (mehr als zwei Wege werdet ihr vermutlich nicht haben (wollen)).

    Dann über den Mixer eine CD einspielen, die ihr gut kennt (Kanal-EQ für die CD-Zuspielung auf "flat"), und die nach Möglichkeit eine ähnliche Musikrichtung hat, wie die, die ihr spielt. Und dann mit dem EQ die Frequenzen suchen, bei denen es dröhnt und die behutsam rausziehen - das erfordert mit ungeübten Ohren viel Zeit, also nicht auf den letzten Drücker machen. Und dann nach und nach etwas Feintuning, bis es "rund" klingt. Und zwar nicht Discomäßig (unten viel Bumms und oben viel Zischh), sondern schön ausgewogen - im Zweifelsfall lieber etwas Mittenbetonter als man vielleicht im ersten Moment meinen würde.

    In den Monitorwegen im Prinzip das gleiche, allerdings kann man sich da das Feintuning zunächst sparen. Statt dessen wird dort nach dem Soundcheck "eingepfiffen", sprich alle Mikros dort, wo sie beim Gig auch sind, und dann den Monitor-Master vorsichtig hochziehen, bis es koppelt ("***pfeeeeiiiif"***") - die passende Frequenz suchen und 3-6dB absenken. Dann den Monimaster weiter hoch bis zum nächsten Feedback, wieder Frequenz suchen und rausziehen usw.

    Damit habt ihr glaube ich erstmal genug zu tun.

    Jens
     
  4. kartonkleber

    kartonkleber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    5.04.04
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #4
    Vielen Dank für die schnellen und GUTEN Antworten!!!!!!!
    Also der erste Gig von der Band ist es nicht, aber da ich nur DJ bin wollte ich mich nur mal erkundigen.
    Ich habe aufjeden fall gedacht, dass ich dan Bass viel mit rein nehme, weil der Bassist noch einen kleinen Verstärker hat und der bass darf ja nicht fehlen :D und da ich 1,8kw RMS an einen Sub habe wirds wohl ordentlich knallen :D
    Und wenns ma brummen etc. solte is kein problem da sind nur Freunde.
    Und bei max.30 Leuten :D soll die PA wohl reichen
     
  5. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.03   #5
    2x1,8kw für bass...für 30 personen? :shock:
     
  6. kartonkleber

    kartonkleber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    5.04.04
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #6
    8) Besser zuviel wie zuwenig :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping