Barreegriff trifft Capo

von clear, 24.05.08.

  1. clear

    clear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.08   #1
    Hallo ihr da draußen.
    Ich spiele seit ca.2 Jahren und komme nun immer mehr dazu auch Barreegriffe spielen zu müssen( was mir schwer fällt - nach ein paar Min. ist meine Hand verkrampft und tut weh)
    Was aber meine eigentliche Frage ist.
    Wenn ich den Capo in einem Bund festmache ändert sich ja die Länge der Gitarrenseite.
    So weit so gut.
    Wenn ich den Capo z.B in den 3 Bund mache - hab ich dann automatisch eine " G " Stimmung?? Wenn ich danach ein E-Moll greife spiel ich dann GIS Dur??
    Ich verstehe das System nicht. Hat einer eine Erklärung oder einen Link der mich schlauer macht????!!!!
    Danke schonmal für die Rückantwort
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 24.05.08   #2
    Den Anhang Transponierschema und Capotabelle.pdf betrachten

    Ich versuch es mal.

    In dieser beigefügten Datei gibt es einen Kreis mit den 12 Noten und darunter 3 Tabellen.
    Die rechte Tabelle zeigt, was mit einer Note oder einem Akkord passiert wenn man den Capo auf einen Bund zwischen 1 und 11 montiert, wobei links gegen den Uhrzeigersinn und rechts im Uhrzeigersinn bedeutet.

    z.B. G-Akkord: montiert man den Capo in den 3.Bund dann steht in der rechten Tabelle unter 3.fret: links 3 oder rechts 9; Das heißt wenn Du im Kreis vom G-Akkord gegen dem Uhrzeigersinn 3 oder im Uhrzeigersinn 9 zählst kommst Du in beiden Fällen auf Bb.
    Das heißt greifst Du einen G-Akkord mit dem Capo im 3.Bund dann erklingt ein Bb-Akkord.

    Die zwei linken Tabellen sind einfach eine Hilfe wenn Du herausfinden willst wo Du denn Capo setzen musst um eine bestimmte Tonart zu erreichen.
     
  3. clear

    clear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.08   #3
    Erstmal danke für die Hilfe.
    Muß aber nochmal nachfragen.
    Wie muß ich das verstehen mit den Tabellen ? muss ich immer nachschauen wo im Kreis ein Akkord liegt?? Wie kann ich aus der Tabelle rechts rauslesen wo mein Capo sein muß um ein A hinzubekommen??

    Für was ist die obere Tabelle gedacht.

    Sorry, aber ich habs noch nicht verstanden.
     
  4. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 24.05.08   #4
    Du hast ein Lied mit der Akkordfolge G, C, D und möchtest wissen was erklingt wenn Du den Kapo am 5.Bund montierst (5.fret: 1links oder 11rechts).
    Damit ergibt sich für die Akkorde G wird C, C wird F und D wird G. Du greifst G,C,D - erklingen tut C, F,G.

    Anderses Beispiel: Du hast die Akkorde G#, D#, C#. Möchtest sie aber anders Greifen.
    Du möchtest gerne ein D statt dem G# greifen (soll aber trotzdem ein G# erklingen).

    Jetzt gehst Du vom D im Kreis aus und zählst zum G# (links 6 oder rechts 6).
    In den beiden linken Tabellen steht unter links 6 - 6.fret und unter rechts 6 - 6. fret.
    Das heißt Du musst den Kapo am 6.Bund befestigen, kannst dann ein D greifen und es erklingt ein G#.
    Die anderen beiden Akkorde kannst Du mit der rechten Tabelle oder mit der ersten Tabelle oben rausfinden (die kannst Du waagrecht oder senkrecht lesen).
    Obere Tabelle: Spalte G# und Spalte D betrachten: Dein nächster Akkord D# ist in der Spalte D in der gleichen Zeile ein A und C# ist in der Spalte D ein G. (Zum gleichen Ergebnis solltest Du mit dem Kreis kommen). Zusammenfassend spielst Du D, A, G mit dem Kapo im 6. Bund erklingt G#, D#, C#.

    Beim Kreis solltest Du immer vom Akkord ausgehen den Du greifst oder den Du greifen willst.
     
  5. clear

    clear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #5
    Juhuu, ich glaub jetzt hab ich´s.
    Test: Akkordfolge: G,C,D - Kapo in den vierten Bund=8 links,4 rechts - bedeutet neue Akkordfolge= B,E,F#. Ich greife die alten Akkorde ,erklingt jedoch tun die neuen Akkord B,E.F#
    Richtig?????????
     
  6. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 25.05.08   #6
    Ja, genau.

    Das ganze funktioniert mit einzelnen Noten und auch mit allen Akkordabwandlungen.
    Das heißt für Dein Beispiel: Spielst Du z.B. Gsus4, Cadd9, Dsus2 dann erklingt mit dem Kapo im 4. Bund Bsus4, Eadd9, F#sus2.
    Oder Du spielst z.B. die Einzelnoten g (offene g-Saite), c (1.Bund b-Saite), D (offene D-Saite) dann erklingen mit dem Kapo am 4.Bund die Töne b, e und f#.

    Das kann man auch hier gut sehen: Den Anhang Gitarrengriffbrett mit Noten (1).pdf betrachten

    Wenn man das sehr oft anwendet, hat man dann irgendwann den Kreis bzw. die Reihenfolge im Kopf und ebenfalls die Verschiebungen durch den Kapo und kann das jederzeit ohne Hilfe anwenden. (z.B. Kapo 2.fret, 4.fret, 6.fret, 8.fret ist leicht zu merken weil die Verschiebung 2,4,6,8 nach rechts erfolgt und 1.fret,3.fret,5.fret ist mit Verschiebung 5,3,1 nach links ebenfalls leicht zu merken).
     
  7. clear

    clear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #7
    Super,vielen Dank.
    Werde mir aber für den Anfang doch den Kreis und die Tabelle ausdrucken.
    Werde auf alle Fälle in nächster Zeit die Technik öfters anwenden - damit die irgendwann sitzt.
    Nochmals vielen Dank
     
  8. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 01.06.08   #8
    Mit ein wenig Bastelarbeit kann man das Transponieren bzw. die Capobefestigung nochmal vereinfachen.
    In nachfolgend beigefügter Datei sind zwei Kreise zum Ausschneiden. Im kleinen Kreis muss man die schraffierte Fläche ausschneiden, dann den kleinen Kreis auf dem großen legen (beide sollten natürlich im Mittelpunkt miteinander verbunden werden). Dann einfach die Kreise gegeneinander verdrehen. Die inneren Noten oder Akkorde spielt man und die äußeren jeweiligen Noten oder Akkorde erklingen wenn man den Kapo auf dem Bund hat der durch das Fenster angezeigt wird. Gleichzeitig kann man diese Drehscheibe zum Transponieren verwenden.

    Scheiben zum Ausschneiden: Den Anhang Transponier- und Capo- Hilfsscheibe.pdf betrachten


    hier die beiden Scheiben übereinandergelegt: Den Anhang Transponier- und Capo- Hilfsscheibe (übereinandergelegt).pdf betrachten
     
  9. clear

    clear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #9
    genial, werde mich gleich dranmachen und werd den kreis basteln. damit fällt mir das noch einfacher und mit der Zeit prägt sich das sicher ein.
    Vielen Dank
     
Die Seite wird geladen...

mapping