[Bass] - Fender Highway One Jazz Bass

  • Ersteller Letsmac
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L
Letsmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.11
Registriert
01.02.07
Beiträge
33
Kekse
265
Fender Highway One Jazz Bass


Vorgeschichte:

Ursprünglich wollte ich zum Musik-Schmidt fahren und mir dort mal den Squier Vintage Jazz angucken, der nicht mehr da war. Mein Glück. Zufälligerweise hatten sie aber den Highway One Jazz Bass da, der preislich aber in einer ganz anderen Liga spielt, mich hatte erstmal der matte Lack interessiert.
Ich habe ihn mir dann in einem Ampeg B-100 einstecken lassen. Das, was da aus dem Amp rauskam, war für mich einfach DER Jazz-Bass Klang, den ich bei meinem Mexico-Jazz immer ein bisschen vermisst hatte, der klingt mir zu mulmig.
Der einzige Hinderungsgrund war einfach der Preis...
Seitdem bin ich dann immer mal wieder zum "meinem" Bass gepilgert und hab ihn immer wieder angespielt, bis ich ihn mir dann endlich gekauft habe.
Ich werde für Vergleiche auch meinen 2002er Mexico-Jazz immer mal ranziehen.

Specs:

Body: Was wohl? Erle! Satin Nitrofinish, wie die gaanz alten Fenders, meiner ist "Flat Black"
Hals: Ahorn, ohne "Stinktierstreifen", mit Palisandergriffbrett, Satin Polyurethane Finish
Bünde: 20, Medium Jumbo
Bridge: Badass II
Mechaniken: Standard, leider Mexico-Teile, machen ihren Job aber zuverlässig
Werkssaiten: .045-.100
Sonstiges: Deluxe Gigbag, 70er Kopfplatten-Design, Greasebucket-Master-Tone Poti, Made in USA

Optik und Verarbeitung:

Das schwarze matte Nitrofinish ist nicht jedermanns Sache, meine schon! Sieht in ein paar Jahren schön Vintage aus. Und das ohne, dass irgendwelche Verrrückten im Costom Shop wunderschöne neue Instrumente mit Schlüsselbünden quälen. Außerdem sieht man die Fettfinger nicht so sehr. Der Lack ist gleichmäßig aufgetragen, alles sehr sauber und vorbildlich.
Der Hals ist auch ziemlich matt und dünn lackiert, das Holz ist ziemlich hell und nicht übermäßig gemasert.
Die Bünde sind mehr als perfekt abgerichtet. Die Mechaniken sind okay, tun ihren Job gut und sind den Mexico-Mechaniken gleich.
Ein Blick unters Pickguard erfreut Leute, die gerne "oben ohne" spielen, die Verkabelung des Halspickups verläuft unterirdisch, die Fräsung für den Pickup ist exakt so wie die für den Bridge-PU, außerdem gibt es kein "Tooling-Hole" (Loch, das unter das Pickguard gebohrt wird, dass die Fräse besser greifen kann) wie bei den Mexicos und manchen USA-Modellen.
Das Pickguard selbst ist typischerweise dreischichtig.

Ergonomie:

Kann ein Jazz Bass unangenehm sein? Nö! Der Bass ist ziemlich gut ausbalanciert, wenn dann ist er ein klein bisschen kopflastig.
Der Hals ist ganz Jazz-typisch schmal und hat ein Modern-"C"-Shape.

Sound:

So wie man sich einen Jazz Bass vorstellt. Im Gegensatz zu meinem Mexico ein bisschen mehr High-End. Er knurrt, aber es fehlt im auch nicht an Höhen, nur ultra-Tiefbässe kann man nicht erwarten. Der schönste Sound ergibt sich meiner Meinung nach, wenn beide Pickups offen sind und die Höhenblende ganz dezent ein bisschen die Höhen rausnimmt.
Eins dazu: an diesem Greasebucket-Tone-Poti ist nicht revolutionäres, ein Tone-Regler halt, der arbeitet wie jeder andere auch.
Ach: Sustaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaain hat er, mag an der Badass liegen, vielleicht auch am guten Holz, mir ist's egal...
Eine Sache stört mich ein bisschen: Das sind die ein wenig ungleich lauten Sauten, die E-Saite ist Im Vergleich zur A-Saite zu laut, eventuell kann da aber ein Kompressor was richten.

Fazit:

Mir gefällt der Bass richtig gut, was besseres hab ich für mich nicht gefunden. Jeder der sich dafür interessiert, sollte ihn mal anspielen und sich ein Bild vom Nitrolack machen.

Anbei ein schnelles Soundsample, vom Bass in ein Behringer BDI 21 (neutral eingestellt) gejagt und von dort aus über die Soundkarte direkt auf die Platte bannen lassen. Bilder kommen nach!
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • panther.mp3.zip
    251,3 KB · Aufrufe: 555
L
Letsmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.11
Registriert
01.02.07
Beiträge
33
Kekse
265

Anhänge

  • P1020011.jpg
    P1020011.jpg
    113,6 KB · Aufrufe: 949
  • P1020013.jpg
    P1020013.jpg
    111,3 KB · Aufrufe: 882
  • P1020015.jpg
    P1020015.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 662
  • P1020016.jpg
    P1020016.jpg
    87,5 KB · Aufrufe: 619
  • P1020014.jpg
    P1020014.jpg
    98,5 KB · Aufrufe: 637
  • P1020017.jpg
    P1020017.jpg
    94,7 KB · Aufrufe: 635
pommes
pommes
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.10.17
Registriert
24.09.03
Beiträge
3.030
Kekse
2.751
Dann haben sie also den Body nicht geändert in der neuen Version und du kannst den Bass ohne Schlagbrett spielen! :)

Zu den unterschiedlichen Lautstärken: Schau mal, ob der Abstand zwischen Saite und Tonabnehmer sehr unterschiedlich ist bei den ungleich lauten Saiten. Das ist sehr oft der Grund dafür. Ein frischer Satz Saiten auf einem Bass aus dem Laden schadet auch nie. Tipp: Ab Werk sind Fender 7250 drauf. Wenn der Sound ab Werk gefällt, solltest du die wieder draufziehen. Kosten ca. 15 Euro.

Ansonsten: Schönes Review über einen guten Bass :)
Leider kann ich das Samples nicht abspielen. Mein Player sagt, das sei kein mp3 sondern ein ihm unbekannter Codec?!
 
L
Letsmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.11
Registriert
01.02.07
Beiträge
33
Kekse
265
Also: der Abstand ist gleich, im Gegensatz zum Mexico sind die Magnete aber alle auf gleicher Höhe, liegts daran, kann man da was machen?. Saiten sind nagelneue 7250er.
Sonst halt Kompressor.
Kann das mit dem Soundsample jemand bestätigen?
Bei mir gehts aber...
 
bass_maurice
bass_maurice
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.23
Registriert
05.06.06
Beiträge
949
Kekse
474
Ort
Berlin
Schönes Review!
Mal einer der neueren mit der Badass II bridge :great:
Hab nen Squier Jazz aber der in schwarz is einfach nur der Hammer schlechthin!!!
 
strep-it-us
strep-it-us
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.16
Registriert
09.04.04
Beiträge
824
Kekse
2.757
Ort
63801 Kleinostheim
Hallo!
Ein dickes Plus auf deinen Beitrag hab ich dir ja schon gegeben. Das Soundsample funzt übrigens bei mir. Was mich interessieren würde: Kann man den Bass gleich ohne Schlagbrett kaufen?
 
Joosten
Joosten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.13
Registriert
30.10.05
Beiträge
378
Kekse
161
Ort
4sen
Also: der Abstand ist gleich, im Gegensatz zum Mexico sind die Magnete aber alle auf gleicher Höhe, liegts daran, kann man da was machen?.

Wenn die PUs alle den gleichen Abstand haben, würde ich mal probieren, an den Saiten, die leiser sind, den Abstand zu verringern...

MfG Joosten

P.S: Sehr schönes Review :great:
 
L
Letsmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.11
Registriert
01.02.07
Beiträge
33
Kekse
265
danke für eure kritik!
nein, den Bass gibt es nur so, du kannst natürlich mit dem Custom Shop reden, da musst du aber das 4-fache einplanen, lass mal...
 
pommes
pommes
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.10.17
Registriert
24.09.03
Beiträge
3.030
Kekse
2.751
danke für eure kritik!
nein, den Bass gibt es nur so, du kannst natürlich mit dem Custom Shop reden, da musst du aber das 4-fache einplanen, lass mal...

Ein schwarzes Pickguard täte es ja auch ;)
 
L
Letsmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.11
Registriert
01.02.07
Beiträge
33
Kekse
265
pommes: eben!
Oder ein durchsichtiges wie bei alten stingrays! Trotzdem werde ich aber alles so lassen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben