Bass "verträgt" nur Saitenstärke < x?

von Wikinger, 21.06.05.

  1. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 21.06.05   #1
    Mahlzeit,

    ich stöberte soeben durch das Forum, als ich auf eine interessante Aussage stieß. Die Geschichte gab mir ein wenig zu denken, also stelle ich hier mal meine Frage dazu ...

    Stimmt die folgende Aussage? Wenn ja, warum? Und wie wirkt sich das auf meinen Bass aus (abgesehen von einem neuen fälligen Setup)? Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich einen stärkeren Saitensatz aufgezogen habe? :o

    (Thread: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=44238&highlight=hals+einstellen)

    Schonmal danke für eure Antworten und einen schönen Gruß,
    Wikinger :)
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 21.06.05   #2
    Aus dem Bauch heraus ... :rolleyes: :
    Prinzipiell ja, aber es hängt m. E. nicht nur von der Stärke des Halses sondern auch von der Flexibilität und der Härte des Holzes ab ... ;)
     
  3. Wikinger

    Wikinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 21.06.05   #3
    Najut, dass das Ding bei ner hohen Belastung irgendwann den Geist aufgibt ist ja klar.
    Die Frage ist halt, wieso grad bei den recht dünnen Saiten schon Schluss sein soll.
    Hatte die auch mal drauf ... so richtig viel Spannung war da nicht ;)

    Es soll ja auch fünfsaitige Soundgears geben und die haben ja sehr dicke Saiten drauf ... haben die jetzt nen extra verstärkten Hals? Oder unterscheidet der sich doch nur marginal von dem der viersaitigen Version?

    Sorry, wenn ich so nachbohre, aber das interessiert mich jetzt schon :D

    Aber danke für den Post!
     
  4. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 21.06.05   #4
    Nicht das Holz alleine trägt die Last, auch der Einstellstab, und zwar zum größten Teil. Wenn nun der Hals so dünn ist wie bei den Soundgears kann es schonmal vorkommen, daß er (der Hals) sich nicht mehr gerade stellen läßt. Rickenbacker hatte das auch mal vor Jahrenden. Die 5 saiter haben eben entsprechend mehr ''Fleisch''.
     
  5. Wikinger

    Wikinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 21.06.05   #5
    Das ist interessant ... also gehe ich dann ein Risiko ein, wenn ich einen 130er-Satz auf meinem GSR200 habe? Und von wegen Hals einstellen ... das ist nur temporär, nehme ich an? Sprich, wenn der Hals weniger oder gar nicht belastet ist, müsste sich da wieder etwas stellen lassen?
     
  6. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.05   #6
    Naja, ganz sooo empfindlich sind die Soundgear-Hälse auch wieder nicht. Ich spiele seit ca. einem Jahr einen Fünfsaitersatz auf meinem SDGR-1000 und hatte bis heute noch keine Probleme damit. Ich spiele sehr oft mit dem Bass und hatte schon viele unterschiedliche Saitensätze draufgehabt. Von 060-080-100-130, über 065-085-105-130, bis sogar 070-085-105-135 habe ich schon alles probiert und nichts auszusetzen gehabt. Mittlerweile habe ich meinen persönliche Vorliebe für ´nen Mischsatz von 055-075-105-135 entdeckt und voll und ganz damit zufrieden. Beim Umsteig auf ´nen Fünfsaiersatz musst du wahrscheinlich den Sattel und die Brücke etwas nachfeilen, damit die Saiten richtig in die Führung passen. Das kannst du auch in ´nem halbwegs guten Musikladen oder vom Gitarrenbauer machen lassen, falls du dich nicht selber ran traust.
     
  7. Wikinger

    Wikinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 22.06.05   #7
    Der Satz ist schon drauf ... jetzt nen guten Tag. Hab ein wenig am Sattel gefeilt, aber nicht so arg viel. Scheint auch zu halten, weil die Saite auch bei härterem Anschlag nicht den Abgang gemacht hat ...

    Nun gut, ist trotzdem beruhigend zu hören :D

    Danke für die Antwort!
     
Die Seite wird geladen...

mapping