Baubericht von drei DIY-Mehrfach-Tastern für Bluetooth-Pedal zur Setlisten-Steuerung

GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.314
Kekse
119.627
Ort
CGS-Schwabbach

Baubericht von drei DIY-Mehrfach-Tastern für Bluetooth-Pedal zur Setlisten-Steuerung


IMGP3505.jpg

Einführung


Es ist nun schon eine ganze Weile her dass ich sie gebaut habe, sie haben sich aber so gut bewährt, dass ich euch meine selbst gebauten Taster nicht vorenthalten will!
Sie blättern via AirTurn (Bluetoothtastatur) die Noten in der Setliste vor und zurück, starten/pausieren das Playback und starten/stoppen das Metronom.

Vorgeschichte und Hintergrund


Ich bin mit Leib und Seele Musiker in einer Worship-Band meiner Gemeinde.
Wir sind insgesamt zur Zeit 3 Bands die sich durchwechseln (und gegenseitig aushelfen) und somit bin ich alle drei Wochen Sonntags mit meiner Band dran den Gottesdienst musikalisch zu gestalten.
Die komplette PA incl. Monitoranlage und Bodentanks mit Ein-/Ausgängen ist als Festinstallation vorhanden. Das Band-Set ist im Yamaha LS9/32 gespeichert und abrufbar, insofern ist der Aufwand und Aufbau überschaubar (muß aber wegen Bandproben und Auftritten teilweise mehrmals die Woche absolviert werden).
Ich spiele meine E-Geige und E-Gitarre schon seit 2013 über meinen Line6 POD HD500 und brauche Equipment das gut, leicht, kompakt, übersichtlich und schnell auf- und abbaubar ist.
Alle Fußtaster und -Pedale müssen während dem Singen leicht und übersichtlich zugänglich sein ohne einen großen "Stepptanz" veranstalten zu müssen. Darum möchte ich mein Effektpedal so kompakt wie möglich gestalten und alles leicht und gut portabel halten.

Noten per MobileSheetsPRO auf dem Android-Tablet


Es gibt kein Standard-Set wie bei einer "Rockband", sondern eine variierende Setliste mit passenden Liedern zum Gottesdienst. Das beinhaltet sowohl Lieder zum gemeinsamen Singen, als auch themenbezogene Vortragslieder.
Die Gemeinde bekommt die Songtexte per Songbeamer auf die Bühnenrückwand projiziert, die Musiker brauchen Texte und Akkorde möglichst unauffällig im Sichtbereich.
Früher gab es dazu Notenblätter und Notenständer, bis ich 2013 damit angefangen hatte meine Noten auf ein 10-Zoll Tablet zu laden und sich das sehr schnell als einfacher und besser etabliert hatte.
Natürlich würde ich gerne alle Lieder auswendig können, kann mir aber bei der Fülle der Lieder (etwa 500 in 4 Jahren) und der nötigen Flexibilität und Aktualität von teilweise nur einem Tag Vorlauf und kurzem Anspielen die Lieder einfach nicht so schnell merken.
Um die Hände beim Blättern in der Setliste und bei mehrseitigen Songs weiterhin am Instrument lassen zu können, suchte ich mir schnell eine Möglichkeit das per Fuß machen zu können.
Da etablierte sich die Kombination "MobileSheets" und "AirTurn" sehr schnell und machte richtig Spaß!

Anforderung für die AirTurn-Bedientaster


Ich wollte die Bedientaster zum Blättern weder links, noch rechts, noch hinter meinem HD500 haben.
Also blieb nur "davor" und "auf dem HD500". ich suchte nach Möglichkeiten und passenden Tastern für eine sinnvolle Anbringung und landete schließlich bei prellfreien Mikrotastern mit Rollenhebel die ich noch aus einem früheren Projekt in ausreichender Anzahl in der Schublade hatte.
Ich mußte sie leicht modifizieren und hatte schnell eine passende Holzaufnahme gebohrt.

Zwei-Taster-Version


MobileSheets konnte nur mit zwei Tastern gesteuert werden, deshalb baute ich als erstes einen Doppeltaster.
Ich werde auf ihn nicht näher eingehen, da sein Aufbauprizip später bei der Erklärung des Vierertasters klar werden sollte.

full

full


Ich positionierte ihn oben oberhalb der Regler auf meinem HD500 damit er im schnellen Zugriff ist, einen zusätzlichen Schutz für die Regler bildet und die Montage des AirTurn BT105 oberhalb des EXP1-Pedals erfolgen kann.

AirTurn-BT105-Halter


Ich wollte den AirTurn BT105 in der Nähe des Doppeltasters auf oder an meinem HD500 montieren.
Er sollte leicht abnehmbar sein aber ohne Abnehmen mit in die Transporttasche passen.
Als mögliche Position wurde der Platz hinter dem EXP1-Pedal zum Favorit.
Der Halter sollte ohne bauliche Veränderungen an den HD500 montiert werden.
Ich tüftelte eine ganze Weile, da der BT105 ja beim Durchdrücken des EXP1-Pedals (um per Zehenschalter z.B. das WahWah einzuschalten) nicht den überstehenden Fuß behindern sollte.

Schließlich formte ich aus dünnem Alublech eine Grundplatte mit 180°-Bogen der in die Gehäusenut des BT105 greift.
Sie wurde auf der anderen Seite durch eine ähnliche Konstruktion ergänzt.
Beide Bleche schraubte ich zusammen auf einen Holzklotz, der so dick war, dass er die Auflagefläche hinter dem EXP1-Pedal auf die nötige Breite für das BT105 ergänzte.
Im Bereich der Anschlußbuchse für das EXP2 mußte eine passende Aussparung in Klotz und Bleche gemacht werden.
Ich spritzte alles schwarz und klebte den Halter mit 3M-Spiegelklebeband auf die Rückseite des HD500.
Nun konnte der BT105 ähnlich wie eine Schublade in den Halter geschoben und herausgezogen werden.
Der 180°-Bogen dient dabei als federndes und klemmendes Element.


(zur Vollansicht auf die Bilder klicken)

Neue Möglichkeiten durch Wechsel von MobileSheets auf MobileSheetsPRO


Einige Zeit später kam die komplett überarbeitete und neu programmierte Nachfolgeversion von MobileSheets heraus. Sie heißt MobileSheetsPRO und unterstützt die Steuerung mit bis zu sechs Tastern.

Da an mein BT105 ja vier Taster anschließbar sind überlegte ich, ob mir zwei zusätzliche Taster etwas bringen würden. :gruebel:
Ich beschloss es auszuprobieren und baute dafür eine mobile Vier-Taster-Version:

Vier-Taster-Version "mobil"


Aus einem leichten kleinen Brett aus der Brennholzkiste baute ich eine Vier-Taster-Version indem ich in der Mitte von unten mit dem Forstnerbohrer in das Brett eine Tasche für das BT105 bohrte und mit dem Stechbeitel stemmte. Es blieb nicht viel Holz übrig, aber es reichte gerade um das BT105 komplett in das Holz einzulassen.
Rund um das BT105 kam in jede Ecke ein Taster, da das die kompakteste Bauweise ist bei der man die vier Taster mit dem Fuß noch bedienen kann.
Als Taster verwendete ich dabei einfache kleine Knöpfe, die für manche vielleicht noch als "Klingeltaster" oder von irgendwelchen Geräten aus den 80ern bekannt sein dürften.
Für die Verkabelung bohrte ich passende Kanäle und lötete zwei 3,5mm-Stereo-Klinkenstecker im passenden Abstand zusammen.
Um die LED von oben noch sehen zu können bohrte ich ein "Schauloch" durch das Brett.
Um den BT105 in der Tasche zu fixieren belegte ich das komplette Brett von unten mit einem dünnen Kunststoff auf den ich auf die Vorderkante ein Gummi klebte und auf die Hinterkante zwei dickere Gummifüße.
Dadurch steht das Brett leicht ansteigend auf dem Boden und ist ähnlich leicht bedienbar wie ein Multieffektgerät:



Die vier Tasten funktionierten gut und ich hatte durch dieses Pedal und die leichte Möglichkeit das BT105 zwischen HD500 und mobilem Pedal zu wechseln zusätzlich ein leichtes uns kompaktes Board für die Einsätze ohne Multieffektgerät bekommen :juhuu:

Wenn ich also z.B. nur mit Akustikgitarre, oder Geige spielte bekam ich somit eine zusätzliche Flexibilität. Das Pedal ist so leicht und kompakt, dass es sogar zur Lowden S22 in den Koffer passt! :great:


Anfangs wußte ich aber nicht mit welchen Funktionen ich denn die zwei zusätzlichen Tasten belegen sollte. Eigentlich reichte das Vor- / und Zurückblättern ja völlig aus!
Die Antwort kam für mich relativ schnell durch den Umstand, dass ich erst die Saltshakers als Bandleader leitete und etwa ein Jahr später auch noch eines der Worship-Teams übernahm.
Es stellte sich jedenfalls heraus, dass es bei mir ab und zu vorkam, dass ich beim Übergang zum nächsten Lied das Tempo leicht zu schnell, oder zu langsam vorgab und das Lied dann einfach zu schnell oder zu langsam gespielt wurde.
Normalerweise habe ich ein sehr gutes Rhythmusgefühl, aber bei direkten Übergängen ließ sich das wohl vom vorhergehenden Song beeinflussen.
Also versah ich alle Lieder meiner Datenbank mit dem passenden Tempo und konnte mit einer der zusätzlichen Tasten nach dem Wechsel auf den nächsten Song das optische Metronom einschalten und das passende Tempo verwenden. :great:
Das ist echt eine große Hilfe und wird bei mir vorallem bei tempokritischen Liedern genutzt.

Die zweite zusätzliche Taste brauche ich dagegen sehr selten. ich habe sie so konfiguriert, dass der MP3-Player von MobileSheetsPRO damit gestartet und pausiert werden kann. Somit kann ich bei Bedarf in der Probe direkt den abgelegten Originalsong zum anhören abspielen oder z.B. vorher eingespielte Gitarrenplaybacks zur Geigenbegleitung, oder Übergangs-Pads für Songübergänge in der Band abspielen.

Vier-Taster-Version für den HD500


Nachdem sich vorallem das Metronom für den Bandeinsatz bewährt hatte, wollte ich natürlich nicht länger ein zusätzliches Pedal zu meinem HD500 aufbauen und beschloss den Doppel-Taster auf dem HD500 durch einen neuen Vierfach-Taster nach dem selben Bauprinzip zu ersetzen.
Das war dann schon durch den beschränkten Platz in der Breite eine knifflige Nummer und mir wurde klar, dass die Stecker am Ende direkt aus dem Taster im passenden Abstand an der richtigen Stelle sitzen müssten damit der Vierfach-Taster direkt neben dem BT105-Halter auf dem HD500 montiert werden kann. Somit mußte die Gehäuseform so breit sein, dass sie die Stecker auch aufnehmen kann.
Es würde zwar die Buchsenbeschriftung des HD500 auf der Oberseite abdecken, aber es gibt ja noch die Beschriftung auf der Rückseite. Die reicht mir völlig aus.
Also suchte ich ein passendes Stück Holz das etwas höher wie die modifizierten Mikroschalter war und diese somit in einer passenden Nut aufnehmen konnten.
Die Rahmenhölzer des alten, zerlegten IKEA-Lattenrostes meiner Tochter passten ganz genau!

full

Modifizierung Mikroschalter


Bearbeitung des Holzgehäuses


Durchbruchlöcher, Anpassung, Kontrolle


Verdrahtung

full


full

full

Montage

full



Fazit zum Bau


Es war insgesamt kniffliger als erwartet und ich mußte erneut anfangen, da sich bei der ersten Fräßung der Fräser aus dem Bohrfutter rausgezogen hatte und zu tief wurde.
Daraufhin baute ich zwei Teile als "Kleinserie" und verwendete dann am Ende das schönere und besser gelungene Teil.
Die Lackierung, Verdrahtung, Montage und Beschriftung dagegen war einfach. Die einzige Änderung zu vorher, dass ich das BT105 jetzt "auf dem Kopf" in den Halter schiebe, da durch die nicht symetrische Position der Buchsen im Gerät dann die Position der Taster auf dem HD500 günstiger liegt.

-> Ich will die Vierer-Taster nie wieder hergeben!

"käufliche" Alternativen zum DIY-Taster-Bau


Mittlerweile ist die Auswahl an "käuflichen" Pedalen um ein Vielfaches größer geworden!

AirTurn
Von AirTurn gibt es für Musiker nicht nur den Doppeltaster "PED" (ab Bluetooth 4.0, keine Bildschirmtastatur bei Verwendung möglich), den Doppeltaster "DUO" (ab Bluetooth 1.1) und den Vierertaster "QUAD" (ab Bluetooth 1.1) sondern ganz neu auch den Sechsertaster "Stomp 6" (ab Bluetooth 2.1), der vorallem für Effektboardbesitzer interessant sein dürfte!
Und es gibt das "BT-106" (ab Bluetooth 1.1). Das ist der Nachfolger meines BT-105 und funktioniert zum einen mit den Folientastern auf der Gehäuseoberseite und zum zweiten mit bis zu vier über zwei 3,5mm-Stereoklinken anschließbaren Tastern (z.B. 2x BOSS FS-6, oder 4x BOSS FS-5U)
...und für Drummer gibts das "Tap" (ab Bluetooth 1.1)

STRICH
Von Strich Music gibt es das BT-FP2. Es ist gut, günstig und funktioniert ab Bluetooth 3.0.

Pageflip
Es gibt den Doppeltaster "Firefly" (ab Bluetooth 3.0), den Doppeltaster "Butterfly" (ab Bluetooth 3.0) und der Vierertaster "Dragonfly" (ab Bluetoth 3.0)

iRig
Von IK-Multimedia gibt es das "iRig BlueTurn" das über Bluetooth LE verbunden wird. Ob das "iRig BlueBoard" auch gehen könnte, weiß ich nicht.


MobileSheetsPRO


Weitere Infos, Fragen usw. zu MobileSheetsPRO gibt es hier im Board im passenden Thread, oder auch im MobileSheets-Board wo auch der Programmierer selbst Fragen beantwortet und Verbesserungsvorschläge annimmt.

Ende


Ich hoffe mein Baubericht und die Story drumherum hat euch gefallen, dann freue ich mich wenn ihr unten rechts "gefällt mir" :great: anklickt und unten links ein paar Kekse da lasst damit ich Kraft und Elan für den nächsten Workshop oder Review bekomme :keks:
Ihr dürft auch gerne in meinen anderen Workshops und Reviews stöbern wenn ihr wollt. :) Seid gesegnet!

...und wenn ihr noch Fragen habt, einfach raus damit! Es wäre schön, wenn sich der Thread füllt und eine Wissensdatenbank für Selbstbautaster daraus wird!
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
G
Gast268730
Guest
interresanter Bericht cooles Projekt
Gratulation
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.314
Kekse
119.627
Ort
CGS-Schwabbach
Danke!
Ich hoffe es ist soweit alles verständlich!
Es war nicht nur ein schönes Bauprojekt, es ist einfach etwas geniales und nützliches herausgekommen!
Ich bin sehr froh mit meinem DIY-Quattro auf dem HD500 und ebenso mit der portablen, kompakten und leichten Version für alle Einsätze "ohne 500er".
Ich hatte relativ am Anfang den BT-105 geöffnet und möchte euch diese Bilder nicht vorenthalten:

"Die inneren Werte" des AirTurn BT-105


full

 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben