Baugerüst als Bühne?

von Sebi Knetzgore, 16.02.16.

Sponsored by
QSC
  1. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 16.02.16   #1
    Moin Allerseits!

    Wir planen gerade eine Privatveranstaltung auf einer Burg.

    Da wir die Möglichkeit haben kostenfrei ein niedriges Baugerüst zu leihen möchten wir den Bühnenaufbau damit realisieren und die Trittflächen mit zusätzlichen OSB Platten auslegen.
    Die Befestigungstechnik des Gerüsts sind Keile, die mit dem Hammer eingeschlagen werden, die Laufböden werden einfach eingehängt und sind nicht zusätzlich verkeilt.
    Wir haben jetzt nur bedenken, ob das ganze Geraffel dann bei jedem Basston anfängt grausam zu scheppern, daher die Frage: hat jemand von euch ggf. Erfahrung mit sowas, bzw. ob und wie man eventuel aufkommende störgeräusche durch vibrationen effektiv und einfach minimieren kann?

    Danke schonmal im Voraus.
    Grüße Sebi
     
  2. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 17.02.16   #2
    um wieviele quadratmeter und welche höhe geht es denn?

    es gibt unterkonstruktionen aus zB RUX oder Layher also unüblich ist das nicht. Aber OSB einfach auf die laufplanken legen, ich weiß ja nicht.

    rechne doch einfach mal gegen X quadrautmeter neues OSB kaufen oder ein paar ordentlich podeste mieten, ich glaube das nimmt sich nichts
     
  3. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 17.02.16   #3
    Danke für die Schnelle Antwort ;-)

    Gesamtgröße wird vermutlich sowas zwischen 5*2 und 8*3 Meter genau weiß ich das nicht.
    Die Höhe wird maximal 40cm.

    OSB Platten kosten fast nix, daher die Überlegung außerdem haben wir da ggf. in einer Scheune noch nen Stoß rumliegen. Die OSB Platten sind auch Hauptsächlich dafür, dass der Drumteppich am Ende keine Löcher bekommt (die Trittflächen sind Lochbleche, ähnlich wie bei Auffahrrampen an Fahrzeugen)
    d.H. im Zweifelsfall könnte man die OSB Platten auch nur auf die Stellfläche vom Schlgzeug begrenzen.

    für Podeste habe ich auch schon Anfragen raus, allerdings bestehen die Verleiher dann darauf, das zeug selber aufzubauen und dann wirds deutlich teurer als das Gerüst.

    Grüße Sebi.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.490
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.116
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 17.02.16   #4
    Wir machen für unser Dorffest auch regelmäßig eine "zusammengezimmerte" Bühne (Feuerwehr+Musikkapelle). Die Fläche ist nicht das Problem sondern die Höhe.
    Ich weiß jetzt nicht genau ab wann das Bürger-/Ordnungsamt da Vorschriften macht - aber die Höhe ist entscheidend.
    Notfalls muss ein Geländer dran (ja - im Ernst.....)
     
  5. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 17.02.16   #5
    Die Bühne wird auf jeden Fall vernünftig befestigt und absturzsicherungen wird es auch im Rahmen geltender vorschriften geben, Ordnungsamt entfällt, weil Privatveranstaltung ;-)
     
  6. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.927
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 18.02.16   #6
    Gerüste schwingen und federn, Bühnen sollten das nicht. Nehmt einfach Bühnenpodeste.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.873
    Kekse:
    43.032
    Erstellt: 18.02.16   #7
    Beim letzten Stadtfest habe ich auf einer derartigen Bühne gespielt. Lochblech-Trittflächen, darübe lagen dicke Holzplanken
    [​IMG]
    Mit untergelegten Dämmatten unter den Subwoofern war das aber ok. Am liebsten hätte ich aber die Subs unter die Bühne gebracht, war aber wegen den Verstrebungen nicht zugänglich.
    Der komplette Thread ist hier.

    Gruß
    Christoph
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.795
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    983
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 22.02.16   #8
    Wenn ich das richtig verstehe, soll KEIN Dach gebaut werden?
    Dann sehe ich das nicht sehr kritisch. Ordentlich aussteifen mit vielen Diagonalen, dann wird da nichts rappeln.
    Die osb Platten (was ist das?) im Zweifelsfall mit Kabelbinder festzurren.
     
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.223
    Zustimmungen:
    4.314
    Kekse:
    116.262
    Erstellt: 22.02.16   #9
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 22.02.16   #10
    Oder von unten durch das Lochblech festspaxen.
    :rolleyes:Aber bittte keine zu langen Spax verwenden:rolleyes:
     
  11. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 22.02.16   #11
    Danke für die Vielen Antworten, wir werden es mit dem Gerüst realisieren, ich werde dann auch paar fotos machen, falls es jemanden im Nachhinein noch interessiert ;-)
     
  12. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.795
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    983
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 22.02.16   #12
    Hey,
    ich versuche es noch mal. Evtl. Wurde die Frage überlesen:
    Wird es ein Bühnendach geben?
     
  13. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 22.02.16   #13
    jain.
    also sowas wie auf dem Foto von chris_kah wird schon gemacht, aber nix mit Scheinwerfern etc.
    an sich ist die Location auch windgeschützt, da es im Innenhof einer Burg stattfindet, d.H. ringsrum sind nochmal Mauern mit einer Höhe von 8-10 Metern.

    von der Stabilität und Sicherheit her mache ich mir auch die wenigsten gedanken, die Truppe besteht unter anderem aus THW-lern die zum Thema Gerüst umfangreiche Sachkenntnis haben, ich hatte eher sorgen um Bassfrequenzen, die alles ins schwingen und damit zum Scheppern bringen könnten.
    allerdings haben wir jetzt auch beschlossen die Subwoofer fürs Publikum vorne dran am Boden zu stellen, somit wäre vermutlich maximal der Bassturm eine störquelle ;-)
     
  14. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.795
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    983
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 22.02.16   #14
    Die THWler haben sicherlich Ahnung vom Gerüstbau. Sie haben für gewöhnlich aber keine Ahnung vom Bühnenbau.

    Ein frei stehendes gerüst, ohne Bauwerk dass es stützt, ist immer ein Risiko. Die Windangriffsfläche eines Daches in der Größe ist nicht zu vernachlässigen.

    Der windgeschützte Bereich hilft euch natürlich. Befestigt die Dachplane trotzdem so, dass sie einfach abgenommen werden kann.
     
  15. sabinebechtle80

    sabinebechtle80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.14
    Zuletzt hier:
    13.06.16
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.16   #15
    Hallo!
    Ich persönlich habe noch nicht auf einer Baugerüst-Bühne gespielt oder gestanden. Um ehrlich zu sein, auch noch nie ein Konzert gehört, wo die Band oder der Sänger auf ein Baugerüst gespielt hat. Natürlich ist das eine sehr kreative Idee, und wie man anhand der Antworten sehen kann, funktioniert das auch! Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob der Sound 100% gleich ist zu einer Show auf einer "richitgen Bühne".

    Kollege von mir spielt auf einer "richtigen" Bühne, und auch wenn nicht so viele Leute zu schauen, finde ich die Shows immer klasse!
    Freue mich schon auf die kommenden Fotos, und würde gerne wissen wie es lief und wie der Auftritt war!
    Viel Erfolg euch!!
     
  16. Joe Summer

    Joe Summer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.16
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.05.16   #16
    Was ist denn bitte eine richtige Bühne? ALLE Stadion und großen Open Air Bühnen werden aus Layher (Gerüst) gebaut. Da werden allerdings die Decks gespaxt. Wie das mit Einhängeböden ist weiß ich ned.

    War der Gig schon? Hats geklappert?
     
  17. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 05.05.16   #17
    Nope, Gig ist Ende Juni, ich werde berichten ;-)
     
  18. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.795
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    983
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 05.05.16   #18
    Moment mal. Große Bühnen bestehen immer aus zwei Teilen. Der eine Teil ist das Dach und das Tragwerk. Das besteht immer aus einem exakt berechneten, traversenähnlichem, Fachwerk. Die Dächer sind oft fahrbar. Nur bei den ganz großen Festivalbühnen sind die Dächer fest und die Verkleidung von Fachkräften innerhalb kurzer Zeit lösbar.

    Nur der Grund, also der Teil auf dem die Darsteller stehen und musizieren, ist aus Layer aufgebaut. Und auch das ist sauber berechnet.

    Ich möchte nur verhindern, dass die typische Dorfjugend hier vorbei kommt und liest, dass sie mit dem Gerüst vom Maler neben an auch nur in die Nähe einer funktionalen Bühne kommen.
    Layer baut sehr gute Bühnen. Aber dahinter sitzt immer ein Berechnungsingenieur, der den Spaß mal durchkalkuliert hat.
    Ein einfaches Gerüst, das die Bühnenfläche einrahmt, ist im schlimmsten Fall eine Todesfalle! Und falls die Feierwehr oder das THW vorbei kommt und sagt, das würde gehen; direkt vergessen! Das sind keine kompetente Leute für eine Bühne!
    Leider schon alles erlebt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.467
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    3.474
    Erstellt: 06.05.16   #19
    Ja soweit klar.
    Also um es nochmal zusammen zu fassen :
    Die Bühne wird von erfahrenen Leuten vom THW aufgebaut, ist unterm Strich nur 20-40 cm hoch
    Die Belastung sind max. 6 Personen plus drumset, Gitarren und bassamps.
    Wenn der Kram von Laien aufgebaut würde, dann würde das Ganze hier gar nicht von mir gepostet werden.
    Hier ging es weniger um Stabilität, sondern eher um Nebengeräusche und Praxiserfahrungen. ;-)
     
  20. Joe Summer

    Joe Summer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.16
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.05.16   #20
    Wie gesagt, bei den großen Bühnen sind die Decks verspaxt. Keine Ahnung wie das mit Einhängedecks ist. Hab ich aber bestimmt auch schon als Bühne aufgebaut...
    Ich frag mal nen Rigger und Bühnenbauer. Der kennt sich aus.

    Soweit ich das verstanden habe, ist es ein ganz normales Baugerüst, das durch Keile verbunden ist?

    Edit: Ich hab jetzt mal gefragt, er meinte es klappert ziemlich. Ich würde, falls Ihr die Möglickeit habt, das vorher einfach mal bei der Leihfirma aufbaun und testen oder am besten Ihr macht das mit Bütecs, oder Ihr baut Euch selber was :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping