Begleitautomatic und Verstärkerfrage Medium Anfänger

von Chirp, 12.02.07.

  1. Chirp

    Chirp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 12.02.07   #1
    Hallo erst mal,

    kurz zu mir. Ich habe seit 20 Jahren nicht mehr gespielt. Jetzt meine Klampfe vom Dachboden geholt. Alles noch ok. Sogar die Seiten nicht mal rostig oder so.
    Gitarre ist eine Jolana "Iris". Auch wenn der Profi die Augen rollt, die habe ich jetzt ca 33 Jahre und gebe sie auch nicht auf den Sperrmüll.
    Sofort angefangen, das Dingens zu zerlegen und zu überholen. (Neuer Lack und Seiten). Fällt also erst mal aus, die Gute.War dann im Laden und habe mit ner Pac112XJ ( Zufall ) und einem Fender G-Dec-Verstärker gespielt. Ich war hin und weg, habe aber auch nicht verglichen.
    Aber 269 Okken für den Verstärkerda müßt Ihr mich überzeugen;)
    Die Begleitautomatik fand ich gut, weil man anfangs ja doch alleine rumfiedelt. Jetzt meine Frage. Wenn ich den Micro-Cube nehme, gibt es da die Möglichkeit einen Grundrythmus laufen zulassen ( vielleicht PC oder wie? ). Da ich ja üben will und muß, kann ich ja nicht gleich versuchen Satriani nachzuspielen. Oder macht die Begleitautomatik erst Sinn, wenn man schon was vorweisen kann? Wie gesagt, fürs Lagerfeuer hats gereicht.
    Übrigens Gutes Forum hier:great:

    lg

    Chirp
     
  2. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Edit:

    OH MANN. Man sollte schon genau lesen, bevor man auf den Reply Button drückt...
    Soweit ich weiß, hat der µ-Cube keine Begleitautomatik. Du kannst aber einen CD-/ MP3 Player an den vorhandenen
    Aux-Eingang anschließen (und ich glaube, auch mitlaufen lassen).



    Also, ich habe das richtig verstanden, Du suchst einen Verstärker für Deine alte Iris. Du möchtest "wieder anfangen"
    und spielst meist allein (nicht mit Schlagzeug etc.) zu Hause?


    Also vorweg, ich kenne den genannten Verstärker nicht, möchte ihn Dir auch nicht ausreden, nur Dein
    Augenmerk auf eine sehr gute Alternative lenken.

    Hier im Board wird sehr gern der MicroCube von Roland empfohlen. Das ist ein Verstärker, der für zu Hause und zum Einstieg ideal ist,

    weil
    • Guter Klang
    • eingebaute Effekte, die auch gut klingen
    • Batteriebetrieb möglich (Du erwähntest "Lagerfeuer")
    • günstig
    • Laut genug, wenn man nicht mit Schlagzeug spielt
    gibts in schwarz, rot und weiß.

    schwarz:
    Roland Micro Cube

    rot:
    Roland Micro Cube Red Limited

    weiß:
    Roland Micro Cube white LTD


    Such mal hier im Forum nach einer negativen Meinung über den µ-Cube... :rolleyes:

    Nur mal als Einstieg zum Lesen:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/166890-review-micro-cube.html

    Liebe Grüße,

    Peter
     
  3. Chirp

    Chirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 12.02.07   #3
    Hallo Peter,

    also, als Gitarre habe ich mir ne PAC112XJ geholt. Gekauft um ca 00.00 Uhr in der Bucht. :)Die Iris mache ich in Ruhe wieder fertig. Die Frage ist, mir gefällt die Begleitautomatik.
    Wenn ich den Cube nehmen würde, müßte ich ja von "aussen" einen Sound OHNE Melodiegitarre einspielen, um selber was fiedeln zu können. Gibt es diese Sounds fertig? Wenn ja würde ich den Micro-Cube nehmen, wenn nein dann den Fender mit Begleitauto. Ist allerdings schon preislich ein heftiger Unterschied. Könnte die 160 Euronen Differenz gut anders verwenden wenn möglich.


    lg
     
  4. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 12.02.07   #4
    Oh, Glückwunsch zur Gitarre. Mit Yamaha macht man wohl nichts falsch.

    Ich weiß nicht genau, ob das sowas ist was Du suchst, aber es gibt sogn. "Backing Tracks" die halt so ein
    Hintergrundgedudel sind. Ich kenn die im Zusammenhang mit Improvisationsübungen.

    Freie Tracks gibt es hier:
    FREE Guitar Backing Tracks

    Hoffe, dass Dir das hilft.

    Um ehrlich zu sein, hab ich keine Vorstellung von einer "Begleitautomatik"... :confused:


    Grüße,
    Peter
     
  5. Chirp

    Chirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 12.02.07   #5
    Hallo Peter,

    genau das habe ich gesucht. Thx.

    Der Fender-Dec hat diese Backingtracks schon mit an Board.

    Ich habe mich aber nun doch gegen den micro-Cube entschieden und werde was größeres nehmen. Ich werde mal den Fender-Dec gegen ne kleine Röhre antreten lassen und dann entscheiden.

    lg
     
  6. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 14.02.07   #6


    Hallo,

    ich habe den Eindruck, Du lässt Dich von den 2W des µCubes abschrecken. Spiel ihn einfach mal an, gib ihm ne Chance.
    Er ist wirklich erschreckend laut.

    hinzu kommt, dass selbst die 2W (aufgedreht) für zu Hause im Grunde zu laut sind, aber sogar 30-50W in einer Band knapp werden.
    Es lohnt sich in meinen Augen kaum, einen Verstärker mit 15W < P < 50W zu kaufen, außer halt der Sound überzeugt.

    (Oder, wie in Deinem Fall spezielle Features)


    Grüße,
    Peter
     
  7. Chirp

    Chirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 16.02.07   #7
    Hallo Peter und @ all,

    habe es mir noch mal überlegt und den Fender mit der Begleitautomatik nicht genommen. Ist doch bißchen Spielerei.
    Dafür steht hier jetzt ein Vox AD15VT. Mein lieber Schwan. Der Klang ist fett. Allerdings muß man auch die Teller im Regal festkleben:eek: Da ist voll der Sturm im Zimmer. Spiele nur mit der geringstmöglichen Lautstärke. Jetzt weiß ich auch, dass der My-Cube mit 2W
    ausreichen würde. Habe mir im Geschäft die Option des Tausches offen gehalten. Habe bloß die Befürchtung, dass die Tiefen arg schwach wären bei dem Kleinen Teil?
    Meine Auswahl noch mal:
    1. my-Cube
    2. Roland 20X ( ist ne Nummer größer. Habe ich auch probiert und fand ihn auch gut.
    Auch die Effekte fand ich ok. Konnte aber leider nicht direkt mit dem Vox vergleichen
    3. Den Vox behalten.

    Die größeren Vox- Teile haben einen Leistungsregler für die Endstufe. Wenn der 15er den hätte, würde ich ihn defintiv behalten, da der Klang echt supi ist. Da werkeln ja auch Röhren drin rum. Allerdings kommen sie erst bei höheren Pegeln in Fahrt.
    Muß jetzt am Wochenende ne Entscheidung fällen.
    Ach so. Der Roland 20x hat einen Player eingang , sowie ein Stimmgerät eingebaut. Ich kann ir vorstellen, dass das gut ist. Player anstöpseln und drüberklampfen. Wie hoch ist das zu bewerten?

    Die Pacifica 112 finde ich übrigens auch sehr gut. Ist eine ehrliche Gitarre.
    Ist Bund-und Oktavrein und leicht zu spielen. Es kommt einem vor, als wenn man mit einer E-Gitarre gleich eine Liga höher spielt als mit ner Akustik. Alles geht leichter.

    Also Jungs, noch mal letzte Tips!

    Gruß

    Andi
     
  8. Chirp

    Chirp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    174
    Erstellt: 17.02.07   #8
    hat sich erledigt. Ich behalte den Vox. Er ist einfach supi.


    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping