Beratung: Hollowbody (Ltd Xtone, Dangelico Premiere...etc.)

  • Ersteller inwaves91
  • Erstellt am
I

inwaves91

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.19
Registriert
17.01.19
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich bräuchte ein wenig Support bei der Auswahl folgender Modelle (Oder Alternativen dazu!)
Grund ist: Ich habe leider nicht die Möglichkeit live zu testen.

Gesucht wird eine Semi-Akkustik/Hollowbody, keine High-End sondern eher Übungs/Arbeitsgitarre
Wichtig sind mir für die Hollowbodies folgende Aspekte:

- akkustisch nicht zu laut, aber gute Resonanz
- Qualität Bespielbarkeit (Griffbrett)
- Gewicht + Ergonomie (kopflastig?!)

Im scope:

https://www.musicstore.de/en_OE/EUR/ESP-LTD-Xtone-PS-1-Sea-Foam-Green/art-GIT0041519-000
https://www.thomann.de/de/dangelico_premier_exl_1_black.htm

Ich bitte um Erfahrungsberichte zu oben genannten Modellen (ggf. wenn möglich Vor- Nachteile im Vergleich, falls sich jemand auskennt).
Ansonsten muss ich auf meine Youtube-Recherchen bauen :D

(Wie gesagt, anspielen beider Modelle nicht möglich, wenn muss ich mich davor entscheiden!)

VG & Danke
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.821
Kekse
31.717
Ort
Ruhrgebiet
Erst mal herzlich willkommen im Forum!

Die gezeigten Beispiele sind ja nicht mal wie Äpfel und Birnen. Scheint als wüßtest Du gar nicht was Du willst.

Da wäre es hilfreich wenn Du mal beschreiben würdest was für einen Musikstil Du spielen willst oder welcher Sound Dir vorschwebt.

Gegensätzlicher als die beiden obigen Beispiele können Gitarren jedenfalls kaum sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Bluestommy

Bluestommy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
02.06.14
Beiträge
144
Kekse
816
Erst mal herzlich willkommen im Forum!

Die gezeigten Beispiele sind ja nicht mal wie Äpfel und Birnen. Scheint als wüßtest Du gar nicht was Du willst.

Da wäre es hilfreich wenn Du mal beschreiben würdest was für einen Musikstil Du spielen willst oder welcher Sound Dir vorschwebt.

Gegensätzlicher als die beiden obigen Beispiele können Gitarren jedenfalls kaum sein.

Sehe ich auch so. Einige Infos wären nicht schlecht.

Ich habe im Dezember die günstigen Modelle von DAngelico anspielen können, unter anderem genau die von dir verlinkte Gitarre. Im direkten Vergleich zur Epiphone Joe Pass und einigen Ibanez Modellen war sie deutlich unterlegen.
Bei der Verarbeitung gab es Unsauberkeiten und klanglich hat mir die Epi deutlich besser gefallen, weil jazziger und runder. Auf dem schwarzen Lack sieht man übrigens jeden Fingerabdruck.
Auch die günstigen 335er Modelle von DAngelico fand ich nicht besser.
Der klare Sieger war für mich eine Epi Sheraton. Obwohl ich die PU`s sehr kreischig und unausgeglichen fand, vom Handling und der Verarbeitung eine ganz klare Empfehlung. Der akustische Sound ist auch mehr als OK.
Wenn du etwas mehr ausgeben kannst dann vielleicht eine Ibanez AS93. Die hat auch einen etwas breiteren, flacheren Hals als die Epi Sheraton, was mir persöhnlich noch mehr entgegen kommt.
 
sockenkopf

sockenkopf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
10.04.11
Beiträge
320
Kekse
1.040
Ort
Dresden
Ich bitte um Erfahrungsberichte zu oben genannten Modellen (ggf. wenn möglich Vor- Nachteile im Vergleich, falls sich jemand auskennt).
Ansonsten muss ich auf meine Youtube-Recherchen bauen :D

Davon würde ich abraten. Zu meinen Anfangszeiten vor 10 Jahren (Wow, ich werde alt...), habe ich auch viel auf das Hörensagen gebaut und wirklich oft ins Klo gegriffen.
Wenn du dich erst einmal orientieren willst, fahre in ein Musikgeschäft in deiner Nähe und schaue, was dir wirklich liegt und welcher Sound dir gefällt.

Anspielen ist immer die beste Methode.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.295
Kekse
31.032
Ort
Süd Hessen
Zur ersten Orientierung:
Hollow Body ist nicht gleich Hollow Body oder eine F-Loch ist nicht alles...
Es gibt Hollow Body Gitarrren, das sind "normale" Solidbody Gitarren, wo der Korpus hohl gefräst wird und eine Decke draufgeleimt wird. (z.B. Tele Thinline, aber ich denke auch die LTD von oben gehört dazu -> chambered Mahagony Body....) Der klangliche Unterschied zu einer nicht gechamberten Gitarre ist nicht sooooo riesen groß.
Der Kopus einer Semiakustik vom Typ einer ES-335 ist eher wie eine "normale" Akustik Gitarre, sprich aus Zarge, Boden und Decke, konstruiert, wobei dort (je nach Modell) auch zur Vermeidung von Feedback ein massiver "Centerblock" eingeleimt wird.
Das hat dann alles erheblichen Einfluss auf den Sound und daher ist es auch notwendig zu wissen, was für Musik eigentlich gespielt werden soll.
 
141082

141082

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
11.12.11
Beiträge
889
Kekse
3.960
Erstmal mußt Du dich nicht davor entscheiden - Du hast ein Rückgaberecht. Das sollte man nicht dergestalt mißbrauchen, sich dutzende Gitarren schicken zu lassen, die alle wieder zurückgehen, aber wenn eine gut überlegte Auswahl doch nicht paßt, ist es legitim, davon Gebrauch zu machen. Zulässig ist es aber in jedem Fall, siehe Fernabsatzgesetz - alles, das man bestellt, kann man retouren, es ist halt nur nicht immer so ganz in Ordnung, aber das macht man am Ende mit sich ab ... und/oder damit, was der Laden von einem halten soll. Kann einem ja auch schnurz sein, wie auch immer, Du kannst diese beiden daheim probieren und mußt keine behalten.

Gegensätzlich ... ja ... die D'Angelico ist der Bauweise nach so etwa das Erste, was es an elektrischen Gitarren im Stück zu kaufen gab, also ne Archtop mit Tonabnehmer am Hals und hohlem Korpus und so weiter, im Prinzip wie eine nachelektrifizierte Akustik, nur halt fertig verkauft... Ziemlich verzerruntauglich. ESP ist nah am Gegenteil, einzig, daß sie irgendwie hohl und elektrisch sind, haben sie gemein.

Die Bauweisen generell... Lassen sich in vier Kategorien einteilen:

Solid - Hohlräume sind nur da vorhanden, wo Einbauten hinsollen, und auch nicht größer oder umfangreicher, als diese es erfordern.

Semisolid - Hohlräume sind an anderen Stellen da und sollen Gewicht reduzieren und/oder den Klang verändern

Semihollow - aus Schalenelementen aufgebauter Korpus, weitgehend entsprechend einer Akustikgitarre, aber mit massivem Mittelteil (in dem oft Dinge wie Brücke, Pickups etc befestigt sind)

Hollow - aus Schalenelementen aufgebauter Korpus mit vereinzelten Verstrebungen im Inneren

Die Eigenschaften überschneiden sich natürlich - ein maximal leergefräster Massivkorpus kann mehr und stärker resonieren als ein Hohlkorpus, der von massiven Einbauten nahezu ausgefüllt wird (siehe z.B. kleine Semihollows), zugleich kann ein kleiner und mit Hohlräumen versehener Centerblock oder Sustainblock ähnlich wirken wie eine umfangreiche innere Verstrebung eines hohl gebauten Korpus, manchmal unterscheidet sich das mehr in der handwerklichen Ausführung als in den tatsächlichen Produkteigenschaften. Und gerade bei Kleinherstellern gibs dann noch eine Unmenge an Sonderformen...

Also, ja ... was willst Du mit dem Ding anstellen? Was spielst Du bisher für eine? Was fehlt der, das die Neue haben soll? Wie bist Du ausgerechnet auf diese beiden gekommen?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben