"Besseres" Stimmgerät mit Flat-Tuning-Funktion + integriertem Mikro?

putl
putl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.24
Registriert
08.12.15
Beiträge
334
Kekse
775
Ich habe ein kleines klemmbares Stimmgerät und eins für e-Gitarren von Ibanez.
Beide sind ok.
Aber ein etwas besseres wäre nicht schlecht, das auch akustisch hört.
Wenn ich um einen oder einen halben Schritt runter stimmen will, wäre es schön,
wenn ich das evtl. am Gerät einstellen könnte.

Was meint Ihr zu Pederson ?
ist zwar nicht ganz billig, aber evtl. gut?
 
Ich dachte Clip Tuner hören grundsätzlich nicht ..... ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich glaube, sie fühlen nur ;)
 
Peterson baut nicht nur Cliptuner... Ich habe - neben den Cliptunern - auch den StrobePlus HD (gebraucht gekauft, noch nicht den HDC). Der kann beides (Mic und Klinke; Clip aber nur mit externem Kontaktmikrofon), ist unkaputtbar, läuift mit einem Akku usw. Den gebe ich auch nicht wieder her. Zumal man den auch als Metronom erweitern kann. (Achtung, andere Tuner wie der StroboSTOMP haben KEIN Mikro.)

Ach so, ich würde auch die Peterson Cliptuner nicht weggeben wollen. Und die Stimm-App für's Android auch nicht. Im Vergleich zu anderen Tunern, die ich selbst habe, aber auch im Ensemble oder beim Klavierbauer erlebe, sind die Petersons richtig gut und die Kohle Wert. Die "sweetened tunings" benutze ich übrigens nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Im Grunde machst du mit keinem Stimmgerät heute etwas verkehrt. Alle sind gut, zuverlässig und schnell (die etablierten, wie zB Boss TU, Polytune, Korg, etc…).

Ich hab mir vor ein paar Tagen den Spaß gemacht und mir den Walrus Canvas Tuner zugelegt. Der ist gut, schnell und bietet diverse Stimmmodi. Das Display finde ICH witzig, es ist ein nettes Feature ein Bild seiner Wahl drauf zu legen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Im Grunde machst du mit keinem Stimmgerät heute etwas verkehrt. Alle sind gut, zuverlässig und schnell (die etablierten, wie zB Boss TU, Polytune, Korg, etc…).
Die sind nicht schlecht, aber in der Anzeige nicht alle identisch genau. Da liegt Peterson gegenüber den anderen, die ich bisher erlebt habe, schon eine Schippe drauf. Man muss sich aber auch daran gewöhnen, dass die Anzeige beim Peterson eben nicht so schnell "auf grün" ist, sondern das sich über den Zeitverlauf leicht ändernde Schwingungsverhalten der Saite ziemlich genau abgebildet wird. Das kann schon irritieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben